OTH mind #transfergestalten

Die Arbeitspakete des Projektes OTH mind #transfergestalten sind zum 31. Juli 2020 größtenteils abgeschlossen. Die begleitende Evaluations- und Wirksamkeitsforschung (Arbeitspaket „Begleitforschung - Berufsbegleitende Qualifizierungsangebote für technische Absolventen/innen) wird bis Ende 2020 fortgeführt.


OTH mind ist ein innovatives Konzept zur Flexibilisierung, Professionalisierung und Begleitforschung in der akademischen Weiterbildung. Das Verbundprojekt ist in Zusammenarbeit mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden angelegt und wird im Rahmen der Förderlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen“ gefördert. OTH mind - modulares innovatives Netzwerk für Durchlässigkeit - wird in OTH mind #transfergestalten (OTH Regensburg) und OTH mind #aufstieggestalten (OTH Amberg-Weiden) unterteilt.

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen der Ostbayerischen Technischen Hochschulen in der Hochschulregion Ostbayern knüpft OTH mind #transfergestalten an die Forschungs- und Entwicklungsansätze der ersten Förderphase (2014-2018) an, um diese in der zweiten Förderphase (2018-2020) in optimalen Lösungen zu verstetigen.



OTH mind – ein BMBF-Verbundprojekt der OTH Regensburg und Amberg-Weiden