Oskar-Karl-Forster-Stipendium

Aus dem Fond des Oskar-Karl-Forster-Stipendiums - auch als "Büchergeldstipendium" bekannt - werden begabte und mittellose Studierende (z. B. BAföG-Empfänger/-innen) auf Antrag unterstützt. Zur Auszahlung kommen einmalige Beihilfen in Höhe von 100 bis 500 Euro zur Beschaffung von Büchern oder sonstigen Lernmitteln.

Was wird gefördert?

Je nach Anforderungen eines Studienganges werden z. B. Bücher oder Software gefördert. Die Notwendigkeit muss durch den/die zuständige/n Professor/in bestätigt werden.

Was wird nicht gefördert? z. B. Druckkosten (außer bei Dissertationen)

Voraussetzungen:

  • Studium mind. im 2. Semester Bachelor, Master oder Promotion
  • Zum Zeitpunkt der Beantragung dürfen Sie sich nicht im Urlaubssemester befinden
  • Bedürftigkeit
    • bei Studierendenförderung: Bedürftigkeit wird bei Bezug von BAföG angenommen oder wenn das laufende Nettoeinkommen der Unterhaltsverpflichteten (z. B. Eltern) monatlich nicht über dem doppelten Freibetrag nach § 25 Abs. 1 BAföG liegt.
    • bei Promovierendenförderung (insb. Druckkosten für Dissertationen): Bedürftigkeit wird angenommen, wenn die laufenden Einkünfte nicht über dem Grundbetrag des Graduiertenstipendiums nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz zzgl. einer anrechnungsfreien Pauschale, damit insg. 1.750 Euro liegen.
  • Vergabe erfolgt unabhängig von Konfessionszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit
  • Sie können sich einmal im Laufe Ihres Studiums (Bachelor- und Masterstudium oder Promotion) bewerben

Zur Bewerbung:

  • Antrag ausfüllen
  • Bitte beachten Sie für die Einreichung des Antrages folgende Hinweise.
  • Antrag bis spätestens 31.12.17 einreichen - persönlich im Büro des Alumni & Career Service, Galgenbergstr. 30, D 202, oder postalisch unter Berücksichtigung des Datums des Poststempels.

Und dann...
Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt Ende Januar 2018. Die Höhe der Beihilfe (zwischen 100 bis 500 Euro) hängt von der Gesamtzahl der eingereichten Anträge ab und wird erst am Ende des Bewerbungsverfahrens mitgeteilt. Sie müssen die Verwendung der Beihilfe, d.h. Quittungen über die abgezeichneten und nach Genehmigung beschafften Bücher, innerhalb einer Frist nachweisen. Diese Frist erfahren Sie im möglichen Zusagebescheid.