Studium

Studienort: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
Studiengang: Maschinenbau, Fachrichtung Luft- und Raumfahrttechnik
Abschluss: 2001

Promotion

Jahr: 2011
Thema: Untersuchung des Einflusses von Wirbelgeneratoren auf die Stoß-/Grenzschicht-Wechselwirkung (Promoviert an der RWTH Aachen, Durchführung der Arbeiten beim DLR Göttingen)

Berufliche Tätigkeiten

2001 bis 2005
Doktorand beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Göttingen, Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik, Abteilung Hochgeschwindigkeitskonfigurationen
2005 bis 2012
wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Göttingen, Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik, Abteilung Fluidsysteme

Auszug der Arbeiten:

  • verantwortlich für experimentelle und numerische Arbeiten zu Flugzeuglufteinlässen im Rahmen des EU-Projektes „More Open Electrical Technologies (MOET)“
  • verantwortlicher wissenschaftlicher DLR Sachbearbeiter des DFG-Projektes „Protective Artificial Respiration (PAR)“ zum Thema „Hochfrequenzbeatmung“
  • Durchführung experimenteller und numerischer Arbeiten zu verschiedenen Themengebieten: u.a. Strömungskontrolle mittels Wirbelgeneratoren in Unter- und Überschallströmungen, Kabinenströmungen in generischen und realen Flugzeug- und Fahrzeugkabinen, Fahrzeugaußenaerodynamik sowie Untersuchung bio-medizinischer Fragestellungen (Aneurysmata, Naso-Pharyngealströmungen, künstliche Beatmung)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Innsbruck, Institut für Infrastruktur, Arbeitsbereich Wasserbau, 2010 bis 2013, im Rahmen eines Projektes zur Entwicklung und Optimierung eines neuen Konzepts der hydraulischen Energiespeicherung

2013 bis heute
Professor an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg