Train the Intercultural Trainer

Hochschulzertifikat Train the Intercultural Trainer

Weiterbildung zur Expertin/zum Experten für interkulturelle Kompetenzentwicklung

Nicht nur die internationale Zusammenarbeit in allen Wirtschaftssektoren, sondern auch die vielkulturell zusammengesetzte Gesellschaft im eigenen Land machen es sinnvoll und zielführend, sich mit interkulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden auseinanderzusetzen, um zusammen erfolgreich leben und handeln zu können. Dazu ist es notwendig, über kulturbedingte Wahrnehmungs-, Denk-, Fühl-, Urteils- und Handlungsmuster zu reflektieren, Wissen über verschiedene Kulturräume aufzubauen und (neue) Handlungsalternativen zu entwickeln und auszuprobieren.

Kurzinfos

Kursbeginn08. März 2018
Kosten4.320 €
Informationenindividuelle Beratungsgespräche nach Vereinbarung
AnmeldungHier können Sie sich anmelden.

Inhalt

Die Weiterbildung soll die Teilnehmenden befähigen, interkulturelle Lernprozesse für unterschiedliche Zielgruppen zu planen, zu initiieren und zu steuern. Sie werden befähigt, interkulturelle Lerneinheiten für z. B. Seminare oder Coachings zu konzipieren und durchzuführen. Dabei wird besonderer Wert auf methodisch-didaktische Kompetenz, wie Gestaltung von Lernsettings, teilnehmerorientierte Vermittlung, Beachtung von Entwicklungsstufen und die professionelle Leitung und Moderation von Gruppen gelegt. Die Ausbildungsinhalte basieren auf psychologischen, wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Lernpsychologie, der interkulturellen Psychologie, der Psychologie der Migration, Sozialpsychologie der Gruppe und Inhalten aus der Rhetorik.

Inhalt

  • Theorie interkultureller Trainings
  • Allgemeine Lehr- und Lerntheorie
  • die/der Lernende, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die (Ziel-)Gruppe
  • Vermittlungsmethoden in interkulturellen Trainings

Inhalt

  • Aufgaben in der Moderation
  • Persönlichkeit und Moderation
  • Rhetorik
  • Umgang mit Gruppen
  • Moderation von Lernentwicklungen
  • Moderation von interkulturellen Lernzyklen
  • Anwendungsbeispiele und interaktive Übungen

Inhalt

  • Durchführung und Anleitung von Simulationsübungen, Reflexion, Feedback und Supervision
  • Trainer/innen-Modelle in interkulturellen Seminaren
  • Rollenklärung: meine Haltung, mein Auftrag, meine Möglichkeiten und Grenzen
  • Auftragsklärung
  • Individuelle Entwicklungsschritte in der Rollenfindung der Teilnehmenden werden identifiziert und geplant

Inhalt

  • Bedeutung der eigenkulturellen Prägung: Wie wird deutsche Kultur bei uns handlungswirksam?
  • Kulturgeschichtliche Hintergründe zum Verstehen der eigenkulturellen Prägung
  • Kulturhistorische Hintergründe der deutschen Kulturstandards als Beispiel für die Relevanz kulturhistorischer Hintergründe im Allgemeinen
  • Methodischer Zugang über die Analyse kritischer Interaktionssituationen (KIs)

Inhalt

  • Durchführung von selbst konzipierten Übungen in Kleingruppen
  • Beobachtung und Videographie der Einheiten
  • Reflexion im Plenum

Inhalt

  • Fallbeispielanalyse von Lehr-Lernsituationen, die im Training mit Teilnehmenden auftreten können
  • Reflexionsprozesse

Inhalt

  • Durchführung von selbst konzipierten Übungen in Kleingruppen
  • Beobachtung und Videografie der Einheiten
  • Reflexion im Plenum

Inhalt

  • Fallbeispielanalyse von Lehr-Lernsituationen, die im Training mit Teilnehmenden auftreten können
  • Reflexionsprozesse
  • Teil 1: Durchführung einer auftragsbezogenen halbstündigen Trainingskonzeption im Realkontext
  • Teil 2: Halbstündiges thematisches Kolloquium zu Leistungsnachweis Teil 1

Ziel des Zertifikatskurses

Ziel des Zertifikatskurses ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu zu befähigen, interkulturelle Handlungskompetenz qualifiziert in Trainings vermitteln zu können, eigene interkulturelle Trainings zu konzipieren und kunden- und auftragsspezifisch anzupassen.

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich insbesondere an Personen, die bereits über fundierte Kenntnisse zur interkulturellen Kompetenzentwicklung verfügen (z. B. Absolventen/innen von Interkultureller Handlungskompetenz und ähnlichen Studiengängen) sowie an Personen, die interkulturelle Prozesse in ihrer Berufspraxis vermitteln und diese begleiten wollen: Organisationsbetreuung, Personalberatung, Schulen, Betriebe, Wirtschaft und Handel, Lehre und Ausbildung, Gesundheitswesen, Verwaltungen und Verbände sowie interkulturelle Trainer/innen.

Zulassungsvoraussetzungen

Abschluss des Hochschulzertifikatskurses "Internationale Handlungskompetenz"

Dauer

12 Präsenztage, ca. 75 Stunden Selbststudium und Leistungsnachweis

Supervision ist integraler Bestandteil der Ausbildung. Verpflichtende Supervision und eine gegenseitige Supervision (Peer-Supervision) in Gruppen dient der weiteren Entwicklung von Reflexionskompetenz. Die Supervision beginnt im 2. Ausbildungsblock. Die 3 Supervisionstage werden von professionellen Supervisoren/innen durchgeführt. 4 weitere einzelne Einheiten Peer-Supervision werden von den Teilnehmer/innen selbst organisiert.

Abschluss

Bei Absolvierung aller 12 Präsenztage und dem erfolgreichen Ablegen des Leistungsnachweises erhalten die Teilnehmenden das Hochschulzertifikat "Train the Intercultural Trainer". Das Zertifikat wird mit 10 Credit Points (ECTS) bewertet, die bei einer späteren Hochschulausbildung ggf. angerechnet werden können.

Dozentinnen und Dozenten

  • Dipl.-Psych. Heike Abt, IKO Regensburg, interkulturelle Trainerin, systemische Beraterin
  • Prof. Dr. Wilfried Dreyer, MBA, OTH Regensburg (Wissenschaftliche Leitung),  Organisationsberater
  • Dipl.-Psych. Ulrike de Ponte, OTH Regensburg, interkult. Trainerin, Beraterin (GwG)

Die Ausbildung wird von einem erfahrenen, interdisziplinär zusammengesetzten Team durchgeführt. Zentraler Partner ist das Institut für Kooperationsmanagement IKO (Prof. Alexander Thomas, Prof. Stefan Kammhuber, Prof. Siegfried Stumpf, Dipl.-Psych. Heike Abt), das seit über 30 Jahren interkulturelle Forschung, Ausbildung und Bildung betreibt.

Termine

Ausbildungsblock 1: 08. - 10. März 2018
Ausbildungsblock 2: 26. - 28. April 2018
Ausbildungsblock 3: 07. - 09. Juni 2018
Ausbildungsblock 4: 11. - 13. Oktober 2018

jeweils von 09.00 - 17.00 Uhr

Ort

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Kosten

4.320 € (inkl. Kursunterlagen, Prüfungs- und Zertifikatsgebühr)

Anmeldung

Hier können Sie sich anmelden.

Ihre Ansprechpartnerin

Sabine Dürr

Sabine Dürr
Tel.: 0941 943-9279
E-Mail: sabine.duerr(at)oth-regensburg.de