Nachrichten aus der Weiterbildung

Rund 90 Berufstätige starteten Studium neben dem Job

15.10.2018
Von: Petra Schmöller, Jana Faerber

Erneute Rekordzahlen hat das ZWW der OTH Regensburg in der Weiterbildung zu verbuchen. Denn rund 90 Berufstätige starten zum Wintersemester 2018/2019 mit einem Studium, und das neben ihrem eigentlichen Job.

Die Studienanfängerinnen und -anfänger des berufsbegleitenden Bachelors Pflegemanagement mit Studiengangleiterin Prof. Dr. Annette Meussling-Sentpali (4. von rechts) und ZWW-Senior-Referentin Petra Schmöller (1. von links).

Die Studienanfängerinnen und -anfänger des berufsbegleitenden Bachelors Pflegemanagement mit Studiengangleiterin Prof. Dr. Annette Meussling-Sentpali (4. von rechts) und ZWW-Senior-Referentin Petra Schmöller (1. von links).

Die neue Studiengruppe des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Leitung und Kommunikationsmanagement an ihrem ersten Tag an der OTH Regensburg.

Die neue Studiengruppe des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Leitung und Kommunikationsmanagement an ihrem ersten Tag an der OTH Regensburg.

Die Studierenden des berufsbegleitenden Bachelors Soziale Arbeit mit Studiengangleiter Prof. Dr. Nicolas Schöpf (hinten Mitte) und Studiengangreferentin Jana Faerber (1. von rechts). Fotos: OTH Regensburg

Die Studierenden des berufsbegleitenden Bachelors Soziale Arbeit mit Studiengangleiter Prof. Dr. Nicolas Schöpf (hinten Mitte) und Studiengangreferentin Jana Faerber (1. von rechts). Fotos: OTH Regensburg

Neben dem Job studieren: Rund 90 Studienanfängerinnen und Studienanfänger starteten zum Wintersemester 2018/2019 in ein berufsbegleitendes Studium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg). Dies ist erneut ein Rekordergebnis. 

Die berufsbegleitenden Studiengänge werden vom Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der OTH Regensburg organisiert und betreut. Derzeit hat das ZWW vier berufsbegleitende Bachelor- und fünf berufsbegleitende Masterstudiengänge aus den Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Sozial- und Gesundheitswissenschaften im Angebot.

Mehrere Hundert Kilometer Anreise

„Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Pflegemanagement ist in diesem Jahr sehr gefragt und mit 30 Studienanfängerinnen und -anfängern praktisch ausgebucht“, so Studiengangleiterin Prof. Dr. Annette Meussling-Sentpali. „Unsere Studierenden stammen nicht nur aus dem Großraum Regensburg, sondern reisen inzwischen auch von außerhalb Bayerns an“, führt Prof. Dr. Meussling-Sentpali weiter aus. Ein Grund dafür dürfte wohl im hervorragenden Ergebnis des CHE-Hochschulrankings - dem Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung – liegen, das den Pflege-Studiengängen der OTH Regensburg bayern- und deutschlandweit Bestnoten eingebracht hat! 

Am 1. Oktober 2018 startete der inzwischen dritte Durchgang in sein Bachelorstudium. Neben der Erstsemesterbegrüßung durch die Hochschulleitung gab es für die Pflegemanagement-Studierenden am ersten Tag auch eine Begrüßung und einen Empfang vonseiten der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften. Danach standen ein gemeinsamer Mensabesuch und eine organisatorische Einführungsveranstaltung samt Bibliotheks- und Campusführung auf dem Stundenplan. 

Am zweiten Einführungstag folgte unter anderem eine ausgiebige „Kennenlern-Runde“ der Studierenden untereinander. „Hier zeigt sich die wunderbare Mischung unserer Studierenden-Gruppe, was die vielfältigen Arbeitgeber und Aufgabenbereiche angeht: Kliniken, Altenpflegeeinrichtungen, ambulante Dienste und sogar selbstständige Hebammen usw.“, erläutert Prof. Dr. Meussling-Sentpali und führt weiter aus: „Und das ist es auch, wovon alle Studierenden zusätzlich zu den Lehrinhalten profitieren können: netzwerken, sich austauschen, über den Tellerrand hinausschauen und voneinander lernen.“

Bewährter Eckpfeiler der Weiterbildung

Der Bachelor Systemtechnik an der OTH Regensburg ist ebenfalls längst ein bewährter Eckpfeiler der berufsbegleitenden Weiterbildung. Seit acht Jahren in Folge startete am 29. September 2018 der inzwischen achte Durchgang ins Ingenieurstudium. „Nach der positiven Rückmeldung im letzten Jahr haben wir uns erneut für eine ganztägige Einführungsveranstaltung vor Semesterbeginn entschieden. So erhalten auch die berufsbegleitend Studierenden von Beginn an einen guten Überblick über die Möglichkeiten als Studentin beziehungsweise Student an der OTH Regensburg“, so Sandra Bauer, Senior-Referentin am Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement. 

Nach der Begrüßung durch den Vizepräsidenten der OTH Regensburg und Vorsitzenden der Prüfungskommission im berufsbegleitenden Bachelor Systemtechnik, Prof. Dr. Ralph Schneider, und Prof. Dr. Ulrich Briem, dem Dekan der Fakultät Maschinenbau, folgte eine organisatorische Einführung in das Studium. „Das Studium zeichnet sich durch seine Interdisziplinarität aus. Der Studiengang ist zwar an der Fakultät Maschinenbau beheimatet, es sind aber auch Dozierende aus anderen Fakultäten wie zum Beispiel Betriebswirtschaft vertreten. Damit ist eine optimale Anpassung an die konkreten Bedürfnisse der Unternehmen gewährleistet“, erläutert ZWW-Senior-Referentin Sandra Bauer. 

Eine weitere Besonderheit des Studiengangs: das Mentorinnen- und Mentorenprogramm. Johannes Artmann und Elmar Wermuth haben das berufsbegleitende Systemtechnik-Studium bereits erfolgreich absolviert und stehen nun den Studierenden als Mentoren zur Verfügung. Sie werden diese durch ihre persönlichen Erfahrungen in vielen Themen unterstützen: beispielsweise zur Optimierung des Lern-, Zeit- und Selbstmanagements oder zur Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium. Besonderen Anklang fand die Führung über den Campus, bei dem unter anderem auch ein Labor besichtigt wurde und sich die Gruppe beim gemeinsamen Mittagessen bereits kennenlernen und gut vernetzen konnte.

Dezentrale Lernstandorte und virtuelle Lehre

Die Soziale Arbeit ist als berufsbegleitendes Bachelorstudium mit dezentralen Lernstandorten und viel virtueller Lehre konzipiert. Am 24. September 2018 startete die dritte Kohorte im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. Insgesamt studieren nun 72 ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher, Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sowie Heilpädagoginnen und Heilpädagogen berufsbegleitend an der OTH Regensburg. 

Dieses berufsbegleitende Studium folgt einem besonderen Konzept: Die Lehrveranstaltungen finden sowohl in Regensburg als auch in Abensberg, Cham und Tirschenreuth statt, wo zusätzliche Lernorte zur Verfügung stehen. Virtuelle Lehre ergänzt den Präsenzunterricht. Die Studienanfängerinnen und -anfänger wurden am 24. September 2018 von Studiengangleiter Prof. Dr. Nicolas Schöpf und Studiengangreferentin Jana Faerber begrüßt und erhielten an ihrem ersten Tag an der OTH Regensburg eine umfassende Einführung in das Studium und in die virtuelle Lehre. Darüber hinaus fanden Bibliotheksführungen statt. 

In der ersten Blockwoche lernten die Studierenden bereits intensiv in den Modulen „Wissenschaftliches Arbeiten“ und „Methoden der Sozialen Arbeit“. In Zusammenarbeit mit den Lernorten wird im Wintersemester 2018/2019 erstmals eine öffentliche Vortragsreihe veranstaltet. Ab dem 11. Oktober werden jeweils donnerstags um 17:00 Uhr sechs Veranstaltungen zum Thema „Soziale Arbeit – Soziale Politik?“ angeboten. Vier Vorträge finden in Regensburg, einer in Abensberg und einer in Tirschenreuth statt. Der Studiengang ist außerdem seit Juni 2018 akkreditiert.

Auftakt für die beiden berufsbegleitenden Masterstudiengänge

Auf ihren zweiten akademischen Abschluss und damit auf den nächsten Karriereschritt bereiteten sich Fach- und Führungskräfte in den berufsbegleitenden Masterstudiengängen der OTH Regensburg vor: Schon im September starteten die Masterstudiengänge Business Administration sowie Leitung und Kommunikationsmanagement. 

Der Master Business Administration ging bereits in die 15. Runde und ist damit der am längsten kontinuierlich durchgeführte berufsbegleitende Masterstudiengang an der OTH Regensburg. Nicht-Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit solider fachlicher Berufserfahrung erhalten so innerhalb von 25 Monaten eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung.

Der Master Leitung und Kommunikationsmanagement startete zum Wintersemester 2018/2019 in die 13. Runde. Das Besondere dabei: Die Studierenden dieses Studienangebots kommen aus unterschiedlichen akademischen Fachrichtungen. Ihnen allen gemein ist das nachhaltige Interesse, sich in den nächsten vier Semestern intensiv mit dem komplexen Themenfeld „Leitung und Kommunikation“ aus sozialwissenschaftlicher Perspektive auseinanderzusetzen. Gerade die unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungshintergründe der Studierenden sind dabei ein wesentliches Strukturelement dieses Studienprogramms, da sie Erkenntnisgewinne und Erweiterungen der eigenen Perspektive ermöglichen. 

„Mit dem Beginn des Weiterbildungsstudiums investieren Sie – ökonomisch ausgedrückt – zunächst in Ihre eigene Entwicklung. Sie spiegeln damit wider, dass Ihnen die öffentlich uneingeschränkt bekundete positive Meinung von Weiterbildung auch persönlich etwas wert ist. Sicher verbinden einige von Ihnen einen über die individuelle Entfaltung hinausgehenden Ertrag. Den im Studiengang engagierten Lehrenden ist es wichtig, mit Ihnen an den persönlichen, aber auch den beruflichen Entfaltungschancen zu arbeiten“, so Studiengangleiterin Prof. Dr. Irmgard Schroll-Decker bei der Einführungsveranstaltung. 

Weitere berufsbegleitende Studiengänge

Im Sommersemester 2019 starten weitere berufsbegleitende Studiengänge: der Master Automotive Electronics und der Master Informationstechnologie, bei dem die Studierenden umfassendes, detailliertes und spezialisiertes Wissen auf dem neuesten Erkenntnisstand der Informationstechnologie und Digitalisierung erwerben. Auch der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft bietet ab dem Sommersemester die Möglichkeit, einen Studienabschluss zu erwerben.

Durch die kleinen Studiengruppen, die im Bereich der berufsbegleitenden Studiengänge angeboten werden, kann eine intensive persönliche Betreuung und ein damit einhergehender großer Lernerfolg ermöglicht werden. Darüber hinaus sind alle Studiengänge des Zentrums für Weiterbildung und Wissensmanagement praxisorientiert ausgerichtet und aufgrund der zeitlichen Organisation gut neben Beruf und Familie realisierbar. Die Lehrveranstaltungen finden kompakt im Blockmodell, nach Feierabend oder am Wochenende statt und lassen sich somit gut in den Berufsalltag integrieren.

Auf den Seiten des ZWW sind ausführliche Informationen zu den einzelnen berufsbegleitenden Studiengängen zu finden. Am 6. Februar 2019 gibt es die Möglichkeit, sich im Rahmen eines großen Informationsabends über sämtliche berufsbegleitenden Studiengänge der OTH Regensburg zu informieren.

Zurück