Diversity-Tag an der OTH Regensburg

Seit einigen Jahren findet ein deutschlandweiter Diversity-Tag der Charta der Vielfalt e.V. statt, an dem die unterschiedlichsten Einrichtungen, Firmen, Hochschulen usw. Aktionen durchführen. Am 6. Deutschen Diversity-Tag im Juni 2018 wird sich die OTH Regensburg zum vierten Mal an dieser deutschlandweiten Aktion beteiligt.

 

Diversity Tag 2018

Im Rahmen des diesjährigen Diversity Tages findet am 5. Juni 2018, ab 17:15 Uhr im D002 die Preisverleihung der beiden Diversity Preise sowie des Preises zur Förderung von Genderprojekten an der OTH Regensburg statt. 

Programm:

  • Musik (Musikprojekt von CampusAsyl e.V.)
  • Begrüßung
  • Festvortrag  von Prof. Dr. Philip Anderson von der OTH Regensburg zum Thema "Erfolgreiche berufliche Bildung für Menschen mit Migrationshintergrund: Wie können Unternehmen und Hochschulen einen Beitrag leisten?" Prof. Dr. Anderson beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der praxisbezogenen Erforschung von Migrationsthemen und -zusammenhängen.
  • Verleihung der Diversity Preise (gestiftet vom Verein der Freunde der OTH Regensburg e.V. und von der Katholischen Jugendfürsorge in der Diözese Regensburg e.V.)
  • Verleihung des Preises zur Förderung von Genderprojekten an der OTH Regensburg
  • Musik (Musikprojekt von Campus Asyl)

Im Anschluss sind alle Gäste zu einem kleinen Stehempfang eingeladen. Zur besseren Planung bitten wir daher um vorherige Anmeldung.

 

Die Diversity Preise werden vom Verein der Freunde der OTH Regensburg e.V.  in Kooperation mit der Katholischen Jugendfürsorge in der Diözese Regensburg e.V. an Studierendein zwei Kategorien verliehen:

  1. Studium + Familienaufgaben
  2. Studium + Behinderung/chronische Erkrankung

Ziel ist es, Mut zu machen und die Doppelbelastung besonders anzuerkennen.

Der Preis zur Förderung von Genderprojekten an der OTH Regensburg wird im Rahmen des Professorinnenprogrammes II von der Frauenbeauftragten der Hochschule vergeben. Ziel ist es, Gender-Perspektiven in Lehre, Forschung und Weiterbildung zu stärken und Studentinnen und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen in Bereichen, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, zu fördern.

Rückblick

Das Motto 2017 lautete "Putting gender on agenda".

Wenn wir bedenken, dass die Zulassung von Frauen zum Studium in Deutschland gerade mal gut 100 Jahre her ist, dann sind die Fortschritte bzgl. der Gleichstellung von Frauen und Männern an Hochschulen beachtlich. Allerdings unterscheiden sich die Frauenanteile je nach Disziplin deutlich; die Gründe dafür sind vielfältig. Genderbewusste fachspezifische Lehre und Forschung hat eine hohe Relevanz dafür, Geschlechterrollen und -zuschreibungen aufzubrechen und der Ungleichverteilung in den Fächern - v.a. auch der Unterrepräsentation von Frauen in MINT-Fächern - entgegenzuwirken. Den ganzen Tag fanden in den Fakultäten verschiedene Vorträge und Workshops statt. Der Tag endete mit einer festlichen Abendveranstaltung. In diesem Rahmen wurden auch die Diversity-Preise des Verein der Freunde sowie der erstmals ausgeschriebene Preis zur Förderung von Genderprojekten an der OTH Regensburg verliehen. Der Diversity-Preis wird seit 2015 vom "Verein der Freunde der OTH Regensburg e.V" in Kooperation mit der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. vergeben.

Diversity-Tage 2016

Im Jahr 2016 stand die OTH Regensburg drei Tage lang ganz im Zeichen von Diversity, gelebter Vielfalt am Campus. Es fanden zahlreiche Aktionen von Familienbüro, Akademischem Auslandsamt, Gleichstellungsbeauftragten, den Hochschulgemeinden sowie weiteren Einrichtungen und Organisationen statt.  Am Montag, 6. Juni, gab es unter dem Motto "Ich bin Teil der Vielfalt" Infostände mit Mitmachaktionen vor der Mensa, Seybothstraße. Am Dienstag, 7. Juni, fand am Nachmittag für das Lehrpersonal der Workshop "Diversität in der Lehre als Chance für Hochschulen" statt. Am Mittwoch, 8. Juni, lasen Studierende und Beschäftigte der OTH Regensburg im Familienraum des Studierendenhauses "Märchen aus aller Welt".

Aktionstag zur Inklusion am Diversity-Tag 2014

Im Jahr 2014 veranstaltete die Aktionsgruppe Studierender mit und ohne Behinderung einen Aktionstag zur Inklusion. Ziel des Tages war es, auf die Vielfalt der Studierenden an der OTH Regensburg aufmerksam zu machen. Im Fokus stand dabei die Zielgruppe der Studierenden mit Handicap (Behinderung, chronische und/oder psychische Erkrankungen) und deren Bedürfnisse. Es sollte an Beispielen gezeigt werden, welchen Problemen diese Studierendengruppe im Hochschulalltag gegenüber steht und darauf aufmerksam gemacht werden, dass nicht jede Einschränkung auf den ersten Blick sichtbar ist. Geboten wurde ein Quiz zur Inklusion und den Gegebenheiten an der OTH Regensburg. Außerdem bestand die Möglichkeit, in einem Rollstuhl anhand verschiedener Aufgaben selbst zu erfahren wie es ist, als Rollstuhlfahrer an der OTH Regensburg zu studieren. Darüber hinaus konnten Ideen und Anregungen zur Verbesserung der Behindertenfreundlichkeit der OTH Regensburg abgegeben werden. Insgesamt beteiligten sich über 200 Interessierte an diesen Mitmachaktionen. Erstaunt hat die Teilnehmenden vor allem, wie viele Studierende mit Behinderung es gibt und dass etliche davon eine psychische Erkrankung haben. Auch die Rollstuhlaufgaben hatten es in sich, so meinte eine der Teilnehmerinnen: "Ich hätte nie gedacht, dass man für so eine kurze Strecke so lange braucht, wenn man im Rollstuhl unterwegs ist."