Bauliche Gegebenheiten und Erreichbarkeit

Die OTH Regensburg verfügt über eine weitestgehende barrierefreie Bausubstanz. Eine ausführliche Beschreibung der Wege durch das Gebäude, der Toiletten und Aufzüge gibt es im Hochschulführer für Studierende mit Behinderung/chronischer Erkrankung. 

Die Stadt Regensburg hat zusammen mit dem Behindertenbeirat einen Stadtführer "Barrierefrei durch Regensburg" gestaltet. Dieser soll Menschen mit Behinderung helfen, sich in Regensburg zurecht zu finden. Er informiert vor allem Menschen im Rollstuhl und Menschen mit einer Hör- oder Sehbehinderung über die Bedinungen in der Stadt, beschreibt Restaurants, Hotels, öffentliche Plätze und Einrichtungen und vieles mehr. Unter anderem enthält der Stadtführer auch einen Pflasterplan, der die Beschaffenheit der Wege in der Altstadt genau aufzeichnet. Alle zwei Jahre soll der Stadtführer überarbeitet und neu aufgelegt werden.

Gedruckte Exemplare sind im Bürgerbüro, der Touristeninfo und in den Ämtern von Regensburg erhältlich. 

Angelehnt an die Vorlesungszeiten der Hochschule und der Universität werden die Fahrpläne der Linien 2B, 6 und 11 bedarfsgerecht mit den so geannten campusLINIEN C1, C2, C4, C6 verdichtet. Aufgrund des sehr stark ausgeweiteten Angebots am Vormittag ist es auch für Rollstuhlfahrer kein Problem, mit dem Bus an die Hochschule zu kommen. Eine Pufferzeit sollte aber in jedem Fall und nicht nur von Rollstuhlfahrern eingeplant werden.

Nachmittags ist es manchmal nicht ganz so leicht einen Platz im Bus, insbesondere in der Linie 6, zu ergattern, wenn man erst in der Hochschule einsteigt, da die Busse von der Uni kommend häufig schon überfüllt sind. Die Linie 11 ist in der Regel weit weniger voll. Eine weitere Möglichkeit um in die Stadt zu kommen stellt die Linie 10 dar. Diese hält zwar nicht direkt vor der Hochschule, zu den Haltestellen „Bischof-Konrad-Straße“ oder „Haydenstraße“ sind es aber nur wenige Meter.

Die genauen Abfahrtszeiten/Linienpläne finden Sie online unter: www.rvv.de

Die Broschüre der Deutschen Bahn "Mobil mit Handicap" kann man kostenlos auf der Homepage der Deutschen Bahn (www.bahn.de Eingabe in Suchfunktion "Mobil mit Hanidcap") als PDF-Version herunterladen. Darin befinden sich auf über 200 Seiten umfangreiche Informationen zum Bahnfahrern mit Handicap.