Welche Bausteine umfasst das TQP?

Das TQP ist ein strukturiertes und praxisbegleitendes Programm für künftige und aktive Tutoren und Tutorinnen , die in diesem Rahmen auf ihre Tätigkeit als Tutor/Tutorin vorbereitet und in ihrer Tätigkeit begleitet und beraten werden. Der Leitgedanke ist: Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre!    


Die Qualifizierung umfasst zwei Schulungen - ein 2-tägiges Basisseminar zu Beginn des Semesters und ein Aufbauseminar (1 Tag) in der Mitte des Semesters sowie eine kurze Einführungs- und Infoveranstaltung gleich in der ersten Vorlesungswoche. In diesen Schulungen erwerben die Teilnehmenden grundlegende methodisch-didaktische Kompetenzen. Ein Mix an Theorie, praktischen Übungen und Gesprächsrunden bietet sowohl Lern- als auch Erfahrungs-/Erprobungsmöglichkeiten. Zudem erhalten sie Tipps hinsichtlich der Gestaltung ihres Tutoriums. Sie sollen dadurch mit dem notwendigen „Handwerkszeug“ ausgerüstet werden, um ihre Veranstaltung erfolgreich planen, durchführen und reflektieren zu können. Die erworbenen Schlüsselkompetenzen sind darüber hinaus auch für das eigene Studium und den späteren Beruf von Vorteil. (s. Rubrik: Schlüsselkompetenzen)

Zudem besteht an zwei festen Terminen während des Semesters die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs zwischen den Tutoren und Tutorinnen. In lockerer und vertrauter Atmosphäre kann sich jeder Tutor / jede Tutorin mit anderen Tutoren und Tutorinnen über seine Veranstaltung austauschen, sich hilfreiche Tipps und Tricks von erfahrenen Tutoren und Tutorinnen holen und/oder diese selbst geben (Peer Learning).
Zusätzlich werden Hospitations-Tandems gebildet. Die Partner und Partnerinnen besuchen gegenseitig jeweils eine Veranstaltung des anderen und nehmen dabei eine Beobachterrolle ein. Im Rahmen des Aufbauseminars geben sie sich gegenseitig Feedback und lernen dabei gleichzeitig wichtige Feedbackregeln.

Das Programm wird durch ein Abschlussgespräch am Ende des Semesters abgerundet. Dies dient dazu die eigene Veranstaltung zu reflektieren und eine abschließende Bilanz zu ziehen.