Personen

Prof. Dr. Ing., Dipl.-Ing. Werner Bick

Studiendekan

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Logistik

Projekte

Abschlussarbeiten

zwischenzeitlich über 200 betreut, Schwerpunkt: Optimierung logistischer Prozesse (Informationsfluss, Materialfluss, Layoutplanung)

Werdegang

  • Studienort: Technische Universität München

    Studiengang: Maschinenbau

    Abschluss: Diplom Ingenieur


  • Jahr: 1991

    Thema: Systematische Planung hybrider Montagesysteme


  • 1987 bis 1991 ifm GmbH, Prof. Milberg, München
    1991 bis 1995 Knorr Bremse AG, München und Aldersbach


Personen

Prof. Dr. rer. pol. Carina Braun

Vizepräsidentin für Berufungen und Student Lifecycle

Vizepräsidentin für Berufungen und Student Lifecycle

Betriebswirtschaftslehre und Personalmanagement

Info zur Homepage

Unser Fokus liegt auf einem ganzheitlichen Verständnis des Personalmanagements - denn eine gute und erfolgreiche Personalarbeit zeichnet sich durch einen klaren Bezug auf das Geschäft und die Geschäftsstrategie, aber auch durch ein gutes HR-internes Zusammenspiel aus."

Herzlich willkommen!
Auf meiner Homepage finden Sie aktuelle Informationen rund um meine Lehre und Abschlussarbeiten, die Sie bei mir schreiben können. Ebenso finden Sie Informationen zu meinen forschungsbezogenen Aktivitäten.

Unser gesamtes HR-Team und unsere aktuellen News im Fachgebiet „Personalmanagement“ finden sie auch hier.

Meine Lehrgebiete umfassen verschiedene Aspekte des Personalmanagements.

Lehre

    • Grundlagen der Personalwirtschaft
    • Recruiting und Personalauswahl
    • Duale Ausbildung als Instrument der Personalentwicklung
    • Evidenzbasiertes Personalmanagement
    • Personalwirtschaftliches Seminar
    • Praxisbegleitende Lehrveranstaltung im Fachgebiet Personalmanagement

  • Für alle Veranstaltungen ist das Lehrbuch „Personalmanagement klipp & klar“ eine gute (Basis-)Lektüre. Das Buch ist im Jahr 2020 im SpringerVerlag erschienen und sowohl als Print, als auch als eBook über die Bibliothek der OTH Regensburg verfügbar.

    Semesteraktuelle Vorlesungsunterlagen finden Sie auf GRIPS.


Abschlussarbeiten

Themen und Themenfindung

Ich betreue Bachelor- und Masterarbeiten rund um das Thema "Personalmanagement" (z.B. Strategisches Personalmanagement & HR Organisation, Personalcontrolling, Employer Branding & Recruiting oder auch Ausbildung).

Gern schlagen Sie ein eigenes Thema oder einen Themenschwerpunkt vor - die Inhalte werden dann im Rahmen der Sprechstunde konkretisiert.

Hinweise und Beispiele

Hinweise der Fakultät BW zur Erstellung von Abschlussarbeiten
Formatvorlage Bachelor/Masterarbeit
Anmeldung der Masterarbeit im Masterstudiengang HRM
Weitere Informationen der Fakultät

Nach Anmeldung Ihrer Abschlussarbeit erhalten Sie außerdem von mir ein Merkblatt mit den aktuell gültigen Regularien zur Abgabe einer Arbeit.

Publikationen & Studien

Meine Forschung fokussiert verschiedene Themengebiete

  • Duale Ausbildung
    • Gewinnung, Bindung und Gestaltung aus Sicht von Unternehmen
    • Sicht der Jugendlichen
  • Karriereforschung – (akademische) Karrierewege
  • Rolle HR in der digitalen Transformation
    • Professioneller Personalabbau unter Berücksichtigung der Perspektiven aller Beteiligter
      Braun, Carina;Gilde, Alexandra (stg Newplacement GmbH);
      Beringer, Markus 2021 bitte per Mail bestellen
    • Erfolgreiches Personalmanagement in der Corona-Krise
      Voußem, Ludwig; Braun, Carina; Nonnast, Susanne, 2020, Download hier.
    • Beschäftigungsfähigkeit Jugendlicher – Der Bewerbungsprozess für Ausbildungsplätze
      Braun, Carina et al., 2017, Download hier.

    • 2021
      Braun, Carina; Gilde, Alexandra; Beringer, Markus: Professioneller Personalabbau unter Berücksichtigung der Perspektiven aller Beteiligter; Forschungsstudie in Kooperation mit stg Newplacement GmbH, bestellbar.
    • 2020
      - Braun, Carina; Pundt, Leena (2020): Personalmanagement klipp & klar, Springer Verlag: Wiesbaden.
      - Voußem, Ludwig, Braun, Carina; Nonnast, Susanne (2020): HR als Krisenlotse; Strategischer Partner in der Krise, in: Personalwirtschaft, 2020 (7)
      - Voußem, Ludwig, Braun, Carina; Nonnast, Susanne (2020): Erfolgreiches Personalmanagement in der Corona-Krise – Ergebnisbericht einer Online-Befragung.
      - Voußem, Ludwig,; Braun, Carina; Nonnast, Susanne (2020): Strategischer Partner in der Krise. In: Personalwirtschaft 2020 (7)
      -
      Braun, Carina; Voußem, Ludwig (2020): Back to Business: Wie Unternehmen ehemalige Auszubildende und Praktikanten an sich binden; Studie im Rahmen eines  Projekts an der OTH Regensburg (Support-Team: Marius Aiden, Daniel Enderer, Ralf Freudenstein, Jasmin Hehn, Stefanie Hellmuth, Mona Sarina Lang, Franziska Lichtinger, Carolin Schambeck, Marcus Velis, Veronika Wagensonner, Kevin Weißenburger
    • 2019
      - Braun, Carina (2019): Wenn uns unsere eigene Innovationskraft ausbremst… Science for Work. In: changement! (2), S. 40–41
      - Braun, Carina (2019): Evidenzbasiertes Arbeiten im Goinger Kreis: Neukonzeption von „Fit für die Bewerbung“ auf Basis einer Studie der OTH Regensburg. In: Goinger Kreis - Initiative Zukunft und Beschäftigung e.V. (Hg.) 2019 – Grenzüberschreitungen zwischen Unternehmen und Gesellschaft, S. 49–54.
    • 2018
      - Braun, Carina (2018): Attention! Please! Science for Work. In: changement! (4), S. 40–41
      - Braun, Carina; Voußem, Ludwig (2018): Auszubildende erfolgreich an Land ziehen. In: Personalwirtschaft 2018 (11)
    • 2017
      Braun et al: Beschäftigungsfähigkeit Jugendlicher - Der Bewerbungsprozess für Ausbildungsplätze", Studie im Rahmen des BW-Studiengangs, OTH Regensburg
    • 2016
      Braun/Pundt/von Studnitz: „Talent und Diversity Management: Vollkommen überschätzt oder ein nachhaltiger Weg aus dem demografischen Dilemma?" - bestellen Sie die Studie hier
    • 2015
      - Braun/Pundt: „HR Standards für Diversity Management“, in: „Zukunft - Personal - Beschäftigung - Impulse für die Personalarbeit an der Schnittstelle zwischen Praxis und Innovation, Unternehmen und Gesellschaft, Festschrift zum 10-jährigen Bestehen des Goinger Kreises 2004-2014“, Goinger Kreis Initiative Zukunft, Personal & Beschäftigung e.V. (Hrsg.), Berlin 2014, Springer, S.
      - Braun/Klopprogge: „Fachkräfte aus dem Ausland – Notwendigkeit und Hindernisse“, in: „Zukunft - Personal - Beschäftigung - Impulse für die Personalarbeit an der Schnittstelle zwischen Praxis und Innovation, Unternehmen und Gesellschaft, Festschrift zum 10-jährigen Bestehen des Goinger Kreises 2004-2014“, Goinger Kreis Initiative Zukunft, Personal & Beschäftigung e.V. (Hrsg.), Berlin 2014, Springer, S.
    • 2014
      - Braun/Pundt (2014): „HR Standards für Diversity Management“, in: „Zukunft - Personal - Beschäftigung - Impulse für die Personalarbeit an der Schnittstelle zwischen Praxis und Innovation, Unternehmen und Gesellschaft, Festschrift zum 10-jährigen Bestehen des Goinger Kreises 2004-2014“, Goinger Kreis Initiative Zukunft, Personal & Beschäftigung e.V. (Hrsg.), Berlin 2014, Springer, S.
      - Braun/Klopprogge (2014): „Fachkräfte aus dem Ausland – Notwendigkeit und Hindernisse“, in: „Zukunft - Personal - Beschäftigung - Impulse für die Personalarbeit an der Schnittstelle zwischen Praxis und Innovation, Unternehmen und Gesellschaft, Festschrift zum 10-jährigen Bestehen des Goinger Kreises 2004-2014“, Goinger Kreis Initiative Zukunft, Personal & Beschäftigung e.V. (Hrsg.), Berlin 2014, Springer, S.
    • 2009
      - Gebhart: „Amtszeit und Risikobereitschaft von Vorständen – Eine Untersuchung der Beteiligungsentscheidungen in großen deutschen börsennotierten Unternehmen“, Hamburg, Kovac-Verlag, Dissertation
      - Führungsparadox-These: Führungsunterstützung bei zeitkritischen Projektteams und Auswirkungen auf den Projekterfolg“, in: Ganzheitliche Unternehmensführung in dynamischen Märkten, Reinhard Hünerberg, Andreas Mann (Hrsg.), ORT, Springer Gabler, S.
    • 2008
      Tuschke/Gebhart: „Personalmanagement“, in: Das neue Lexikon  der Betriebswirtschaftslehre, Siegfried Georg Häberle (Hrsg.), München, Oldenbourg Verlag, S.

Vorträge

  • Mai 2021: Carina Braun: „Der Mensch im Digitalisierungsprozess“, Vortrag im Rahmen des Panels „Veränderungskultur" am DigitalTag 2021 (online-Konferenz)
    November 2019: Carina Braun &  Ludwig Voußem: "Fakten, Fakten, Fakten!
    So optimieren Sie Ihre Rekrutierung und Bindung von Auszubildenden", Vortrag im Rahmen des "Deutschen Ausbildungsleiterkongresses", Düsseldorf, November 2019
    September 2019: Carina Braun: "Arbeitswelt 4.0 –Digitalisierung und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Handicap", Vortrag im Rahmen des 2. Runder Tisch Inklusion der Stadt Regensburg, September 2019
    März 2019: Carina Braun & Susanne Nonnast: "Moderne Konzepte der Personalgewinnung – Recruiting neu gedacht", Vortrag im Rahmen des Fachkräftetags der IHK Regensburg, März 2019
    Mai - Oktober 2018: Prof. Dr. Carina Braun: "Ich, Du oder Wir? - Mit moderner Führung zum attraktiven Arbeitgeber", Vortragsreihe bei "Personalleiterkreis Cham" der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim, Mai - Oktober 2018
    April 2018: Prof. Dr. Carina Braun: "Der Mensch im Digitalisierungsprozess – Unternehmerische Personalarbeit und digitale Transformation", Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zu Gast bei Freunden“ vom Verein der Freunde der OTH Regensburg, April 2018
    Januar 2018: Prof. Dr. Carina Braun: „HR Trends – Wie Megatrends die Personalarbeit beeinflussen“, Vortrag im Rahmen des Personalwirtschaftlichen Seminars, Januar 2018
    November 2017: Carina Braun: ""Chefsache Personal – warum man sich mit der Ressource „Mitarbeiter“ beschäftigen muss", Vortrag im Rahmen des Forum" „Führung und Personal“ des Bayerische IT-Logistikcluster, Regensburg, November 2017
    Oktober 2017: Carina Braun & Rabea König: "Fit für die Bewerbung - Ergebnisse des Forschungsprojekts Beschäftigungsfähigkeit Jugendlicher an der OTH Regensburg", Vortrag im Rahmen des Goinger Kreis Treffens, Oestrich-Winkel, Oktober 2017
    April 2017: Carina Braun / Susanne Nonnast: „Silicon Oberpfalz – Digitalisierung aus Personaler-Sicht“, Vortrag im Rahmen der Nacht.Schafft.Wissen. am 28.04.2017 an der OTH Regensburg
    November 2016: Carina Braun: "Work-Life-Balance“, Impulsvortrag im Rahmen von NetworkING - Frauennetzwerktreffen von OTH Regensburg und OTH Amberg-Weiden mit MINT Schwerpunkt, November 2016
    November 2014: Carina Braun: „Denkanstöße zum Management personeller Vielfalt“, Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Zu Gast bei Freunden“ Verein der Freunde der OTH Regensburg: "Diversity Management – Förderung ungenutzter Mitarbeiterpotenziale", November 2014
    Juni 2014: Carina Braun/Susanne Nonnast: "Machen Personaler einen Unterschied? Warum sich gute Personalarbeit nicht wegdenken lässt", Vortrag im Rahmen der HRM-Informationsveranstaltung „HR Master Ostbayern –Warum Personaler den Unterschied machen“, Juni 2014
    November 2013: Carina Braun: "Vielfalt der Generationen - Anforderungen an eine generationenübergreifende Personalführung"; Vortrag im Rahmen des Personalwirtschaftlichen Seminars an der OTH Regensburg, November 2013
    November 2013: Carina Braun: „Ich bin dann mal weg!“-Work-Life Balance als Herausforderung für ein zukunftsorientiertes Talent Management, Vortrag im Rahmen des Netzwerkt-Treffens des AlumniClub – Ehemaligenverein der Universität Passau e.V.  an der OTH Regensburg, November 2013


  • Juni 2021: Dr. Eberhard Jakobi (Ernst & Young, Frankfurt): „People Analytics für HR“, Gastvortrag im Rahmen des Master-Studiengangs HRM, Vorlesung "Personalcontrolling"
    Juni 2021: Philipp Trubjansky (Vitesco Technologies, Regensburg): „Establishing People Analytics at Vitesco Technologies”, Gastvortrag im Rahmen des Master-Studiengangs HRM, Vorlesung "Personalcontrolling"
    Mai 2021: Rebecca Weih und Tobias Nerl (Witt-Gruppe, WEiden): „Aus dem 90er Feeling in die Gegenwart - Relaunch unserer Karriere-Website“, Gastvortrag im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft, Vorlesung „Recruiting und Personalauswahl“
    Mai 2021: Arne Herrmann & Florian Schaible (Daimer AG, Stuttgart): „Automatisierung in HR“, Vortrag im Rahmen des HR-Masterstudiengangs
    April 2021: Tabea Dirscherl (SThree, München): „Top Tipps für dein Job-Interview - Im Bewerbungsprozess überzeugen“, Gastvortrag im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft, Vorlesung „Personalwirtschaft“
    Januar 2021: Michael Gebhart (Mitglied des Vorstands der iteratec nurdemteam eG, München): „Auf ́s Team gesetzt – Wenn Mitarbeiter zu Firmeninhabern werden", Keynote im Rahmen des IHK-PWS-Webinars "HR Trends 2021"
    Dezember 2020: Hilger Pothmann (Deutsche Bank), Nicolai Dyroff (GoingerKreis), Dr. Heiko Mauterer (4C Group), Dr. Stefanie Becker (SAP): "Expertenforum: Standards für das HR Reporting", Hochschulübergreifende Vorlesung mit Prof. Dr. Carina Braun (OTH Regensburg), Prof. Dr. Jürgen Deller, Prof. Dr. Jürgen Deters und Prof. Dr. Volker Stief (Leuphana Universität Lüneburg), Prof. Dr. Leena Pundt (Hochschule Bremen), Prof. Matthias Ziegler (Humboldt-Universität zu Berlin)
    Dezember 2019: Christoph Schramm (Gustavo Gusto, München): "Führung im Wachstum – Eine Frage von Unternehmensgröße und Philosophie", Vortrag im Rahmen der "Lectures in Leadership" an der OTH Regensburg, Dezember 2019


Werdegang

    • Studienort: Frankfurt am Main und Passau
    • Studiengang: Betriebswirtschaftslehre
    • Abschluss: 2002 (Diplom-Kauffrau) 

    • Jahr: 2009
    • Thema: Amtszeit und Risikobereitschaft von Vorständen - Eine Untersuchung der Beteiligungsentscheidungen in großen deutschen börsennotierten Unternehmen 

    • 2003-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Organisation und Personalwesen, Universität Passau
    • 2003-2008 Diverse Dozenten- und Lehrtätigkeiten national und international
    • 2008 - 2010 HR Business Partner bei Infineon Technologies AG, Regensburg
    • 2010 - 2012 HR Project Management bei Infineon Technologies AG, München
    • 2012 Global Talent Management & Leadership bei Infineon Technologies AG, München
    • seit 2012 Professorin an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit dem Lehrgebiet Personalmanagement 

    • Mitglied in Masterkommissionen
      Master „Human Resource Management"
      Master „Leitung und Kommunikation“ (ZWW)
    • Bestelltes Mitglied der Begutachterkommission für Forschungsprofessuren der OTH Regensburg

  • Journal of East European Management Studies (JEEMS)


Personen

Prof. Dr. Ing., Dipl.-Ing. Thomas Falter

Informations- und Projektmanagement, Unternehmenskommunikation

Projekte

  • Persönlichkeitsmodelle mit Fokus auf Motivatoren (Werte, Interessen, Bedürfnisse) und Skills (allgemeine und fachliche) bei Berücksichtigung der Psychologischen Effekte und Nutzung von Digitalisierungsmöglichkeiten und deren Anwendung & Messung in

    • Persönlichen Orientierungsprozessen z.B. Studien- und Berufswahl (Passung individuelle Werte und Interessen und Skills zu Studiengängen/Jobs), damit Menschen den Job machen, den sie „wirklich, wirklich wollen“
    • Persönlichen Lern-/Entwicklungsprozessen, damit Lernen lebenslang Spaß macht
    • HR-Prozessen im Recruiting, Development, Retention (Person-Job-Fit, Person-Team-Fit), damit Organisationen die richtigen Mitarbeitenden gewinnen und halten
    • Führungs-Prozessen (interne Unternehmenswerte/Spielregeln/Marke, Passung von Subkulturen bei Kooperationen, Merger), damit Kultur greifbar wird
    • Wissens- und Technologietransfers (Transferobjekte, Jobprofile der Zukunft, Wissenskreisläufe zwischen Hochschulen, Unternehmen und Gesellschaft), damit unsere Region zukunftsfähig bleibt

OTH

3/2010-3/2013 Studiengangsleiter Europäische Betriebswirtschaft;

3/2010-3/2013 Auslandsbeauftragter Fakultät Betriebswirtschaft

6/2013- 3/2021 Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für angewandte Forschung und Wirtschaftskooperationen inkl. Koordination von Forschungsverbünden TRIO und Projektleitungen F€URO2022, Transfer_i

Veröffentlichungen

    • Georg Waeber Innovationspreis 1996 von dem Förderkreis für die Mikroelektronik e.V.
    • Preis für gute Lehre 2022 von der Stiftung zur Förderung der OTH Regensburg

    • Persönlichkeitsentwicklung; Falter, T.; Merk J.; Nacht Schafft Wissen; 2012;
    • Motivationspsychologie für Einsteiger; Falter, T.; Merk J.; Nacht Schafft Wissen; 2015;
    • A multi dimensional view of the Graves value systems model on teaching and learning leading to a students-centered learning: Graves model revisited; Merk, J; Mottok J.; Falter T.; Conference Paper · April 2016; DOI: 10.1109/EDUCON.2016.7474600; Conference: 2016 IEEE Global Engineering Education Conference (EDUCON)
    • How to measure motivation? Merk J.; Falter, T.; Conference Paper; 14. European Conference on Psychological Assessment in Lisbon; 2017;
    • Anwendung Persönlichkeitspsychologie bei Vernehmungen; Falter T.; Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei; 2018;
    • Nature or Nurture, Wie bestimmen Gene unsere Persönlichkeit?; Falter T.; Nacht Schafft Wissen; 2019;
    • Digitalisierung, Chance oder Bedrohung für Personalverantwortliche? Falter T.; HR Trends 2020; IHK; 2020;
    • Chancen und Risiken der KI im Personalwesen; Falter T.; HK Webinarreihe KI leicht gemacht; 2022;
    • „Forschungsprojekt TRANSFER-I Werkstattbericht“; Falter T.; beim futureSax-Forum, Dresden, 6.7.2021. www.futuresax.de/fileadmin/user_upload/fS_TK_2021_6_Falter_OTH.pdf
    • „Transferindikatoren zur individuellen Leistungsmessung im Hochschulbereich“; Falter T.;  beim futureSax-Forum, Dresden, 3.6.2022. www.futuresax.de/futuresax-konkret-juni-2022
    • „Transferindikatorik - Indikatorik zum forschungsbasierten Transfer von Know-how und Technologie – Projektergebnissen.“ am 11. Mittelstandstag der HTW Dresden - Wissens- und Technologietransfer: Günther, S., Falter,T., Findeisen, V. & Brucksch, M., 13.10.2021, www.htw-dresden.de/fileadmin/HTW/Fakultaeten/Wirtschaftswissenschaften/ZFM/11.MST/ Transfer_i_Mittelstandstag_13.10.21.pdf
    • „Transferindikatoren zur individuellen Leistungsmessung im Hochschulbereich“; Falter T.; beim futureSax-Forum, Dresden, 3.6.2022. https://www.futuresax.de/futuresax-konkret-juni-2022
    • Entscheide ich rational? Wie psychologische Effekte unser Leben beeinflussen; Falter T.; Nacht Schafft Wissen; 2022;
    • Wie suchen wir in Zukunft unsere Jobs / Mitarbeitenden? Recruiting mit Algorithmen; Falter T.; Nacht Schafft Wissen; 2022;
    • „Indikatorik zu forschungsbasierten Transferaktivitäten“; Falter T.; beim futureSax-Forum, Chemnitz, 23.11.2022.; https://www.futuresax.de/news/saechsisches-transferforum-2022-in-chemnitz
    • Transfer Processes & Indicators, Results of a Comprehensive Expert Survey in Germany“; Günther, S., Falter, T.; bei UIIN-Konferenz, Budapest, 11.05.2023
    • „Moderne Technologien in der HR-Arbeit“, Falter, T.; bei IHK-Personalleitertreffen in Neunburg vorm Wald; 8.5.2023

    • A Multi Dimensional View of the Graves Value Systems Model on Teaching and Learning Leading to a Students-Centered Learning; Mottok, J.; Merk, J.; Falter, T.; Educon; 2016
    • The Motivational Value Systems Questionnaire (MVSQ): Psychometric Analysis Using a Forced Choice Thurstonian IRT Model; Merk, J.; Schlotz, W.; Falter, T.;; Article in Frontiers in Psychology 8:1626; · 2017
    • Sechs Führungs-Perspektiven für die digitale Transformation; Falter, T.; Müller, A.; Springer Verlag; 2020
    • Job-Fit als Performance Treiber; Thienemann, J.; Falter, T.; Zeitschrift Personalführung, Deutsche Gesellschaft für Personalführung; 2021
    • Controller auf dem Weg in die Zukunft; Thienemann, J.; Falter, T.; drei Artikel zur Veränderung der Skill- und Werte-Jobprofile der Controller; Controller Magazin; 2022

    • Sprache im Transfer- und Innovationsgeschehen: Beitrag zum fachsprachlichen Gebrauch im Transfer- und Innovationsgeschehen; Brucksch, M. & Falter, T.; 2021; www.transferforschung.de/_files/ugd/fdf78e_cab23e6dd89240eb9fc596487c74a8f9.pdf
    • Modelle zur Beschreibung des Transfers im Innovationsgeschehen: Entwicklung von Referenz- und Modellsystemen für die Darstellung von Transfer und Transfergeschehen; Fuhrland, M., Brucksch, M. & Falter, T.; 2021; www.transferforschung.de/_files/ugd/fdf78e_cbdad77073ca4c12a231be63278418a3.pdf
    • Auf dem Weg zur kennzahlenbasierten Steuerung von Transferprozessen in Hochschulen – Modelltheoretische Grundlagen und konzeptionelle Umsetzung; Günther, S., Brucksch, M., Bormann, P.-M., Falter, T., Lang, G., Wink, R. & Findeisen, V. 2021;  QiW - Qualität in der Wissenschaft, 15(2), 57–63.
    • Indicators for Knowledge and Technology Transfer: Mapping, Measuring, and Managing; Günther, S., Popova, S., Falter, T., in: UIIN (ed.): Academic and Practitioner Proceedings of the 2022 UIIN Conference Series, June 13-15, 2022, Amsterdam, pp. 52-64
    • Relevance of transfer processes and indicators in practice 3 Results of a cross-subsystem expert survey in Germany; Günther, S., Falter, T., Brucksch, M., Beckmann, W., Lang, G., Findeisen, V., Bormann, P., in: UIIN (ed.): Academic and Practitioner Proceedings of the 2023 UIIN Conference Series, June 9-11, 2023, Budapest, pp. 104-119

Werdegang

  • Studium: Elektrotechnik an der TU Erlangen, Diplom 1982-1988

    Promotion: (Dr. Ing.) in der Mikroelektronik an der TU Erlangen 1995 

    Thema: Tiefenabhängige Messung von Diffusionslängen mit dem Photostrom-Meßverfahren Elymat


  • Fraunhofer Gesellschaft 11/1988-12/1994 Institut für Integrierte Schaltungen und Lehrstuhl für Elektronische Schaltung, Erlangen
    Assistent der Institutsleitung, Aufbau des Institutes
    Gruppenleiter Elektrische Messtechnik, diverse Projektleitungen

    Siemens AG 01/1995- 10/1997Halbleiterfertigung, Regensburg
    Leitung Referat Projektmanagement
    Projektleitung diverser Change Projekte (Logistik, IT, Technologie)

    Infineon Technologies 11/1997-07/2000 Memory Products, München
    Dienststellenleitung Produkt Analyse und Optimierung von diversen Speicherprodukten
    Aufbau und Strukturierung der Abteilung

    • Optimierung der Geschäftsprozesse und Organisationsstrukturen
    • Einführung und Anwendung von Wissensmanagement   
    • Aufbau von 20 neuen Mitarbeitern durch neue Recruiting- und Trainingskonzepte

    Siemens AG 08/2000-09/2003 Unternehmensreferat Wissensmanagement der Siemens AG, München
    Program Manager mit fachlicher Verantwortung und Beratung für die Themen

    • Knowledge Retention; Bewahrung von Wissen von Experten
    • Beratung div. Siemens Vorstände und Bereiche zur erfolgreichen Einführung und Umsetzung von Wissensmanagement inkl. Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen
    • Beratung der e-Business Vorstände zur Informationsarchitektur des Siemens-weiten Programms Enterprise Portal Services inkl. Siemensweite Standardisierung

    Siemens VDO10/2003-12/2006 Zentralabteilung Business Excellence der Business Unit Powertrain

    Director mit Verantwortung für die weltweite Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Divisions in der Business Unit  durch

    • Aufbau einer Inhouse Beratung
    • Beratung des Vorstands, der Divisions- und Initiativenleiter 
    • Steuerung aller Verbesserungsinitiativen/Change Projekte (Wachstum, Innovation, Einsparungen) inkl. Einführung von Prozessmanagement
    • Organisationsentwicklung (Vision, Strategie, Kultur, Reorganisationen von Geschäftseinheiten, ...)
    • Beratung bei der Übernahme von Siemens VDO durch Continental

    VDO Automotive AG 12/2007-1/2009 Abteilung GS Logistics und Supplier Management der Business Unit Gasoline System
    Director mit Verantwortung für die Steuerung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Informations- und Warenflusses weltweit durch

    • Steuerung aller Verbesserungsinitiativen in enger Zusammenarbeit mit Kunden, Werken und Lieferanten inkl. Einführung von Prozessmanagement  
    • Organisationsentwicklung (Vision, Reorganisation, ...)
    • Beratung für Lieferantenentwicklung

    d e v e l o consulting 2009-heute Inhaber Unternehmensberatung
    Coaching von Einzelpersonen und Beratung von Unternehmen

    d e v e l o GmbH 2013-heute Gesellschafter
    Transfer von Führungs- und Lernkonzepten in Führungs- und Lernsoftware für KMUs und Hochschulen

    OTH

    3/2010-3/2013 Studiengangsleiter Europäische Betriebswirtschaft;

    3/2010-3/2013 Auslandsbeauftragter Fakultät Betriebswirtschaft

    6/2013- 3/2021 Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für angewandte Forschung und Wirtschaftskooperationen inkl. Koordination von Forschungsverbünden TRIO und Projektleitungen F€URO2022, Transfer_i,


Personen

Prof. Dr. rer. pol.,Dipl-Kfm. Edgar Feichtner

Marketing, Marketingstrategie, Marketingkommunikation, Marktforschung

Personen

Prof. Dr.rer.pol., Dipl.-Kffr. Bianca Gänßbauer

Professorin der Fakultät Betriebswirtschaft

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Logistik

Werdegang

  • Studienort:Heilbronn
    Studiengang:Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik
    Abschluss: 1997

    Studienort: Ingolstadt
    Studiengang: Betriebswirtschaftslehre
    Abschluss: 2000


  • Promotionsort: Ingolstadt
    Abschluss: 2002


  • 2008 bis heute: Professorin an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit dem Lehrgebiet Betriebswirtschaft und Logistik
    2005-2008: Geschäftsführerin bei Gänßbauer Transportunternehmen GmbH in Thalmässing
    2004-2005: Logistikmanagerin (Kontraktlogistik) bei Kühne + Nagel AG & Co. KG in Straubing
    2003-2004: Projektleiterin Logistik bei Häring Service Company AG & Co. KG a.A. in Straubing
    1997-2003: Stellvertretende Geschäftsführerin bei Gänßbauer Transportunternehmen GmbH in Thalmässing


Personen

Prof. Dr. rer. pol.,Dr. jur.,Dipl-Kfm. Reiner Goertzen

Rechnungswesen und Steuern

Personen

Prof. Dr. Thomas Groll

Strategisches und Internationales Management

Info

Der Fachbereich von Prof. Dr. Groll beschäftigt sich mit aktuellen Fragestellungen in den Bereichen Strategisches Management und International Management.

Im Rahmen der Lehre werden Seminare, Vorlesungen und Projektkurse angeboten. Mit den Lehrveranstaltungen sollen die Studierenden befähigt werden, praxisorientierte Fragestellungen der strategischen und nachhaltigen Unternehmensführung, wie auch Internationalisierungsfragestellungen wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten.

Alle Lehrveranstaltungen haben eine starke anwendungsbasierte Lehre als Basis.

Prof. Dr. Groll ist gewähltes Mitglied des Fakultätsrats Betriebswirtschaft und der Prüfungskommission International Relations and Management (IRM).

Aktuelles

  • Strategie für nachhaltige Kreuzfahrten, Flüge und Hotels

    Strategie für nachhaltige Kreuzfahrten, Flüge und Hotels

    Bei einem einwöchigen Workshop auf Kreta entwickelten Studierende des Kurses "Corporate Sustainability Management" Strategien für nachhaltiges Reisen.


    Studierendenaustausch mit TU Kapstadt

    Studierendenaustausch mit TU Kapstadt

    Erstmals findet im Studiengang Betriebswirtschaft ein Austausch mit der Cape Peninsular University of Technology (CPUT) in Südafrika statt.


  • Leistungsstarke Teams als Hebel der Change-Management-Strategie

    Leistungsstarke Teams als Hebel der Change-Management-Strategie

    Wie können leistungsstarke Teams in der Change Management-Strategie ihr volles Potenzial entfalten? Darüber sprachen Andrea Winzinger mit Stefanie Graf und Andreas Felber von SAP mit Studierenden im Seminar von Prof. Dr. Thomas Groll im Rahmen des Master-Studiengangs Betriebswirtschaft.


    Nachhaltigkeitsführerschein für Kommunen

    Nachhaltigkeitsführerschein für Kommunen

    Wie können kommunale Unternehmen in der bayerischen-tschechischen Region ihre Nachhaltigkeitsberichterstattung optimal gestalten? Mit dieser Aufgabe beschäftigten sich 22 Studierende des Studiengangs International Relations and Management bei einer dreitägigen Exkursion an die Westböhmische Universität Pilsen. 


    Einblicke in den Berater-Alltag: Weissman&Cie und Progenium

    Was unterscheidet die Beratung von Familien-unternehmen von Projekten mit Großkonzernen? Die VertreterInnen der Beratungshäuser Weissman&Cie und Progenium bieten den Studierenden des Masterseminars Strategisches Management von Prof. Groll Einblicke in ihr Tagesgeschäft und diskutieren mit Ihnen darüber, was Sie und Ihre Kunden aktuell bewegt. 

    Link zum ursprünglichen Homepage-Bericht


    Kooperation mit der SAP Business Model Designs - XaaS

    Studierende der Fakultät BW unternahmen im Zuge des Kurses "Management Consulting: applied research, analystics and strategies" unter der Leitung von Prof. Thomas Groll eine Exkursion nach Walldorf zum SAP Firmensitz. Dort präsentierten sie Forschungsergebnisse und Lösungsansätze zur digitalen Transformation.

    Link zum ursprünglichen Homepage-Bericht


    Vom transaktionalen zum digitalen Unternehmen

    Vom transaktionalen zum digitalen Unternehmen

    Change Management in der bayerischen Repräsentanz in Prag: Studierende erarbeiten in der tschechischen Hauptstadt eine Datenbasis für Unternehmer-Workshops zum Thema Wandel in Unternehmen


  • 2021

    Abschluss der Vortragsreihe „OTH Regensburg STADTnah“ beim SSV Jahn Regensburg

    Im Rahmen der Vortragsreihe „OTH Regensburg STADTnah“ hielten Wissenschaftler*innen der OTH Regensburg vielfältige Vorträge an interessanten Orten der Stadt Regensburg. Ihren Abschluss fand die Reihe beim SSV Jahn Regensburg.

     

    2019

    Treffen der bayerischen und tschechischen Hochschulrektor*innen

    Beim Treffen der bayerischen und tschechischen Hochschulrektorinnen und -rektoren in Regensburg standen der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Zusammenarbeit sowie die Anbahnung weiterer Kooperationen im Fokus.

    Studierende zu Besuch bei Agentur für Inbound Marketing

    Content, SEO, Leads – was wirklich hinter diesen Begriffen steckt, durfte eine kleine Gruppe des Fachwissenschaftlichen Wahlpflichtfachs (FW-Fachs) „Digitales Marketing“ zusammen mit ihrer Dozentin Dr. Stephanie Krinner beim Besuch einer sogenannten Inbound-Marketing-Agentur in Regensburg erfahren.

     

    2018

    Bündnis für nachhaltige Textilien

    Mit seinen Studierenden aus dem Studiengang International Relations and Management der OTH Regensburg besuchte Prof. Dr. Thomas Groll im Oktober 2018 eine Gesprächsrunde mit Dr. Jürgen Janssen vom Bündnis für nachhaltige Textilien.

    Design Thinking Sprint in Prag

    Im Zuge einer Exkursion nach Prag führten Studierende der OTH Regensburg einen "Design Thinking Sprint" durch. Die interdisziplinär und international zusammengestellte Gruppe Studierender konnte auch in fachfremden Themen tolle Ergebnisse erbringen. 

     

    2014

    1. Symposium zur Interkulturalität im Profi- und Leistungssport

    Der Veranstalter des Symposiums zum Thema Interkulturalität im Profi- und Leistungssport ist die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg. Das Symposium nimmt die Themen Interkulturalität und Integration von Sportlern mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund im Profi- und Leistungssport in den Fokus und dient als Plattform für den Erfahrungsaustausch von Sportexperten, Sportlern, Funktionären und Wissenschaftlern zu diesem Thema.

     

    2013

    Auslandsaufenthalt – Karrierebaustein oder Stolperstein?

    Der 8. Regensburger Gesprächskreis Interkulturelles Management traf sich vor Kurzem an der Hochschule Regensburg (HS.R) mit Fachvorträgen und Diskussionen zum Thema "Karrierebaustein Auslandsaufenthalt?" – auf den Spuren von Julius Caesar, Christoph Columbus und Marco Polo.


Team

Carolina Andree ist studentische Hilfskraft an der Fakultät für Betriebswirtschaft und unterstützt Theresa Bauer bei der Erstellung des vhb-Kurses „Lean Startup“.

Theresa Bauer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Betriebswirtschaft. Sie ist für die Erstellung des vhb-Kurses „Lean Startup“ sowie die Betreuung des vhb-Kurses „Design Thinking“ verantwortlich.

Lina Grob und Viktoria Kropp (beide nicht im Bild) sind studentische Hilfskräfte an der Fakultät für Betriebswirtschaft und unterstützten Prof. Dr. Thomas Groll durch wissenschaftliche Recherche und Analyse.

Dr. Kendra Pöhlmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Betriebswirtschaft zur Unterstützung von Forschungsaktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit. Fachlich ist sie im Team von Professor Groll verortet.

 

Lehre, Forschung & Praxis

Hinweise für Studierende

  • Sommersemester 2024

    Die wöchentliche Sprechstunde findet nur während der Vorlesungszeit (15.03.2024 - 05.07.2024) im Sommersemester 2024 statt. - Nicht während der Prüfungszeit und vorlesungsfreien Zeit!

    Donnerstag, 12.30-13.30 Uhr.

    Für die Prüfungszeit bzw. vorlesungsfreie Zeit werden Termine auf dieser Website bekannt gegeben.

    Die Sprechstunde findet in Präsenz statt (Raum S222b) oder per Telefon. - Zoom-Sprechstunde zur Sprechstunden (!) nach Vereinbarung.


  • Sehr geehrte Studierende,
    bitte beachten Sie, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen und Aspekten der besseren Nachvollziehbarkeit, Anfragen ausschließlich persönlich in der Sprechstunde beantwortet werden. - Bitte respektieren Sie diese Vorgehensweise. Die aktuelle Sprechstunde entnehmen Sie bitte dieser Homepage.


  • Der Termin zur Klausureinsicht bei Prof. Dr. Groll wird zu Beginn des Sommersemesters auf der Homepage der Fakultät BW (Schwarzes Brett) bekannt gegeben.


  • Haben Sie Interesse an einer Abschlussarbeit im Fachbereich?
    Im Lehrgebiet von Prof. Dr. Groll werden Arbeiten u.a. in den Bereichen Strategy Process, Business Models, International Management und Management im Profisportbereich betreut.

    Bei Interesse kommen Sie bitte in die Sprechstunde.

    Informationen zur Erstellung der Abschlussarbeiten finden Sie bitte im ELO-Kurs Abschlussarbeiten. - Erfragen Sie bitte das Passwort per E-Mail.

     

    Bewerbung und Anmeldung

    Aufgrund der hohen Nachfrage nutzen Sie bitte dieses Bewerbungsformular, um sich auf eine Betreuungsvakanz zu bewerben. Senden Sie dieses bitte eine Woche vor Beginn der Sprechstunde an Herrn Prof. Dr. Groll. Sie werden dann per Mail darüber informiert, ob eine Betreuung bzw. zu welchem Zeitpunkt eine Annahme möglich ist.

    Das Verfahren zur Anmeldung der Masterarbeit wird ab dem 01.04.2023 als rein elektronisches Verfahren abgewickelt . Eine Anleitung sowie alle Prozessschritte finden Sie auf der SharePoint-Seite Thesen. Diese erreichen Sie unter folgendem Link. Bitte beachten Sie, dass Sie für den Zugriff im Netzwerk der Universität eingeloggt sein müssen und ggf. VPN genutzt werden muss.

     

    Offene Themen

    • Ganzheitliche Transferoptimierung im Profifußball
    • Einkaufsoptimierung im Profisport
    • Organisationsentwicklung von Fußballvereinen

    Hinweise zur Erstellung und Formatvorlagen

    Weitere wichtige Informationen finden Sie im ELO-Kurs Abschlussarbeiten – Link siehe oben. Weitere Vorlagen für Abschlussarbeiten und Präsentationen sowie das OTH-Logo finden Sie auch in SharePoint.

    Elektronische Einreichung der Abschlussarbeit

    Bitte laden Sie hier Ihre abgeschlossene Abschlussarbeit vollständig (als Word-Dokument oder PDF) hoch. Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus. Das Abgabedatum der elektronischen Version muss mit dem Abgabedatum der Abschlussarbeit übereinstimmen.


  • Typische Anlässe für Gutachten und Empfehlungsschreiben sind zum Beispiel der Antrag auf ein Stipendium oder die Bewerbung um einen Studienplatz (Nachweis über zwingende Erfordernis eines Empfehlungsschreibens ist zu belegen.)

    Bitte beachten Sie, dass Sie für ein Gutachten gewisse Mindestanforderungen erfüllen müssen:

    Gutachten bzw. Fachgutachten für Studierende werden generell nur ausgestellt, wenn Sie bereits ein abgeschlossenes Semester mit Veranstaltungen bei Prof. Dr. Groll besucht haben und in der (Abschluss-)Prüfung zu den besten 5-10% gehören.

    Gutachten bzw. Empfehlungsschreiben für Masterstudiengänge werden nur angefertigt, wenn Sie Ihre Bachelorarbeit bei Prof. Dr. Groll geschrieben haben und dabei eine herausragende Bewertung erzielt haben. - Bitte beachten Sie, dass aufgrund zahlreicher Anfragen max. zwei Gutachten pro Studierende(m) angefertigt werden.

    Ist dies der Fall, schicken Sie dieses 

    Formular

     ausgefüllt an Prof. Dr. Groll, sowie einen aktuellen Lebenslauf, einen aktuellen Notenspiegel (QIS Auszug) und kommen Sie anschließend in die Sprechstunde (siehe Aushang).

    Reichen Sie alle benötigten Unterlagen mindestens 21 Tag vor Fristende ein, andernfalls kann ein Gutachten nicht angefertigt werden.


  • Für die praxisbegleitende Lehrveranstaltung bei Prof. Dr. Groll beachten Sie bitte folgende Aspekte:

    • Der Praxisbesprechungstag entfällt bei Auslandsaufenthalt nur, wenn die PBLV im direkt darauffolgenden Schlussblock abgeschlossen wird.
    • Wird PBLV-Block (auch nur der Schlussblock) ins neue Semester verschoben, dann gilt der Entfernungsbonus für den Praxisbesprechungstag nicht mehr. Die / der Studierende muss den Praxisbesprechungstag ebenso wie den Schlussblock im neuen Semester antreten.
    • Bei Erkrankung bei mehr als einem halben Tag muss ein ärztliches Attest eingereicht werden.

    Hinweise PBLV Studienarbeit (PBLV StA)
    Schwerpunkt Technik & Management


Werdegang

    • Betriebswirtschaftslehre, Universität Passau, Abschluss: Diplom Kaufmann
    • Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraum Studien (KuWi), Universität Passau, Abschluss: Diplom Kulturwirt
    • Promotion an der Universität Passau

    • Forschungsassistent am Lehrstuhl für Organisation und Personalwesen (Prof. Dr. Rolf Bühner)
    • Strategieberater
    • Regional Business Manager / Vorstandsreferent bei UniCredit S.p.A in Mailand
    • Entrepreneur
    • Berater Strategie Finanzen und Risikomanagement bei Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
    • Professur an der OTH Regensburg seit 2012

Personen

Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Volkswirtin Sandra Hamella

Forschungsgebiete
Geldpolitik, Indikatorenforschung

Professorin der Fakultät Betriebswirtsschaft

Volkswirtschaftslehre

Veröffentlichungen

  • Glaubwürdigkeit der Geldpolitik – Eine empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Europäischen Zentralbank, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung Band 21, ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München, 2005.

    (mit J. de Haan und S.C.W. Eijffinger) The European Central Bank – Credibility, Transparency, and Centralization, MIT Press, Cambridge, 2005.

    (mit H. Siply) Volkswirtschaft, Band 20, Lehrbuch, Bayerische Verwaltungsschule, München, 2003.

    (mit K.H. Oppenländer und G. Poser) (Hrsg.) Selected Papers Submitted to the 23rd CIRET Conference in Helsinki, CIRET Studien 53, München, 1999.

    (mit S. Munz und K. Vogler-Ludwig) The Role of Taxes and Social Security Contributions in the Reorganisation of Work and Working Time, ifo Studien zur Arbeitsmarktforschung 10, München, 1998.

    (mit J. Körner und H. Okada) Wirkungen von Tabaksteuererhöhungen und autonomen Preisänderungen auf den Absatz von Zigaretten, ifo Studien zur Finanzpolitik 62, München, 1996.

    (mit R. Parsche und M. Steinherr, unter Mitarbeit von R. Butteri) Ursprungslandprinzip und Clearing bei der Mehrwertsteuer – ein makroökonomischer Ansatz, ifo Studien zur Finanzpolitik 61, München, 1996.


  • (mit H. Haupt) „Suitability of WES Data for Forecasting Inflation”, in: G. Goldrian (Hrsg.): Handbook of Survey-based Business Cycle Analysis, Ifo Economic Policy Series, München, 2007, S. 99-115.

    (mit J. de Haan) „Credibility and Transparency of Central Banks: New Results Based on Ifo’s World Economic Survey”, in: J.-E. Sturm und T. Wollmershäuser (Hrsg.): Ifo Survey Data in Business Cycle and Monetary Policy Analysis, München, 2005, S. 203-223.

    (mit J. de Haan und F. Amtenbrink) „The Transparency and Credibility of the European Central Bank”, in: Journal of Common Market Studies 42, 2004, S. 775-794.(mit H. Haupt) „Informationsgehalt von WES-Daten zur Inflationsprognose“, in: G. Goldrian (Hrsg.): Handbuch der umfragebasierten Konjunkturforschung, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung, Band 15, München, 2004, S. 221-244.

    (mit J. de Haan) „Credibility and Transparency of Central Banks: New Results Based on ifo’s World economic Survey, in: CESifo Working Papers 1199, 2004.(mit V. Ganz) „Konjunkturelle Frühindikatoren“, in: WISU – Das Wirtschaftsstudium 10, 2003, S. 1204-1206.

    „Bulgarien – Der Weg in die EU ist geebnet“, in: AussenWirtschaft 10, 2003, S. 11-12.

    „Russland – Auch 2003 mit robustem Wachstum“, in: AussenWirtschaft 9, 2003, S. 7-10.

    „Baltikum – Mit staatlichem Wachstum auf EU-Kurs“, in AussenWirtschaft 8, 2003, S. 10-12.

    (mit V. Ganz) „Ansteckungsgefahr in Währungskrisen“, in: WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium 7, 2003, S. 410-414.

    „Kamerun – nach Rezession wieder gefangen“, in: AussenWirtschaft, Merkblatt 4A/2003.

    „Weltwirtschaft startet durch – ‘Allzeithoch’ des Weltwirtschaftsklimas“, in: ifo Schnelldienst 53(7), 2000, S. 3-7.

    (mit H. Haupt) “Economic Analysis and Short-term Forecasting with Qualitative Data from the Economic Survey International (ESI)”, in: K.H. Oppenländer, G. Poser und B. Schips (Hrsg.): Use of Survey Data for Industry, Research and Economic Policy – Selected Papers Presented at the 24th CIRET Conference, Wellington 1999, Avebury, Aldershot, 2000, S. 527-547.

    „CIRET – ein internationals Netzwerk für die Umfragenforschung“, in: K.H. Oppenländer (Hrsg.): ifo Studien, Zeitschrift für empirische Wirtschaftsforschung, 1-2/1999, Duncker & Humblot, Berlin/München, S. 135-141.

    „Weltwirtschaftsklima wird wieder freundlicher“, in: ifo Schnelldienst 52(16-17), 1999, S. 3-9.

    „World Economic Climate Moving Upward“, in: ifo Digest 22(2), 1999, S. 34-39.

    „Private Consumption Stimulates German Economy”, in: Report on Europe, Statistics Finland, May 1999/2, S. 89-93.

    „Weltwirtschaftsklima bleibt trotz Anzeichen einer Besserung unterkühlt”, in: ifo Schnelldienst 52(7), 1999, S. 3-9.

    „World Economy: Chill Persists, but there Are Signs of Improvement“, in: ifo Digest 22(1), 1999, S. 30-35.

    „Kommunen auf dem Reformweg”, in: K.H. Oppenländer (Hrsg.): Russland im Wandel, Weltforum Verlag, Köln, 1998, S. 103-118.

    „Weltwirtschaftsklima wird frostiger“, in: ifo Schnelldienst 51(34-35), 1998, S. 3-9.

    „World Economic Climate Becomes Frosty: Results of the October Economic Survey International”, in: ifo Digest 21(4), 1998, S. 23-28.

    „Die konjunkturelle Situation in Mittel- und Osteuropa”, in: ifo Dresden 5(6), 1998, S. 29-37.

    „Asien- und Russlandkrise halten die Welt in Atem“, in: ifo Schnelldienst 51(25-2, 1998, S. 3-9.

    „Asian and Russian Crises Keep the World in Suspense”, in: ifo Digest 21(3), 1998, S. 12-17.

    „Asienkrise bremst wahrscheinlich Weltwirtschaftswachstum”, in: ifo Schnelldienst 51(16), 1998, S. 1-8.

    „Global Growth to Be Affected by the Asian Crisis”, in: ifo Digest 21(2), 1998, S. 48-53.

    „Weltwirtschaft: Experten erwarten keine weltweite Ausbreitung der asiatischen Grippe”, in: ifo Schnelldienst 51(7), 1998, S. 3-9.

    „International Discussion on Business Cycle Surveys: 23rd CIRET Conference in Helsinki, in: ifo Digest 21(1), 1998, S. 24-25.

    „Risk of Asian Contagion Considered Low”, in: ifo Digest 21(1), 1998, S. 26-30.

    „Struktureller und sozialer Wandel – Konsequenz für amtliche Statistik und Konjunkturumfragen”, in: ifo Schnelldienst 50(29), 1997, S. 18-22.

    „Das Mehrwertsteuersystem im EU-Binnenmarkt – ein makroökonomischer Clearing-Ansatz zur Realisierung des Ursprungslandsprinzips“, in: ifo Schnelldienst 49(27), 1996, S. 3-10.


  • (in Kooperation mit dem Geschäftsfeld Immobilien der BayernLB) „REIS – Entwicklung einer Immobilienstrategie für die REWE-Group“, Projekt im Auftrag der REWE-Group, Dezember 2007 bis Juni 2008.

    Organisation der 24. CIRET-Konferenz in Wellington, Neuseeland, 17. bis 20. März 1999.

    Organisation der 23. CIRET-Konferenz in Helsinki, Finnland, 30. Juli bis 1. August 1997.

    (mit B. Schaden, R. Mehringer unter Mitarbeit von K. Viehbeck) „Haushaltsicherungskonzept für die Gemeinde Reinhardtsgrimma“, Gutachten im Auftrag der Gemeinde Reinhardtsgrimma, März 1997.

    (mit J. Körner) „Überprüfung des Kirchenlohnsteuerverrechnungsverfahrens der EKD“, Gutachten im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland, März 1996.


Werdegang

  • Studienort: Regensburg

    Studiengang: Volkswirtschaftslehre

    Abschluss: 1994


  • Jahr: 2005

    Thema: Glaubwürdigkeit der Geldpolitik - Eine empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Europäischen Zentralbank


  • 1995 bis 1997: WissenschaftlicheMitarbeiterin am ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München im Bereich "Öffentlicher Sektor"

    1997 bis 1999: Leiterin der beim ifo Institut angesiedelten CIRET-Geschäftsstelle

    1998 bis 2000: Verantwortliche Referentin für den „Economic Survey International“

    1999 bis 2000: Vorstandsreferentin bei Prof. Dr. Sinn, Präsident des ifo Instituts

    2000 bis 2010: Volkswirtin bei der Bayerischen Landesbank, München - Makro-Research, Länder- und Branchenanalysen

    2010 bis heute: Professorin an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit dem Lehrgebiet Volkswirtschaftslehre


Personen

Prof. Dr. rer. pol. Wolfgang Hennevogl

Prozessmanagement, Change Management, Projektmanagement, SAP-Systeme

Personen

Prof. Dr. oec. publ. Michael Höschl

 

 

Organisation, Projektmanagement, Lean Management, Grundlagen der Betriebswirtschaft, Unternehmensplanspiel

Funktion

Studiengangleiter Bachelor Europäische Betriebswirtschaft

Lehrbereich

Organisation
Projektmanagement
Lean Management
Grundlagen der Betriebswirtschaft
Unternehmensplanspiel

Werdegang

  • 1983 – 1989 Studium der Betriebswirtschaftslehre, Universität Regensburg, Abschluss Diplom-Kaufmann


  • Promotion: 1994 an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    Thema: Diversifizierungsprojekte Mittelständischer Unternehmen. Eine empirische Analyse in der Automobil-Zulieferindustrie.


  • 1989. Ludwig-Maximilians-Universität München Wissenschaftlicher Assistent, Lehrstuhl für Empirische
    Betriebswirtschaftliche Forschung, Institut f. Organisation,

    1994: Webasto AG Fahrzeugtechnik
    Unternehmensplanung und Betriebswirtschaft

    1997: BMW Group
      - Strategie und Zentralfunktionen, Kunststofffertigung
      - Planung und Logistik, Leichtmetallgießerei
      - Projekt Materialkostenoffensive, Einkauf
      - Qualitätsmanagement Teile, Einkauf Fahrdynamik
      - Bildungsakademie

    2012: Ostbayerische Technische Hochschule
    Lehrstuhl für  Betriebswirtschaftslehre, Organisation und Projektmanagement


Personen

Prof. Dr. rer. pol., Dipl-Kfm Claus Koss

Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebliche Steuern und Revisionswesen

Künstliche Intelligenz im Rechnungswesen

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) ist im Rechnungswesen und
nahestehenden Disziplinen, namentlich der Wirtschaftsprüfung, aktuell eines der Themen mit höchster Dynamik.

Projekte

  • Vorlesungen in Deutsch

    Revisions- und Treuhandwesen

    Betriebliche Steuern (Verfahrensrecht, Ertrags-, Substanz- und Verkehrssteuern)

     Finanzierung

    Kosten- und Leistungsrechnung

    Bilanz- und Informationswesen

    Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

    Vorlesungen in Englisch

    International Financial Reporting


  • Rechnungslegung von Non-Profit-Organisationen (NPOs)

    Ziel dieses internationalen Forschungsprojekts mit mit der Fernfachhochschule Schweiz, dem Centre for Philanthropy Studies (CEPS) an der Universität Basel und der Karl-Franzens-Universität Innsbruck ist die Entwicklung international anwendbarer Standards zur Rechnungslegung von gemeinnützigen Organisationen.

    Aktuell bearbeitete Fragestellungen
    Rechnungslegung von Museen
    Bewertung von Stiftungsvermögen

    Bisher bearbeitete Fragestellungen
    Bewertung von Kunstgegenständen
    Internes Kontrollsystem bei NPOs
     


  • Rechnungslegung nach dem HGB i.d.F. BilMoG
    Anwendungsbezogene Hinweise für die Anwendung des durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) geänderten deutschen Handelsbilanzrechts
    Bereits mehrere Kommentarbeiträge vorliegend

    Steuerliche Gewinnermittlung (Tax Accounting)
    Aufgrund der Aufhebung des Maßgeblichkeitsgrundsatzes Erarbeitung einer praxisorientierten Anleitung zur steuerlichen Gewinnermittlung
    Beiträge für webbasiertes Informationssystem für 2012 geplant

    Besteuerung von gemeinnützigen Organisationen (steuerbegünstigte Körperschaften)
    Einführungen und Entwicklung von anwendungsbezogenem Wissen, insbesondere im Bereich der Umsatzsteuer
    Bereits Publikationen vorliegend; größere Veröffentlichung Handbuch für Mitte 2012 vereinbart

    Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen
    Lösungen von Spezialfragen, insbesondere im Zusammenhang mit der Abgeltungssteuer und im internationalen Kontext
    Fortlaufende Aktualisierung bereits vorliegender Kommentierungen

    Internationale Rechnungslegung
    Anwendungsbezogene Handreichungen, insbesondere im Rechtsvergleich mit dem kontinentalen Rechnungslegungssytem

    Internationale Besteuerung
    Anwendungsbezogene Lösung von Spezialfragen, insbesondere im grenzüberschreitenden Bereich

    Finanzierung und Rechnungslegung
    Zusammenhang des Rechnungslegungssystems und der Art der Finanzierung 


Lehr- und Vorlesungstätigkeit

  • Professor im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Steuern und Revisionswesen, Ostbayerische Technische Hochschule. University of Applied Sciences, Hochschule für Technik – Wirtschaft – Sozialwesen, Regensburg, seit 15. März 2003

    Betriebliche Steuern. Diplom-Betriebswirt (VWA). Regensburg: Verwaltungsakademie Ostbayern, November 2010 bis Februar 2011.

    Lehrbeauftragter für das Fach Rechnungswesen. MBA Unternehmensgründung und -nachfolge. Deggendorf: Fachhochschule Deggendorf, 2005 bis 2008.

    International Financial Reporting Standards für den deutschen Mittelstand. Tagesseminar. Fortbildungszentrum der Industrie- und Handelskammer Regensburg. Regensburg, 8. Mai 2006.

    Bilanzbuchhalter International. Fortbildungszentrum der Industrie- und Handelskammer Regensburg. Regensburg, Mai 2004 bis April 2005:
    Themengebiete:
    - Konzernrechnungslegung
    - IAS und US-GAAP
    - Rechnungslegung nach HGB
    - Internationale Steuern (Ertrags- und Umsatzbesteuerung)

    Lehrbeauftragter (Associate Lecturer), The Open University - Business School: MBA- und Certificate-/ Diploma-Kurse. Business School, Milton Keynes/Groß­britannien seit August 2000.

    Lehrbeauftragter im Fortgeschrittenenstudium, „Betriebliche Steuern“. Ostbayerische Technische Hochschule. Hochschule für Technik – Wirtschaft – Sozialwesen, Regensburg, Oktober 2002 bis März 2003.

    Lehrbeauftragter im Fortgeschrittenenstudium, „Bilanzen, Informations- und Rechnungswesen“. Ostbayerische Technische Hochschule. Hochschule für Technik – Wirtschaft – Sozialwesen, Regensburg, März 2002 bis März 2003.

    Business English. Fortbildung zum IHK-Betriebswirt in den IHK-Fortbildungszentren Weiden i.d.Opf. und Regensburg. Weiden und Regensburg, September 1999 bis Oktober 2006.

    Betriebswirtschaftliche Fortbildung. Fortbildung zum Betriebswirt des Handwerks und im Vorbereitungslehrgang für die Meisterprüfung bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Niederbayern und Oberpfalz, November und Dezember 2000.


  • Gutachten zur Tantiemeberechnung auf Grundlage eines IFRS-Konzernabschlusses. Arbeitsgericht Regensburg, 2011.

    Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen. Arbeitskreis des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW), seit Juli 2010.

    Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen. Stellungnahme als Sachverständiger. Öffentliche Anhörung des Deutschen Bundestages zum Entwurf für ein Gesetz zur Förderung von Stiftungen der F.D.P.-Bundestagsfraktion, Bonn am 22. März 1999. (Wortprotokoll, Berlin: Deutscher Bundestag/F. D. P.-Bundestagsfraktion vom Oktober 1999)

    Expertenkommission zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts. Berlin, 2001-2004.


  • Bilanz- und Steuerrecht

    zusammen mit Cyrill Witte: Stiftungsvermögen zwischen Wertverlusten und Kapitalerhaltung. 17. Treffen des Stiftungsnetzwerks von Reuschel & Co. Privatbankiers München, 16. März 2009.

    Rechnungslegung und Prüfung von Vereinen und Stiftungen. Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Nürnberg und München: Landesverband Bayern 14. und 28. Februar 2008.

    Umsatzsteuer für Sozialverbände. Geschäftsführer-Tagung, Regensburg: Diözesan-Caritasverband Regensburg 4. Oktober 2005.

    Rechnungslegung und Prüfung von Vereinen und Stiftungen. Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Berlin: Landesverband Berlin 18. April 2005.

    Rechnungslegung und Prüfung von Bürgerstiftungen. Bundesverband Deutscher Stiftungen  e. V., Nürnberg: Arbeitskreis Bürgerstiftungen 12. März 2005.

    Die Umsatzbesteuerung steuerbegünstigter Körperschaften. Arbeitsgemeinschaft der Alten- und Pflegeheime, Regensburg: Diözesan-Caritasverband Regensburg 1. Februar 2005.

    Nachweis und Prüfung der zweckentsprechenden Mittelverwendung. Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V.: 6. Treffen des Gesprächskreises „Stiftungssteuerrecht“, Osnabrück: Deutsche Bundesstiftung Umwelt 23. November 2004.

    Buchführung und Jahresrechnung. Deutsche Stiftungsakademie: Die Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Bonn: Wissenschaftszentrum 17. und 18. September 2004 (Vorbereitet, aber Veranstaltungsabsage).

    Mittelverwendungsrechnung und Methodenwechsel. Deutsche Stiftungsakademie: Die Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Bonn: Wissenschaftszentrum 17. und 18. September 2004 (Vorbereitet, aber Veranstaltungsabsage).

    Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen. Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Hannover: Landesverband Niedersachsen 29. Juni 2004.

    Buchführung und Jahresrechnung. Deutsche Stiftungsakademie: Die Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Osnabrück: Deutsche Bundesstiftung Umwelt 26. November 2003.

    Mittelverwendungsrechnung und Methodenwechsel. Deutsche Stiftungsakademie: Die Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Deutsche Bundesstiftung Umwelt 26. November 2003.

    Grenzüberschreitende Umsatzbesteuerung. Mandantenseminar, veranstaltet von Dr. Reuthlinger & Breig und Partner GdbR – Wirtschaftsprüfer – Steuerberater – Rechtsanwälte, Straubing 13. November 2003.

    HGB, IAS und US-GAAP im Vergleich. Die deutsche Rechnungslegung im Umbruch. Mandantenseminar, veranstaltet von Dr. Reuthlinger & Breig und Partner GdbR – Wirtschaftsprüfer – Steuerberater – Rechtsanwälte, Straubing 13. November 2003 (zusammen mit Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Dr. Bernd Waffler).

    Stiftungsaufsichtsrechtliche Prüfung und Rechnungslegung. Fortbildungsveranstaltung für Stiftungsreferenten, veranstaltet von der Senatsverwaltung für Justiz von Berlin und dem Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V., Berlin 11. November 2003.

    Buchführung und Management einer Bürgerstiftung. Deutsche Stiftungsakademie: „Bürgerstiftungen – Das Management“, Hamburg: Bucerius Law School. 1. März 2003.

    Die Rechnungslegung der Stiftung. Stiftungen. 7. Jahrestagung von Euroforum, Oberursel 12. März 2003.

    Die Rechnungslegung der Bürgerstiftung. Deutsche StiftungsAkademie, Hamburg: Bucerius Law School 1. März 2003.

    Jahresabschlussanalyse bei steuerbegünstigten Körperschaften. Mandantenseminar, Landshut 5. Dezember 2002.

    Die Stiftung unter besonderer Berücksichtigung ihrer steuerlichen Behandlung. Ostbayerische Technische Hochschule, Regensburg 3. Juni 2002.Die Bilanzierung von unfertigen und fertigen Erzeugnissen und Leistungen nach dem HGB, US-GAAP und IAS. Ostbayerische Technische Hochschule, Regensburg 3. Juni 2002.

    Die Besteuerung von Stifter, Stiftung und Destinatären, Seminar für Mandanten der Kanzlei Dr. Josef Jakob Meiler - Rechtsanwälte - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer, Regensburg: 9. November 2000 (Manuskript).

    Die Stiftung als Möglichkeit der Unternehmernachfolge, Seminar für Mandanten der Kanzlei Dr. Josef Jakob Meiler - Rechtsanwälte - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer, Regensburg: 9. November 2000 (Manuskript und Vortrag).

    Neue Regelungen im Gemeinnützigkeitsrechts, Seminar für Mandanten der Kanzlei Dr. Josef Jakob Meiler - Rechtsanwälte - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer, Regensburg: 9. November 2000 (Manuskript).

    Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Seminar für Mandanten der Kanzlei Dr. Josef Jakob Meiler - Rechtsanwälte - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer, Regensburg: 9. November 2000 (Manuskript und Vortrag).Neue Vorschriften zur Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Seminar für Mandanten der KPMG Deutsche Treuhandgesellschaft, München: 21. September 2000.

    Die Rechnungslegung der Stiftung. Seminar der Bundesakademie für Öffentliche Verwaltung (BAköV), Brühl: 13. April 2000.

    Der Euro kommt - auch für Stiftungen und Vereine. Vortrag bei der Fachtagung für Prüfer von Stiftungen und Vereinen der KPMG Deutsche Treuhandgruppe, Nürnberg 24. September 1998.

    Stiftungen als mögliches Gestaltungsinstrument, „Schenken und Vererben“. Steueroptimale Übertragungen von Unternehmen und Privatvermögen — Mandantenseminar der Bayerischen Treuhandgesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Regensburg 4. Mai 1998.

    Betriebswirtschaftliche Themen

    Exchange Rate Risk (in englischer Sprache). The Open University - Business School (MBA-Programme), Frankfurt a. Main 31. August 2000.

    Introductory Management Accounting (in englischer Sprache). The Open University - Business School (Certificate-/Diploma-Programme), Milton Keynes/Großbritannien 31. August 2000.

    Manufacturing abroad – Road to Sucess for German Small and Medium-Sized Companies? (in englischer Sprache). Ostbayerische Technische Hochschule, Regensburg 4. Oktober 1999.

    Methoden der Investitionsrechnung. Ostbayerische Technische Hochschule, Regensburg 4. Oktober 1999.

    Kosten-Nutzen-Analyse betrieblicher Berufsausbildung. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg 11. Mai 1998.

    „Kosten und Nutzen der Lehrlingsausbildung im Kfz-Gewerbe“ - Untersuchungsergebnisse. Berufsbildungsausschuss des Deutschen Kfz-Gewerbes - Zentralverband -, Bonn 31. März 1998.

    Humaninvestitionsrechnung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg 15. Dezember 1997.

    Die Lehrlingsausbildung als Investition in das Humanvermögen eines Betriebes, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg 23. Juni 1997.

    Die Kosten der Lehrlingsausbildung im Kfz-Gewerbe, Planungsausschuss-sitzung des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes - Zentralverband -, Bad Wildungen 22. Mai 1997.

    Die Ermittlung von Kosten und Erträgen im Kfz-Gewerbe, Informationsveranstaltung für die Betriebsberater der Landesverbände des Deutschen Kfz-Gewerbes, Berlin 23. Oktober 1996.

    Zusammen mit Prof. Dr. Dr. habil. Horst-Tilo Beyer:

    „Ausbildung macht sich mehr als bezahlt“. Vortrag auf dem Ersten Bundes-Berufsbildungs-Kongresses des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes - Zentralverband. Bad Wildungen 23. Mai 1997.

    ZDK-Projekt: „Kosten und Nutzen der Lehrlingsausbildung 1995, Projekt-Präsentation, Projektbeirat des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes - Zentralverband -, Bonn 5. November 1997.

    ZDK-Projekt: „Kosten und Nutzen der Lehrlingsausbildung 1995, Projekt-Präsentation, Projektbeirat des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes - Zentralverband -, Bonn 11. Dezember 1996.

    Recht

    Die Rechtsform der Stiftung, Seminar für Mandanten der Kanzlei Dr. Josef Jakob Meiler - Rechtsanwälte - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer, Regensburg: 9. November 2000 (Manuskript und Vortrag).

    Neue Regelungen im Stiftungsrecht, Seminar für Mandanten der Kanzlei Dr. Josef Jakob Meiler - Rechtsanwälte - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer, Regensburg: 9. November 2000 (Manuskript und Vortrag).

    Sozialwissenschaften und Volkswirtschaftslehre

    Prinzipal-Agent-Konflikte in Nonprofit Organisationen. Interdisziplinäre Tagung zu Nonprofit Organisationen des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg 27. September 2003.

    Journalismus

    Öffentlichkeitsarbeit für die Jugendarbeit. Workshop beim Stadtjugendring Coburg. Coburg 1988.

    „Wie sage ich es meinem Nächsten“. Workshop für angehende Pressereferenten der Evangelischen Jugend. Weiden 1986, 1987 und 1988.

    Populärwissenschaftliche Vorträge

    Die Zukunft ist ungewiss – wie geht der moderne Mensch damit um. Lions Club Castra Regina Regensburg, Regensburg 19. Juli 2011.

    Krakau. Lichtbildervortrag bei der Volkshochschule Neustadt an der Waldnaab, Neustadt an der Waldnaab 1981.

    Krakau — zwischen Wawel und Nowa Huta. Lichtbildervortrag bei der Volkshochschule Rothenstadt, Weiden i. d. OPf. 1980.

    Pressekonferenzen

    Bilanzbuchhalter International, Pressekonferenz der Industrie- und Handelskammer Regensburg, Regensburg April 2004.

    Ausbildungskosten im Kfz-Gewerbe, Pressekonferenz des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Dr. Jürgen Rüttgers, Bonn 3. Dezember 1997.

    „Unsere Welt — ein vernetztes System“. Pressekonferenz für die gleichnamige Ausstellung von Frederic Vester, Weiden i. d. OPf. 9. Juli 1987.

    Ausstellung Matthias Klemm. Pressekonferenz zur Ausstellung graphischer Werke, Weiden i. d. OPf. 10. März 1986


Fachveröffentlichungen insbesondere zum Bilanz- und Steuerrecht (jeweils national und international), Finanzierung, Namensrecht, Organisationsberatung und betriebswirtschaftliche branchenbezogene Themen.
Veröffentlichungen in der Tagespresse und bei Nachrichtenagenturen.
Die Veröffentlichungen sind thematisch und chronologisch geordnet

Veröffentlichungen

  • ABC der Buchführung, Bilanzierung und Bewertung, in: Beck’sches Steuerberater-Handbuch 2010/2011, München: C. H. Beck.

    Kommentierung § 255 HGB [Bewertungsmaßstäbe] sowie §§ 290 bis 293 HGB und § 298 HGB [Konzernrechnungslegung] in: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009.

    Kommentierung § 32d EStG [Abgeltungsteuer] in: Korn: Einkommensteuergesetz. Loseblatt. Bonn, Berlin: Stollfuß 2008ff.

    Kommentierung § 20 EStG [Einkünfte aus Kapitalvermögen] in: Lademann: Einkommensteuergesetz. Loseblatt. Stuttgart: Boorberg 2005-2010.

    Rechnungslegung, in: Die Stiftung (Haufe Recht Handbuch) von Christian Meyn, Andreas Richter und Claus Koss, 2., überarb. u. erg. Aufl. Freiburg/München/Berlin: Haufe 2009.

    Mitherausgeber und Verfasser mehrerer Aufsätze bei: Rechnungslegung und Revision von Förderstiftungen. Basel: Helbing Lichtenhahn 2011.

    Basiswissen Finanzierung. Eine praxisorientierte Einführung. Wiesbaden: Gabler 2006.

    Die Rechnungslegung der Stiftung.Von der Buchhaltung zur Jahresrechnung. Düsseldorf: IDW-Verlag 2003.

    Prinzipal-Agent-Konflikte in Non-Profit-Organisationen. In: Nonprofit-Organisationen in Recht, Wirtschaft und Gesellschaft, hrsg. von Klaus J. Hopt, Thomas von Hippel und W. Rainer Walz. Tübingen: Mohr Siebeck 2005, S. 197-220.


  • Bilanz- und Steuerrecht

    Kommentierung von § 340k HGB [Prüfung der Rechnungslegung von Kredinstituten], § 340l HGB [Offenlegung bei Kreditinstituten], § 340m bis § 340o HGB [Straf- und Bußgeldvorschriften, Ordnungsgelder bei der Rechnungslegung Kreditinstituten], in: Bonner Handbuch Rechnungslegung, hrsg. von Max A. Hofbauer (†), Peter Kupsch, Werner Albrecht (†), Gerhard Scherrer, Wolfgang Grewe und Hanno Kirsch. Loseblatt. 2. Aufl. 1994 ff. Bonn: Stollfuß (Manuskripte).

    § 271 HGB Beteiligungen. Verbundene Unternehmen, in: Systematischer Praxiskommentar Bilanzrecht. Rechnungslegung. Offenlegung. Herausgegeben von: Karl Petersen, Christian Zwirner und Gerrit Brösel. 2. Aufl. Köln: Bundesanzeiger Verlag 2014, S. 753-769.

    Zusammen mit Tobias Kappler: Erbschaftsteuerrecht in: Handbuch Patchworkfamilie. Herausgegeben von Susanne Kappler und Tobias Kappler. Köln: ZAP 2013, S. 433-465.

    Der Wechsel der Konsolidierungsnorm, Der Konzern, Heft 12/2011 (Dezember 2011), S. 632-635.

    Verbrauchsfolgeverfahren bei privaten Wertpapierdepots, Der Steuerberater (StB), Heft 12 (Dezember 2010), S. 430-434.

    § 320 HGB Vorlagepflicht. Auskunftsrecht, in: Handbuch Bilanzrecht. Abschlussprüfung und Sonderfragen in der Rechnungslegung. Herausgegeben von: Karl Petersen, Christian Zwirner und Gerrit Brösel. Köln: Bundesanzeiger Verlag 2010, S. 131-149.

    § 271 HGB Beteiligungen. Verbundene Unternehmen, in: Systematischer Praxiskommentar Bilanzrecht. Rechnungslegung. Offenlegung. Herausgegeben von: Karl Petersen, Christian Zwirner und Gerrit Brösel. Köln: Bundesanzeiger Verlag 2010, S. 661-672.

    ABC der Buchführung, Bilanzierung und Bewertung (Verschiedene Stichworte), in: Beck’sches Steuerberater-Handbuch 2010/11, Gesamtverantwortung: Jürgen Pelka und Walter Niemann. 13. Aufl. München: C.H. Beck, S. 1-122.

    Die Posten des Jahres- und Konzernabschlusses (jeweils steuerrechtliche Behandlung, Anhang und Sanktionen), in: Beck’sches Steuerberater-Handbuch 2010/11, Gesamtverantwortung: Jürgen Pelka und Walter Niemann. 13. Aufl. München: C.H. Beck, S. 123-576.Anhang, in: Beck’sches Steuerberater-Handbuch 2010/11, Gesamtverantwortung: Jürgen Pelka und Walter Niemann. 13. Aufl. München: C.H. Beck, S. 576-621.

    Lagebericht, in: Beck’sches Steuerberater-Handbuch 2010/11,Gesamtverantwortung: Jürgen Pelka und Walter Niemann. 13. Aufl. München: C.H. Beck, S. 681-689.

    zusammen mit Peter Künkele: XII. § 255 HGB. Bewertungsmaßstäbe. In: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009, S. 433-448.

    zusammen mit Peter Künkele: XXXI. § 290 HGB. Pflicht zur Konzernrechnungslegung. In: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009, S. 528-529.

    zusammen mit Peter Künkele: XXXII. § 291 HGB. Befreiende Wirkung von EUR / EWR-Konzernabschlüssen. In: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009, S. 520-528.

    zusammen mit Peter Künkele: XXXIII. § 292 HGB. Rechtsverordnungsermächtigung für befreiende Konzernabschlüsse und Konzernlageberichte. In: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009, S. 529-530.

    zusammen mit Peter Künkele: XXXIV. § 293 HGB. § 293 HGB. Größenabhängige Befreiungen. In: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009, S. 530-531.

    zusammen mit Peter Künkele: XXXVII. § 298 HGB. Anzuwendende Vorschriften, Erleichterungen. In: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. BilMoG. Gesetze – Materialien - Erläuterungen, herausgegeben von Karl Petersen und Christian Zwirner. München: C. H. Beck 2009, S. 533.

    Einkünfte aus nicht selbständiger Tätigkeit: Ertragsteuerliche Beurteilung von ärztlichen Laborleistungen. DStZ – Deutsche SteuerZeitung, Jg. 97, Nr. 8 (15. April 2009), S. 263-264.

    EuGH: fehlende steuerliche Abzugsfähigkeit grenzüberschreitender Spenden europarechtswidrig. DStZ – Deutsche SteuerZeitung, Jg. 97, Nr. 5 (1. März 2009), S. 142-143.

    Die Besteuerung von Vereinen. Zivilrechtliche Grundlagen und steuerliche Behandlung. NWB – Neue Wirtschaftsbriefe, F. 2, S. 9809-9824 (= Nr. 26 vom 23. Juni 2008, S. 2421-2436).

    Bilanzsteuerrecht: Altersteilzeit-Rückstellungen beim Blockmodell in Bilanzen mit Aufstellung nach dem 30.11.2005. Buchführung, Bilanzierung, Kostenrechnung (BBK), F. 1, S. 4774, Nr. 9/2008 (2. Mai 2008), S. 440.

    Besteuerung von Lotterien und Ausspielungen. UVR – Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht, Jg. 94, Nr. 5 (Mai 2008), S. 154-156.

    Zur Abzugsfähigkeit privater Steuerberatungskosten ist jetzt ein Revisionsverfahren vor dem BFH anhängig. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 8/2008 (15. April 2008), S. 234-235.

    Unternehmensbesteuerung: Abgrenzung gewerbliche/freiberufliche Tätigkeit bei Autodidakten; Nachweis einer ingenieurähnlichen Tätigkeit bei technischen und datenverarbeitenden Berufen. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (April 2008), S. 194.

    Abgrenzung gewerbliche/freiberufliche Tätigkeit bei Autodidakten; Nachweis einer ingenieurähnlichen Tätigkeit bei technischen und datenverarbeitenden Berufen. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (April 2008), S. 194.

    Meldefrist für die Beitragsnachweise (Schätzungen) für die gesetzlichen Sozialversicherungen - Gesetzesänderung. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7 (April 2008), S. 195.

    Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bei Beschäftigung älterer Arbeitnehmer. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (April 2008), S. 195.Einbeziehung von Jahresfehlbeträgen in die Bemessungsgrundlage der Gewinntantieme eines Gesellschafter-Geschäftsführers. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (April 2008), S. 196.

    Einkünfte aus Kapitalvermögen: Zeitpunkt der Verlustzurechnung bei einem stillen Gesellschafter – kein erweiterter Verlustausgleich aufgrund Schuldübernahme. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (April 2008), S. 201.

    Finanzbehörden dürfen den Dienstvorgesetzten eines Beamten über dessen Steuerhinterziehung informieren. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (April 2008), S. 204.

    Besteuerung natürlicher Personen im Allgemeinen. Umfang und Aufteilung der steuerlich abzugsfähigen Steuerberatungskosten. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 3/2008 (Februar 2008), S. 59-60.

    Handelsbilanzrecht: Offenlegung von Jahresabschlüssen im Internet in der Praxis – Die Umsetzung der Regelungen des EHUG. Buchführung, Bilanzierung, Kostenrechnung (BBK) Nr. 21/2007 (2. November 2007), S. 7021-7026.

    Warum Sie Ihre Jahresabschlüsse jetzt offen legen sollten. Wirtschaft konkret. Mitteilungsblatt der Industrie- und Handelskammer Regensburg. Jg. 62, Dezember 2007, S. 18-20.

    Kalkulation: Preis und Nutzen per Zielkosten kalkulieren – Target-Costing für den Mittelstand. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung. Jg. 2007, Nr. 10 (Oktober 2007), S. 257-260.

    Offenlegung des Jahresabschlusses nach dem EHUG ab 2007. BBK – Buchführung, Bilanzierung, Kostenrechnung. F. 15, S. 1399-1410 (= Nr. 22/2006 v. 17. November 2006, S. 1229-1240).

    Altersteilzeitverpflichtungen im Jahresabschluss. BBK – Buchführung, Bilanzierung, Kostenrechnung. F. 12, S. 6843-6854 (= Nr. 7/2006 v. 7. April 2006, S. 343-354).

    Einführung in die Jahresabschlussanalyse. Steuer & Studium, Nr. 1/2006 (Januar 2006), S. 14-21.

    Kommentierung des § 20 EStG (Einkünfte aus Kapitalvermögen). Lademann. EStG, 4. Aufl., 145. Nachtrag. Stuttgart, München, Hannover, Berlin, Weimar, Dresden: Boorberg 2005.

    Übungen: Abgrenzung der Einkünfte aus selbständiger Arbeit von den Einkünften aus Gewerbebetrieb. Steuer & Studium, Nr. 6/2005 (Juni 2005), S. 319-320.Die steuerliche Behandlung von Lebensversicherungen nach neuem und alten Recht, Manuskript.

    Die Abgrenzung der Herstellung von der Anschaffung bei Wohnungen, Der Steuerberater (StB), Jg. 56, Nr. 5 (Mai 2005), S. 186-189.

    Nachweis und Prüfung der Mittelverwendung steuerbegünstigter Körperschaften, Manuskript.

    Vorsteuerabzug auch bei privater Nutzung: Wohnungsbau mit dem Finanzamt. Apotheker Berater, Jg. 2004, Nr. 9 (September 2004), S. 9-13.

    Gewährleistungsverpflichtungen im Jahresabschluss. UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2004, Nr. 7 (Juli 2004), S. 3-4.

    Die soziale Absicherung des Geschäftsführers. Anwaltspraxis Wirtschaftsrecht. Jg. 2004, Nr. 03/04, S. 108-112.

    Rechnungslegung: Das Ende der deutschen Einheitsbilanz – Umstellungsanforderungen an den Mittelstand. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung. Jg. 2004, Nr. 3 (März 2004), S. 54-56.

    Zweifelhafte Forderungen: So verschenken Sie keinen Cent an Umsatzsteuer an das Finanzamt. UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2004, Nr. 1 (Januar 2004), S. 15-17.

    Provisionen zum richtigen Zeitpunkt versteuern und Steuern sparen, Wirtschaftsdienst für Versicherungs- und Bausparkaufleute, Jg. 2003, Nr. 10 (Oktober 2003), S. 6-9.

    Bilanz: So vermeiden Sie Mehr-Steuern [zugleich Besprechung von Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht, Urteil vom 27. Mai 2003, Az.: 5 K 72/02], UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Nr. 12/2003, S. 6-7.

    Kostenrechnung: Gemeinkosten-Management. Fixkosten in den Griff bekommen. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung. Jg. 2003, Nr. 6 (Juni 2003), S. 159 – 162.

    Fall aus der Praxis: Bilanzberichtigung bei nachträglichen Gewährleistungs­ansprüchen möglich? UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2003, Nr. 4 (April 2003), S. 7-8.

    Unfertige Arbeiten: Gericht lässt Teilwertabschreibung bei Baustellen zu [Besprechung von Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 18. November 2002, Az.: 5 K 1468/01], UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2003, Nr. 2 (Februar 2003), S. 3.

    Bilanz: Bewertung „strittiger“ Forderungen, UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2003, Nr. 2 (Februar 2003), S. 9-10.

    Auslösen: Antworten auf Detailfragen eines Dauerbrenners im Baugewerbe, UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2003, Nr. 2 (Februar 2003), S. 11-14.

    Unfertige Arbeiten: Gestaltungspotenzial nutzen – „Bauten in Ausführung“ richtig bilanzieren, UnternehmerBrief Bauwirtschaft, Jg. 2003, Nr. 1 (Januar 2003), S. 7-11.

    Quicktest. Schnell einen Überblick verschaffen, Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung, Jg. 2003, Nr. 8 (Dezember 2002), S. 189-193.

    Auslösen: Neue Regeln aus dem Tarifvertrag steuerlich richtig anwenden, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2002, Nr. 10 (Oktober 2002), S. 6-11.

    Provisionsabgabe: Betriebsausgaben auf der einen – sonstige Einkünfte auf der anderen Seite, Wirtschaftsdienst für Versicherungsmakler, Jg. 2002, Nr. 10 (Oktober 2002), S. 14-15.

    Korrektur bei uneinbringlichen Forderungen: Holen Sie sich wenigstens die 16 Prozent Umsatzsteuer zurück, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2002, Nr. 4 (April 2002), S. 6-8.

    Lohnsteuer: Keine Übernachtungskosten ohne Nachweis, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2002, Nr. 4 (April 2002), S. 4-5.

    Die Arge und der Steuerabzug, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2002, Nr. 3 (März 2002), S. 9.

    Neue Vorschriften zu Arztrechnungen, BLOPRESS Ärzte-Wirtschaftsdienst, Jg. 2002, Nr. 3 (März 2002), S. 5.

    Gerüstbauer: Bilanzierung der Gerüste, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2002, Nr. 1 (Januar 2002), S. 5-6.

    Neues Werkzeug im Internet: Nutzen Sie unseren AfA-Rechner, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Manuskript.

    Erhaltene Anzahlungen, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2001, Nr. 12 (Dezember 2001), S. 7-8.

    Forderungen richtig managen: Das Zehn-Punkte-Programm zur Realisierung Ihrer Forderungen, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2002, Nr. 1 (Januar 2002), S. 12-16.

    Stornoreserven richtig bilanzieren, Wirtschaftsdienst für Versicherungsmakler, Jg. 2001, Nr. 9 (September 2001), S. 13.

    Forderungen richtig managen: Das Zwölf-Punkte-Programm zur Realisierung Ihrer Forderungen, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2001, Nr. 6 (Juni 2001), S. 14-16.

    Billiger ist nicht umsonst: Richtig rechnen bei Personalrabatten, Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 2001, Nr. 4 (April 2001), S. 14-16.

    Gebrauchte richtig bewerten: So senken Sie die Steuerbelastung auf Ihren Gebrauchtwagenbestand, Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 2000, Nr. 3/2000 (März 2000), S. 6-8.

    Teilwertabschreibung oder Drohverlustrückstellung? Die richtige Strategie bei der Bilanzierung unfertiger Leistungen, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 2000, Nr. 12/2000 (Dezember 2000), S. 7 - 9.

    Buy-Back-Geschäfte: Können drohende Verluste frühzeitig steuerlich geltend gemacht werden? Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 2000, Nr. 10/2000 (Oktober 2000), S. 7 - 8.

    Inventur und Bewertung – mit dem richtigen Zeitpunkt Steuern sparen, Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 2000, Nr. 4 (April 2000), S. 6-10.

    LIFO nicht für Kfz. Anmerkung zu Urteil des FG Münster vom 20.3.1998, 11 K 5125/96, Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 2000, Nr. 9/2000 (September 2000), S. 11.

    Steuer-Gestaltung: Steuern sparen und Liquidität erhalten - Rückstellungen, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 1999, Nr. 11/99 (November 1999), S. 8-10.

    Euro: Konsequenzen für Bilanzierung, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft Jg. 1998, Nr. 12/98 (Dezember 1998), S. 12.

    Euro-Inventur: Machen Sie Ihren Kfz-Betrieb fit für den Euro, Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 1998, Nr. 11/98 (November 1998), S. 10.

    Sachzuwendungen: Tanken an der Betriebstankstelle, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, Jg. 1998, Nr. 9/98 (September 1998), S. 14.

    Sachzuwendungen: Sozialversicherungsträger prüfen, Steuer-Erfahrungsaustausch Kraftfahrzeuggewerbe, Jg. 1998, Nr. 9/98 (September 1998), S. 6.

    Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Fachanwalt: Helfer in Steuersachen, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1998, Nr. 1 (Januar 1998), S. 27-28.

    Doppelt teure Geschenke: Mitarbeiterzuwendungen aus Steuergründen nicht immer problemlos, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1996, Nr. 1 (Februar 1996), S. 48-49.

    Inventur: Messen, Zählen, Wiegen, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1996, Nr. 5 (November 1996), S. 12-15.

    Probleme bei der Bewertung von „Bauten in Ausführung“, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft (Würzburg/Nordkirchen), 1996, Nr. 12 (Dezember 1996), S. 5-8.

    The Implementation of the Fourth Council Directive in the United Kingdom with Regard to the Contents and Valuation Methods in Financial Statements, Foris-Datenbank, 1996 (Januar 1996), Dokumentnummer: 921738.

    Bits & Bytes in der Bilanz, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1997, Nr. 1 (Februar 1997), S. 18-21.

    Computer und Steuern, WiSo Steuerbrief, Jg. 1, Nr. 1/1995 (Januar 1995), S. 4.

    Illustrationen, in: SCHERRER, Gerhard: Konzernrechnungslegung. München: Vahlen 1994.

    The Implementation of the Fourth Council Directive in the United Kingdom with Regard to the Contents and Valuation Methods in Financial Statements, EMBSc Thesis, Birmingham (England/UK)/Regensburg.

    Betriebswirtschaftslehre

    Kosten- und Leistungsrechnung. Ein Lehrbuch. München: Pearson Education Deutschland (in Vorbereitung).

    Leasing als Finanzierungsalternative. Rechtshandbuch für Stiftungen.  Fach 2/6.1 (= Nr. 26/2011 – April 2011), S. 1-5.

    Investition in Immobilien: Investitionen in unsicheren Zeiten – Eigentumswohnung oder Einfamilienhaus. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung Nr. 12/2008 (Dezember 2008), S. 311-312.

    Beschwerdemanagementsystem: Mit Beschwerden zum Erfolg – Wie unzufriedene Kunden die eigene Qualität steigern können. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung Nr. 8/2008 (August 2008), S. 205-207.

    Finanzierung: Forderungen finanzieren. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung Nr. 12/2007 (Dezember 2007), S. 313-317.

    Finanzierung: Forderungen finanzieren – So sichern sich Ihre Mandanten „gute Umsätze“. BeraterBrief Betriebswirtschaft (BBB) Nr. 11/2007 (25. Oktober 2007), S. 353-355.

    Kalkulation: Preis und Nutzen per Zielkosten kalkulieren – Target-Costing für den Mittelstand. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung. Jg. 2007, Nr. 10 (Oktober 2007), S. 257-260.

    Projektmanagement: Die Vier-Schritt-Technik zum Erfolg. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung. Jg. 2007, Nr. 10 (Oktober 2007), S. 254-256.

    Basiswissen Finanzierung. Eine praxisorientierte Einführung. Wiesbaden: Gabler 2006.

    Kostenrechnung: Gemeinkosten-Management. Fixkosten in den Griff bekommen. Betriebswirtschaftliche Mandantenbetreuung. Jg. 2003, Nr. 6 (Juni 2003), S. 159 – 162.

    Apothekenführung: Stellvertretung in der Apotheke, Der Apotheker Berater Jg. 1998, Nr. 11/98 (November 1998), S. 16.

    Finanzierung der Apotheke ist gesetzlich beschränkt: Halten Sie das Kapital in der Waage, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1996, Nr. 4 (September 1996), S. 42-45.

    Kennzahlen kennen: Cash Flow - Erfolgsindikator, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1997, Nr. 4 (September 1997), S. 32-33.

    Kennzahlen: Bilanzanalyse für den Apotheker, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1997, Nr. 3 (Juni 1997), S. 18-21.

    Mitarbeit bei: Kosten und Erträge der Ausbildung im Kraftfahrzeughandwerk. Ergebnisse einer Umfrage unter Betriebsinhabern ausbildender Kfz-Betriebe, herausgegeben vom Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, Bonn: Wirtschaftsgesellschaft des Kraftfahrzeuggewerbes 1998.

    Mitarbeit bei Prof. Dr. Horst-Tilo Beyer: Ausbildung macht sich mehr als bezahlt! in: „Zukunft sichern — Nachwuchs fördern!“ Kongreßbericht vom Ersten Bundes-Berufsbildungs-Kongreß des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes vom 23. bis 24. Mai 1997 in Bad Wildungen (Hessen), herausgegeben vom Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, Bonn: Wirtschaftsgesellschaft des Kraftfahrzeuggewerbes 1997.

    Non-Profit-Organisationen

    Replik: … nicht bei Bilanz, Stiftung&Sponsoring, Jg. 14, Ausgabe 4/2011 (August 2011), S. 58 (Volltext unter: www.stiftung-sponsoring.de/organisation-finanzen/nachrichten/echo).

    Rechnungswesen. Rechtshandbuch für Stiftungen.  Fach 7.2 (= Nr. 28/2011 – Oktober 2011), S. 1-16.

    Kosten- und Leistungsrechnung. Rechtshandbuch für Stiftungen.  Fach 7.3 (= Nr. 26/2011 – Juni 2011), S. 1-4.

    Rechnungslegung spendensammelnder Organisationen. Rechtshandbuch für Stiftungen.  Fach 2/6.5 (= Nr. 26/2011 – April 2011), S. 1-5.

    Gute Führung für Unternehmen des Bundes. Seit Mitte 2010 gilt auch hier der Public Corporate Governance Kodex. Publicus. Der Online-Spiegel für das Öffentliche Recht. Nr. 02/2011, S. 18 – 31.

    Zusammen mit Daniel Zöbeli: Nur der Nikolaus soll noch Gutes ohne Buchführung tun – oder die Notwendigkeit der öffentlichen Rechenschaft von Non-Profit-Organisationen. SGG-Revue. Nr. 01/2011, S. 30 – 31.

    Herausgeber mit Philipp Egger, Georg von Schnurbein und Daniel Zöbeli: Rechnungslegung und Revision von Förderstiftungen. Handlungsempfehlungen für die Praxis. Basel: Helbing Lichtenhahn 2011.

    Notwendigkeit und Gestaltung der Rechnungslegung von Stiftungen, in: Rechnungslegung und Revision von Förderstiftungen. S. 15-33.

    Zusammen mit Daniel Zöbeli und Dietmar Stock: Bewertung und Darstellung von Kunst im Jahresabschluss von Stiftungen, in: Rechnungslegung und Revision von Förderstiftungen. S. 127-147.

    Bilanzierung für Stiftungen, Rote Seiten, Beilage zu: Stiftung&Sponsoring, Ausgabe 6/2010 (Dezember 2010).

    Besonderheiten der Bilanzierung in Stiftungen und Vereinen, in: Handbuch Bilanzrecht. Abschlussprüfung und Sonderfragen in der Rechnungslegung. Herausgegeben von: Karl Petersen, Christian Zwirner und Gerrit Brösel. Köln: Bundesanzeiger Verlag 2010, S. 666-685.

    Frist für Satzungsänderungen betreffend Aufwandsentschädigungen von ehrenamtlichen Vorständen. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 97, Nr. 10/2009 (15. Mai 2009), S. 340.

    Public Corporate Governance Kodex. Gute Führung für Stiftungen mit öffentlichem Auftrag. Stiftung&Sponsoring. Jg. 12, Nr. 6/2009 (Dezember 2009), S. 42-43.

    Zusammen mit Christian Meyn und Andreas Richter: Die Stiftung. Berlin: Haufe 2009.

    Stiftungen. Gesellschaftsrecht Online. Fachbibliothek, Muster für die Gestaltungspraxis, Entscheidungssammlung, Haufe: CD-ROM und Online, seit 1. Juni 2008.

    Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren können auch umsatzsteuerpflichtig sein. Besprechung von BFH v. 11.10.2007 – V R 69/06. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 7/2008 (15. April 2008), S. 232.

    Management und Beratung: Einsteigen lassen! Tipps für gute Jahresberichte StiftungsWelt (Bundesverband Deutscher Stiftungen) Nr. 01/2008, S. 37.

    Steuerrecht: Gemeinnützige Körperschaften, BgA, Stiftungen. Neue Muster für Zuwendungsbestätigungen. DStZ - Deutsche Steuer-Zeitung, Jg. 96, Nr. 3/2008 (Februar 2008), S. 59.

    Bewertung und steuerliche Behandlung von Sachspenden, unter besonderer Berücksichtigung von Immobilien, Unternehmensanteilen und Kunstsammlungen. In: Spenden- und Gemeinnützigkeitsrecht in Europa. Rechtsvergleichende, rechtsdogmatische, ökonometrische soziologische Untersuchungen, hrsg. von W. Rainer Walz (†), Ludwig von Auer und Thomas von Hippel. Tübingen: Mohr Siebeck 2007, S. 837-844.

    Stiftungskommunikation: Weniger ist oft mehr  – Wieviele Zahlen braucht die Öffentlichkeit?  StiftungsWelt (Bundesverband Deutscher Stiftungen) Nr. 04/2007, S. 14-15.

    3.6 Stiftungen in Vereinsform, in: Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, hrsg. von Rupert Graf Strachwitz und Florian Mercker, Berlin: Duncker & Humblot 2005, S. 251-256.

    Zusammen mit Uwe Koß: 4.6 Stiftung kirchlichen Rechts, in: Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, hrsg. von Rupert Graf Strachwitz und Florian Mercker, Berlin: Duncker & Humblot 2005, S. 351-355.

    5.1 Grundlagen des Steuerrechts für Stiftungen, in: Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, hrsg. von Rupert Graf Strachwitz und Florian Mercker, Berlin: Duncker & Humblot 2005, S. 375-380.

    6.6 Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis. Handbuch für ein modernes Stiftungswesen, hrsg. von Rupert Graf Strachwitz und Florian Mercker, Berlin: Duncker & Humblot 2005, S.537-556

    Lohn und Gehalt spenden. Der Betrieb, Jg. 58, Nr. 8 (25. Februar 2005), S. 414-416.

    Wer soll die Kirche bezahlen? Die Finanzierung volkskirchlicher Aufgaben in Zukunft. Deutsches Pfarrerblatt, Jg. 105, Nr. 5 (Mai 2005), S. 239-242.

    Jahresabschlussanalyse für Stiftungen. Rote Seiten, Beilage zu Stiftung&Sponsoring. Jg. 2004, Nr. 12 (Dezember 2004).

    Nachweis und Prüfung der Mittelverwendung steuerbegünstigter Körperschaften, Manuskript.

    Das Rechnungswesen einer Stiftung, Ratgeber Deutscher Stiftungen Band 4. Berlin: Bundesverband Deutscher Stiftungen 2005.

    Kolumne: Die richtige Organisationsform finden. Stiftung KiBa aktuell, Jg. 2004, Nr. 2 (Sommer 2004), S. 7. Nachdruck in: Erfurter Blätter. Nachrichten aus dem Evangelischen Kirchenkreis. Jg. 14, Nr. 6 (August/September 2004), S. 9.

    Stiftungsgerechtes Rechnungswesen. In: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, hrsg. von Rupert Graf Strachwitz und Volker Then. Gütersloh: Verlag BertelsmannStiftung 2004, S. 143-149.

    Umsatzsteuer: Innergemeinschaftlicher Erwerb bei Stiftungen. Stiftung&Sponsoring. Jg. 2004, Nr. 4 (März 2004), S. 23.

    Anforderungen an die Rechenschaftspflicht von gemeinnützigen Organisationen – Der UK-SORP als Alternative zu den Vorschriften in Deutschland. Non Profit Law Yearbook 2003, hrsg. von Hein Kötz, Peter Rawert, Karsten Schmidt und W. Rainer Walz. Köln: Carl Heymanns 2004, S. 113-128.

    Das Rechnungswesen der Bürgerstiftung. In: Handbuch Bürgerstiftungen, herausgegeben von der Bertelsmann Stiftung, 2. Aufl. Wiesbaden: Verlag Bertelsmann Stiftung 2004, S. 297-327.

    Stiftungsgerechtes Rechnungswesen. In: Kultureinrichtungen in Stiftungsform, herausgegeben von Rupert Graf Strachwitz und Volker Then. Gütersloh: Verlag der Bertelsmann Stiftung 2004, S. 113-128.

    Gesetz – Kapitalmarkt – Vorstand. Vorschriften für die Anlage von Stiftungsvermögen, Deutsche Stiftungen. Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Ausgabe 3/2003, S. 34 - 35.

    Die Rechnungslegung der Stiftung.Von der Buchhaltung zur Jahresrechnung. Düsseldorf: IDW-Verlag 2003.

    Rechnungswesen der Bürgerstiftung. In: Materialien, herausgegeben von der Initiative Bürgerstiftungen, Loseblatt, Berlin: Initiative Bürgerstiftungen 2003 (= Download von Website www.buergerstiftungen.de).

    Die Einrichtung der Buchhaltung einer Stiftung. Stiftung&Sponsoring. Jg. 2002, Nr. 6 (November/Dezember 2002), S. 5 - 8.

    Die Bewertung von Stiftungsvermögen, in: Ders./Joachim Doppstadt/Stefan Toepler: Vermögen von Stiftungen – Bewertung in Deutschland und den USA. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 2002, S. 12-75.

    Geld-Bewegungen. Die Einnahmen-/Ausgaben-Rechnung für Stiftungen, Deutsche Stiftungen. Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Ausgabe 2/2000, S. 51 - 52.

    „Jetzt steht der Praxistest an“. Stellungnahmen des Instituts der Wirtschaftsprüfer in der Diskussion, Deutsche Stiftungen. Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Ausgabe 2/2000, S. 47 - 50.

    Standards der Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen, Deutsche Stiftungen. Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Ausgabe 3/1999, S. 68 - 69.

    die bilanz. rechnungslegung für gemeinnützige organisationen. Verantwortung im Ehrenamt. Schriftenreihe der Robert-Bosch-Stiftung zum Board Development (Manuskript 1998, Reihe wurde jedoch eingestellt).

    zusammen mit Uwe Koß: Die unselbständige Stiftung als Chance für Kirchengemeinden. Stiftung&Sponsoring. Jg. 2003, Nr. 2, S. 12.

    zusammen mit Dr. Franz Merl: Die Bewertung des Stiftungsvermögens. Stiftung&Sponsoring. Jg. 1998, Nr. 5, S. 20.

    zusammen mit Dr. Franz Merl: Bewertung. Die Bewertung des Stiftungsvermögens, Die Roten Seiten zum Magazin Stiftung&Sponsoring. Jg. 1998, Nr. 5.

    zusammen mit Dr. Franz Merl: Bilanzierung, Bewertung, Rücklagenbildung und Prüfung, in: Bertelsmann-Stiftung (Hrsg.): Handbuch Stiftungen. Wiesbaden: Gabler 1998, S. 1041 – 1091.

    für Dr. Franz Merl: Die neuen Richtlinien für die Rechnungslegung von Stiftungen und deren Umsetzung, in: MAECENATA Management GmbH: Neue Wege der Vermögensverwaltung. Tagungsband 1. Stiftungsmanagement Tagung am 27. und 28. November 1997. München: Maecenata 1998.

    zusammen mit Dr. Franz Merl: Die Rechnungslegung der Stiftung, in: Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) (Hrsg.): Stiftungen. Rechnungslegung, Kapital­erhaltung, Prüfung und Besteuerung, Düsseldorf: IDW-Verlag 1997, S. 95-125.

    für Dr. Franz Merl: Stiften gehen mit KPMG, Trends. Zeitschrift von KPMG Deutschland, Ausgabe Herbst 1997, S. 7.

    Organisation und Berufsrecht bei steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen

    Steuerberatungsschlussverkauf? BGH entscheidet über Werbebrief. StB – Der Steuerberater, Jg. 61, Nr. 4 (April 2010), S. I.

    Effiziente Organisationsstrukturen schaffen: Numerische Codierung der Mandantenstammdaten. BBKM – BeraterBrief KanzleiManagement, Nr. 11/2006 (2. November 2006), S. 287-289.

    Die Prüfung des Steuerbescheides abrechnen. BBKM – BeraterBrief KanzleiManagement, Nr. 9/2006 (7. September 2006), S. 236-238.

    Die erste Seite: Wenn ElsterOnline zum Kuckucksgeschenk wird, Der Steuerberater (StB), Jg. 57, Nr. 10 (Oktober 2006), S. I.

    Mandatsvertrag als Marketing-Instrument: Mit Bedingungen binden. DATEV magazin 6_2004, Jg. 11, Nr. 6 (Dezember 2004), S. 20-21.

    Die rechte Schreibung in der Kanzlei. Kanzleiführung professionell, Jg. 2004, Nr. 12 (Dezember 2004), S. 215-216.

    Kanzleiorganisation: Checkliste „Prüfung des Steuerbescheides“. Kanzleiführung professionell, Jg. 2004, Nr. 10 (Oktober 2004), S. 173-175.

    Der professionelle Einstieg: Den Mandatsvertrag als Marketing-Instrument nutzen. Kanzleiführung professionell, Jg. 2004, Nr. 2 (Februar 2004), S. 26-29.

    Prozessorganisation: Effizientere Bescheidprüfung durch Laufzettel. Kanzleiführung professionell, Jg. 2004, Nr. 5 (Mai 2004), S. 88-90.

    Zivilrecht

    Fehlende Mitwirkung bei Steuererklärung gefährdet Restschuldbefreiung. Anmerkung zu BGH v. 18.12.2008 – IX ZB 197/07, WM 2009, 360. DStZ – Deutsche SteuerZeitung, Jg. 97, Nr. 9 (1. Mai 2009), S. 305–306.

    Diverse Musterverträge und Checklisten. Gesellschaftsrecht, hrsg von der Sozietät Graf von Westphalen. DVD: Haufe 2008ff.

    Forderungsmanagement: Aus der Praxis für die Praxis. Forderungskonten richtig verwalten. Forderungsmanagement professionell, 2008, Nr. 5 (Mai 2008), S. 88–92.

    Vereinfachung des Insolvenzverfahrens. Überblick über das Insolvenzrecht unter Berücksichtigung der gesetzlichen Neuregelungen. NWB, F. 19, S. 3715-3726 (= Nr. 24 vom 11. Juni 2007, S. 2035-2046).

    Arbeitsrecht. Mindestlohn in den Elektrohandwerken allgemeinverbindlich. NWB (Juni 2002).

    Die zivil- und steuerrechtliche Behandlung der Bürgschaft von nahen Angehörigen, StuB – Steuern und Bilanzen, Jg. 4, Nr. 16/2002 (23. August 2002), S. 829-830.

    Arbeitsrecht: Forderungen an Ex-Mitarbeiter sind schnell verjährt, Finanz- und Steuer-Ratgeber Bauwirtschaft, im Druck.

    Stellvertretung: Die rechte und die linke Hand des Apothekers, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1998, Nr. 2 (November 1998).

    Verjährung zum Jahreswechsel: Ein Fest für Schuldner, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1997, Nr. 5 (November 1997), S. 30-32.

    Öffentliches Recht: Namensrecht

    Die rechte Schreibung von Eigennamen: Ein Beitrag zu Orthographie und Onomastik, in: FRANZ, Kurt; GREULE, Albrecht (Hrsg.): Namenforschung und Namendidaktik. Festschrift Dr. Gerhard Koß. Baltmannsweiler: Schneider 1999, S. 208 -217.

    Namensrecht: Ein guter Name für die Apotheke, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1997, Nr. 4 (September 1997), S. 23-25.

    Umlaute und Eszett als wichtiger Grund für eine Namensänderung, StAZ -Das Standesamt. Zeitschrift für Standesamtwesen, Familienrecht, Staats­ange­hörigkeitsrecht, Personenstandsrecht, internationales Privatrecht, Jg. 50, Nr. 3 (März 1997), S. 64-68.

    Öffentliches Recht: Strafrecht

    Einführung in das Insolvenz-Strafrecht. NWB, F. 19, S. 3195-3198 (= Nr. 25 vom 14.6.2004, S. 1933-1936).

    Öffentliches Recht: Wirtschaftsrecht

    Apothekenführung: Stellvertretung in der Apotheke, Der Apotheker Berater Jg. 1998, Nr. 11/98 (November 1998), S. 16.

    Kein Autoschalter für die Apotheke, Prisma Trend. Das Magazin für Apotheken (Mannheim), 1998, Nr. 1 (Juni 1998), S. 23.

    Volkswirtschaftslehre

    Prinzipal-Agenten-Konflikte in Nonprofit Organisationen, Tagungsband zu einer interdisziplinären Tagung zu Nonprofit Organisationen des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, herausgegeben von Klaus J. Hopt, Thomas von Hippel und W. Rainer Walz. Tübingen: Mohr Siebeck 2005, S. 197-220.

    Fremdsprache Englisch

    Case Study: Nordsee Windpark GmbH, in: Patrick Mustu: English for Tax Professionals, Berlin: Cornelsen 2012, S. 43.


  • Besprechung von: Asfa-Wossen Asserate: Manieren, Expuls Jg. 13, April 2004, S. X.

    Besprechung von: Schiffer/Rödl/Rott (Hrsg.): Haftungsgefahren im Unternehmen. Veröffentlichung war vorgesehen in: NWB und bei www.amazon.de.

    Besprechung von: Donna Leon: Das Gesetz der Lagune, Expuls Jg. 13, Februar 2004, S. 2.

    Besprechung von: Hans Berndt: Stiftung und Unternehmen, NeueWirtschaftsBriefe (NWB) Nr. 12 vom 17. März 2003, S. 800.

    Besprechung von: Andreas Richter: Rechtsfähige Stiftung und Charitable Corporation, Maecenata Aktuell.

    Besprechung von: Peter David: Über den Umgang mit Schuldnern. 15. Aufl. Freiburg i. Br.: Haufe, GmbH-Steuerpraxis.


  • Meyn/Richter/Koss/Gollan. Die Stiftung, herausgegeben von Christian Meyn,
    Andreas Richter, Claus Koss und Anna Katharina Gollan, 3. überarb. u. erg.
    Aufl. Freiburg: Haufe-Lexware, 738 Seiten.

    Rechnungslegung und Revision von Förderstiftungen. Herausgegeben von: Philipp Egger, Georg von Schnurbein, Daniel Zöbeli und Claus Koss. Basel: Helbing Lichtenhahn, 200 Seiten.


  • Primus Fellmann: NPO-Audits aus Sicht der Revisionspraxis, in: Rechnungslegung und Revision von Förderstiftungen. Herausgegeben von: Philipp Egger, Georg von Schnurbein, Daniel Zöbeli und Claus Koss. Basel: Helbing Lichtenhahn, S. 181-192 (im Druck).

    Basel II: Rating-Einfluss auf Controlling, Unternehmensplan und Informationspolitik, UnternehmerBrief Bauwirtschaft Nr. 6/2003, S. 17-19.


  • Referee bei der Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen (ZögU) seit April 2014

    Fachliche Betreuung zu Patrick Mustu: English for Tax Professionals.
    Berlin: Cornelsen 2012.

    Die Bewertung von Sachspenden -  unter besonderer Berücksichtigung von Immobilien, Sammlungen und Kunstwerken. Bucerius Law School (Projekt lief bis 2005).

    Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts. Projekt der Bertelsmann Stiftung und des MAECENATA Instituts für Philanthropie und Zivilgesellschaft. Projektbericht veröffentlicht als: Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts. Ein Projektbericht an die Bertelsmann Stiftung, hrsg. von Rupert Graf Strachwitz. Berlin: Maecenata Verlag 2004.

    Finance and Accounting. Lehrmaterial zu: The Open University: The Professional Certificate in Management. Milton Keynes (England/UK) 2003.

    Branchenreport Alten- und Pflegeheime, Regensburg 2002.

    Rechtliche Behandlung von Krankenpflegevereinen, Regensburg 2001.

    Gutachten zu: Stiftungsgesetz der Evang.-Luth. Landeskirche Bayerns samt Ausführungsverordnung, Ansbach 2000.


  • Rechnungslegung und Prüfung von Stiftungen. Deutsche Stiftungen. Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Ausgabe 2/2000, S. 63.


  • Guter Einkauf mit Castra Regina, Internet: www.lc-regensburg-castraregina.de/was-wir-tun/ein-teil-mehr-mit-dem-leo-club/ , veröffentlicht am 14. Mai 2013.

    Zählen auf dem Quantensprung, Mittelbayerische Zeitung. Gesamtausgabe. 17. Dezember 2012, S. MAG RS.

    Präsenzpflicht, Lion – Das offizielle Magazin von Lions Club International. Deutsche Ausgabe, Juni 2012, S. 11.

    Briefe an die Herausgeber: Transparenz im fairen Handel, FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung,  Nr. 231/40 D2 (5. Oktober 2011), S. 7.

    Leserbrief: Kinder anleinen, Mittelbayerische Zeitung, Jg. 61, Nr. 263 (15. November 2005), S. RE2.

    Neuer Schwerpunkt und Diplomarbeitspreis, Spektrum, Hauszeitschrift der Ostbayerische Technische Hochschule, Nr. 1/2004 (März 2004), S. 21.

    Buchhalter müssen Rechnungslegung lernen. Prof. Koss: Deutsches HGB wird nur in Randbereichen eine Rolle spielen, Oberpfälzer Nachrichten, 5. Dezember 2003, ON09.

    Buchhaltung international. Deutsches HGB bald nur noch in Randbereichen relevant, Mittelbayerische Zeitung, 4. Dezember 2003, o. S.

    Wahlrecht bei Zuordnung zum Unternehmensvermögen, Financial Times Deutschland, Nr. 68/15 (9. April 2002), S. 34.

    Jugendliche kämpfen für ihren Ferienort, Sonntagsblatt. Evangelische Wochenzeitung für Bayern, 1999, Nr. 36 (05.09.99), Regionalseite Kirchenkreis Regensburg.

    330 Stellen für Pflegepersonal zu besetzen. Kopfzerbrechen im Klinikum, Süddeutsche Zeitung, 1991, Nr. 238 (23.09.1991), S. 32.

    zusammen mit Martin Reim: Buckeln für den Berufsstart. Die Praktiken mit den Praktikanten, bjv-Report, 1991, Nr. 1 (Januar 1991), S. 8.

    Krankenhäuser fürchten Sogwirkung der Uni. Wandern Pflegekräfte zum Klinikum ab? Sonntagsblatt (München), 1991, Nr. 38 (22.09.1991), S. 9.

    „Der Erste“ zum letzten Mal, Coburger Tageblatt (Coburg), 1990 (29.01.1990), S. 5.

    Die Nachfrage ist schneller als die Bauherrn, Sonntagsblatt (München), 1990, Nr. 38 (23.09.1990), S. 12.

    Die Sorgen mit der Macht. Meininger präsentierten „Der Erste“ in Coburg, Fränkischer Tag (Bamberg), 1990, Nr. 24 (30.01.1990), S. 9.

    Sozialzentrum im alten Internat, Sonntagsblatt (München), 1990, Nr. 7 (18.02.1990), S. 12.

    Der Bücherklau. „Bestseller“-Ermittlung in der DDR, Nordbayerischer Kurier (Bayreuth) (28.06.1989).

    Finanzausgleich gefordert. Landkreise: Abfallbeseitigungsausgaben stark gestiegen, Nordbayerischer Kurier (Bayreuth) (24.06.1989).

    Kämmerer fordern Ausgleich für Müllentsorgung und Sozialhilfe, dpa-Landesdienst Bayern, 1989 (21.06.1989), Meldung byn371.

    Pfarrer sollen Spenden gleich zur Bank bringen, epd, 1989 (15.01.1989).

    Heinrich G. Bender neuer Vizepräsident der IHK, Coburger Tageblatt (Coburg) (20.04.1988).

    Rechtsstreit um die Betriebskrankenkasse der Stadt: Personalrat darf mitbestimmen, Coburger Tageblatt (Coburg) (10.03.1988).

    ... und ewig reitet Winnetou. Auch 75 Jahre nach seinem Tod ist Karl May besonders bei Jugendlichen beliebt, Oberpfälzer Nachrichten (Weiden i. d. OPf.) (30.03.1987).

    17. Bilanzbuchhalter-Prüfung der IHK Coburg abgeschlossen, Coburger Tageblatt (Coburg) (11.12.1987).

    Energiesparen: Kleinkraftwerk in Weiden? Der Neue Tag (Weiden i. d. OPf.) (06.06.1987).

    Frisch - Fröhlich - Fränkisch. „Älabätsch“ brachte Volksmusik plus Jazz ins Jugendzentrum, Oberpfälzer Nachrichten (Weiden i. d. OPf.) (09.01.1987).

    Gesetzliche Regelung erforderlich. Gentechnologie: Dr. Frank Arloth referierte beim Seminarabend der KAB, Oberpfälzer Nachrichten (Weiden i. d. OPf.) (14.03.1987).

    1. Weidner Rockfestival war ein Erfolg. Second Face, Xenon und Apfelkuchen begeisterten, Der Neue Tag (Weiden i. d. OPf.) (29.04.1986).

    Preise sorgfältig kalkulieren. Vortrag über Kostenrechnung vor Innung Holz und Kunststoff, Oberpfälzer Nachrichten (Weiden i. d. OPf.) (28.06.1986).


Werdegang

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft an den Universitäten Regensburg und Birmingham/England.

    Diplom-Kaufmann (Regensburg 1995)
    englischer Masterabschluss EMBSc (Regensburg und Birmingham/England 1992/1995)


  • Promotion zum Dr. rer. pol. (Regensburg 2002) 


  • Professor an der Ostbayerische Technische Hochschule (seit 2003)Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, seit 2002 in eigener KanzleiAusbildung zum Redakteur an Tageszeitungen (Volontariat beim Coburger Tageblatt, Coburg, und beim Ring Nordbayerischer Tageszeitungen, Bayreuth)

    Langjährige Berufstätigkeit bei einer der weltweit größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften; einjährige Tätigkeit bei einer mittelständischen Sozietät aus Angehörigen der rechts- und wirtschaftsberatenden Berufe. Freiberufliche Tätigkeit als Journalist seit der Ausbildung als Redakteur.

    Neben der Lehr- und Vortragstätigkeit an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg Lehraufträge an der Business School der The OPEN University, Milton Keynes/Großbritannien (Kurse zum General Management) sowie bei verschiedenen Hochschulen und Lehreinrichtungen in Deutschland.

    Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW)

    Mitglied der Steuerberaterkammer Nürnberg, der Wirtschaftsprüferkammer und des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.Sprachen:

    Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Latein


Personen

Prof. Dr. rer. pol. Nina Leffers

Prodekanin

Internationale Unternehmensführung und Prodekanin der Fakultät

Stellvertretende Frauenbeauftragte und Ansprechperson zum Schutz vor sexueller Belästigung und sexualisierter Gewalt

Werdegang

  • Studienort: Münster, Urbana-Champaign (Illinois, USA), Jinan (Shandong, China)

    Studiengang: BWL

    Abschluss: Diplom-Kauffrau


  • Jahr: 2006

    Thema: Erfolgsfaktoren im Stiftungsmanagement


  • 2002-2006:  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Marketing bei Prof. Meffert in Münster

    2006-2007 Stipendiatin des Heinz Nixdorf Programms zur Förderung der Asien-Pazifik-Erfahrung, Tätigkeit bei Gildemeister in Shanghai

    2007-2011  Beraterin und Engagement Managerin bei McKinsey & Comp., Inc. mit den Beratungsschwerpunkten Wachstums- und Internationalisierungsstrategien, insb. in der Automobil- und Maschinenbauindustrie 

    seit 2011 Professorin an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit dem Lehrgebiet Internationale Unternehmensführung


  • TATIN Institute for Strategy Activation


  • Branchenschwerpunkte: B2B-Unternehmen, insb. im Bereich Maschinen- und Anlagenbau und Automobilzulieferer

    Funktionale Schwerpunkte: Internationale Vermarktung und Vertriebsmanagement, Strategieentwicklung, Wettbewerbsanalyse


Schwerpunkte

  • Unternehmensführung und Strategieentwicklung, internationale Vermarktung und Vertriebsmanagement


    • Branchenübergreifende Auswirkungen von Elektromobilität und autonomem Fahren
    • Neue Geschäftsmodelle im Kontext der Digitalisierung
    • Digitale Transformationsprozesse
    • Strategieentwicklung in disruptiven Märkten

Personen

Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Kfm. Thomas Liebetruth

Internationale Betriebswirtschaft, Logistik

Projekte

Abschlussarbeiten
Supply Chain Management, Einkauf, Logistik Outsourcing, Prozessmanagement

Forschungsgebiete
Supply Chain Management und Controlling, Beschaffungs- bzw. Einkaufsmanagement und -organisation, Logistik-Outsourcing, Dienstleistungsmanagement

Veröffentlichungen

  • Agilität in Einkauf und Logistik, in Materialwirtschaft und Logistik – auf einen Blick, September 2018, WEKA Media GmbH & Co. KG, Kissing

    Instrumente des Supply Chain Controllings, in: Materialwirtschaft und Logistik – auf einen Blick, September 2017, WEKA Media GmbH & Co. KG, Kissing

    (Lenort, Radim; Bujak, Andrzej; Gestring, Ingo; Holman, David; Imppola, Jorma; Koziol, Agata; Liebetruth, Thomas; Soviar, Jakub; Stas, David; Wicher, Pavel): Sustainable Solutions for Supply Chain Management, rw&w new media, Passau 2017

    Sustainability in Performance Measurement and Management Systems for Supply Chains, in : Procedia Engineering, Vol. 192, 2017, Pages 539-544, doi.org/10.1016/j.proeng.2017.06.093 (Peer Reviewed)

    Prozessmanagement in Einkauf und Logistik – Instrumente und Methoden für das Supply Chain Process Management, Springer Gabler, Wiesbaden 2016

    Planung von Routenzügen, in Materialwirtschaft und Logistik – auf einen Blick, März 2015, WEKA Media GmbH & Co. KG, Kissing

    Megatrends, Recent Developments, its Impact on Logistics Processes and Possible Reactions – a Bavarian Perspective, in: Carpathian Logistics Congress 2015 – Proceedings of Abstracts, Tanger Ltd., Ostrava 2015

    (Liebetruth, Thomas; Melneck, Walther; Pilsl, Alexander): Process maturity-assessments in strategic procurement – guideline for developing an advanced methodology, in: Bogaschewsky, Ronald; Eßig, Michael; Lasch, Reiner; Stölzle, Wolfgang (Hrsg.): Supply Management Research – Aktuelle Forschungsergebnisse 2015, Springer Gabler, Wiesbaden 2015, S. 273-291

    Management der Dienstleistungsqualität in der Logistik, in: Materialwirtschaft und Logistik - auf einen Blick, März 2014, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

    „Für viele eine Herausforderung“ Was Logistikdienstleister auszeichnet: in Markt und Mittelstand, Heft Dezember 2013/Januar 2014, S. 57

    (Gabath, Christoph; Liebetruth, Thomas): Jenseits konventioneller Hebel – Einsparungen dank höherer Materialeffizienz und neuer Lieferantenverträge, in: Industrieanzeiger Nr. 19/2013, S 14-15

    Supply Chain Risk Management, in: Materialwirtschaft und Logistik - auf einen Blick, September 2013, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

    (Gabath, Christoph; Liebetruth, Thomas): Perspektiven in der Beschaffungskostensenkung, in: Technik und Einkauf Nr. 4/2013, S 34-35

    Supply Chain Flexibility and Resilience, in: Materialwirtschaft und Logistik - auf einen Blick, Dezember 2012, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

    (Liebetruth, Thomas; Müller, Stefanie): Steuerung und Controlling von Kontraktlogistik-Partnerschaften – Ausschreibung, Angebotsprüfung, in: Materialwirtschaft und Logistik - auf einen Blick, März 2012, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

    (Liebetruth, Thomas; Müller, Stefanie): Steuerung und Controlling von Kontraktlogistik-Partnerschaften – Ist-Analyse, Outsourcing-Konzeption, in: Materialwirtschaft und Logistik - auf einen Blick, Dezember 2011, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

    (Jacobi, Carsten; Liebetruth Thomas): Supply Chain Management mit e-KANBAN als internetbasiertes VMI-Tool, in: Herausgeber: Krupp, Thomas; Paffrath, Rainer;  Wolf, Johannes (Hrsg.): Informationssysteme in der Logistik – Grundlagen, Lösungsansätze und Anwendungsbeispiele aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung – Von der Speditionssoftware bis zur integrierten Supply Chain-Planung, Deutscher Verkehrsverlag, Hamburg 2010, S. 221-231

    Supply-Chain-Controlling, in: Materialwirtschaft und Logistik - auf einen Blick, Dezember 2010, WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

    Verhaltenswissenschaftliche Ansätze zur Schließung von Implementierungslücken des Supply Chain Controllings, in: Müller, Stefanie; Roth, Angela; Schmidt, Norbert (Hrsg.): Märkte, Anwendungsfelder und Technologien in der Logistik: Ergebnisse und Reflektion von 20 Jahren Logistikforschung, Gabler Wiesbaden 2009

    Kennzahlen als Führungssystem für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess – Der Beitrag des Controllings zur Industrialisierung der Finanzdienstleistung, in Controllermagazin 10/2007, S. 624 ff.

    Performance Measurement für das Supply Chain Controlling, Emporias Verlag, Unterföhring 2006

    (Liebetruth, Thomas; Otto, Andreas): Ein formales Modell zur Auswahl von Kennzahlen, in: Controlling 1/2006, S. 13-23

    Die Informationsbasis des Supply Chain Controllings – Forschungsstand, empirische Analyse, Gestaltungsempfehlungen, Kölner Wissenschaftsverlag, Köln 2005

    Kostenbetrachtung der Prozesskette „Recycling aluminiumhaltiger Verpackungen in Deutschland“, interner Bericht des Forschungszentrums Jülich, Jülich 2000


  • Sustainability in Performance Measurement and Management Systems for Supply Chains, Conference PROLOG 2017 Project Logistic, La Rochelle, 11.-12. May 2017 (Double Blind Review)

    Megatrends, Recent Developments, its Impact on Logistics Processes and Possible Reactions – a Bavarian Perspective, Carpathian Logistics Congress 2015, Jesenik, 4.-6. November 2015 (Key Note)

    (Liebetruth, Thomas; Pilsl, Alexander): Leitlinien zur Entwicklung eines Reifegrad-Assessments für den strategischen Einkauf, 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management, Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), 2./3. März 2015, Universität Würzburg (Double Blind Review)

    How can process management improve service quality? International Partners Conference, Groupe Sup de Co La Rochelle, 18./19. Februar 2015, La Rochelle


  • Co-Leitung Arbeitskreis Logistik 2013, Bayern Innovativ – BayTech Akademie

    Seminar Projektmanagement im Logistik-Outsourcing, Bayern Innovativ – BayTech Akademie (seit 2009)

    Supply Chain Management im Anlagenbau, Universität Regensburg, Vorlesung Supply Chain Management, Wintersemester 2008/2009

    Service Level Agreements in der Fondsbuchhaltung, IPQC-Kongress: Effiziente Fondsbuchhaltung, Frankfurt 22.-24. April 2008

    Deckungsbeitragsrechnung bei einem Finanzdienstleister, Universität Bayreuth, Fallstudienseminar Prof. Jörg Schlüchtermann, Wintersemester 2007/2008

    Supply Chain Controlling, Praxisseminar Einkauf/Logistik, BayTech-Akademie Nürnberg 2003

    Erfolgssteigerung durch Optimierung des Einkaufs: Universität Erlangen-Nürnberg, Vorlesung Logistik-Consulting, Prof. Peter Klaus, Wintersemester 2002/2003

    Präsentation und Rhetorik: Internes Seminar Emporias Management Consulting


  • Beschaffungsprozesse (Master Logistik)

    Logistik-Outsourcing (Master Logistik)

    Unternehmensinterne Logistik (Master Logistik)

    Supply Chain and Operations Management (engl. Bachelor Betriebswirtschaft)

    Fertigungswirtschaft (Bachelor Betriebswirtschaft)

    International Supply Chain Management (Frz./Engl. Bachelor International, ESC La Rochelle)


Werdegang

  • Studienort: Nürnberg, Montpellier

    Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (Diplom-Kaufmann)

    Abschluss: 2001


  • Jahr: 2005

    Thema: Die Informationsbasis des Supply Chain Controllings – Forschungsstand, empirische Analyse, Gestaltungsempfehlungen


  • 2001-2003: Unternehmensberater bei Roland Berger Strategy Consultants  im Competence Center Operations Strategy

    2005-2009: Partner, Projektmanager bei Emporias Management Consulting (Projektschwerpunkte: Einkauf, Supply Chain Management, Prozessmanagement, Controlling)

    Seit 2009: Professor für internationale BWL mit Schwerpunkt Logistik


Personen

Prof. Dr. jur. Susanne Nonnast

Personalmanagement

Informationen zur Homepage

Herzlich willkommen im Fachbereich für Personalmanagement von Prof. Dr. Susanne Nonnast

Im Rahmen der Lehre werden Vorlesungen, Seminare und Projektkurse im Personalmanagement angeboten. Mit den Lehrveranstaltungen sollen die Studierenden befähigt werden, praxisorientierte Fragestellungen des Personalmanagements wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten.

"Unser Fokus liegt auf einem ganzheitlichen Verständnis des Personalmanagements - denn eine gute und erfolgreiche Personalarbeit zeichnet sich durch einen klaren Bezug auf das Geschäft und die Geschäftsstrategie, aber auch durch ein gutes HR-internes Zusammenspiel aus."

Im Kompetenzfeld Personalmanagement arbeiten Professor*innen der Fakultät Betriebswirtschaft gemeinsam an personalwirtschaftlichen Fragestellungen.

https://www.linkedin.com/in/susanne-nonnast-2a52b3132/
https://www.xing.com/profile/Susanne_Nonnast/cv

Funktionen an der OTH Regensburg

Leiterin der Studiengangs- und Masterkommission Master Human Ressource Management

Lehre

  • Personalentwicklung und Training

    Personalwirtschaftliches Seminar

    Praxisbegleitende Lehrveranstaltung Personalmanagement


  • Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik

    Vergütungsmanagement

    Empirische Personalforschung

    Personalentwicklung und -förderung

    Mitarbeiterbindung

    Personalrekrutierung und Employer Branding


Abschlussarbeiten

  • Im Lehrgebiet von Prof. Dr. Nonnast werden Arbeiten in den Bereichen Personalmanagement und Personalführung betreut. Das konkrete Thema der Abschlussarbeit wird in Abstimmung mit Prof. Dr. Nonnast festgelegt. Themenfelder, die derzeit von besonderem Interesse sind:

    • Future Work
    • ESG-Management
    • Human Capital Management
    • Employee Experience
    • Talent Management 

    Es können aber auch andere Themen aus dem Personalmanagement bearbeitet werden.Bedingt durch die hohe Nachfrage wird eine frühzeitige Kontaktaufnahme per eMail empfohlen.


  • Informationen dazu finden Sie in den ELO Kursen oder im Intranet für Studierende.


Vorträge/Publikationen

  • 30.05.2022: Personalentwicklung@BCG, Felix Schuler, BCG

    21.11.2022: Workshop HR Transformation mit Capgemini Invent

    09.12.2021: Personalentwicklung und -training, Siemens AG, Zukunft der Personalentwicklung und Personalförderung, Ramona Grosser, Personalleitung Siemens AG Amberg

    09.11.2021 VergütungsmanagementHermos AG, DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN - Entwicklung einer Vergütungsstrategie für die HERMOS AG, Kathrin Spickenreither, Senior HR Development

    08.11.2021 Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik, Agentur für Arbeit Regensburg, Regionaler Arbeitsmarkt und Arbeitsförderung durch die Agentur für Arbeit, Andrea Leitner, Teamleiterin Arbeitgeberservice

    15.07.2021: Lectures in LeadershipDirigieren und Führen - Spiele wir nur Töne oder machen wir Musik? /  Michael Balke, Dirigent

    28.06.2021: Personalentwicklung und -förderung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Personalentwicklung bei der FAZ, Helena Mohr, Referentin Personalentwicklung

    05.05.2021: Personalentwicklung und -förderung, KRONES AG, Willkommen in der VUKA Welt, Personal- und Organisationsentwicklung der Krones AG, Veiko von Eckern, Head of Personnel Development Human Resources and Social Affairs

    27.01.2021: Lectures in Leadership, Schaeffler Leadership Essentials - Der Weg zu einer neuen Führungskultur / Corinna Schittenhelm, Personalvorstand Schaeffler AG

    22.12.2020: Recruiting und Employer Branding, Roland BergerHolding GmbH: Employer Branding und Personalmarketing, Dennis Reck

    26.11.2020: Recruiting und Employer Branding, Labbé & Cie.: Erfolg braucht Köpfe mit Charakter - Headhunting verpflichtet, Prof. Dr. Marcus Labbé, Dr. Thomas Kienle, Miriam Lang

    08.06.2020: Personalentwicklung und -förderung, Hilti: Personalentwicklung in der Praxis, Markus Beringer

    13.01.2020: Recruiting und Employer Branding, Krones: Zielgruppenspezifisches Recruiting, Doris Pechler

    28.11.2019: Krones: Personalentwicklung@Krones, Veiko v. Eckern

    08.11.2019: Digitalisierung HRM, Capgemini Invent: “Digital HR Experience Workshop“, Capgemini

    08.01.2019: Strategische Personalplanung, Schaeffler AG: Strategic Workforce Planning @ Schaeffler, Andreas Possel


  • April 2022: New Work: Arbeiten neu gedacht, VDMA Unternehmerinnentag, Königstein

    September 2022: Nachwuchsgewinnung mit Schwerpunkt Diversity / Gender Management, Zukunftskonferenz, Leipzig

    Oktober 2022: New Work - Arbeiten neu gedacht, NACHT.SCHAFFT.WISSEN. Regensburg

    Dezember 2021: New Work: Arbeiten neu gedacht, RTech / Cluster Mobility & Logistics / Digitale Gründerinitiative Oberpfalz (DGO) 

    Juni 2021: New Work: Arbeiten neu gedacht, Jahresversammlung 2021 des Verbands der Unternehmerinnen (VdU), MINT-Kommission

    April 2021: Susanne Nonnast: „New Work: Arbeiten neu gedacht“, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Megatrends und ihre Herausforderungen auf Wirtschaft und Gesellschaft“, TRIO

    Oktober 2020: Susanne Nonnast: „Vielfalt in Teams", Infineon Technologies AG, Regensburg

    März 2020: Susanne Nonnast: „Über die Zukunft der Arbeit im digitalen Zeitalter - eine Begriffsbestimmung“, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Arbeit 4.0 –Zukunftsthema zwischen Euphorie und Bedrohung“, Evangelisches Bildungswerk Regensburg e.V.

    Juni 2019: Susanne Nonnast: „Veränderte Führung in Zeiten der Digitalisierung“, Tagung für die Schulaufsicht in der Oberpfalz

    Mai 2019: Susanne Nonnast: “Diversity ist mehr als Toleranz”, Demokratiebus an der OTH Regensburg

    April 2019: Susanne Nonnast: „Die Schulleitung als Führungskraft“, Schulleitertag 2019

    März 2019: Susanne Nonnast & Carina Braun: "Moderne Konzepte der Personalgewinnung – Recruiting neu gedacht", Vortrag im Rahmen des Fachkräftetags der IHK Regensburg, März 2019


  • 2022 „Unternehmen bewerben sich bei Kandidaten“, Das 2. Regensburger Personalforum sucht Antworten auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft, Mittelbayerische Zeitung, 17.11.2022

    2021 „Frauen als Bewerberinnen in den Fokus rücken“, DUZ Wissenschaft & Management, 06/2022

    2021 „Corona fordert die Personalabteilungen heraus“, Wirtschaftszeitung Regensburg, 01/2021

    2020 Voußem, Ludwig; Braun, Carina; Nonnast, Susanne (2020): Strategischer Partner in der Krise. In: Personalwirtschaft 2020 (7)

    2018 „Lernen, Trends kritisch zu hinterfragen – Ausbildungswege in der HR-Arbeit“, Personalführung 02/2018


Werdegang

  • Studienort: Regensburg

    Studiengang: Rechtswissenschaften

    Abschluss: 1996 (2. Staatsexamen)


  • Jahr: 2001

    Thema: Die Nachfolge einer Erbengemeinschaft in das Unternehmen eines Einzelkaufmanns mit Niederlassungen in Österreich und Deutschland


  • 1996 - 1999: Rechtsanwältin in der Kanzlei Dr. Schmitt-Rolfes, Faltermeier, Staudacher, München

    1999- 2002: Mitarbeiterin Human Resources Labour Law / Referat Betriebsleitung der Infineon Technologies AG, München

    2002 - 2003: Leiterin der Abteilung Human Resources Personnel Planning / Controlling, Social Policy der Infineon Technologies AG, München

    2003 - 2008: Personalleiterin und Mitglied der Betriebsleitung des Standorts Regensburg der Infineon Technologies AG, Regensburg

    2008 - 2010: Global Business Partner Human Ressources der Infineon Technologies AG, München 

    seit 2010: Professorin an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit dem Lehrgebiet Personalmanagement

    seit 2015: Mitglied im Aufsichtsrat der Krones AG (S-Dax)


Personen

Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Volksw. Gerhard Rösl

Aktuelles

Cash and Crises: No surprises by the virus

„SARS-Cov-2 und Bargeld: Wie ein Virus die weltweite Bargeldnachfrage fördert“

Volkswirtschaftslehre, insbes. Geldpolitik, internat. Wirtschaftsbeziehungen, Ordnungspolitik

Veröffentlichungen

  • Referiert:

    Cash demand in times of crisis, in: Journal of Payment Systems & Strategies, 2022, (zusammen mit F. Seitz), erscheint demnächst

    The Cost of Overcoming the Zero Lower-Bound: A Welfare Analysis, in: Economies 7(67), 2019, S. 1-18, (zusammen mit K.-H. Tödter und F. Seitz), download unter: doi.org/10.3390/economies7030067

    The Costs and Welfare Effects of ECB's Financial Repression Policy: Consequences for German Savers, Review of Economics & Finance, 2015, Vol. 5, Issue 4, 42-59 (zusammen mit Karl-Heinz Tödter)

    Estimating the Foreign Circulation of Banknotes, Economics Letters, 2013, 165-167 (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Currency Movements Within and Outside a Currency Union: The case of Germany and the euro area, The Quarterly Review of Economics and Finance, 2013, Vol. 53, Issue 4, 393-401 (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    A simple way to capture currency abroad, in: Applied Economics Letters, 2012, Vol. 19, 1511-1514 (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    A Conceptual Approach to the Creation and Allocation of Central Bank Profits in the Euro Area, in: Kredit und Kapital, 2000, Issue 1, 39-61 (zusammen mit W. Schäfer)

    Nicht referiert:

    Warum Bargeld nicht abgeschafft werden sollte - Effizienz-, Praktikabilitäts- und Implementierungsaspekte, in: Wirtschaftsdienst, 95 Jg., Heft 8, August 2015, S. 525-528 (zusammen mit F. Seitz)

    Wie teuer ist die Nullzinspolitik der EZB für Deutschland?, in: ifo Schnelldienst 68 (07), S. 43-50 (zusammen mit K.-H. Tödter)

    Schätzungen des In- und Auslandsumlauf von Euro-Banknoten, in: Wirtschaftsdienst, Bd. 92 (2012), 5, S.345-351 (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Regionalgeld für die örtliche Wirtschaft, Das Rathaus - Zeitschrift für Kommunalpolitik, Heft November/Dezember 2008, S. 1 - 5

    Regionalgeldausgabe in Deutschland, Zeitschrift für Sozialökonomie, Beiträge zu einer nachhaltigen Wirtschaftsordnung, Heft 158/159, S. 3 - 9

    Regionalgeld in Deutschland: Eine große Idee in kleinräumiger Wirkung, in: Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Heft 111, Ludwig-Erhard-Stiftung, Bonn, März 2007, S. 41 - 45

    Ein monetäres Makromodell für die Lehre, in: WiSt - Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Heft 8, August 2005, S. 446 - 452. (zusammen mit F. Seitz und K.-H. Tödter)

    Regionalgeld in Deutschland - lokale Konkurrenz für den Euro?, in: Bundesbankmagazin, Heft 2, Mai 2005, S. 16 - 18

    Regionalwährungen in Deutschland und deren Einordnung in ein Gesamtkonzept (in-)offizieller Gelder, in: Wirtschaftsdienst, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA), Heft 3, Februar 2005, S. 182 - 190

    Die Umverteilung der Eurosystem-Geldschöpfungsgewinne seit dem 1.1.2002, in: Wirtschaftsdienst, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA), Heft 6, 2002, S. 352 - 356

    Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Eine Zwischenbilanz, in: Integration, Nr. 4, 2000, S. 275 - 281


  • Cash and crises, Box 3, in: European Central Bank, The paradox of banknotes: understanding the demand for cash beyond transactional use, published as part of the ECB Economic Bulletin, Issue 2/2021, zusammen mit F. Seitz), download unter: www.ecb.europa.eu/pub/economic-bulletin/html/eb202102.en.html

    Cash and Crises: No surprises by the virus, IMFS Working Papers, No 150, Institute for Monetary and Financial Stability, Frankfurt, 2021, (zusammen mit F. Seitz), download unter: www.imfs-frankfurt.de/fileadmin/user_upload/IMFS_WP/IMFS_WP_150_web.pdf

    SARS-Cov-2 und Bargeld: Wie ein Virus die weltweite Bargeldnachfrage fördert, Regensburg Papers in Management and Economics - No 5, 2020, (zusammen mit F. Seitz), download unter: www.oth-regensburg.de/fileadmin/media/fakultaeten/bw/Projekte/publikationen/Regensburg_Papers_in_Management_and_Economics_No._5.pdf

    Doing away with cash? The welfare costs of abolishing cash, IMFS Working Papers, No 112, Institute for Monetary and Financial Stability, Frankfurt, 2017, (zusammen mit K.-H. Tödtert und F. Seitz), download unter: www.imfs-frankfurt.de/fileadmin/user_upload/IMFS_WP_112.pdf

    Besser ohne Bargeld? Gesamtwirtschaftliche Wohlfahrtsverluste der Bargeldabschaffung, ROME Working Paper 2017-06, April 2017 (zusammen K.H. Tödter & F. Seitz); zugleich Weidener Diskussionspapier Nr. 58, April 2017, download unter: www.oth-aw.de/files/oth-aw/Professoren/Seitz/rome-wp-2017-06_Besser_ohne_Bargeld.pdf

    Zins- und Wohlfahrtseffekte extremer Niedrigzinspolitik für die Sparer in Deutschland, ROME Discussion Paper Series, No. 15-01 - Jan. 2015 (zusammen mit K.-H. Tödter)

    Finanzielle Repression, in: E. Görgens, K. Ruckriegel, F. Seitz, Europäische Geldpolitik, UVK Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz, 6. Aufl., 2014, 390-392

    The impact of private banknote deposit systems on the monetary income and profit of the national central banks of the Eurosystem", in: The usage, costs and benefits of cash, Theory and evidence from macro and micro data", Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, 2012, S. 361 - 401

    Der Auslandsumlauf deutscher Euro-Banknoten, Schätzungen mit direkten Ansätzen, Diskussionspapier, Volkswirtschaftliche Studien, Reihe 1, Nr. 20, 2011, Deutsche Bundesbank, Frankfurt. (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Der Auslandsumlauf deutscher Euro-Banknoten, Schätzungen mit indirekten Ansätzen, Diskussionspapier, Volkswirtschaftliche Studien, Reihe 1, Nr. 21, 2011, Deutsche Bundesbank, Frankfurt. (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Foreign demand for euro banknotes issued in Germany, estimation using direct approaches, Discussion paper, Series 1: Economic Studies, No 20/2011(e) Deutsche Bundesbank, Frankfurt 2006. (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Foreign demand for euro banknotes issued in Germany, estimation using indirect approaches, Discussion paper, Series 1: Economic Studies, No 21/2011(e) Deutsche Bundesbank, Frankfurt 2006. (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Currency movements within and outside a currency union: the case of Germany and the euro area, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Hrsg.), HAW im Dialog: Weidener Diskussionspapiere; 30, 2011 (zusammen mit N. Bartzsch und F. Seitz)

    Staatliche Insolvenzen, freiwilliger Austritt und Zwangsausschluss aus der Europäischen Währungsunion, in: 43. Radein-Forschungsband, Finanzmarktkrisen: Darstellung, Analyse und Konsequenzen, 2011. (zusammen mit W. Schäfer)

    Schwachpunkte der Freigeldlehre und der Regionalgeldmodelle, in: Weis, Mathias und Sitzeck, Heiko (Hrsg.), Der Geldkomplex, Kritische Reflexion unseres Geldsystems und mögliche Zukunftsszenarien, St. Gallener Beiträge zur Wirtschaftsethik, Bd. 41, 2008, S. 242 - 257

    Inoffizielle Parallelgeldschöpfung in Europa, in: Michler, Albrecht und Thieme, Jörg (Hrsg.), Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft, Systeme monetärer Steuerung, Analyse und Vergleich geldpolitischer Strategien, Stuttgart, 2007, S. 315 - 334

    Regional Currencies in Germany, Local Competition for the Euro?, Discussion paper, Series 1: Economic Studies, No 53/2006, Deutsche Bundesbank, Frankfurt 2006

    Regionalwährungen in Deutschland, Lokale Konkurrenz für den Euro?, Diskussionspapier, Volkswirtschaftliche Studien, Reihe 1, Nr. 43, Deutsche Bundesbank, Frankfurt 2006

    Seigniorage in der EWU - Eine Analyse der Notenbankgewinnentstehung und -verwendung des Eurosystems, Dissertation an der Universität der Bundeswehr Hamburg, Peter Lang Verlag, Frankfurt, 2002

    Die Umverteilung der Geldschöpfungsgewinne im Eurosystem - Das Earmarking-Verfahren seit dem 1.1.2002, Diskussionsbeiträge aus dem Institut für Theoretische Volkswirtschaftslehre 1/2002, Universität der Bundeswehr Hamburg, 2002

    Creation and Allocation of Central Bank Profits in the Euro Area, in: Caesar, R./Scharrer, H.-E. (eds.): European Economic and Monetary Union: Regional and Global Challenges, HWWA Studies, Vol. 62, in cooperation with Institut für Europäische Politik, Bonn 2001, S. 157 - 174. (zusammen mit W. Schäfer)

    Notenbankgewinnentstehung und -verwendung in der WWU, in: Caesar, R./Scharrer, H.-E. (Hrsg.): Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion - regionale und globale Herausforderungen, Europäische Schriften des Instituts für Europäische Politik, Bd. 76, Bonn 1998, S. 147 - 168. (zusammen mit W. Schäfer)

    Notenbankgewinnentstehung und -verwendung im Euro-Währungsraum, Diskussionsbeiträge aus dem Institut für Theoretische Volkswirtschaftslehre 3/1998, Universität der Bundeswehr Hamburg, 1998. (zusammen mit W. Schäfer)


  • Was kostet die Bargeldabschaffung, Ökonomenstimme vom 29.8.2017, (zusammen mit K.-H. Tödter & F. Seitz), www.oekonomenstimme.org/artikel/2017/08/was-kostet-die-bargeldabschaffung

    Was kostet die EZB-Niedrigzinspolitik die deutschen Sparer?, Ökonomenstimme vom 10.5.2015, (zusammen mit K.-H. Tödter), www.oekonomenstimme.org/artikel/2015/04/was-kostet-die-ezb-niedrigzinspolitik-die-deutschen-sparer

    Wohin fließen die von der Bundesbank emittierten Euro-Banknoten?, Ökonomenstimme vom 8.5.2012, (zusammen mit N. Bartzsch & F. Seitz), www.oekonomenstimme.org/artikel/2012/05/wohin-fliessen-die-von-der-bundesbank-emittierten-euro-banknoten


  • Seigniorage der Deutschen Bundesbank – eine theoretische und empirische Analyse des Geldschöpfungsgewinns der deutschen Währungsbehörde, 2018, (unveröffentlichtes Gutachten für Deutsche Bundesbank).

    Die Auswirkungen von Notes-held-to-order-Systemen und Depotbank-Systemen auf die Monetären Einkünfte und die Gewinne der nationalen Zentralbanken des Eurosystems, 2010 (unveröffentlichtes Gutachten für Deutsche Bundesbank)  


Werdegang

  • 1. September 2006: Berufung zum Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Regensburg

    1. Juni 2005 - 31. Dezember 2005: Forschungszentrum der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main

    1. Juni 2002 - 31. August 2006: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentralbereich Volkswirtschaft der Deutschen
    Bundesbank, Abteilung monetäre Analyse und Geldpolitik, Frankfurt am Main

    1. August 1997 - 31. Mai 2002: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theoretische Volkswirtschaftslehre,
    Lehrstuhl Prof. Dr. Wolf Schäfer, Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg


  • 25. April 2002: Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität der Bundeswehr Hamburg mit dem
    Thema "Seigniorage in der EWU - Eine Analyse der Notenbankgewinnentstehung und -verwendung des Eurosystems" (summa cum laude)

    20. September 1991 - 30. Mai 1997: Studium der Volkswirtschaftslehre an der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Abschluss: Diplom-Volkswirt (sehr gut


  • Deutsche Bundesbank, KC Risk


  • Research on Money in the Economy (ROME)

    Mitglied der Hayek-Gesellschaft

    Sprecher des Aktionskreises Stabiles Geld 


  • Gutachtertätigkeit für Deutsche Bundesbank

    Gutachtertätigkeit für Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

    Prodekan der Fakultät Betriebswirtschaft an der OTH Regensburg (2011-2013)

    Member of Scientific Committee of Editorial Board of Journal of Banking and Financial Economics 


Personen

Prof. Dr. rer. pol. Alexander Ruddies

Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftspolitik, Finanzmärkte

Studien- und Abschlussarbeiten

Alle relevanten Informationen zum Thema Abschlussarbeiten finden Sie im moodle-Kurs.

Personen

Prof. Dr. rer. oec. Sean Patrick Saßmannshausen

Betriebswirtschaftslehre und Entrepreneurship

Beauftragter für Existenzgründung

Informationen zur Lehre und für Gründerinnen und Gründer

Unterlagen und Informationen zur Lehre
Unterlagen zur Lehre finden Sie auf der eLearning-Plattform ELO

Informationen und Unterstützung für Gründerinnen und Gründer
Informationen und Unterstützung für Gründerinnen und Gründer sowie Gründungsinteressierte an der OTH Regensburg finden Sie auf den Seiten unseres start-up centers.

Forschung

  • Opportunities - Unternehmerische Gelegenheiten: Ursprung und Entstehung, Phänomenologie und Typologie von „Opportunities“ (unternehmerischen Gelegenheiten), nicht-lineare dynamische Prozesse unternehmerischer Gelegenheiten

     Start-ups – New Venture Creation: Gründung, Etablierung, Wachstum und Internationalisierung neuer Unternehmen und Organisationen

     Academic Entrepreneurship: Entrepreneurship und Gründungsförderung an sowie Ausgründungen aus Hochschulen

    The Entrepreneur - Der Gründer und Unternehmer: Intention und Motivation, Anforderungen, Rollen, Gründungsmanagement, Unternehmeralltag

    Entrepreneurship Education, Enterprising Education: Bildung für und Ausbildung von Gründerinnen und Gründern sowie Unternehmern und Unternehmerinnen (z.B. bei Nachfolge) sowie Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln (Entrepreneurship as every-day practice) 

    Entrepreneurial Leadership: Der Gründer und Unternehmer als Führungsperson sowie unternehmerisch Führen in etablierten Unternehmen und Konzernen

     Entrepreneurial Finance – Gründungs- und KMU-Finanzierung: Mezzanine Finanzierungsformen, Fördermittel, Business Angels, Crowdsourcing, Crowdfinancing, Venture Capital, Mittelstandsanleihen

    Strategic Entrepreneurship: Unternehmerische Gelegenheiten in strukturellen Lücken, Nischen sowie auf neuen Märkten, innovative Produkt-, Distributions- und Geschäftsmodell-Kombinationen

    Institutional Entrepreneurship- Entrepreneurship aus institutioneller und ordnungsökonomischer Perspektive : Schaffung neuer Märkte und Institutionen sowie Beeinflussung von Institutionen und ordnungspolitischer Rahmen durch Entrepreneure und unternehmerisches Handeln

    Small and Medium Businesses (SME) - Kleine und mittlerer Unternehmen (KMU): General Management bzw. Eigentümer-Management in KMU, KMU-spezifische BWL, Boards of Directors / freiwillige Unternehmensbeiräte für KMU, Internationalisierung, Wachstum, Innovationsmanagement sowie Krisen- und Sanierungsmanagement in KMU

    Family Business – Familienunternehmen: Besonderheiten, Führung und Kontrolle (Governance), Nachfolgeausbildung und unternehmerische Verjüngung, regionale Verankerung und Internationalisierung, große und globale Familienunternehmen

    Corporate Entrepreneurship und Intrapreneurship – Unternehmertum in großen Unternehmen und Konzernen: Entrepreneurial Management, Entrepreneurial Orientation, unternehmerisches Innovationsmanagement, Corporate Venture Capital

    Business History –Unternehmens-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte: Case Studies 

    History, State oft the Art, and Future of Entrepreneurship Research and Education - Entrepreneurship als Fach: Reflexionen zur Entrepreneurship-Forschung und -Lehre und deren fachlichen Etablierung und Weiterentwicklung aus evolutionärer, systemtheoretischer und bibliometrischer Perspektive

    Epistemology and philosophical foundations of entrepreneurship research - Erkenntnistheoretische und philosophische Grundlagen der Entrepreneurship-Forschung


Abschlussarbeiten

  • Themenvorschläge für Abschluss- sowie Seminar- und Projektarbeiten

    Generell betreue ich Arbeiten auf den Themengebieten Entrepreneurship, Gründung, unternehmerisches Denken und Handeln, Entrepreneurial Finance, Family Business, KMU Management, Gründungen in Franchisesystemen sowie ähnlichen Themengebieten. Für einen näheren Überblick zu möglichen Themengebieten siehe den Seitenbereich „Forschung und Lehre“.

    Anspruch:Finden Sie etwas heraus! Wissenschaftliche Abschlussarbeiten sollten eine (kleine) eigenständige empirische Leistung unter Verwendung qualitativer oder quantitativer Methodik beinhalten, dabei kann es sich auch um eine Case Study oder eine Projektarbeit in Zusammenarbeit mit der Praxis handeln. Reine Literaturarbeiten müssen einen Mehrwert bieten, zum Beispiel indem sie den Forschungsstand auf einem neuen Themengebiet erstmals systematisieren.

    Themen: Studierende können auf den oben genannten Forschungsgebieten (siehe auch die Themen unter „Forschung und Lehre“) eigene Vorschläge für ein Thema entwickeln und mit mir besprechen.


Publikationen

  • Academic Journal Articles (double blind reviewed):

    Brabenec, Tomas, Poborsky, Frantisek and Sassmannshausen, Sean Patrick (forthcoming): The difference between preferred and common stocks in Europe from the market perspective. Journal of Competitivness (accepted for publication).

    Justus, Xenia; Sassmannshausen, Sean Patrick & Faltermeier, Johann Fabian (2018): Promoting cross-border entrepreneurial competence. Littera Scripta, Vol. 11(1), S. 54-68.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Books, Sebastian (2017): Metaphern und das Bild vom Entrepreneur in Deutschland: Eine vergleichende Analyse zum Eigen- und Medienbild. Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship (ZfKE), Vol. 64(4), S. 177-195.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Christine Volkmann (2016): The Scientometrics of Social Entrepreneurship and its Establishment as an Academic Field. Journal of Small Business Management, Vol. 56(2), S. 251-273

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Gladbach, Stefan (2013): Entrepreneurship Education between Theory and Practice: Reflections on Case Study Based Teaching. Journal of Asia Entrepreneurship and Sustainability; Vol. 9(1), S. 57-94.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Volkmann, Christine (2012): „Gazellen“ – Schnell wachsende Jungunternehmen: Definitionen, Forschungsrichtungen und Implikationen. Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship (ZfKE), Vol. 60(2), S. 163-177.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2006): Hayek’s Theory of Group Selection and Entrepreneurial Networks: An Evolutionary View on Network Institutions and the Utilization of Social Capital. Frontiers of Entrepreneurship Research, Vol. 25(1), S. 6-13. 

    Editorials in reviewed journals:

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Maritz, Alex; Frederick, Howard; Jones, Colin & Katzenstein, Liora (2011): The Many Facets of Entrepreneurship in Practice and Research: Encouraging the Academic Dialogue. Journal of Asia Entrepreneurship and Sustainability; Vol. 7(2), S. 4-12.

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Maritz, Alex; Frederick, Howard; Jones, Colin & Katzenstein, Liora (2013): Entrepreneurship Education and SME Policies. Journal of Asia Entrepreneurship and Sustainability; Vol. 9(1), S. 4-13. 

    Books (Monographs and Collective Monographs): 

    Caha, Z., Saßmannshausen, S. P. et al. (2019): Handbuch für Unternehmensgründer. České Budějovice: Selbstverlag der VSTE (ISBN: 978-80-7468-140-0). 

    Caha, Z., Saßmannshausen, S. P. et al. (2019): Lexikon Pojmů z Oblasti Podnikatelských Kompetencí / Lexikon der Begriffe zu Unternehmerischen Kompetenzen / Lexicon of Entrepreneurial Competences Terms České Budějovice: Selbstverlag der VSTE (ISBN: 978-80-7468-138-7 ).

    Vokoun, Marek; Caha, Zdeněk;  Sassmannshausen, Sean Patrick & Stellner, František (2018): Analyza soucasného trhu práce v Jihoceském kraji a Horní Falci. Prag: Verlag Setoutbooks. 

    Vokoun, Marek; Caha, Zdeněk;  Sassmannshausen, Sean Patrick & Stellner, František (2018): Analyse des aktuellen Arbeitsmarktes in Südböhmen und der Oberpfalz. Lüdenscheid: Ram-Verlag.

    Caha, Zdeněk; Sassmannshausen, Sean Patrick; Faltermeier, Johann Fabian & Justus, Xenia (2017): Podnikatelské kompetence na profesně zaměřených vysokých školách na příkladu vysoké školy v Bavorsku a jižních Čechách. Lüdenscheid: Ram-Verlag.

    Caha, Zdeněk; Sassmannshausen, Sean Patrick; Faltermeier, Johann Fabian & Justus, Xenia (2017): Unternehmerische Kompetenzen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften: Am Beispiel einer Hochschule in Ostbayern und Südböhmen. Lüdenscheid: Ram-Verlag.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2012): Entrepreneurship-Forschung – Fach oder Modetrend? Evolutorisch-wissenschaftssystemtheoretische und bibliometrisch-empirische Analysen. (Zugleich Dissertation Bergische Universität Wuppertal, Schumpeter School of Business and Economics 2010). Köln, Lohmar: Eul Verlag (Reihe Entrepreneurship-Monographien).

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2003): Carl Zeiss – Wachstum in schwieriger Zeit: Ein Beitrag zur Unternehmensgeschichte von 1914 – 1930. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

    Working Papers and Research Reports (with ISSN or ISBN):

    Sassmannshausen, Sean Patrick (draft 2018): Starting Your Thesis in Entrepreneurship Research: Ten Steps towards Rigor and Relevance. Forthcoming.

    Faltermeier, Johann Fabian; Justus, Xenia & Sassmannshausen, Sean Patrick; (2018): Unternehmerisches Denken und Handeln grenzüberschreitend fördern. In: Forschung 2018 - Forschungsbericht der Ostbayerische Technische Hochschule OTH Regensburg, S. 30-31.

    Saßmannshausen, Sean Patrick & Books, Sebastian (2016): Was bedeutet es, Unternehmensgründer zu sein? Von der konzeptuellen Methaperntheorie zur Rollentheorie. In: Forschungsbericht 2016, Ostbayerische Technische Hochschule OTH Regensburg, S.59-60.

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2015): Die Work-Life-Balance von Gründern und Unternehmern. In: Forschungsbericht 2015, Ostbayerische Technische Hochschule OTH Regensburg, S. 63-54.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Volkmann, Christine (2013): A Bibliometric Based Review on Social Entrepreneurship and its Establishment as a Field of Research. In: Schumpeter Discussion Papers 2013-003, Wuppertal: Schumpeter School of Business and Economics, ISSN 1867-5352.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2012): 99 Entrepreneurship Journals: A Comparative Empirical Investigation of Rankings, Impact, and H/HC-Index. In: Schumpeter Discussion Papers 2012-002, Wuppertal: Schumpter School of Business and Economics, ISSN 1867-5352.

    Saßmannshausen, Sean Patrick & Volkmann, Christine (2011): EXIST-III-Projekt "bizeps gazelles": Abschlussbericht. DOI: doi.org/10.2314/GBV:738225290, Wuppertal, Hannover: Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften (TIB).

    Articles in books / book chapters (reviewed by peer or the editors):

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2019): Unternehmertum als Schlüssel der sozio-ökonomischen Entwicklung. In: Faltermeier, J. F.  & Justus, X. (Hrsg.): Entrepreneurship & Intrapreneurship: Same or Different? (S. 3-14), Lüdenscheid: RAM-Verlag.

    Korsgaard, Steffen & Sassmannshausen, Sean Patrick (2016): Beyond Discovery: Exploring the field of entrepreneurship without a discovery view, in: Léger-Jarniou, Catherine & Tegtmeier, Silke (ed.): Research Handbook on Opportunity Formation, Edward Elgar Publishing Ltd.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Volkmann, Christine (2011): The Emergence of Academic Entrepreneurship at Wuppertal University – A Case Study. In: Von Kortzfleisch, Harald F. O.: Scientific Entrepreneurship: Reflections on the Success of 10 years EXIST. Festschrift in Honor of the 80th Birthday of Prof. Dr. Dr. h. c. Norbert Szyperski. Lohmar: Josef Eul 2011. 

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Volkmann, Christine (2011): Growth and Sustainability of Academic Entrepreneurship at Wuppertal University. In: Von Kortzfleisch, Harald F. O.: Scientific Entrepreneurship: Reflections on the Success of 10 years EXIST. Festschrift in Honor of the 80th Birthday of Prof. Dr. Dr. h. c. Norbert Szyperski. Lohmar: Josef Eul 2011.

    Gladbach, Stefan & Sassmannshausen, Sean Patrick (2011): Zielgruppenspezifische Methoden in Entrepreneurship: Fallstudien als Vermittler zwischen Theorie und Praxis. In: Wagner, Dieter et al. (Hrsg.): Entrepreneurship Education: Symposium des Brandenburgischen Instituts für Existenzgründung und Mittelstandsförderung (BIEM e. V.). Köln, Lohmar: Eul Verlag.

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Biele, Marco & Koch, Lambert T. (2009): Fitz-Ritter Wine Estate: 220 Years of Tradition and Entrepreneurship (Case Study). In: Hisrich, Robert D. (ed.): International Entrepreneurship: Starting, Developing and Managing a Global Venture. Sage Publications Ltd.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2009): Der homo oeconomicus im Spiegel kognitions- und bio-psychologischer Erkenntnisse: Eine Kritik und Anregung für neue Konzeptionen. In: Nutzinger, H. G. / Goldschmidt, N. (ed.): Vom homo oeconomicus zum homo culturalis. Lit, pp. 61-86.

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Fuchs, Barbara & Kautonen, Teemu (2008): Unternehmen erfolgreich starten: Welchen Beitrag leistet die Politik? In: Kraus, Sascha / Fink, Matthias (ed.): Entrepreneurship: Theorie und Fallstudien zu Gründungs-, Wachstums- und KMU-Management. Facultas Universitätsverlag.

    Koch, Lambert T.; Grünhagen, Marc & Sassmannshausen, Sean Patrick (2005): Kooperation in EXIST-Gründungsförderungsnetzwerken: Eine explorative Untersuchung zur Bedeutung von Promotorenfunktionen. In: Achleitner, Ann-Kristin et al. (ed.): Entrepreneurship Jahrbuch 2004/05: Gründungsforschung und Gründungsmanagement. Berlin u.a.: Springer.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2001): Wesen und Wege der Selbständigkeit. In: Koch, Lambert T. / Zacharias, Christoph (ed.): Gründungsmanagement. München, Wien: Oldenbourg (pp. 121–135 u. pp. 472–473). 

    Reviewed conference papers and key notes, partly published in the conference proceedings:

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2020): „Universities of Applied Sciences: Relevant for Business and Innovation: Action Learning at the example of managing the OTH Start-up Center”; invited presentation at the International Online Conference “University Strategy Building in a Regional Perspective: Action Learning in University – Business – Society Cooperation” held as part of the EU Erasmus+ Projekt „MHELM – Moldova Higher Education Leadership and Management“, ISOB Regensburg, 22.05.2020.

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2019): „Intrapreneurship und Corporate Entrepreneurship — Systematisches Unternehmertum in bestehenden Unternehmen“, invited presentation at the International Conference on “ Entrepreneurship & Intrapreneurship: Same or Different?”, OTH Regensburg, 05.04.2019.

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2018): Unternehmerische Hochschulen? Internationaleund regionale Perspektiven“. Key Note gehalten anlässlich der Verleihung des Josef-Stanglmeier- und Innovationspreises am 07.06.2018 an der OTH Regensburg.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2017): Systematisches Unternehmertum in bestehenden Unternehmen - eine Methode zur Steigerung der KonkurrenzfähigkeitVortrag gehalten auf der internationalen Konferenz „Unternehmerische Kompetenzen und Personalmanagement im 21. Jahrhundert“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft (VŠTE) in České Budějovice und der Ostbayerischen Technischen Hochschule OTH Regensburg am 16.10.2017 in České Budějovice, CZ.

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2017): Intrapreneurship und Corporate Entrepreneurship – Unternehmertum im Unternehmen. Key Note anlässlich der Eröffnung des Innovation Lab der KRONES AG, Vortrag gehalten am 09.10.2017 in Regensburg.

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2017): Corporate Entrepreneurship: Was etablierte Unternehmen von Start-ups lernen können – und umgekehrt. Vortrag gehalten auf dem Bayerischen Innovationskongress am 18.05.2017 in Regensburg.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2014): The Entrepreneurs’ Work Live Balance: Deriving a General Model from Qualitative Research. Paper accepted for the RENT Conference on Research in Entrepreneurship and Small Business, Luxembourg.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2014): The Work Live Balance of Entrepreneurs: An Explorative Study. Paper presented at the G-Forum 2014, 18th Annual Interdisciplinary Entrepreneurship Conference, Oldenburg, Germany.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2014): The Evolution of an Academic Entrepreneurial Ecosystem in Wuppertal – A Practice Report. Key Note delivered at the International Conference “Operating Models of Science Parks and Research Centres: Best Practices and Opportunities for Slovakia”, 7th October 2014, Košice, Slovak Republic.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Books, Sebastian (2014): Talking about Entrepreneurship: The Use of Metaphors by Entrepreneurs and Journalists. Paper presented at the ICSB World Conference in Dublin, Ireland.

    Korsgaard, Steffen & Sassmannshausen, Sean Patrick (2014): Beyond Discovery: Exploring the field of entrepreneurship without a discovery view. Paper accepted for the proceedings of the 18th Nordic Conference on Small Business Research, Bodø, Norway. Best Paper Award

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2012): The German EXIST-Program and Storey’s OC Theory: Testing Assumptions on Optimism and Chance. In: Proceedings of the 3rd Annual ICSB GW Global Entrepreneurship Research and Policy Conference, George Washington University and Worldbank, Washington DC, USA.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Bartelt, Manuel (2012): Exploring the Landscape of Entrepre-neurship Journals: An Empirical Investigation of Rankings and Impact. In: Proceedings of the ACERE Diana Conference, University of Notre Dame, Fremantle, Western Australia.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2011): “Entrepreneurial Technology Scouting”: Fostering Academic Entrepreneurship beyond the Obvious. In: Proceedings of the ISBE Conference, Sheffield, UK (Best Paper Award).

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2011): “Entrepreneurial Technology Scouting” – A New Theory Driven Method in Generating Higher Levels of Spin-off Activities at Universities. In: Proceed-ings of the ICSB World Conference, Stockholm, Sweden.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2011): How to jump start PhD Theses in Entrepreneurship Re-search: A Practical Heuristic for PhD Instructors and Students. In: Maritz, Alex (ed.): Regional Frontiers of Entrepreneurship Research 2011, Proceedings of the 8th AGSE International Entrepreneurship Research Exchange, The Australian Graduate School of Entrepreneurship, Swinburne University of Technology, Melbourne, Australia.

    Gladbach, Stefan & Sassmannshausen, Sean Patrick (2011): Entrepreneurship Education between Theory and Practice: Case Study Based Teaching as a Method of Creating Future Entrepreneurs. In: Maritz, Alex (ed.): Regional Frontiers of Entrepreneurship Research 2011, Proceedings of the 8th AGSE International Entrepreneurship Research Exchange, Swinburne University of Technology, Melbourne, Australia, pp. 1121-1130.

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Ortlinghaus, Marten & Gladbach, Stefan (2011): Entrepreneurs and Malpractice in Tax Management: An Empirical Investigation in Germany. In: Maritz, Alex (ed.): Regional Frontiers of Entrepreneurship Research 2011, Proceedings of the 8th AGSE In-ternational Entrepreneurship Research Exchange, The Australian Graduate School of Entrepreneurship, Swinburne University of Technology, Melbourne, Australia.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2011): Entrepreneurial Technology Scouting: Encouraging Aca-demic Spin-offs by Utilizing the Theory of Individual-Opportunity Nexus In: Mitra, Jay (ed.), Proceedings of the 10th International Entrepreneurship Forum, Kingdom of Bahrain.

    Kuhn, Birte; Sassmannshausen, Sean Patrick & Zollin, Roxanne (2010): “Entrepreneurial Manage-ment” as a Strategic Choice in Firm Behavior: Linking it with Performance. In: Groen, Aard et al. (ed.): Proceedings of the “High technology Small Firms Conference (HTSF)” 2010, University of Twente, NL.

    Kuhn, Birte; Sassmannshausen, Sean Patrick & Zollin, Roxanne (2010): Measuring the Construct of “Entrepreneurial Management” in SMEs and Linking it with SME Performance. In: Klyver, Kim (ed.): Proceedings of the 16th NORDIC Conference on Small Business Research, University of Southern Denmark, Kolding, DK.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2010): The Bibliometrics of Entrepreneurship Research: An Em-pirical Examination of Scholarly Behavior, Impact and the Development of the Field. In: Klyver, Kim (ed.): Proceedings of the 16thNORDIC Conference on Small Business Research, Kolding, DK.

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Kuhn, Birte & Zollin, Roxanne (2010): Measuring Entrepreneurial Management and Linking it with Performance: An Empirical Study in Australia. Paper presented at the Interdisciplinary European Conference on Entrepreneurship Research (IECER), Regensburg, Germany.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2010): Publish or Perish: An Examination of Scholarly Research Behavior in Entrepreneurship Research. Paper presented at the AGSE 2010 (University of the Sunshine Coast, AUS), printed full paper version published in: Langan Fox, Janice (ed.): Regional Frontiers of Entrepreneurship Research 2010, The Australian Graduate School of Entrepreneurship, Swinburne University of Technology, Melbourne, Australia.

    Blumberg, Boris; Sassmannshausen, Sean Patrick & Hofmann, Monica (2009): The Ethics of Busi-ness Owners and Managers: A Comparative Analysis in 25 Countries. Paper presented at the Academy of Management Annual Meeting, Chicago.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2009): Publish or Perish: An Examination of Scholarly Research Behavior in Entrepreneurship Research. Paper presented at the ICSB World Conference, Seoul.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Kuhn, Birte (2009): Measuring Entrepreneurial Management and Linking it with Performance: An Empirical Study in Australia. Paper presented at the ICSB World Conference, Seoul.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2009): The Entrepreneur, the Organization and the World out there: A Bibliometric Review of 1,239 Papers on Networks, Social Capital, Cooperation, Inter-Organizational Relations, and Alliances in Entrepreneurship. Paper presented at the Twenty-Eighth Annual Entrepreneurship Research Conference, Abstract published in the Frontiers of Entrepreneurship Research, Babson MA (USA).

    Sassmannshausen, Sean Patrick; Hallbach, Arnd; Flohr, Christoph & Gladbach, Stefan (2008): Would Schumpeter and Stevenson ever have Lunch together at McDonald´s? An Empirically Based Theoretical Approach towards the Definitions of Entrepreneurship and its Relationship with the Franchisee. Paper presented at the ICSB World Conference, Halifax, CAN.

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Biele, Marco (2007): The Role of Entrepreneurial Enterprises in the Field of Vocational Training and Youth (Un) Employment: New Findings and Policy Implications. Paper presented at the AGSE 2007, Brisbane AUS, printed full paper version published in: Gillin, L. M. (ed.): Regional Frontiers of Entrepreneurship Research, Melbourne AUS.

    Blumberg, Boris; Sassmannshausen, Sean Patrick & Hofmann, Monica (2007): The Ethics of Euro-pean Entrepreneurs: Comparative empirical analysis of attitudes and behavior of entrepre-neurs, managers and the remaining population. In: ICSB World Conference Proceedings (Best Paper Nominee), Turku FIN.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2006): Hayek’s Theory of Group Selection and Entrepreneurial Networks: An Evolutionary View on Network Institutions and the Utilization of Social Capital. In: Bygrave, William D. et al. (Hrsg.): Frontiers of Entrepreneurship Research: Proceedings of the Twenty-Fives Annual Entrepreneurship Research Conference, Babson MA (USA).

    Sassmannshausen, Sean Patrick & Reinert, Daniel (2006): Apprenticeship training positions in young and newly founded enterprises: Empirical research and results from Germany. Paper presented at the AGSE, Auckland, NZ, printed full paper version published in: Gillin, L. M. (ed.) (2006): Regional Frontiers of Entrepreneurship Research, Melbourne AUS and Auckland NZ.

    Sassmannshausen, Sean Patrick (2005): The Breeding-ground Hypothesis: Social Capital, Entre-preneurial Networks and Local Industrial Clusters: An Evolutionary View. Paper presented at the Interdisciplinary European Conference on Entrepreneurship Research (IECER), Amsterdam.

    Koch, Lambert T.; Gruenhagen, Marc; Kautonen, Teemu; Kuhn, Wolfgang & Sassmannshausen, Sean Patrick (2003): Evolution of cooperation in new venture support networks: An exploratory study on the role of promoters. In: Bygrave, William D. et al. (Hrsg.): Frontiers of Entrepreneurship Research: Proceedings of the Twenty-Third Annual Entrepreneurship Research Conference, Babson College MA (USA).

    Teaching Materials for Distance Learning Programs (FernUniversität Hagen):

    Saßmannshausen, Sean Patrick (2003): Fallstudien in der Gründungslehre: Ein Leitfaden zur Bearbeitung mit praktischen Beispielen. In: Gründerfernstudium – Professionalisierungsstudium “Start-up Counselling”, Hagen: Selbstverlag der FernUniversität Hagen.

    Koch, Lambert T.; Saßmannshausen, Sean Patrick & Kuhn, Wolfgang (2001): Ziele der Gründungsförderung. In: Gründerfernstudium – Professionalisierungsstudium “Start-up Counselling”, Hagen: Selbstverlag der FernUniversität Hagen.

    Koch, Lambert T.; Kuhn, Wolfgang & Saßmannshausen, Sean Patrick (2001): Träger der Grün-dungsförderung. In: Gründerfernstudium – Professionalisierungsstudium “Start-up Counsel-ling”, Hagen: Selbstverlag der FernUniversität Hagen.

    Koch, Lambert T.; Kuhn, Wolfgang & Saßmannshausen, Sean Patrick (2001): Instrumente der Gründungsförderung. In: Gründerfernstudium – Professionalisierungsstudium “Start-up Counselling”, Hagen: Selbstverlag der FernUniversität Hagen.

    Editorships:

    Editor in Chief für das AGSE IRE Conference Special Issue, 1. Band, Thema: “The Many Facets of Entrepreneurship”, 2011 erschienen im Journal of Asia Entrepreneurship and Sustainability vol. 7(2) (Co-Editors: Alex Martiz, AUS, Collin Jones, AUS, Howard Frederick, AUS, Liora Katzenstein, Israel, and Muray Gillin, AUS (Editor honoris)).

    Editor in Chief für das AGSE IRE Conference Special Issue, 2. Band, Thema: “Entrepreneurship Education and SME Policies”, 2013 erschienen im Journal of Asia Entrepreneurship and Sus-tainability (Co-Editors: Alex Martiz, AUS, Collin Jones, AUS, Howard Frederick, AUS, Liora Kat-zenstein, Israel, and Muray Gillin, AUS (Editor honoris)).


Awards

  • Best Paper Award 18th Nordic Conference on Small Business, Bodø, Norway 2014 (mit Steffen Korsgaard, Universität Aarhus, DK) für den Beitrag “Beyond Discovery: Exploring the field of entrepreneurship without a discovery view”.

    Best Paper Award ISBE Conference Sheffield, UK, 2011, für den Beitrag “Entrepreneurial Technology Scouting: Fostering Academic Entrepreneurship beyond the Obvious”.

    Best Paper Award Nominee ICSB World Conference 2007, Turku, Finnland (zusammen mit Boris Blumberg, Universität Maastricht, NL, und Monica Hofmann, Universität Wuppertal) für den Beitrag “The Ethics of European Entrepreneurs: Comparative empirical analysis of attitudes and behavior of entrepreneurs, managers and the remaining population.”

    Klinggräff-Medaille 2001 (Studienabschlusspreis / Graduation Award)  


Zur Person

  • Professor für Betriebswirtschaft und Entrepreneurship an der OTH Regensburg

    Vertretungsprofessor für allgemeine BWL, insb. Management von KMU und Entrepreneurship an der Universität Siegen

    Lehrbeauftragter für Entrepreneurship und Innovationsmanagement sowie Strategisches Management und Internationalisierung von KMU an der Universität Siegen

    Gastprofessor der Entrepreneurship-Gruppe der Universität Aarhus, Dänemark (Prof. Dr. Helle Neergaard)

    Gastdozent an der Riga School of Economics and Business Administration (RISEBA) und der Riga Business School, Riga, Lettland, an der Donau Universität Krems, Österreich, sowie am Collegium Polonicum (Europa Universität Viadrina), Slubice, Polen

    Geschäftsführer des Instituts für Gründungs- und Innovationsforschung (IGIF), Wuppertal

    Gastprofessur am Walker Center for Entrepreneurship (Prof. Dr. Robert Hisrich)

    Promotion zum Dr. rer. oec. (summa cum laude) an der Schumpeter School of Business and Economics, Bergische Universität Wuppertal

    Doktorand und Habilitand an der Schumpeter School of Business and Economics, Bergische Universität Wuppertal

    Mitarbeiter und Gründungsberater im EXIST-Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bzw. des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

    Akademische Weiterbildungen u.a. an der Harvard Business School, Boston/Cambridge, MA, und der University of Colorado Denver, CO, USA, der Universität St. Gallen, Schweiz, und der Warsaw School of Economics, Polen

    Studium der Betriebswirtschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Diplom-Kaufmann Interkulturelles Management), dem Max Planck Institut für Ökonomik Jena, und ERASMUS Studium „Scandinavian Area Studies“ der Universität Odense, Dänemark


  • Gründungsberater und Coach für Gründer

    Cost Reduction Management (Automobilindustrie)

    Qualitätsmanagement (Elektrobranche)


  • Oberstleutnant der Reserve

    Zahlreiche Wehrübungen u.a. als Spähtruppführer, Zugführer, Kompaniechef, Stabsabteilungsleiter und stellv. Bataillonskommandeur 

    Weiterbildungen u.a. an verschiedenen Heeresschulen, der Offiziersschule des Heeres, der Führungsakademie der Bundeswehr und der NATO Schule sowie im IRS-Einsatzspektrum (Intelligence, Reconnaissance, Surveillance)

    Soldat auf Zeit (SaZ 2) und Reserveoffizier-Anwärter in der Panzeraufklärungstruppe (heute Heeresaufklärungstruppe) 


  • Geboren in Wexford, Irland, aufgewachsen in Rheinland-Pfalz

    Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern (Sportinternat)

    Angehöriger des Johanniterordens, ehrenamtliche Tätigkeiten im Bereich der Gesundheitsversorgung, des Katastrophenschutzes, der frühkindlichen Bildung und der Altenpflege

    Mitglied u.a. der Academy of Management (Entrepreneurship, Strategy und Business History Division) der European und der International Council of Small Business (ECSB und ICSB), des Förderkreises Gründungsforschung (FGF e.V.) und des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB)

    Gutachter für zahlreiche akademische Zeitschriften und Konferenzen 


Personen

Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Schöntag

Betriebswirtschaftslehre, Finanzierung und Unternehmensbewertung

Funktionen

Studiengangleiter Master Betriebswirtschaft
Verantwortlicher für den Studienschwerpunkt „Finanzen“ im Bachelor Betriebswirtschaft
Mitglied im Fakultätsrat

Veröffentlichungen

  • APV-Ansatz und Performance-Messung, in: Seicht, G. (Hrsg.), Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2004, Wien 2004.
  • Residualgewinnbasierte Steuerung von Immobiliengesellschaften gestützt auf den APV-Ansatz (zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Drukarczyk), in: Stand und Entwicklungstendenzen der Immobilienökonomie, Festschrift für K.W. Schulte, Köln 2006.
  • Performance-Messung und wertorientierte Steuerung auf Basis von Residualgewinnen, Frankfurt am Main, 2007.
  • § 2 in: Gottwald/Haas, (Hrsg.), Insolvenzrechtshandbuch, 6. Aufl., München 2020.
  • Bewertung von aus F&E-Projekten resultierenden immateriellen Vermögenswerten – Erkenntnisse aus einem Praxisprojekt (zusammen mit Rupert Pallauf), in: Regensburg Papers in Management und Economics, No. 8, Regensburg 2022.
  • Gastbeiträge Mittelbayerische Zeitung

Werdegang

  • Ausbildung zum Bankkaufmann


  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzierung an der Universität Regensburg, Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Drukarczyk


  • Promotion an der Universität Regensburg zum Thema „Performance-Messung und wertorientierte Steuerung auf Basis von Residualgewinnen“


  • PricewaterhouseCoopers AG, München, Advisory, Tätigkeitsschwerpunkte: Unternehmensbewertungen, Impairmenttests, Transaktionsberatung, gutachterliche Stellungnahmen

    REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG, Regensburg, Stellvertretender Bereichsleiter Zentrales Controlling, Tätigkeitsschwerpunkte: Wirtschaftlichkeitsanalysen (insb. im Bereich Erneuerbare Energien), Unternehmensbewertungen, Anreizregulierung, wertorientierte Steuerung, Unternehmensplanung

    Lehrauftrag an der Hochschule Regensburg für die Module Internationale Finanzierung und Kapitalmarktorientierte Unternehmensführung

    Ruf an die Fakultät Betriebswirtschaft der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg als Professor für Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Unternehmensfinanzierung, Internationale Finanzierung, Unternehmensbewertung, Finanzcontrolling und Performance-Messung, Wertorientierte Steuerung, Wirtschaftlichkeitsanalysen

    Dozent in diversen berufsbegleitenden Weiterbildungsprogrammen und Fachseminaren


Personen

Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Volksw. Thomas Schreck

Statistik

Personen

Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Kfm. Uwe M. Seidel

Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Controlling

Personen

Prof. Dr. rer. pol. Alexander Urban

Dekan

Marketing, Unternehmensführung

Personen

Prof. Dr. jur. Ingo Striepling

Arbeitsrecht, Internationales Recht

Werdegang

  • Studienort: Regensburg, Lausanne, Seoul

    Studiengang: Rechtswissenschaften

    Abschluss: 1997 2. Staatsexamen


  • Jahr: 2010 in Münster

    Thema: Verbraucherschutz bei Online-Auktionen


  • 1994 – 1998: Assistent an der Universität Regensburg, Lehrgebiet: Bürgerliches Recht und Rechtsvergleichung (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Henrich)

    1998 – 2011: Rechtsanwalt und Mediator in Regensburg (zuletzt: Fachanwalt für Arbeitsrecht und IT-Recht)

    Seit 2011: Professor für Wirtschaftsprivatrecht, Schwerpunkt Arbeitsrecht an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg


Personen

Prof. Dr. jur.,Dipl.-Kffr. Claudia Woerz-Hackenberg

Betriebswirtschaftslehre, Internationales Management

Projekte

Forschungsgebiete
Interkulturelles und internationales Management
Internationales Marketing

Abschlussarbeiten
Theoretische und praktische Themen in den Bereichen Internationales und
Interkulturelles Management sowie Marketing nach Absprache

Werdegang

  • Studienort: Universität Augsburg, Auslandsaufenthalte an der Universität Grenoble, der Illinois State University und der University of Colorado

    Studiengang:  Wirtschaftswissenschaften und Sozioökonomie

    Abschluss: Diplom-Kaufmann


  • Promotion: in Jura zum Dr. iur.

    Jahr: 1996

    Thema: Deregulierungsfolgen im Luftverkehr - Handlungsempfehlungen für Marktordnung und Umweltpolitik


  • Management Audit, Business Development und Unternehmensanalyse bei der Siemens AG und Tochterunternehmen im In- und Ausland


Personen

Prof. Dr. rer.pol., Dipl.Kfm. Bernd Wolfrum

Betriebswirtschaftslehre, Finanz- u. Marketingmanagement

Funktion

Studienfachberater

Sprechzeiten von Januar bis März 2024

• Mittwoch, 17.1.24: 10.00 – 11.00 Uhr (regulär)
• Montag, 29.1.24: 12.00 – 13.00 Uhr
• Donnerstag, 8.2.24: 15.30 – 10.30 Uhr
und per Zoom nach individueller Vereinbarung per e-Mail
Meeting-ID: 829 1297 3031
PW: 929648
• Danach bis zum Vorlesungsbeginn des Sommersemesters nach vorheriger Kontaktaufnahme und Terminab-
sprache
• Ab Vorlesungsbeginn SoSe 2024 wieder neuer regelmäßiger wöchentlicher Termin

Personen

Dipl.-Betriebswirt Markus Hamella

Grundlagen Betriebswirtschaft, Unternehmensführung

Personen

Dipl.-Betriebswirt (FH), M.A. Peter Michl

von PZM hin zu Prozessmanagement, SAP

Personen

M.A. Maria Schönauer

Wirtschaftsenglisch und Wirtschaftsfranzösisch

Personen

Jürgen Ahlmer

Allgemeines Steuerrecht

Allgemeines Steuerrecht

Personen

Dr. Alexander Guth

Wirtschaftsprivatrecht

Wirtschaftsprivatrecht

Personen

Birgit Hempe

Spanisch

Spanisch

Personen

Markus Huber

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Personen

Sabine Kobl

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache

Personen

Petra Koller

Wirtschaftssprache Englisch

Wirtschaftssprache Englisch

Personen

Christian Leupold

Steuern

Steuern

Personen

Yurii Lishchenko

Russisch/Russland

Russisch/Russland

Personen

Andreas Meier

ITG

ITG

Personen

Josef Merk

Projektmanagement

Projektmanagement

Personen

Patrick Metzner

Mediation

Mediation

Personen

Benedikt Sander

IT-Grundlagen

IT-Grundlagen

Personen

Michael Springs

Gesundheitsmanagement, Ausbilderschein

Gesundheitsmanagement, Ausbilderschein

Personen

Alfred Vogl

IT-Grundlagen

IT-Grundlagen

Personen

Wolfgang Voigt

Projektcontrolling

Projektcontrolling

Personen

Ralf Weinmann

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

Personen

Markus Zeitlhöfler

Personalmanagement

Personalmanagement

Personen

Dipl.-Betriebswirtin (FH), M.A. Katrin Baumgartner

Fakultätsassistentin Referentin des Prüfungsausschusses

Personen

M.A. Jenny Bingold

Assistentin Internationalisierung

Assistentin Internationalisierung

Personen

Stefanie Auburger

Sekretariat

Personen

Jürgen Heubach

Medien

Medien

Personen

Petra Knoch

EDV, WWW-Betreuerin

1. stellv. Personalratsvorsitzende, Angestelltenvertretung

Personen

Dipl.-Sozialpäd. (FH), M.A. René Rieder

Fakultätsreferent

Personen

Dipl.-Betriebsw. (FH) Robert Weck

EDV

EDV

Personen

Prof. Dr.-Ing. Ursula Albertin-Hummel

Frauenbeauftragte

Baustatik und Stahlbetonbau

Personen

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bulenda

Studienfachberater

Baustatik, Finite Elemente, Glasbau

Lehrgebiete

Baustatik, Finite Elemente, Glasbau

Veröffentlichungen

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Grundlagen wissensbasierter Programme

    • erschienen in

      Vortrag in der Seminarreihe des Instituts für Bauingenieurwesen I, 12.06.90

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Arnoldi-Newton-Algorithmus zur Kurvenverfolgung in der nichtlinearen Statik

    • erschienen in

      Vortrag bei "Finite Elemente im Schnee" - Tagung verschiedener Statik-Lehrstühle, Kleinwalsertal 07.-09.01.93

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Hybrid Arnoldi-Newton-Algorithm

    • erschienen in

      J.R. Whiteman (Hrsg.): "The Mathematics of Finite Elements and Applications", John Wiley & Sons, Chichester, New York, etc. 1994, 362

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Harmonic-by-harmonic method for the postcritical computation of axisymmetric shells

    • erschienen in

      S. Valliappan, V.A. Pulmano, F. Tin-Loi (Hrsg.): "Computational Mechanics - From Concepts to Computations", A.A. Balkema, Rotterdam, Brookfield, 1993, 43-48

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Discussion of four general approaches to path following in nonlinear statics

    • erschienen in

      B.H.V. Topping (Hrsg.): "Development in Computational Engineering Mechanics", Civil-Comp Press, Edinburgh 1993, 185 - 190

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Axisymmetric Shells: Semi-Analytical Computation of Bifurcation and Snap-through Problems via a Harmonic-by-Harmonic Method

    • erschienen in

      W. Chien, Z. Guo, Y. Cuo (Hrsg.): "Proceedings of the 2nd International Conference on Nonlinear Mechanics", Peking University Press 1993, 463-466

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Inexakte Newton-Verfahren zur Kurvenverfolgung in der nichtlinearen Statik

    • erschienen in

      M. Mackert, M. Stark: "Forum Bauinformatik", VDI-Verlag, Düsseldorf 1993, 194-200

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Behandlung nichtlinearer Lösungspade in der Statik mit Hybriden Krylov-Newton-Verfahren

    • erschienen in

      Technische Universität München: Berichte aus dem Konstruktiven Ingenieurbau 5/93

    • Autor

      Bulenda Th.

    • Titel

      Arnoldi (IOM) - Newton Algorithm for Pathfollowing in Nonlinear Statics

    • erschienen in

      Computers & Structures Vol.63 (1997), 813-826

    • Autor

      Bulenda Th., Knippers J., Sailer S.

    • Titel

      Untersuchungen zum Tragverhalten von Netzkuppeln

    • erschienen in

      E. Ramm, E. Stein, W. Wunderlich (Hrsg.): "Finite Elemente in der Baupraxis", Ernst & Sohn, Berlin 1995, 201-212

    • Autor

      Bulenda Th., Knippers J., Sailer S.

    • Titel

      Stabilitätsuntersuchungen an Netzkuppeln

    • erschienen in

      C. Katz, B. Protopsaltis: "Software für Statik und Konstruktion", A.A. Balkema, Rotterdam, Brookfield 1996, 217-239

    • Autor

      Knippers J., Bulenda Th., Stein M.

    • Titel

      Zum Entwurf und zur Berechnung von Stabschalen

    • erschienen in

      Stahlbau 66 (1997), 31-37

    • Autor

      Bulenda Th., Knippers J., Park D.-U

    • Titel

      Traglastberechnung von Gitterschalentonnen

    • erschienen in

      C. Katz, B. Protopsaltis: "Software für Statik und Konstruktion", A.A. Balkema, Rotterdam, Brookfield 1998, 437-460

    • Autor

      Bulenda Th., Mühlbauer S., Simon M.

    • Titel

      Stability of parabolic grid shells over elliptical ground area

    • erschienen in

      W. Wunderlich (Hrsg.): Proceedings of the European Conference on Computational Mechanics, 31.08.-03.09.99, München, CD-ROM

    • Autor

      Bulenda Th., Knippers J.

    • Titel

      Stability behaviour of grid shells

    • erschienen in

      Computers&Structures 79 (2001), 1161-1174

    • Autor

      Bulenda Th., Winzinger Th.

    • Titel

      Verfeinerte Berechnung von Gitterschalen

    • erschienen in

      Stahlbau 74 (2005), 33-38

Autor

Titel

erschienen in

Bulenda Th.

Grundlagen wissensbasierter Programme

Vortrag in der Seminarreihe des Instituts für Bauingenieurwesen I, 12.06.90

Bulenda Th.

Arnoldi-Newton-Algorithmus zur Kurvenverfolgung in der nichtlinearen Statik

Vortrag bei "Finite Elemente im Schnee" - Tagung verschiedener Statik-Lehrstühle, Kleinwalsertal 07.-09.01.93

Bulenda Th.

Hybrid Arnoldi-Newton-Algorithm

J.R. Whiteman (Hrsg.): "The Mathematics of Finite Elements and Applications", John Wiley & Sons, Chichester, New York, etc. 1994, 362

Bulenda Th.

Harmonic-by-harmonic method for the postcritical computation of axisymmetric shells

S. Valliappan, V.A. Pulmano, F. Tin-Loi (Hrsg.): "Computational Mechanics - From Concepts to Computations", A.A. Balkema, Rotterdam, Brookfield, 1993, 43-48

Bulenda Th.

Discussion of four general approaches to path following in nonlinear statics

B.H.V. Topping (Hrsg.): "Development in Computational Engineering Mechanics", Civil-Comp Press, Edinburgh 1993, 185 - 190

Bulenda Th.

Axisymmetric Shells: Semi-Analytical Computation of Bifurcation and Snap-through Problems via a Harmonic-by-Harmonic Method

W. Chien, Z. Guo, Y. Cuo (Hrsg.): "Proceedings of the 2nd International Conference on Nonlinear Mechanics", Peking University Press 1993, 463-466

Bulenda Th.

Inexakte Newton-Verfahren zur Kurvenverfolgung in der nichtlinearen Statik

M. Mackert, M. Stark: "Forum Bauinformatik", VDI-Verlag, Düsseldorf 1993, 194-200

Bulenda Th.

Behandlung nichtlinearer Lösungspade in der Statik mit Hybriden Krylov-Newton-Verfahren

Technische Universität München: Berichte aus dem Konstruktiven Ingenieurbau 5/93

Bulenda Th.

Arnoldi (IOM) - Newton Algorithm for Pathfollowing in Nonlinear Statics

Computers & Structures Vol.63 (1997), 813-826

Bulenda Th., Knippers J., Sailer S.

Untersuchungen zum Tragverhalten von Netzkuppeln

E. Ramm, E. Stein, W. Wunderlich (Hrsg.): "Finite Elemente in der Baupraxis", Ernst & Sohn, Berlin 1995, 201-212

Bulenda Th., Knippers J., Sailer S.

Stabilitätsuntersuchungen an Netzkuppeln

C. Katz, B. Protopsaltis: "Software für Statik und Konstruktion", A.A. Balkema, Rotterdam, Brookfield 1996, 217-239

Knippers J., Bulenda Th., Stein M.

Zum Entwurf und zur Berechnung von Stabschalen

Stahlbau 66 (1997), 31-37

Bulenda Th., Knippers J., Park D.-U

Traglastberechnung von Gitterschalentonnen

C. Katz, B. Protopsaltis: "Software für Statik und Konstruktion", A.A. Balkema, Rotterdam, Brookfield 1998, 437-460

Bulenda Th., Mühlbauer S., Simon M.

Stability of parabolic grid shells over elliptical ground area

W. Wunderlich (Hrsg.): Proceedings of the European Conference on Computational Mechanics, 31.08.-03.09.99, München, CD-ROM

Bulenda Th., Knippers J.

Stability behaviour of grid shells

Computers&Structures 79 (2001), 1161-1174

Bulenda Th., Winzinger Th.

Verfeinerte Berechnung von Gitterschalen

Stahlbau 74 (2005), 33-38

Personen

Prof. Dr.-Ing. Thomas Euringer

Bauinformatik

Labor

Leiter des Labors für Bauinformatik

Funktionen

- Stunden- und Raumplanung

- ELO (moodle) - Beauftragter

- Datenschutzbeauftragter

Lehrgebiet

  • Grundlagen digitales Modellieren und IT für das Bauwesen (Bachelor)
    Modulbezeichnung: B1-DMIT
  • Computerorientierte Methoden II
    Modulbezeichnung: B3 - COM II
  • Numerische Methoden
    Modulbezeichnung: MA-M-1.1
  • Prozessübergreifende Modelle von der Planung über die Ausführung zum Betrieb
    Modulbezeichnung:MA - M-9

Forschung & Projekte

Veröffentlichungen
Studie "CAD-Modellierung im Bauwesen - Integrierte 3D-Planung von Brückenbauwerken" aus dem Forschungsvorhaben ForBAU.

Infos

Aktuelle Infos zu den Veranstaltungen, Skripte und alle vorlesungsbegleitenden Unterlagen finden Sie auf der E-Learning-Plattform  ELO (moodle) der Hochschule

Personen

Prof. Dr.-Ing. Thomas Fritsche

Stahlbetonbau, Baustatik, Massivbrückenbau

Personen

Prof. Dr.-Ing. Joachim Gschwind

Leiter des Bachelorstudiengangs

Mechanik, Baustatik, Holzbau, Seilbau

Lehrgebiet

Mechanik, Baustatik, Holzbau, Seilbau

Vorlesungen im Grund- und Hauptstudium

BTM
Bauinformatik
Baustatik (BSH)
Holzbau / Hauptdiplom
Holzbau / Konstruktiver Ingenieurbau

Personen

Prof. Dipl.-Ing. Klaus Hager

Baubetrieb

Personen

Klaus Martin

Veranstaltungskoordination und –sicherheit, Medien- und Veranstaltungstechnik, Sondernutzungen

Personen

M.A. Kathrin Köpf

Allgemeine Studienberatung, Duales Studium, Hochschulmessen, Schulbesuche

Duales Studium, Hochschulmessen, Schulbesuche

Personen

Prof. Dr.-Ing. Armin Merten (Mer)

Prodekan Fakultät EI

Technische Mechanik, Werkstofftechnik, Simulation mechatronischer Systeme, Praktikum Informatik I /p>

Funktion:

Co-Leitung   Labor Urbane Fahrzeugkonzepte

Studienfachberater für Intelligent Systems Engineering ISE,
Vorsitzender der Prüfungskommission für ISE,
Praxisbeauftragter für ISE und Mechatronik,

Prodekan

Professor für Technische Mechanik, Werkstofftechnik, Simulation mechatronischer Systeme und Informatik

Personen

Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl (Bro)

Elektrische Netze, Netz- und Energiewirtschaft

Funktion:

Wissenschaftliche Leitung des Regensburg Center of Energy and Resources (RCER)

Co-Leitung Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES)

Co-Leitung Labor Energiespeicher und Energienetze (LEN)

Co-Leitung
Labor Regenerative Energien (RE)

 

Professor für elektrische Netze, Netz- und Energiewirtschaft

Vorlesungen

Vorlesungen im Bachelor:

  • Elektrische Netztechnik (2 SWS)
  • Netzplanung und Netzregelung (2 SWS)
  • Windenergie (2 SWS)

Vorlesungen im Master:

  • Netzstabilität und Netzregelung (4 SWS)
  • Netz- und Energiewirtschaft (2 SWS)

Praktika

  • Praktikum regenerative Energien 1 (Netzschutz)
  • Praktikum regenerative Energien 2 (Windenergie)
Personen

Prof. Dr.-Ing. Manfred Bruckmann (Brm)

Leistungselektronik, Energiespeicher, Regenerative Energien, Grundlagen der Elektrotechnik

Funktion:

Leitung   Labor Leistungselektronik
Co-Leitung   Labor Urbane Fahrzeugkonzepte

Praxisbeauftragter Regenerative Energietechnik und Energieeffizienz REE

Professor für Leistungselektronik, Energiespeicher, Regenerative Energien, Grundlagen der Elektrotechnik

Personen

Prof. Dr.-Ing. Claus Brüdigam (Brc)

Praktikum Analogelektronik, Praktikum Regelungstechnik, Regelungstechnik;

Funktion:

Co-Leitung    Labor Regelungstechnik

Vorsitzender der Prüfungskommission für Elektro- und Informationstechnik Hauptstudium
Öffentlichkeitsbeauftragter

Professor für Analogelektronik und Regelungstechnik

Lehrbereich

Regelungstechnik (EI), Regelungstechnik Anwendungen (EI, Me, REE), Ausgewählte Kapitel der Regelungstechnik (EI, Me, REE)

Ankündigungen

  • Vorlesungen siehe GRIPS-Kurse
  • Die Anmeldung zur Präsenz-Prüfungseinsicht erfolgt zu Beginn des Folgesemesters über den GRIPS-Kurs "Prüfungseinsicht Brüdigam". Die Einsicht selbst erfolgt in den ersten vier Wochen des Folgesemesters. Sollte bei Ihnen ein persönliches Erscheinen nicht möglich sein, nehmen Sie bitte nach der Anmeldung Kontakt per E-Mail auf.

Lebenslauf

1981 – 1987     TU München: Diplom Elektrotechnik, Schwerpunkt Automatisierungstechnik

1987 – 1988     Webasto AG, Stockdorf: Entwicklung von Starteinrichtungen für Kfz-Standheizgeräte

1988 – 1993     UniBw München: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

1994                 Dissertation: Intelligente Fahrmanöver sehender autonomer Fahrzeuge in autobahnähnlicher Umgebung

1994 – 1997     Siemens AG, Automobiltechnik, Regensburg: Funktionsentwicklung E-Gas, E-Gas-Sicherheitskonzept; Gruppenleiter

1997 – 2011     TH Ingolstadt: Professor für Elektrotechnik, Regelungstechnik und Automatisierungstechnik

Seit 2011           OTH Regensburg: Professor für Regelungstechnik

Personen

Prof. Dr. rer. nat., Dipl.-Phys. Mikhail Chamonine (Chm)

Sensorik, Messtechnik, Intelligente Materialien und Strukturen

Funktion:

Leitung   Labor Intelligente Materialien und Strukturen

Studienfachberater für Elektro- und Informationstechnik
Auslandsbeauftragter

Professor für Sensorik, Messtechnik, Intelligente Materialien und Strukturen

Personen

Prof. Dipl.-Ing. Anton Haumer (Haa)

Grundlagen der Elektrotechnik, Elektrische Maschinen und Antriebe, Modellierung und Simulation

Funktion:

Co-Leitung   Labor Elektrische Maschinen und Antriebstechnik

Professor für Grundlagen der Elektrotechnik, Elektrische Maschinen und Antriebe, Modellierung und Simulation

Personen

Prof. Dr.-Ing. Rainer Holmer (Hoi)

Dekan Fakultät EI,

Elektronische Bauelemente, Test- und Prüftechnik, elektrische Messtechnik mit Praktikum

Funktion:

Leitung   Labor Bauelemente
Leitung   Labor Dickschicht

Mitglied des Fakultätsrates

Dekan

Professor für Elektronische Bauelemente, elektrische Messtechnik, Test- und Prüftechnik

Personen

Prof. Dr. Bernhard Hopfensperger (Hob)

Elektrische Maschinen, Praktikum Elektrische Maschinen, Regelungstechnik, Aktorik & Sensorik

Funktion:

Co-Leitung Labor Elektrische Maschinen und Antriebstechnik

Studiendekan
Mitglied des Fakultätsrates

Studiendekan

Professor für Elektrische Maschinen, Regelungstechnik, Aktorik & Sensorik

Personen

Prof. Dr.-Ing. Anton Horn (Hoa)

Grundlagen der Elektrotechnik, GEE, Praktikum Messtechnik

Funktion:

Leitung   Labor Allgemeine Elektrotechnik
Co-Leitung   Labor Messtechnik

Studienfachberatung Master Applied Research in Engineering Sciences

Professor für Grundlagen der Elektrotechnik, GEE und Messtechnik

Personen

Prof. Dr. rer. nat. Detlef Jantz (Jad)

Mikrocomputertechnik, Praktikum Mikrocomputertechnik, Digitaltechnik, Praktikum Digitaltechnik

Professor für Mikrocomputertechnik und Digitaltechnik

ELO Kurse

Zum Bereich von Prof. Dr. Janz

Personen

Prof. Dipl.-Ing. Dieter Kohlert (Kod)

Vertiefung Programmierbare Logik, Programmierbare Hardware mit Anwendungen in der digitalen Signalverarbeitung, Brückenkurs Elektronik

Vertiefung Programmierbare Logik, Programmierbare Hardware mit Anwendungen in der digitalen Signalverarbeitung, Brückenkurs Elektronik

Personen

Prof. Dr.-Ing. Peter Kuczynski (Kup)

Digitale Mobilkommunikation, Software-Defined Radio, Signalverarbeitung, Informationstheorie und Codierung

Funktion:

Leitung   Labor Digitale Signalverarbeitung

Professor für Digitale Mobilkommunikation, Software-Defined Radio, Signalverarbeitung, Informationstheorie und Codierung

Personen

Prof. Dr.-Ing. Hans Meier (Meh)

Mikrocomputertechnik, Digitale Bildverarbeitung

Funktion:

Leitung    Labor Industrielle Elektronik

Mitglied des Fakultätsrates

Professor für Mikrocomputertechnik und Digitale Bildverarbeitung

Personen

Prof. Dr. rer. nat. Juergen Mottok (Moj)

Informatik, IT-Security, Functional Safety, (Embedded) Software Engineering, Programmierung

Funktion:

Leitung   Labor Software Engineering Laboratory for Safe and Secure Systems (LaS³)

Vorsitzender der Prüfungskommission für den Master Applied Research in Engineering Sciences
Mitglied des Fakultätsrates

Professor für Informatik, IT-Security, Functional Safety, (Embedded) Software Engineering, Programmierung

Personen

Prof. Dr. Michael Niemetz (Nim)

Professor

Hardwarenahe Programmierung, Programmiersprachen, Software-Engineering, Software-Architekturen, Eingebettete Systeme, Amateurfunk, Fachdidaktik

Funktion:

Leitung   Datenkommunikation
Co-Leitung    Smart Embedded Systems

Professor für hardwarenahe Programmierung

Personen

Prof. Dr. rer. nat., Dipl.-Phys. Robert Sattler (Sar)

Grundlagen Elektrotechnik, Signale und Systeme, Felder Wellen und Leitungen, Simulationstechniken, Finite Elemente, Machine Learning

Funktion:

Leitung   Labor Sensor Systeme

Leitung   Labor Mechatronik und Robotik

Vorsitzender der Prüfungskommission für Mechatronik
Studienfachberater für Mechatronik
Mitglied des Fakultätsrates

Professor für Grundlagen Elektrotechnik, Signale und Systeme, Felder Wellen und Leitungen, Simulationstechniken, Finite Elemente und Machine Learning

Personen

Prof. Dr.-Ing Christian Schimpfle (Scp)

Analoge Schaltungstechnik, Elektronische Bauelemente, Schaltungsintegration, Leistungselektronik

Funktion:

Co-Leitung   Labor Mikroelektronik CAE
Co-Leitung   Labor Elektromobilität

Studiengangsleiter und Studienfachberater Master Automotive Electronics (MAE)
Mitglied des Fakultätsrats

Professor für Analoge Schaltungstechnik, Elektronische Bauelemente, Schaltungsintegration und Leistungselektronik

Vorlesungen

  • Analoge Schaltungstechnik (EI, ISE), 4 SWS
  • Elektronische Bauelemente (EI, ISE), 4 SWS
  • Bauelemente und Elektronik (REE), 4 SWS
  • Schaltungsintegration (EI, ISE), 2 SWS
  • Halbleiterschaltungstechnik (EI, ISE), 4 SWS
  • Analogtechnik (ANK-MS), 4 SWS
  • Leistungselektronische Bauelemente und Schaltungen (MEI), 4 SWS
  • Patentanmeldung und Patentrecht (AW), 2 SWS

Praktika

  • Praktikum Analogelektronik (ME), 2 SWS
  • Praktikum Analogelektronik (EI, ISE), 2 SWS
  • Praktikum Schaltungsintegration (EI, ISE), 2 SWS
  • Praktikum Elektronische Schaltungen für Sensoren (ANK-UIS), 2 SWS
Personen

Prof. Dr.-Ing. Martin Schubert (Scm)

Schaltungstechnik, Rechnergestützter Schaltungsentwurf, Systemkonzepte

Funktion:

Leitung   Labor Elektronik

Professor für Schaltungstechnik, Rechnergestützter Schaltungsentwurf und Systemkonzepte

Personen

Prof. Dr.-Ing. Armin Sehr (Sea)

Akustik und Signalverarbeitung

Funktion:

Leitung   Labor Elektroakustik
Co-Leitung    Labor Smart Embedded Systems

Beauftragter für die Praxissemester EI
Mitglied des Fakultätsrates

Professor für Akustik und Signalverarbeitung

Personen

Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner (Stm)

 Energiespeicher, Energiewirtschaft, Wasserstoff, Erneuerbare Energien;

Funktion:

Co-Leitung   Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES)
Co-Leitung    Labor Energiespeicher und Energienetze (LEN)
Co-Leitung    
Labor Regenerative Energien (RE)

Vorsitzender der Prüfungskommission für Regenerative Energietechnik und Energieeffizienz (REE)

Professor für Energiespeicher, Energiewirtschaft, Wasserstoff, Erneuerbare Energien

Aktuelles

Aktuelle Projekte, Kontakt, Team unter www.fenes.net
Alles was Sie über Energiespeicher wissen müssen auf 860 Seiten in der 2. Auflage @ Springer-ViewegSterner/Stadler et al. Energiespeicher 2017

Forschung und Entwicklung

Energiespeicher und Sektorenkopplung

- Entwicklung von neuen Energiespeicherkonzepten (Power-to-Gas, u.a.)
- Entwicklung und Erforschung neuer Konzepte der Sektorenkopplung und Power-to-X
Einbindung von Energiespeichern in energietechnische Anlagen

Energiewirtschaft

Energiesystemanalyse und energiewirtschaftliche Studien und Gutachten
Integration Erneuerbarer Energien auf kommunaler und bundesweiter Ebene
- Entwicklung von Energiekonzepten und Systemanalysen

Lehre

An der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH Regensburg - Hauptamt)
Bachelor Regenerative Energietechnik und Energieeffizienz REE - Fakultät Elektrotechnik

An der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Master Energietechnik - Department Chemie- und Bioingenieurwesen

Werdegang

    • 1978

    • Stationen

      Geboren in Passau

    • 1994 – 1997

    • Stationen

      Ausbildung im Elektrohandwerk

    • 1997 – 1998

    • Stationen

      Technisches Abitur an der BOS Passau

    • 1998 – 2000

    • Stationen

      Entwicklungsdienst in Kenia zu PV-Diesel-Hybridsystemen (Steyler)

    • 2000 – 2005

    • Stationen

      Studium der Mechatronik (Elektrotechnik, Maschinenbau) an der OTH Regensburg; Zusatzausbildung Umwelttechnik (Verfahrenstechnik), Ausbilderschein, Spanisch-Diplom; zuvor Studium der technischen Informatik an der HS Augsburg; Praktika und Abschlussarbeiten zur Solarenergie und Energiewirtschaft in Spanien und Chile; KAS Berufskolleg für internationale Politik und Wirtschaft, verschiedene Stipendien (u. a. DAAD, OTH, und v.a. Konrad-Adenauer-Stiftung von 2000 - 2007)

    • 2005 – 2007

    • Stationen

      Master-Studiengang Renewable Energy an der Universität Oldenburg, Fakultät für Physik (PPRE) Arbeiten zu Biomasse in Indien und am deutschen Biomasseforschungsinstitut in Leipzig

    • 2007 – 2011

    • Stationen

      Wissenschaftlicher Referent für Prof. Dr. Schmid im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), gegründet von Klaus Töpfer

    • 2009

    • Stationen

      Promotion in Elektrotechnik an der Universität Kassel „Bioenergy and renewable power methane in integrated 100% renewable energy systems“ Erste Arbeit zu Power-to-Gas und rein regenerativen Energiesystemen mit Power-to-Gas

    • 2007 – 2012

    • Stationen

      Mitarbeit und Leitung der Forschungsgruppe Energiewirtschaft und Systemanalyse am Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) in Kassel Energiewirtschaftliche Arbeiten für Ministerien und Industrie, Entwicklung und Patentierung neuer Speicherkonzepte, insb. Power-to-Gas

    • 2007 - 2012

    • Stationen

      Lehraufträge an der Universität Oldenburg, Universität Kassel und OTH Regensburg

    • Seit 2012

    • Stationen

      Professor für Energiespeicher und Erneuerbare Energien an der OTH Regensburg

    • 2014

    • Stationen

      Veröffentlichung des Standardwerks zu Energiespeichern im Springer-Verlag, zusammen mit Prof. Dr.-Ing. habil Ingo Stadler und vielen Koautoren. 2. Auflage 2017 (860 S.) - in Englisch 2018

Stationen

1978

Geboren in Passau

1994 – 1997

Ausbildung im Elektrohandwerk

1997 – 1998

Technisches Abitur an der BOS Passau

1998 – 2000

Entwicklungsdienst in Kenia zu PV-Diesel-Hybridsystemen (Steyler)

2000 – 2005

Studium der Mechatronik (Elektrotechnik, Maschinenbau) an der OTH Regensburg; Zusatzausbildung Umwelttechnik (Verfahrenstechnik), Ausbilderschein, Spanisch-Diplom; zuvor Studium der technischen Informatik an der HS Augsburg; Praktika und Abschlussarbeiten zur Solarenergie und Energiewirtschaft in Spanien und Chile; KAS Berufskolleg für internationale Politik und Wirtschaft, verschiedene Stipendien (u. a. DAAD, OTH, und v.a. Konrad-Adenauer-Stiftung von 2000 - 2007)

2005 – 2007

Master-Studiengang Renewable Energy an der Universität Oldenburg, Fakultät für Physik (PPRE) Arbeiten zu Biomasse in Indien und am deutschen Biomasseforschungsinstitut in Leipzig

2007 – 2011

Wissenschaftlicher Referent für Prof. Dr. Schmid im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), gegründet von Klaus Töpfer

2009

Promotion in Elektrotechnik an der Universität Kassel „Bioenergy and renewable power methane in integrated 100% renewable energy systems“ Erste Arbeit zu Power-to-Gas und rein regenerativen Energiesystemen mit Power-to-Gas

2007 – 2012

Mitarbeit und Leitung der Forschungsgruppe Energiewirtschaft und Systemanalyse am Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) in Kassel Energiewirtschaftliche Arbeiten für Ministerien und Industrie, Entwicklung und Patentierung neuer Speicherkonzepte, insb. Power-to-Gas

2007 - 2012

Lehraufträge an der Universität Oldenburg, Universität Kassel und OTH Regensburg

Seit 2012

Professor für Energiespeicher und Erneuerbare Energien an der OTH Regensburg

2014

Veröffentlichung des Standardwerks zu Energiespeichern im Springer-Verlag, zusammen mit Prof. Dr.-Ing. habil Ingo Stadler und vielen Koautoren. 2. Auflage 2017 (860 S.) - in Englisch 2018

Michael Sterner ist verheiratet, hat drei Kinder, spielt verschiedene Instrumente im Improtheater Chamaeleon und komponiert leidenschaftlich Musik (dazu sein Kursangebot "Tontechnik, Recording und Komposition" an der OTH). 

Er erhielt mehrere Auszeichnungen und wurde von der Zeitschrift Capital 2011, 2012 und 2014 zu den 40 innovativsten Wissenschaftlern in der Liste der 160 wichtigsten jungen Führungskräfte in Deutschland benannt.

Die Entstehungsgeschichte von Power-to-Gas wurde 2011 in einem Artikel der F. T. D. festgehalten. 

Ein Portrait in ZDF Umwelt wurde 2011 gedreht, in der auch Power-to-Gas sehr anschaulich erklärt wird (Teil 1Teil 2).

Beratung, Gremien und Ehrenamt

    • Organisation

      Weltklimarat (IPCC - seit 2009)

    • Funktion

      Coautor for Renewable Energy

    • Organisation

      Europa Europäische Kommission (Leitung der DG Energy - seit 2015, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Fuel Cell Hydrogen Joint Undertaking FCH JU - seit 2017) Reviewer und Experte für den Europäischen Rechnungshof ECA Bundesregierung Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi - seit 2013, u. a. Moderation Strategische Reserve, Elektromobilität, AG Alternative Kraftstoffe und Antriebe im Nationalen Forum Diesel) Bundesumweltministerium (BMUB 2009-2012) Vorsitzender des Beirats im Projekt HYPOS des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF - seit 2014) Bayern Wirtschaftministerium (StMWi - Leitung AK Power-to-Gas 2012-2015) Jury für den Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung (seit 2013) Jury für den Zukunftspreis für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landkreises Regensburg (seit 2014)

    • Funktion

      Beratende und gremienleitende Funktionen

    • Organisation

      VDE Energietechnische Gesellschaft - Fachbereich V2 „Übertragung und Verteilung elektrischer Energie“ (ETG) VDI Fachausschuß Energiespeicher VDI Richtlinienausschuß 4635 Power-to-Gas

    • Funktion

      Mitarbeit / Leitung von Fachgremien

    • Organisation

      IRES Eurosolar International Renewable Energy Storage Conference (seit 2011) Energy Storage Düsseldorf International Conference and Exhibition for the Storage of Renewable Energies (seit 2012)

    • Funktion

      Mitglied im wissenschaftlichen Beirat

    • Organisation

      Konrad-Adenauer-Stiftung

    • Funktion

      Kontaktdozent an der OTH Regensburg

    • Organisation

      Bildungshaus der kath. LVHS Niederalteich (2015-17) Kath. Kirche (seit 1996)

    • Funktion

      1. Vorsitzender des Trägervereins Kirchenmusiker, NGL Komposition

Organisation

Funktion

Weltklimarat (IPCC - seit 2009)

Coautor for Renewable Energy

Europa Europäische Kommission (Leitung der DG Energy - seit 2015, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Fuel Cell Hydrogen Joint Undertaking FCH JU - seit 2017) Reviewer und Experte für den Europäischen Rechnungshof ECA Bundesregierung Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi - seit 2013, u. a. Moderation Strategische Reserve, Elektromobilität, AG Alternative Kraftstoffe und Antriebe im Nationalen Forum Diesel) Bundesumweltministerium (BMUB 2009-2012) Vorsitzender des Beirats im Projekt HYPOS des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF - seit 2014) Bayern Wirtschaftministerium (StMWi - Leitung AK Power-to-Gas 2012-2015) Jury für den Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung (seit 2013) Jury für den Zukunftspreis für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landkreises Regensburg (seit 2014)

Beratende und gremienleitende Funktionen

VDE Energietechnische Gesellschaft - Fachbereich V2 „Übertragung und Verteilung elektrischer Energie“ (ETG) VDI Fachausschuß Energiespeicher VDI Richtlinienausschuß 4635 Power-to-Gas

Mitarbeit / Leitung von Fachgremien

IRES Eurosolar International Renewable Energy Storage Conference (seit 2011) Energy Storage Düsseldorf International Conference and Exhibition for the Storage of Renewable Energies (seit 2012)

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat

Konrad-Adenauer-Stiftung

Kontaktdozent an der OTH Regensburg

Bildungshaus der kath. LVHS Niederalteich (2015-17) Kath. Kirche (seit 1996)

1. Vorsitzender des Trägervereins Kirchenmusiker, NGL Komposition

Veröffentlichungen

  • Sterner, M.; Stadler, I. et al (2014/2017): Energiespeicher - Technologien, Bedarf, Integration. Heidelberg, Berlin, New York: Springer-Verlag. 2. Auflage; englische und portugiesische Übersetzung erscheint in 2018/19

    Sterner, M.; in IPCC (2012): IPCC Special Report on Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation. Cambridge, New York: Cambridge University Press. Coautor in Chapter 1 und 3. 

    Sterner, M.; in: Müller, T. (Hrsg., 2012): 20 Jahre Recht der Erneuerbaren Energien. Kapitel Wechselwirkungen einer regenerativ-dominierten Stromversorgung mit dem konventionellen Kraftwerkspark Baden Baden: Nomos Verlag. 

    Sterner, M.; in WBGU (2011): Welt im Wandel - Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation. Hauptgutachten 2011. Berlin: WBGU. Coautor im Kapitel "Machbarkeit und Umsetzung" (2011). 

    Sterner, M.; in IEC (2011): Storage demand and Power-to-Gas. Electrical Energy Storage. Whitepaper der internationalen Elektrizitätskommission. Genf: IEC. 

    Sterner, M. (2010): Nachhaltige Weltenergiesysteme. Wege in eine kohlenstoffarme Energiezukunft. In: Debiel, T.; Messner, D.; Nuscheler, F.; Ulbert, M. (Hrsg.): Globale Trends 2010. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag. 

    Sterner, M.; Schmid, J. (2009): WBGU Gutachten - zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung. In: Faulstich, M.; Mocker, M. (Hrsg.): Biomasse & Abfall. Emissionen mindern und Rückstände nutzen. Sulzbach-Rosenberg: Dorner PrintConcept GmbH (Verfahren & Werkstoffe für die Energietechnik, 5), S. 23-38. 

    Sterner, M.; in WBGU (2009): Welt im Wandel - Zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung. Hauptgutachten 2008. Berlin: WBGU. Hauptautor der Kapitel 4 "Bioenergie, Landnutzung und Energiesysteme: Status Quo und Trends", Kapitel 7 "Anbau und energetische Nutzung von Biomasse", Kapitel 8 "Optimale Einbindung und Nutzung der Bioenergie in Energiesystemen", Kapitel 9 "Nachhaltige Produktion von Biomasse und Nutzung von Bioenergie: Synthese" und Beiträge in Kapiteln 2, 5, 6, 10, 11, 12.


  • 2018

    Sterner M. (30.11.2018): Welche Rolle spielen grüne Gase in einer optimierten Energiezukunft? Ergebnisse aus einem neuen integrierten Sektorenkopplungsmodell; ONTRAS.Netzforum; Leipzig.

    Sterner M., Bauer F., Heberl M., Hofrichter A. (24.10.2018): Systemanalyse und -integration Power-to-X im Kontext von erneuerbarer Elektrizität als Primärenergie - Input zum Roadmapping-Prozess; DECHEMA; Frankfurt.

    Sterner M. (18.10.2018): Energiespeicher und Sektorenkopplung - Wo wir stehen und was zu tun ist; FDP Fraktion im Bundestag; 4. Fraktionsforum Energie; Berlin.

    Sterner M. (08.10.2018): Warum wir die Energiewende vor Ort brauchen - Klimawandel, Stromtrassen, Speicher, global denken – lokal handeln; Informationsabend zum Bürgerentscheid in der Gemeinde Bodenkirchen; Bodenkirchen, Kreis Landshut.

    Sterner M. (04.10.2018): Klimakrise: Wie können wir durch Klimaschutz die Heißzeit abmildern, was kann ich persönlich zur Energiewende beitragen?; Stadt Murnau; Murnau am Staffelsee.

    Sterner M. (28.09.2018): Nachhaltige Mobilität mit grünem Gas - Power-to-Gas als Schlüsseltechnologie der Energie- & Verkehrswende; CNG Mobilität Infoveranstaltung; Neumarkt.

    Sterner M. (13.09.2018): Klimawandel - Ressourcen - Energie- und Rohstoffwende - Was die Energie- und Wasserversorgung der Zukunft prägen wird; WAZ Sonneberg; Sonneberg.

    Sterner M. (11.09.2018): VWL Kosten-Nutzen-Analyse - Technisch-ökonomische Modellierung eines sektorengekoppelten Gesamtsystems; DVGW-Projekt „Smaragd“; Berlin.

    Sterner M. (13.07.2018): Energieeffizienz & Nachhaltigkeit im Gebäude und Stadtquartier - Möglichkeiten und Zukunftsperspektiven; Kommunales Wohnungsbaugespräch 2018; „Innenstadt-Revitalisierung & bezahlbarer Wohnungsbau; nachhaltig, wohngesund, kosteneffizient“; Cham.

    Sterner M. (15.06.2018): Stärken und Möglichkeiten der Erneuerbaren Energien in Bayern - Bedeutung der Speicher & Verteilnetze für eine sichere Versorgung; 1. Branchentag Erneuerbare Energien Bayern; Taufkirchen, München.

    Sterner M. (17.05.2018): Vision eines klimaneutralen, tragfähigen Energie‐ und Mobilitätssystems der Zukunft; Auftakt H2-Well – Wasserstoffquell- und Wertschöpfungsregion Main-Elbe-LINK; Sonneberg.

    Sterner M. (16.05.2018): Energiespeicher und Sektorenkopplung - Wie Strom zur Primärenergie für alle Energiebereiche wird und was das für das deutsche Energiesystem bedeutet; 15. Baden-Badener Energiegespräche; SV Veranstaltung ECG; Baden-Baden.

    Sterner M. (07/08.05.2018): Verkehrswende und die Zukunft von Power-to-X – Energiewende – Mobilität – Energiepolitik; Praxistage Energiewirtschaft; ASUE/DVGW; Berlin.

    Sterner M. (17.04.2018): 100% Renewable Energy System - Decarbonisation with Renewable Fuels and Power-to-X; Berlin Energy Transition Dialogue; Federal Government BMWi, AA and BEE; Berlin.

    Sterner M. (17.04.2018): 100% renewable energy system – interconnection, interdependency and system architecture changes: challenges to meet with or without power-to-x; Berlin Energy Transition Dialogue; Federal Government; Berlin.

    Thema M., Sterner M. (22.03.2018) Power-to-Gas – Schlüsseltechnologie der Energiewende – Energiespeicher durch Sektorenkopplung; DVGW-Energieforum; Markt Schwaben.

    Sterner M. (02.03.2018): Entwicklung neuer Energiespeicherkonzepte und deren Wechselwirkung mit Stromnetzen; Omexom Technik Forum 2018; Congress Centrum Würzburg, Würzburg.

    Sterner M. (07.02.2018): Warum wir die Energiewende vor Ort brauchen – Klimawandel, Stromtrassen, Speicher, global denken – lokal handeln; Infoveranstaltung Windenergie; Mammendorf, Kreis Fürstenfeldbruck.

    Sterner M. (03.02.2018): Eigenversorgung, Netze, Speicher und Sektorenkopplung – Technische Optionen der Energiewende; Symposium Energiewende – Entwicklung in Ostbayern; Akademie Ostbayern – Böhmen e.V.; Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf – Fronberg.

    Sterner M. (02.02.2018): Wie kann ich effektiv zum Gelingen der Energiewende beitragen? Eigenversorgung – Energiespeicher – nachhaltige Mobilität; Infotage Energie; Hochschule Aalen; Aalen.

    Sterner M. (29.01.2018): Energiewende – Status Quo – Sektoren – Netze – Speicher – Mobilität – Kosten; Europoles; Neumarkt i.d.OPf.

    Sterner M. (26.01.2018): Der Wald als Energiequelle und Speicher – Klimaschutz – Naturverjüngung – Sicherheit; WBV Gangkofen; Rimbach.

    Sterner M. (25.01.2018): Power to everything – Wie Strom zur Primärenergie auch für Wärme und Mobilität im Wohnungssektor wird; Handwerksausbildung für Klimaschutz – HAKS; Hamburg.

    Sterner M., Bauer F., Heberl M., Hofrichter A. (24.01.2018): SPIKE – Systemanalyse und -integration Power-to-X im Kontext von erneuerbarer Elektrizität als Primärenergie; P2X-Statusseminar des Kopernikus-Projektes „P2X“; DECHEMA; Frankfurt.

    2017

    Sterner M., Bauer F., Heberl M., Hofrichter A. (04.12.2017): SPIKE – Systemanalyse und -integration Power-to-X im Kontext von erneuerbarer Elektrizität als Primärenergie; 3. Sitzung des Kopernikus-Beirates; BMBF; Bonn.

    Sterner M. (01.12.2017): Energiespeicher, Sektorenkopplung und Power-to-X; BayWISS-Verbundkolleg; Fraunhofer-Forschungscampus; Waischenfeld.

    Sterner M. (29.11.2017): Sektorenkopplung – Fokus Strom-Gas – Bedarf, ökonomische und rechtliche Betrachtung; gat wat 2017; DVGW BDEW Leitkongress für Gas und Wasser; Köln.

    Sterner M. (15.11.2017): Alternativen und/oder Ergänzungen zum Leitungsausbau – Eigenversorgung, Energiespeicher, Sektorenkopplung; VDE Nordbayern, Stromnetzausbau und Alternativen zur sicheren Stromversorgung in Bayern; Nürnberger Akademie; Marmorsaal des Presseclubs Nürnberg, Nürnberg.

    Sterner M. (14.11.2017): Schnittstelle zwischen Strom- und Gasnetz: Technik, Bedarf und Wirtschaftlichkeit von Power-to-Gas; 23. Euroforum Jahrestagung Erdgas 2017; Berlin.

    Sterner M. (13.11.2017: Renewable Energy in Future Energy Markets – Scenarios, Networks and Storage; EM TS LTS TP‐HVDC Project Management Day; Siemens; Erlangen.

    Sterner M. (01.11.2017): Windgas – Wie wir die Energiewende in Deutschland und global schaffen; 9. Hamburger Energie- und Umwelttagung „Earth First oder letztes Kapitel Fossil, es wird Zeit sich zu entscheiden“; Hamburg.

    Sterner M. (18.10.2017): Pathways of Power-to-X in energy transition: technical feasibility and necessity of a new technology group; Praxisforum Power-to-X – A vision moves towards application; Dechema; Frankfurt.

    Sterner M. (26.09.2017): Marktchancen von Power-to-Gas unter geändertem Rechtsrahmen in Deutschland und International; DBI Fachforum Energiespeicher; DBI GUT; Berlin.

    Sterner M. (18.09.2017): Grundsätze der Sektorenkopplung – Bedarf und Konsequenzen; Jahrestagung Sektorübergreifende Transformation unseres Energiesystems – Energienetze, Quartierslösungen, Industrieanwendungen; Energieagentur NRW; Düsseldorf.

    Sterner M., Bauer F., Hofrichter A. et al. (14.09.2017): Aspekte der Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit von alternativen Kraftstoffen in der Mobilität – eine Einordnung; AG 4 Alternative Antriebe und Kraftstoffe; BMWi; Berlin.

    Sterner M. (26.07.2017): Warum wir die Energiewende vor Ort brauchen – Klimawandel, Stromtrassen, Speicher, global denken – lokal handeln; Bürgerinfoveranstaltung – Planung Windrad Stadtgebiet Dachau; Bürgerforum, Dachau.

    Sterner M. (05.07.2017): Energiespeicher im dekarbonisierten Energiesystem; Werkstattgespräch Energie IHK Regensburg; Neunburg v. W.

    Sterner M. (20.06.2017): Ist Power-to-Gas notwendig aus wissenschaftlicher Sicht? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?; dena Jahreskonferenz Power-to-Gas; Berlin.

    Sterner M. (18.05.2017): Power-to-Gas – eine vielversprechende Zukunftstechnologie; HTI Gienger; Markt Schwaben.

    Sterner M. (03.05.2017): Die Energiewende in Bayern: wo wir stehen und wo wir hinkönnten, wenn wir wollten; Abend „Außa da Reih“; LVHS Niederalteich; Niederalteich.

    Sterner M. (28.04.2017): Energiewende in politisch stürmischen Zeiten – Wie wir den Klimawandel durch erneuerbare Energien und Speicher global stoppen können; Nacht.Schafft.Wissen; OTH Regensburg; Regensburg.

    Sterner M. (25.04.2017): Energiespeicher – Bedarf, Technologien, Entwicklungsstand – Der aktuelle Statusreport des VDI; VDI-DIN-Workshop; Hannover.

    Sterner M. (25.04.2017): Keine Sektorkopplung ohne Energiespeicher – Lösungsräume für eine sektorenübergreifende Dekarbonisierung; Integrated Energy – Energiesysteme der Zukunft; Integrated Energy Plaza, Hannover Messe.

    Sterner M. (04.04.2017): Smarte Sektorenkopplung mit Energiespeichern für 100 % erneuerbare Dekarbonisierung; BHKW Fachkonferenz Kassel; Kassel.

    Sterner M. (16.03.2017): Energy Storage Scenarios – Introduction – Do we know enough about the future of energy storage?; ESE IRES Conference 2017; Düsseldorf.

    Sterner M. (13.03.2017): Keine Sektorkopplung ohne Energiespeicher – Lösungsräume für eine sektorenübergreifende Dekarbonisierung; Beirat für Energiewende und Klimaschutz; 4. Sitzung, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein; Kieler Schloss, Kiel.

    Thema M., Sterner M. (13.03.2017): Keine Sektorkopplung ohne Energiespeicher – Ansätze für eine sektorenübergreifende Dekarbonisierung; 24. Carmen-Forum Sektorkopplung und Wärmenetze – Projekte und Strategien; Straubing.

    Sterner M. (09.03.2017): Energiespeicher vermeiden Blackouts – gestern, heute und in Zukunft; 3. Regensburger Energiekongress „Blackout“; OTH, IHK, OTTI; Regensburg.

    Sterner M. (03.03.2017): Power-to-X – Status Quo; DVGW Cluster Gaserzeugung und Energiesysteme; Bonn.

    Sterner M. (23.02.2017): Die Chancen der Energiewende – Potenziale, Netze und Speicher, Kosten, Wärmewende; Geiger Unternehmensgruppe; Oberstdorf.

    Sterner M. (11.02.2017): Stromwende in Bayern – Zukunft und die Rolle der Speicher – Rationelle Argumente zum postfaktischen Zeitgeist; Grüner Energiekongress in der Oberpfalz; Alte Spitalkirche, Schwandorf.

    Sterner M. (08.02.2017): Die kommunale Energiewende in Bayern und Deutschland; Stadt Vilsbiburg; Vilsbiburg.

    Sterner M. (03.02.2017): Nötige Rahmenbedingungen für die Energiewende; Absi Tagung 2017; Regensburg.

    Sterner M. (31.01.2017): Power-to-Gas – State of the art; General Electric Research; München.

    Sterner M. (11.01.2017): Sector Coupling Concepts: Combining Electricity, Heat and Transport via Energy Storage; 2nd German-Czech R&D Conference; Erlangen.

    2016

    Sterner M. (01.12.2016): Power-to-X – Sektorkopplung als Kernaspekt einer erfolgreichen Energiewende; 3. IRES Symposium Landesvertretung NRW; Berlin.

    Sterner M. (29.11.2016): Power-to-X und Sektorkopplung – Einordnung, Technologien, Potenziale; Faktencheck „Speicher in der Energiewende“; Bürgerforum Energieland Hessen; Gießen.

    Sterner M. (24.11.2016): Bedeutung und Notwendigkeit von sektorenkoppelnden Speichern für die Energiewende; BMWi Workshop „Sektorkopplung – Chance für die Industrie?“; Berlin.

    Sterner M. (23.11.2016): Energie von morgen – die Entwicklung neuer Konzepte – Energiewende in Bayern – Netze, Speicher, Kosten; HSS-Seminar für Schulleiter von Gymnasien; Kloster Banz, Bad Staffelstein.

    Sterner M. (17.11.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze und Speicher – Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld; ESB Infokreis; Hausham.

    Sterner M. (11.11.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze und Speicher – Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld; ESB Infokreis; Weilheim.

    Sterner M. (10.11.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze, Speicher, Wärmewende, Kosten; BBIV Vorstandssitzung; München.

    Sterner M. (09.11.2016): Power-to-Gas – Status Quo; GAT 2016; Leitungskongress Erdgas; Essen.

    Sterner M. (08.11.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze, Speicher, Kosten – Wo wir stehen und wo wir hin könnten, wenn wir wollten; Benefizveranstaltung; Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Dingolfing-Landau e. V.; Dingolfing.

    Sterner M. (27.10.2016): Die Energiewende im Einfluss der Politik: Wo stehen wir in Bayern? Wie schaffen wir die Wende?; Forum Energiewende; Energiewende ER(H)langen e. V.;

    Sterner M. (26.10.2016): Energiespeicher – Status Quo; VDI Wissensforum Wirtschaftliche Energiespeicher; Würzburg.

    Sterner M. (25.10.2016): Power-to-Gas im Kontext der Energiewende; FDAK Nachhaltige Energietechnik; DIZ; OTH Regensburg.

    Sterner M. (25.10.2016): Biologische Methanisierung aus Sicht der Energietechnik – Bedeutung, Wirtschaftlichkeit, Anwendung und Fortschritt der Speichertechnologie Power-to-Gas; 2. OTTI-Fachforum Biologische Methanisierung; Regensburg.

    Sterner M. (20.10.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze und Speicher – Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld; ESB Infokreis; Traunreut.

    Sterner M. (14.10.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze und Speicher – Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld; ESB Infokreis; Worfratshausen.

    Sterner M. (13.10.2016): Die Speicher für die Energiewende sind da – Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld; Energie für alle Energiewendekongress; Pfaffenhofen.

    Sterner M. (11.10.2016): Energiewende in Bayern – Potenziale, Netze und Speicher – Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld; ESB Infokreis; Oberau.

    Sterner M. (10.10.2016): Wo findet welcher Speicher seinen richtigen Platz? – Wie Sektorkopplung zur kostengünstigen Energiewende beiträgt; 4. Management Circle Fachkonferenz „Erfolgreiche Speicherprojekte im neuen Strommarkt“; Berlin.

    Sterner M. (29.09.2016): Keine Sektorkopplung ohne Energiespeicher – Lösungsräume erweitern – Theorie vs. Reality Check; 11. Sitzung des wiss. Beirats von 50 Hertz; Berlin.

    Sterner M. (27.09.2016): Windgas = Power-to-Gas = Sektorkopplung Betrachtungen und Berechnungen zur EEG-Befreiung; DBI Fachforum Energiespeicher; Berlin.

    Sterner M. (16.09.2016): Power to everything – Wie Strom zur Primärenergie auch für Wärme und Mobilität im Wohnungssektor wird; hauswarming2016; Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg; Elbcampus, Hamburg.

    Sterner M. (10.09.2016): Bedeutung von Windgas für das Gelingen der Energiewende; GPE Energiekongress 2016; Frankfurt.

    Sterner M. (09.09.2016): Speichertechnologien & Power-to-Gas – ein Überblick – Definitionen – Technologien – Speicher vs. Netze; Fachveranstaltung zur Eröffnung der 4. Langen Nacht der Erneuerbaren Energien; Prenzlau.

    Sterner M. (25.08.2016): Die Bedeutung und Nutzung von Windgas für das Gelingen der Energiewende, Energiewende – Windgas als Lösung?; Jade Hochschule; Wilhelmshafen.

    Sterner, M. (21.06.2016) Markteinführung Power-to-Gas; Ergebnisse des Expertenforums; dena Jahrestagung Power-to-Gas, Berlin.

    Sterner, M. (14.06.2016) Speichertechnologien und ihre Entwicklungspfade; Definitionen – Technologien – Speicher vs. Netze; Faktencheck „Speicher in der Energiewende“; Bürgerforum Energieland Hessen, Hessisches Wirtschaftsministerium, Frankfurt.

    Sterner, M. (13.06.2016) Speicher vs. Netzausbau - Speicher und Netze für die Energiewende; Bürgerdialog Stromnetze, Nürnberg.

    Sterner, M. (31.05.2016) Energiespeicher für Kraftwerke als Flexibilitätsoption; VDI Fachtagung Kraftwerkseinsatzoptimierung, Würzburg.

    Sterner, M. (31.05.2016) Energiespeicher für virtuelle Kraftwerke als Flexibilitätsoption; 2. VDI Fachtagung Virtuelle Kraftwerke, Würzburg.

    Sterner, M. (12.05.2016) Der Wald als Energiequelle und Speicher; Klimaschutz – Naturverjüngung – Sicherheit; Waldbauernvereinigung WBV Reisbach w. V., Obermünchsdorf.

    Sterner, M. et al. (12.04.16): Regionale Solarenergie und Speicher für unsere Region Energiewende in Bayern – global und regional; BürgerEnergieStammtisch Sittenberg, Perlesreut.

    Sterner, M. et al. (17.03.16): Energiespeicher – Was zu tun ist. Impulsvortrag – 10th IRES Eurosolar, Düsseldorf.

    Sterner, M. et al. (16.03.16): Why PtG will make the energy system more economic - Results of the windgas study, 5th OTTI Conference Power-to-Gas and Power-to-X for Europe’s Energy Transition, Düsseldorf.

    Sterner, M. et al. (14.03.16): Energiespeicher – Was zu tun ist. Impulsvortrag Energierunde – Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Bundestag, Berlin.

    Sterner, M. (10.03.16): Marktreife von Speichertechnologien – Fokus Power-to-Gas, Bayerischer Bauindustrieverband, München.

    Sterner, M. et al. (10.03.16): Power-to-X - results from various projects on cross-sectoral energy storage and network coupling, ERA-Net Initial Meeting, Munich.

    Sterner, M. et al. (10.03.16): Power-to-X - results from various projects on cross-sectoral energy storage and network coupling, 8th Grid+Storage workshop with ENTSO-E, EDSO and EASE, Munich.

    Sterner, M. (25.02.16): Energiespeicher als Schlüssel zur erfolgreichen Energiewende; WAGO Smart-Grid Fachtagung, Darmstadt.

    Sterner, M. (16.02.16): Energiewende in Bayern; Potenziale, Netze und Speicher, Kosten und Chancen, Seminar zur Energiepolitik; Hanns-Seidel-Stiftung, Kloster Banz.

    Sterner, M. (02.02.16): Energiekonzept in der Gemeinde Salching, Neubaugebiet und Bestandsgebäude - Bürgerdialog zum Energiekonzept in der Gemeinde Salching, Infoveranstaltung, Salching.

    Sterner, M. (28.01.16): Gestalten Sie Ihre Zukunft selbst - Festrede zur Abschlussfeier Staatliche Berufsschule I, Passau.

    Sterner, M. (21.1.16): Studium Generale HS Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald.

    2015

    Sterner, M. (08.12.15): 2. Industriepolitisches Forum „Wind für die Energieintensiven“, Brunsbüttel.

    Sterner, M. et al. (26.11.15): Energierunde - Unionsfraktion Bundestag, Berlin.

    Sterner, M. (23.11.15): Woher kommt der Strom für die strombasierte Chemieindustrie? Die Zukunft unserer Energie- und Rohstoffversorgung, Keynote - Creator SpaceTM tour Ludwigshafen, 150 Jahre BASF, Ludwigshafen.

    Sterner, M. (12.11.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Erding/Neufahrn.

    Sterner, M. (09.11.15): Power-to-Gas/Power-to-X: Potenziale, Kosten, notwendige energiepolitische Maßnahmen - Bündnis 90 / Die Grünen Fraktion im Bundestag, Berlin.

    Sterner, M. (04.11.15): Die Energiewende in Bayern: Wo stehen wir heute und wo könnten wir hin, wenn wir nur könnten? 10 Jahre Zukunft stiften! Energiewende Oberland - EWO-Jubiläum, Bad Tölz.

    Sterner, M. (30.10.15): Potenziale und Herausforderungen von Power-to-Gas Speicher aus NRW für die Energiewende - Landtag NRW, Düsseldorf.

    Sterner, M. (28.10.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Ebersberg/Markt Schwaben.

    Sterner, M. (27.10.15): Energiewende in Bayern und Deutschland - Potenziale, Netze und Speicher, Kosten und Geschäftsmodelle - Führungstagung des Bayernwerks, Bamberg.

    Sterner, M. (26.10.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Dingolfing-Landau, Mamming.

    Sterner, M. (22.10.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher, Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - Klausurtagung CSU-Kreistagsfraktion, Ohlstadt.

    Sterner, M. (20.10.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Deggendorf/Osterhofen.

    Sterner, M. (19.10.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Kirchdorf/Haag i. Obb.

    Sterner, M. (29.09.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Fürstenfeldbruck/Olching.

    Sterner, M. et al. (21.09.2015): Können Speicher den Netzausbau ersetzen? Wann brauchen wir welche Speicher im Kontext Energiewende?, Bürgerdialog Stromnetz, BMWi Berlin, Erlangen.

    Sterner, M. (21.09.15): Energiewende in Bayern – Potenziale, Kosten, Netze und Speicher Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld - ESB Infokreis, Siegenburg/Abensberg.

    Sterner, M. et al. (25.08.15): Bedeutung und Notwendigkeit von Windgas für die Energiewende in Deutschland, Windgas-Studie 2015 - Pressekonferenz zur Vorstellung der Greenpeace Energy Windgas-Studie, Berlin.

    Sterner, M. et al. (24.08.2015): Flexibilität des Energiesystems erreichen - Welchen Beitrag Energiespeicher leisten. 6. Handelsblatt Jahrestagung Erneuerbare Energien 2015, Berlin.

    Sterner, M. (01.07.15): Speicheroptionen in der Energiewende - Bedarf, Technologien, Markt – Fokus Pumpspeicher, Videobotschaft nach Lam.

    Sterner, M. (30.06.15): Speicheroptionen in der Energiewende - Theorie, Märkte, Praxis, Management Circle Konferenz "Speicher für das neue Strommarktdesign“, Berlin.

    Sterner, M. (25.6.15): Energiewende in Deutschland - Treiber, Potenziale, Netze und Speicher, Kosten und Chancen. BVMW Senatsempfang Enercon & EEZ, Aurich.

    Sterner, M. (18.06.2015): Energy storage as strategic reserve and synergies in existing infrastructures – a systematic view. SCOT Event ACHEMA, Frankfurt.

    Sterner, M. (12.06.2015): Power-to-Gas: Die Konvergenz von Strom und Gas. Wie erhalten wir die Versorgungssicherheit in Bayern? Landesverbände VBEW und DVGW, Ingolstadt.

    Sterner, M. (01.06.15): Woher kommt das Gas und die Energie für die KWK? KWK Energie im Kontext von Energiewende & Speicher - MWM-Planertage Caterpillar Energy Solutions GmbH, Speyer.

    Sterner, M. et al. (30.04.2015): Energiewende in Bayern . Wo wir stehen und wo wir hin könnten, wenn wir wollten. Reihe „Mutbürger für die Energiewende“ der Umwelt-Akademie e. V., Altes Rathaus München, Regensburg, München.  

    Sterner, M. (20.04.2015): Runder Tisch Wild und Wald - Klimaschutz, Naturverjüngung und Sicherheit, Diskussionsgrundlage - Zahlen, Daten, Fakten - Landratsamt Passau, OTH Regensburg, Passau.

    Sterner, M. et al. (15.04.2015): Der positive Beitrag dezentraler Batteriespeicher zu einer stabilen Stromversorgung. Ergebnisse der Kurzstudie für den Bundesverband Erneuerbare Energien e. V. (BEE) und die Hannover Messe (HMI), Vortrag auf der Hannover Messe, Forum Erneuerbare Energien, Hannover.

    Sterner, M. et al. (24.03.2015): Der positive Beitrag dezentraler Batteriespeicher zu einer stabilen Stromversorgung. Ergebnisse der Kurzstudie für den Bundesverband Erneuerbare Energien e. V. (BEE) und die Hannover Messe (HMI), FENES OTH Regensburg, Berlin.

    Sterner, M. et al. (24.03.2015): Energiespeicher – wichtiger Baustein der Energiewende, Buchvorstellung in der Urania, Urania e. V., Springer-Vieweg Verlag, Berlin.

    Sterner, M. et al. (23.03.2015): Eine unsichtbare Energiewende wird es nicht geben Fahren Berlin und München die Energiewende an die Wand? 35 Jahre Bürgerforum Vilshofen e. V., Vilshofen. 

    Sterner, M. et al. (18.02.2015): Eine unsichtbare Energiewende wird es nicht geben Potenziale, Netze und Speicher, Kosten, Herausforderungen. Festvortrag am Politischen Aschermittwoch der ÖDP Bayern, Landshut.

    Sterner, M. et al. (04.02.2015): Energiewende in Bayern: Potenziale, Netze und Speicher, Kosten, Herausforderungen, MINT-Abend am Goethe-Gymnasium, Regensburg. 

    Sterner, M. et al. (30.01.2015): Brauchen wir neue Stromtrassen oder nicht? Betrachtungen im Kontext der Energiewende Bayern, Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarinitiativen ABSI, Straubing. 

    Sterner, M. et al. (26.01.2015): Global energy transition based on renewables and chemical storage as main storage technology, DGCh Kolloquium, Fakultät für Chemie, Uni Regensburg, Regensburg. 

    2014

    Sterner, M. et al. (05.12.2014): Power-to-Gas - AG 2: Beitrag der Speichertechnologien. Energiedialog im bayerischen Wirtschaftsministerium mit Ministerin Aigner. Bayerisches Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, FENES OTH Regensburg, München. 

    Sterner, M., Thema, M., Fabian, E. et al. (14.11.2014): Power-to-Gas und Speicher im Kontext Energiewende - Zwischen Mythos und Wahrheit, Bayerischer Landtag FW Landtagsfraktion, Parlamentarischer Abend „Ohne Energiespeicher keine Energiewende? – Potenziale und Herausforderungen“. OTH Regensburg, Regensburg, München. 

    Sterner, M. et al. (05.11.2014): Power-to-Gas und Speicher im Kontext Energiewende - Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld, Infokreis Energie, Energie Südbayern, Pfaffenhausen / Schrobenhausen. 

    Sterner, M. et al. (03.11.2014): Power-to-Gas und Speicher im Kontext Energiewende - Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld, Infokreis Energie, Energie Südbayern, Pocking / Bad Füssing. 

    Sterner, M. et al. (10.10.2014): Power-to-Gas und Speicher im Kontext Energiewende - Chancen und Nutzen im kommunalen Umfeld, Infokreis Energie, Energie Südbayern, Dingolfing / Bad Füssing. 

    Sterner, M., Thema, M., Fabian, E. et al. (08.10.2014): Langzeitspeicher in der Energiewende. BMWi Speicherkonferenz: Speicher im Kontext der Energiewende . Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, FENES OTH Regensburg, Berlin. 

    Sterner, M. (Zusammenstellung und Leitung des Konsortiums) et al. (15.09.2014): Stromspeicher in der Energiewende - Präsentation der Ergebnisse. Untersuchung zum Bedarf an neuen Stromspeichern in Deutschland für den Erzeugungsausgleich, Systemdienstleistungen, im Verteilnetz und neuen Märkten. Studie für die Agora Energiewende. FENES OTH Regensburg, IAEW RWTH Aachen, ef.Ruhr Gmbh TU Dortmund, ISEA RWTH Aachen, Berlin, Regensburg, Aachen, Dortmund.

    Sterner, M., Eckert, F. et al. (04.09.2014): Einordnung von Energiespeichern & Zwischenergebnisse der Agora-Speicherstudie, 10. Gesprächskreis Netze und Speicher, NRW Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, EnergieAgentur.NRW, Düsseldorf. 

    Sterner, M., Eckert, F. (10.07.2014): Die Technologien der Energiewende. Energietag des Goethe Gymnasiums, Regensburg. 

    Sterner, M., Eckert, F. (09.07.2014): Energiewende in Bayern. Technische Potentiale, Netze und Speicher, Flächenverbrauch, Kosten und volkswirtschaftlicher Nutzen, CSU Arbeitskreis „Umweltsicherung und Landesentwicklung“, Schwandorf.

    Sterner, M., Eckert, F. (07.07.2014): Energiewende. Technische Potentiale, Netze und Speicher, Flächenverbrauch, Kosten und volkswirtschaftlicher Nutzen“ Lehrerfortbildung Physik, Straubing.

    Sterner, M., Eckert, F. (03.07.2014): Energiewende in Bayern – Rolle von 10 H & Windenergie, Expertenantworten zu Fragen zum Gesetzesentwurf der Staatsregierung, Anhörung des Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie zur Änderung der Bayerischen Bauordnung, Bayerischer Landtag Maximilianeum, München.

    Sterner, M., Eckert, F., Thema, M. (02.07.2014): Power-to-Gas – zwischen Mythos und Wahrheit, Teil 1: Weit mehr als ein Stromspeicher. DENA Jahreskonferenz Power-to-Gas 2014, Berlin.

    Sterner, M., Eckert, F. (23.06.2014): Energiewende in Bayern . Technische Potentiale, Netze und Speicher, Flächenverbrauch, Kosten und volkswirtschaftlicher Nutzen, Fachgespräch Netze und Speicher, Bayerischer Landtag Maximilianeum, München.

    Sterner, M. et al. (13.06.2014): Biological vs. chemical methanation in power-to-gas plants, 2nd colloquium "Methanation and second generation fuels", FAU / ECN Nuremberg.

    Sterner, M. et al. (11.06.2014): Kraftwerk der Zukunft - Das Zusammenspiel zwischen EE-Erzeugung und Speicher, Stadtwerke FachForum, Thüringer Energie AG, Erfurt.

    Sterner, M. et al. (05.06.2014): Energiewende - Technologie und volkswirtschaftlicher Nutzen, Presseclub Regensburg, Regensburg 

    Sterner, M. et al. (05.06.2014): Woher kommt das Gas und die Energie für die KWK? KWK Energie im Kontext von Energiewende & Speicher, Cluster-Forum mit Fachausstellung "KWK – effiziente Versorgungssicherheit", Bayern Innovativ, Nürnberg.

    Sterner, M. et al. (03.06.2014): Perspektiven von Power-to-Gas Technologien, Kosten, Märkte, 287. PTB-Seminar "Power-to-Gas", Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Berlin. 

    Sterner, M. et al. (31.05.2014): Energiewende zum Erhalt der Schöpfung und des Klimas , Notwendigkeit - Technologien - Kosten - Gesellschaft, Katholikentag 2014, Regensburg.

    Sterner, M. et al. (26.05.2014): Power-to-Gas: Von der Idee über Pilotprojekte bis zur Marktreife einer neuen Speichertechnologie, German-Dutch Expert Symposium with King Willem-Alexander, Universität Oldenburg, Oldenburg. 

    Sterner, M. et al. (21.05.2014): Energiewende in der Region, für die Region, von der Region . Wie wir uns in die Energiewende einbringen können. Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal eG, Vertreterversammlung 2014, Bad Abbach.

    Sterner, M. et al. (20.05.2014): Speicher in der Energiewende: Bedarf – Technologien – Integration, Frankenluk Energieanlagenbau, Bamberg.

    Sterner, M. et al. (09.05.2014): BtG und PtG: Überblick, von der Idee zum Konzept Power-to-Gas und Ausblick auf Stromkraftstoffe und CO2-Wirtschaft, TUM-Workshop SNG als Schlüssel für künftige Energiesysteme Power-to-Gas und Biomass-to-Gas, München. 

    Sterner, M. (08.04.2014): Energiespeicher als essenzieller Baustein der Energiewende - Wie wir die Energiewende schaffen“ Ringvorlesung im Studiengang Energie- und Wassermanagement, Hochschule Ruhr West Wirtschaftsinstitut, Mülheim a. d. Ruhr.

    Sterner, M. (07.04.2014): Stand, Technik und Wirtschaftlichkeit der Energiewende. Eröffnung Forum Erneuerbare Energien, Auf dem Weg zur tragenden Säule der Energieversorgung, Bundesverband Erneuerbare Energien e. V. (BEE), AGEE und Messe Hannover, Hannover.

    Sterner, M. (04.04.2014): Ist die Energiewende noch zu schaffen? Regenerative Energien Mittelbaden e. V., Sasbachwalden.

    Sterner, M. (03.04.2014): Meilenstein der Energiewende "Power-to-Gas“ Ökostrom im Erdgasnetz speichern - von der Idee zur Realisierung. Mainova AG, Thüga Gruppe, Frankfurt am Main.

    Sterner, M. (24.03.2014): Energiespeicher in Deutschland. Bedarf - Technologien - Rahmenbedingungen. Energy Storage, Düsseldorf.

    Sterner, M. (19.03.2014): Die Zukunft unserer Energiesysteme. Strom-, Wärme-, Mobilitätswende. Bioenergieregion Straubing-Bogen, Straßkirchen.

    Sterner, M. (14.03.2014): Der Wald als Energiequelle und Speicher. Klimaschutz - Strom und Wärme - Naturverjüngung. Waldbesitzervereinigung Vilshofen-Griesbach, Aunkirchen, Vilshofen.

    Sterner, M. et al. (13.03.2014): Energiewende zum Erhalt der Schöpfung und Dämpfung des Klimawandels. Notwendigkeit - Technologien - Kosten - Gesellschaft. Katholische Erwachsenenbildung Regensburg und Katholische Arbeiterbewegung Zeitlarn, Zeitlarn.

    Sterner, M. et al. (12.03.2014): Power-to-Heat als Flexibilitätsoption zur Systemerweiterung. 3. Energiekongress "Neue Energien brauchen neue Wege". IZES, Saarbrücken.

    Sterner, M. et al. (11.03.2014): Energiewende - Speicher und mehr. Wie wir sie umsetzen und etwas davon haben. Maschinenring Neumarkt-Berching, Berching.

    Sterner, M. et al. (06.03.2014): Energiewende in Deutschland - Der Beitrag Regensburgs. ÖDP Vortragsreihe. ÖDP, Spitalgarten, Regensburg.

    Sterner, M. et al. (10.02.2014): Wie die dezentrale Energiewende gelingen kann. 8. Station der Freien Wähler Themenreise. Freien Wähler, Laaber.

    Sterner, M. (01.02.2014): Der Wald als Energiequelle und Speicher. Waldbesitzervereinigung Passau, Gasthof Knott, Jacking, Tiefenbach.

    Sterner, M. et al. (15.01.2014): Energiespeicher als Kopplung aller Energiesektoren. 8. Treffen "Netzwerk Energiespeicher". Deutsche Umwelthilfe e.V., Berlin.

    2013

    Sterner, M.; Raith, T.; et al. (26.11.2013): Follow the wind - Energieschiffe für die Windernte auf See. Windenergie - Neue Konzepte, Innovative Technologien. Bayern Innovativ, Nürnberg.

    Sterner, M.; Raith, T.; Sail Energy Team (19.11.2013): Sail Energy (Power-to-Gas 2.0): Harvesting wind base load as fuels by energy ships. 8th International Renewable Energy Storage Conference and Exhibition IRES 2013, Berlin.

    Sterner, M. et al. (14.11.2013): Power-to-Gas - Perspektiven einer technologischen Innovation. Arbeitskreis Energie (AKE), Deutsche Physikalische Gesellschaft, Bonn.

    Sterner, M. et al. (11.11.2013): Volkswirtschaftlicher Nutzen von Power-to-Gas - Ergebnisse aus verschiedenen Projekten. AG Power-to-Gas, Bayerisches Wirtschaftsministerium, 3. Arbeitssitzung, München.

    Sterner, M. et al. (05.11.2013): Energiespeicher für die Energiewende - Zusatzkosten vs. Zusatznutzen? Ringvorlesung Kraftakt Energiewende II, Universität Leipzig IIRM, Akademischer Energieverein Leipzig e.V., Deutsch-Russisches Institut für Energiepolitik und Energiewirtschaft e.V., Leipzig.

    Sterner, M. et al. (21.10.2013): Solar Energy, Energy Transition and Energy Storage. Columbian Delegation, OTH Regensburg, Regensburg.

    Sterner, M. et al. (17.10.2013): Power-to-Gas - Systemlösung, Pilotanlagen und neue Innovationen aus Regensburg. Symposium Zukunftstechnik, Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut, Ruhstorf a. d. Rott.

    Sterner, M. et al. (14.10.2013): Energiespeicher für die Energiewende. Physikalisches Kolloquium, Fakultät Physik der Universität Regensburg, Regensburg.

    Sterner, M.; Raith, T.; et al. (07.10.2013): Sail Energy: Generating Renewable Fuels by Wind-driven Energy Ships and Power-to-Gas. 2nd CO2 Conference on Carbon Dioxide as Feedstock for Chemistry and Polymers, Essen.

    Sterner, M.; Raith, T.; et al. (11.09.2013): Sail Energy: Generating Renewable Fuels by Wind-driven Energy Ships and Power-to-Gas. Airborne Wind Energy Conference AWEC 2013, Berlin.

    Sterner, M.; Raith, T.; et al. (10.09.2013): Segelenergie: ein Wind-Wasser-Speicher-System - Vorstellung des neuen Konzepts zur Gewinnung und Speicherung erneuerbarer Energie. Power-to-Gas - Integration von Biogasanlagen, OTTI Forum Power-to-Gas, Bayernhafen, Regensburg.

    Sterner, M. (05.09.2013): Power-to-Gas - für eine Nutzung im Strom-, Wärme- und Verkehrssektor. Energiemarktdesign im Systemzusammenhang: Zusammenspiel der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr, Energieagentur NRW und Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW.

    Sterner, M. (04.09.2013): Power-to-Gas - Energiespeicher als Meilensteine der Energiewende. Kreisverband, Ortsverband und Arbeitskreis Umwelt der CSU, Informationsveranstaltung zum geplanten Windpark, Painten, LK Kelheim.

    Sterner, M. (27.07.2013): Fahrplan Energiewende - Was wir zum Gelingen der Energiewende brauchen. Bayern-Allianz für Atomausstieg und Klimaschutz, Tagestreffen 2013, Regensburg.

    Sterner, M. et al. (18.07.2013): Speicher zur Nutzung von Windkraft - Kontext Energiewende, Bedarf, Technologien. Cluster-Treff "Windenergie - Netzanbindung & Integration durch Speicherung", Bayern Innovativ, TH Regensburg, Regensburg.

    Sterner, M. (04.07.2013): Fahrplan Energiewende - Technische und gesellschaftliche Stationen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Abschlussveranstaltung Klimaschutzkonzept Landkreis Passau, LK Passau, Neukirchen v. W.

    Sterner, M. et al. (01.07.2013): Power-to-Gas - Technologie, Chancen, Perspektiven. Dialogkreis Gaskommunen, E-ON Bayern, Regensburg.

    Sterner, M. et al. (28.06.2013): Speicher im Verteilnetz - Kontext Energiewende, Bedarf, Technologien. OTTI Seminar Regelbare Ortsnetztransformatoren und Blindleistungsmanagement, Leitung Prof. Dr. Brückl, Regensburg.

    Sterner, M. (28.06.2013): Fahrplan Energiewende - Technische und gesellschaftliche Stationen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Energiesystem. Werkstattgespräch Fahrplan Energiewende Bayern, Hanns-Seidel-Stiftung, München.

    Sterner, M. et al. (25.06.2013): Power-to-Gas - Meilenstein der Energie- und Mobilitätswende. Einweihung der 6 MW Audi e-gas Anlage, Werlte.

    Sterner, M.; Raith, T.; et al. (19.06.2013): Power-to-Gas 2.0 = Sail Energy - Base load offshore wind storage. VDI, COWEC, International Wind Engineering Conference, Berlin.

    Sterner, M.; Raith, T.; et al. (18.06.2013): Power-to-Gas - Wegbereitung für eine vielfältige Zukunftstechnologie und Ausblick Power-to-Gas 2.0 (Segelenergie). Dena Jahreskonferenz Power-to-Gas, Berlin.

    Sterner, M. et al. (22.05.2013): Power-to-Gas - Energiespeicherung für Systemstabilität und nachhaltige Mobilität. Bundesarbeitsgruppe Energieinfrastruktur des Wirtschaftsrates, CDU Wirtschaftsrat, Berlin.

    Sterner, M. et al. (18.04.2013): Power-to-Gas - Schlüsseltechnologie für Energiespeicher und nachhaltige Mobilität. Konferenz Forschung und Innovationen für den Energieumstieg, Bayern Innovativ, Bayerisches Wirtschaftsministerium, Meistersingerhalle, Nürnberg.

    Sterner, M. (22.03.2013): Der Wald als Energiequelle und Speicher. WBV, Waldbesitzervereinigung Freyung-Grafenau, Kapfham Hohenau.

    Sterner, M. (21.03.2013): Power-to-Gas - Konvergenz der Strom- und Gasnetze. Von der Idee zur Umsetzung des neuen Speicherkonzepts. VDE, Bezirksverband Nordbayern, Zweigstelle Regensburg, TH Regensburg.

    Sterner, M. (18.03.2013): Key note: Power-to-Gas - Technology, Costs, Potentials, State of the Pilot Plants. Energy Storage Conference, Messe Düsseldorf, Düsseldorf.

    Sterner, M. (15.03.2013): Power-to-Gas - Ein Langzeitspeicher für die Energiewende oder wie Wind- und Solarenergie zur Primärenergie wird. DPG Tagung, Deutsche Physikalische Gesellschaft, Uni Regensburg.

    Sterner, M. (14.03.2013): Power-to-Gas - Meilenstein in der Energiewende. Solarfreunde Moosburg e.V., Moosburg.

    Sterner, M. (07.03.2013): So gelingt die Energiewende - Wege in eine nachhaltige Energiezukunft - national und regional. Bürgerforum Umwelt e.V., Bund Naturschutz Vilshofen, Katholischer Frauenbund Vilshofen, Plattform gegen Atomgefahr, Mittelschule St. Georg, Vilshofen.

    Sterner, M. (05.03.2013): Power-to-Gas - Perspektiven einer jungen Technologie. DPG Tagung, Deutsche Physikalische Gesellschaft, Arbeitskreis Energie, TU Dresden.

    Sterner, M. (25.02.2013): Incentive lecture: Energy transition and storage - Speicher in der Energiewende. AlpStore Conference, Town Hall, Grafing/Munich.

    Sterner, M. (18.02.2013): Wie wir die Energiewende schaffen: Perspektiven einer erneuerbaren Energieversorgung in Deutschland. Wiesbadener Tischgespräch, KAS Hessen, Wiesbaden.

    Sterner, M. (28.01.2013): Wie die Transformation der Energiesysteme gelingt - Power-to-Gas als ein wesentlicher Speicherbaustein. Wissenschaftstage "Energie für die Zukunft", HS Darmstadt & NATURpur, Darmstadt, Central-Station.

    Sterner, M. (14.01.2013): Erneuerbare Energien und Speicher - Wie wir die Energiewende schaffen. 60. Winterarbeitstagung des ISTE, Sölden.

    Sterner, M. (11.01.2013): Fahrplan Energiewende - Technische und gesellschaftliche Stationen auf dem Weg zu einem nachhaltigem Energiesystem. SAMOS Solarförderverein Regensburg e.V., Greenpeace Regensburg, Solarförderverein Neutraubling, Evang. Bildungswerk Regensburg, Regensburg.

    2012

    Sterner, M. (28.11.2012): Energiespeicher und -systeme für die Energiewende. Niedersächsisches Forum für Energiespeicher und -systeme. Landesinitiative Energiespeicher, Hannover.

    Sterner, M. (22.11.2012): Die Energiewende auf Basis erneuerbarer Energien: Unsere Verantwortung für die Schöpfung. KEB Regensburg Land e.V., Schloss Spindlhof.

    Sterner, M. (21.11.2012): Erneuerbare Energien - Netze - Speicher - Wie wir die Energiewende schaffen. IHK Ostfriesland und Papenburg, Jahreshauptversammlung, Aurich.

    Srerner, M. (16.11.2012): Energiespeicher im Vergleich - und ihre Anwendung für Windenergie. OTTI Tagung, Wind im Binnenland, Neumarkt.

    Sterner, M. et al. (12.11.2012): The development of storage demand in Germany's energy transition. Results of the latest VDE Study. 7th International Renewable Energy Storage Conference and Exhibition, EUROSOLAR IRES 2012, Berlin.
    PDF - Download

    Sterner, M. (07.11.2012): Power-to-Gas - Ein weiterer Baustein im Energiemusterhaus Wildpoldsried. Gemeinderatssitzung, Wildpoldsried.

    Sterner, M. (26.10.2012): Netze - Speicher - Erneuerbare Energien - Wie wir die Energiewende schaffen. Festrede 100 Jahre Stadtwerke Landau a. d. Isar, Landau a. d. Isar.

    Sterner, M. (23.10.2012): 5 Thesen zur Energiewende. 12. Münchner Wissenschaftstage. Nachhaltigkeit - Basis unserer Zukunft, München.

    Sterner, M. (22.10.2012): Power-to-Gas - von der Grundidee zu Pilot- und Demonstrationsanlagen. Neue und alte Chancen in Land- und Forstwirtschaft. ForNeBiK, TFZ Straubing, Wissenschaftszentrum Straubing, Straubing.
    PDF - Download

    Sterner, M. (20.10.2012): Eine Energiewende mit Versorgungssicherheit ist möglich - Technische und strategische Aspekte. 12. Münchner Wissenschaftstage. Nachhaltigkeit - Basis unserer Zukunft, München.
    PDF - Download

    Sterner, M. (13.10.2012): Forum Windgas - Wo kommt es her? Wo geht es hin? Greenpeace Energiekongress 2012, Bonn.
    PDF - Download

    Sterner, M. (12.10.2012): Erneuerbare Energien und Versorgungssicherheit - neue Geschäftsmodelle & Chancen auf kommunaler Ebene. VKU Landesgruppenversammlung Bayern, München.

    Sterner, M. (14.09.2012): Power-to-Gas - Zukunftschancen für die Energiewirtschaft & Umweltschutz. Wingas Umwelttag, Kassel.

    Sterner, M.; Moser, A.; Wellßow, W.-H.; et al. (21.06.2012): Bedarf an Energiespeichern in Deutschland - Ergebnisse aus aktuellen Studien. VDI Speicherkonferenz 2012, Karlsruhe.
    PDF - Download

    Sterner, M. et al. (19.06.2012): Power-to-Gas - Stand der Wissenschaft & Ergebnisse der VDE ETG Speicherbedarfsstudie. VKU, AG Power-to-Gas, 1.Sitzung, Berlin.

    Sterner, M. et al. (14.06.2012): Power-to-Gas: Entwicklung, Chance für dezentrale Konzepte, Kosten + Impuls PV vs. Solarthermie. Intersolar 2012, München.
    PDF - Download

    Sterner, M. et al. (30.05.2012): Power-to-Gas - von der Grundidee zu Pilot- und Demonstrationsanlagen. 1. Nürnberger Fachkolloquium Methanisierung und Second Generation Fuels. EnergieCampus Nürnberg. FAU Nürnberg-Erlangen, Nürnberg.

    Sterner, M. (16.05.2012): Erzeugungslastgänge versus Verbrauchslastgänge - Typen der Energiespeicher und deren Kapazität bzw. Reichweite. N-Ergie, Nürnberg.

    Sterner, M. (05.05.2012): Neue Speichertechnologien für regenerative Energien 
    Perspektiven einer machbaren Energiewende. Energieregion Altdorf b. Nürnberg.

    Sterner, M. et al. (03.05.2012): Windgas, Solargas und Co. - Speicher für eine regenerative Stromversorgung. Emder Energietage 2012, Emden.

    Sterner, M. et al. (26.04.2012): Ergebnisse der BMU Langfristszenarien & Optionen mit Power-to-Gas & Ideen für Hamburg. Workshop, Masterplan, Hamburg Stadtentwicklung, Hamburg.

    Sterner, M. (25.04.2012): Hannover Messe Interational, Hannover, Energiedialogs `Erzeugen Vernetzen Speichern", IVG Caverns GmbH, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., der Deutschen Umwelthilfe e.V., Energie-Forschungszentrum Niedersachsen, Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.

    Sterner, M. et al. (24.04.2012): Power-to-Gas: Energiespeicherung durch die Kopplung von Strom- und Gasnetzen. Energie-für-alle-Woche, Pfaffenhofen.
    PDF - Download

    Sterner, M. et al. (18.04.2012): Power-to-Gas: Eine energiewirtschaftliche und technologische Betrachtung. Wingas Strategieseminar, Berlin.

    Sterner, M. et al. (18.04.2012): Power-to-Gas: Energiespeicherung durch die Kopplung von Strom- und Gasnetzen. VDE ÜWAG, Fulda.

    Sterner, M. et al. (17.04.2012): Entwicklungspfade des Power-to-Gas-Konzepts. Von Prognosen über Biogas zu Windgas. EW Medien Kongresse und BDEW, Mannheim.

    Sterner, M. (28.03.2012): Gesucht: große Leitungen und Speicher - Gefunden: im Gasnetz - Unser Erdgasnetz als Energiespeicher. Regenerative Energien Mittelbaden eV, Mösbach.

    Sterner, M. et al. (27.03.2012): Power-to-Gas - Die Gasinfrastruktur als Speicher für Erneuerbare Energien. Dow Jones Gastagung. Gasmarkt 2012, Frankfurt.

    Sterner, M. et al. (22.03.2012): Netzausbau vs. Speicher vs. Energiemanagement? Ausgleichsoptionen für die Integration erneuerbarer Energien. 4. Göttinger Energietagung. Energieforschungszentrum Niedersachsen (EFZN) und Bundesnetzagentur (BNetzA), Göttingen.
    PDF - Download

    Sterner, M. (15.03.2012): Die Energiewende auf Basis erneuerbarer Energien - Perspektiven einer machbaren Energiewende. Stadtwerke Zwiesel, Zwiesel.

    Sterner, M. (15.02.2012): Power‑to‑Gas - Energiespeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetzen. Bundesverband der deutschen Energiewirtschaft (BDEW), Berlin.

    Sterner, M. (10.02.2012): Wie wir die Energiewende schaffen. Die Energiewende auf Basis erneuerbarer Energien. SolarPartner, Niederalteich.

    Sterner, M. (09.02.2012): Die Energiewende auf Basis erneuerbarer Energien. Unsere Verantwortung für die Schöpfung. Kath. Erwachsenenbildung Weiden, Weiden.

    Sterner, M. (28.01.2012): Eine Energiewende mit Versorgungssicherheit ist möglich - Technische und strategische Aspekte. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft bayerischer Solar-Initiativen (ABSI), Fürstenfeldbruck.

    2011

    Sterner, M. (21.12.2011): Wissenschaft - Energiewende - Speicher. Seminar für die Oberstufe. Wilhelm-Diess-Gymnasium, Pocking.

    Sterner, M. (14.12.2011): Power-to-Gas als Systemlösung für die Integration erneuerbarer Energien. Parlamentarischer Abend, DENA Plattform Power-to-Gas, Berlin.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Gerhardt, N.; Pape, C., Specht, M. (07.12.2011): Wann brauchen wir welche Speicher und wenn ja, wie viele? Tagung "Energiespeicher für Deutschland". Süddeutscher Verlag, Köln.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Specht, M. (28.11.2011): Long-term storage options - Overview of current developments. Plenary Session. International Renewable Energy Storage Conference IRES 2011, Berlin.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Pape, C.; Gerhardt, N., Specht, M. (23.11.2011): Biogas, Windgas, Solargas - Stromspeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetz. OTTI Anwenderforum Biogasanlagen, Regensburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Gerhardt, N.; Specht, M. (21.11.2011): Systemlösungen zur Integration erneuerbarer Energien - Potenziale im Gasnetz über Power-to-Gas erschließen. DENA Effizienzkongress 2011, Berlin.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Pape, C.; Gerhardt, N., Specht, M. (18.11.2011): Speicherung erneuerbarer Energien. OTTI Tagung Windenergie im Binnenland, Neumarkt i.d. Oberpfalz.

    Sterner, M. (18.11.2011): Wie wir die Energiewende schaffen - Perspektiven einer regenerativen Energieversorgung in Deutschland. Sonnenhaus-Institut, Nürnberg-Fürth. 

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Gerhardt, N.; Pape, C. (17.11.2011): Herausforderung Energiewende: Power‑to‑Gas. VDE ETG Fachgruppentagung V2, Frankfurt.

    Sterner, M. (09.11.2011): Wie wir die Energiewende schaffen - Der Weg in eine regenerative Energieversorgung. Offener Treff, Königstein im Taunus.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Pape, C.; Gerhardt, N. (08.11.2011): Speicherbedarf bei hohem Anteil fluktuierender EE. Vergleich und Analyse aktueller Studien mit Fokus auf Langzeitspeicherung. VDE Energietechnische Gesellschaft ETG Kongress 2011, Würzburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Gerhardt, N.; Emele, L. (25.10.2011): Power-to-Gas: Strom und Gas - zwei Säulen eines Energiesystems. Gasfachliche Aussprachetagung (GAT 2011), Hamburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; von Oehsen, A.; Emele, L. (24.10.2011): Optimierung des Netzausbaus durch Kopplung der Energienetze. 10. Treffen des BioMethan-Kuratoriums (BMK), Stuttgart.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Gerhardt, N.; Emele, L. (18.10.2011): Windgas, Solargas & Co. - Speicher für eine regenerative Stromerzeugung. EE-Jahreskongress - Bundesverband Windenergie und Bundesverband Erneuerbare Energien, Berlin.

    Gerhardt, N.; Trost, T.; Pape, C. (27.09.2011): Power-to-Gas - Speicherung durch Kopplung der Energienetze im Kontext Netzausbau, Speicher und Energiemanagement. 
    3. Kongress "100% Erneuerbare-Energie-Regionen", deENet Kassel.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; von Oehsen, A.; Emele, L. (23.09.2011): Power-to-Gas - Energiespeicherung durch die Kopplung von Strom- und Gasnetz. Mitarbeiterseminar Wingas Transport, Kassel. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N. (20.09.2011): Energiewirtschaftlichen Bewertung des Neubauprojektes PSW Atdorf, Runder Tisch Pumpspeicherwerk Atdorf, Wehr.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; von Oehsen, A.; Emele, L. (15.09.2011): Power-to-Gas - Energiespeicherung durch die Kopplung von Strom- und Gasnetz. VDI Fachkonferenz "Stationäre Speichermöglichkeiten für Erneuerbare Energien". VDI Wissensforum, Bremen. 

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; von Oehsen, A.; Emele, L. (13.09.2011): Motivation zur Energiespeicherung und aktuelle Entwicklungen bei Power-to-Gas. 2. DBI-Fachforum Energiespeicherkonzepte und Wasserstoff. DBI-GUT, Berlin.

    Sterner, M.; Schmid, J. (30.08.2011): Netzausbau, Smart Grids, Speichereinbindung - Möglichkeiten und Grenzen der Ausgleichsmaßnahmen. Tagungen des Arbeitskreises "Naturwissenschaft - Ökologie - Technik". Evangelische Akademie Frankfurt, Frankfurt.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Pape, C.; Specht, M. (30.08.2011): Power-to-Gas: converting power into solar fuels and coupling gas with power networks. ISES (International Solar Energy Society) Solar World Congress 2011, Kassel.

    Sterner, M. (16.07.2011): Die Energiewende auf Basis erneuerbarer Energien. Fachklausur der Philologen, Weltenburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Specht, M. (22.06.2011): Die Speicheroption Power-to-Gas: Energiespeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetzen. 5. EUROSOLAR-Konferenz "Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien", Darmstadt.

    Sterner, M.; Schmid, J. (18.06.2011): Wie wir die Energiewende schaffen. Die Speicherung von erneuerbarem Strom als erneuerbares Gas. Evangelische Akademie Arnoldshain, Frankfurt.

    Sterner, M. (08.06.2011): Welche Speicher brauchen und haben wir? Parlamentarischer Abend von Greenpeace Energy e.V., Berlin.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Gerhardt, N.; Trost, T.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U. (31.05.11): Power-to-Gas: Storing renewables by linking power and gas grids. IEC Energy Storage Workshop, Freiburg. 

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Pape, C. (24.05.11): Welche Speicher brauchen und haben wir? Impulsvortrag zu Speicheroptionen und Power-to-Gas. Zukunftssalon Umwelt - Umweltausschuss des Bundestages, Berlin.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Specht, M. (18.05.11): Ökostrom als Erdgas speichern - Power-to-Gas. Umwandlung von überschüssigem Strom aus Wind- und Solaranlagen in Erdgas, Erdgasnetz als Speicher für erneuerbare Energien. GDF Suez, Pumpspeicher Reisach.

    Sterner, M. (13.05.11): The road to a renewable energy supply: e-gas as the key element in the transformation of energy systems. Audi balanced mobility, Hamburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Specht, M. (11.05.11): Ökostrom als Erdgas speichern - Power-to-Gas. Umwandlung von überschüssigem Strom aus Wind- und Solaranlagen in Erdgas, Erdgasnetz als Speicher für erneuerbare Energien. VKU Gruppe Netze, Regensburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T.; Specht, M.; (04.05.11): Ökostrom als Erdgas speichern - Power-to-Gas. Umwandlung von überschüssigem Strom aus Wind- und Solaranlagen in Erdgas, Erdgasnetz als Speicher für erneuerbare Energien. Fachtagung ABGnova. ABGnova und Stadt Frankfurt, Frankfurt. 

    Sterner, M.; Schmid, J. (18.04.11): Wie wir die Energiewende schaffen. Der Weg in eine regenerative Energieversorgung ohne Atomstrom. ÖDP, Regensburg.

    Sterner, M.; Schmid, J. (16.04.11): Wie wir die Energiewende schaffen. Der Weg in eine regenerative Energieversorgung ohne Atomstrom. ÖDP, Schwandorf.

    Sterner, M.; Schmid, J. (15.04.11): Auf dem Weg zu einer regenerativen und nachhaltigen Energieversorgung bis 2050. Katholische Erwachsenenbildung, Freyung.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Pape, C., Wenzel, B.; Nitsch, J.; Pregger, T.; Nägler, T.; Scholz, Y. (12.04.11). Wie kann die regenerative Energiewende umgesetzt werden? Ergebnisse aus der BMU Leitstudie 2010 und anderen Studien. Greenpeace e.V. - Energiewende 2011, Bundespressekonferenz, Berlin. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Pape, C., Wenzel, B.; Nitsch, J.; Pregger, T.; Nägler, T.; Scholz, Y. (08.04.11): BMU Leitstudie 2010 - Langfristszenarien und Strategien für den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland. Energieversorgung der Zukunft - Power Plant Technology Forum 2011, Hannover.

    Sterner, M.; Gerhardt, N. (06.04.11): Die Entwicklung des Speicherbedarfs durch erneuerbare Energien. Energiewende - Speicherbedarf - Technologien - Empfehlungen. Parlamentarischer Abend EnBW, Berlin.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Holzhammer, U. (17.03.2011): Energiewirtschaftliche und ökologische Bewertung eines Windgas-Angebotes. Greenpeace Energy, Hamburg.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Holzhammer, U. (17.03.11). Energiewirtschaftliche und ökologische Bewertung eines Windgas-Angebotes. Ergebnisse des Gutachtens. Greenpeace Energy, Hamburg.

    Sterner M.; Schmid, J.; Specht, M. (22.02.2011): Der Weg in eine regenerative Energieversorgung - Notwendigkeit, Herausforderungen, Lösungsräume. 39. Sondertagung Schweißen im Anlagen- und Behälterbau, Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München, München

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Pape, C.; Saint-Drenan, Y.; Specht, M. (09.02.2011): Speichertechnologien als Lösungsbaustein einer intelligenten Energieversorgung - Fokus Strom-Gasnetzkopplung. 
    E-world energy & water 2011 - Smart Energy, Essen. 

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Pape, C.; Saint-Drenan, Y.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U. (03.02.2011): Die Speicheroption Power-to-Gas - Ausgleichs- und Integrationsmaßnahmen für EE. 7. Sitzung des VKU-Landesgruppenvorstands Bayern, Verband kommunaler Unternehmen e.V., Landesgruppe Bayern, München

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Pape, C.; Saint-Drenan, Y.; Schmid, J. (20.01.2011): Die Speicheroption Power-to-Gas - Ausgleichs- und Integrationsmaßnahmen für EE. Vortragsreihe des VDE-Bezirksvereins Kassel, Universität Kassel. 

    2010

    Sterner, M.; Pape, C.; Saint-Drenan, Y.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U. (18.11.2010): Towards 100% renewables and beyond power: The possibility of wind to generate renewable fuels and materials. DEWEK 2010, 10th German Wind Energy Conference, Bremen

    Jentsch, M.; Sterner, M.; Specht, M. (28.10.2010): Erneuerbares Methan : Kopplung von Strom- und Gasnetz. Workshop 'Dezentrale Energiespeichertechnologien', TU Chemnitz, Chemnitz. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Pape, C.; Schmid, J. (27.10.2010): Netzausbau vs. Speicher vs. Energiemanagement? Möglichkeiten und Grenzen der Ausgleichsmaßnahmen. Jahreskonferenz Erneuerbare Energie ee10 'Zukunft der Erneuerbaren in Europa', Berlin.

    Sterner, M.; Schmid, J. (20.10.2010): Dezentrale Energieerzeugung : Innovative Technologien für den dezentralen Einsatz. User Group 'Dezentrale Energieversorgung - Smart Grids', Energieforen Leipzig GmbH, Leipzig.

    Sterner, M.; Specht, M.; Ebele, G. (12.10.2010): Technologievergleich einer regenerativen Energieversorgung des Verkehrs. FVEE-Jahrestagung 2010: 'Forschung für das Zeitalter der erneuerbaren Energien', Berlin.

    Sterner, M.; Schmid, J. (27.09.2010): Systemkonflikte und -lösungen auf dem Weg in das regenerative Zeitalter. Parlamentarischer Abend in der Parlamentarischen Gesellschaft, Berlin. 

    Sterner, M.; Schmid, J. (25.09.2010): Systemkonflikte und -lösungen auf dem Weg in das regenerative Zeitalter - heute bis 2050. Stromaufwärts - Energiekongress 2010, Wege zu einer sauberen Energiewirtschaft, Greenpeace Energy, Berlin. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Rohrig, K. (24.09.2010): Energie speichern, Zukunft meistern : Welche Speicher brauchen wir auf dem Weg zur regenerativen Vollversorgung? OSTWIND-Forum 'Netzintegration erneuerbarer Energien' - Netzwerk Zukunft: dezentral, erneuerbar und intelligent!, Husum WindEnergy 2010, Husum.

    Sterner, M.; Hochloff, P.; Rohrig, K. (15.07.2010): (Markt) Integration von Speichern. BMU-Workshop zur Marktintegration erneuerbarer Energien, Berlin. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Jentsch, M.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U. (23.06.2010): Perspektiven des Energieträgers Methan : Methan aus Solar- und Windenergie. 1. VDI-Kongress 'Biogas - Aufbereitung und Einspeisung', Frankfurt.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y-M.; Pape, C.; Jentsch, M.; Specht, M. (07.06.2010): Erneuerbares Methan - Modellierung der EE-Einspeisung und des Speicherbedarfs. VDE ETG Taskforce Speicherbedarf, Frankfurt.

    Sterner M. (30.04.2010): Klimaschutz durch eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien - unser Weg dahin. Greenpeace Energie Jahrestreffen, Bad Hersfeld.

    Sterner M. (24.04.2010): Klimaschutz durch eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien - unser Weg dahin. Jugendbündnis Zukunftsenergien, Berlin.

    Sterner, M.; Saint-Drenan, Y-M.; Gerhardt, N.; von Oehsen, A.; Rohrig, K.; Schmid, J. (01.03.2010): Dynamische Simulation des BEE-Szenarios und Auswirkungen auf den konventionellen Kraftwerkspark. Gemeinsame Pressekonferenz von DUH und BEE zum Systemkonflikt bei der Stromerzeugung, Berlin.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y. M.; von Oehsen, A.; Rohrig, K; Schmid, J. (01.03.2010): Dynamische Simulation des BEE-Szenarios und Auswirkungen auf den konventionellen Kraftwerkspark. Deutsche Umwelthilfe, Bundespressekonferenz. Berlin: DUH.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Schmid, J.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U.; (26.02.2010): Stromspeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetz. Siemens Energy Sector. Erlangen: Siemens.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Schmid, J.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U.; (03.02.2010): Nachhaltige Energieversorgung & die Rolle von (EE)-Erdgas Stromspeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetz. E-On Ruhrgas Konzernforschung. Essen: E-On Ruhrgas.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y. M.; von Oehsen, A. (01.02.2010): Integration erneuerbarer Energien in die Stromversorgung - Stand der Arbeiten zur Leitstudie 2010 und Langfristszenarien (Energiekonzept). Umweltministerium. Berlin: BMU.

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Schmid, J.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U.; (28.01.2010): Stromspeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetz: das Konzept "erneuerbares Methan". RWE Konzernforschung. Essen: RWE.

    Sterner, M. (18.01.2010): Energie für die Mobilität - Effizienz der Energiewandlung und Beitrag Erneuerbarer Energieträger. VDI Arbeitskreis Energietechnik; TU München, Lehrstuhl Energiesysteme. München: VDI, TUM.

    Sterner, M.; Schmid, J.; Specht, M.; (13.01.2010): Regenerative Antriebsenergie - Erneuerbares Gas als wesentlicher Bestandteil einer klimafreundlichen Mobilität. VW Forschung Kraftstoffstrategie. Wolfsburg: VW.

    2009

    Sterner, M.; Saint-Drenan, Y. M.; von Oehsen, A.; Gerhardt, N.; Rohrig, K. (18.12.2009): Ergebnisse der Studie "Dynamische Simulation des BEE- Szenarios 47% EE-Strom" - was bedeutet das im Strommix? Notwendige Speicherkonzepte und -lösungen. Berlin: Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU).

    Sterner, M.; Saint-Drenan, Y. M.; von Oehsen, A.; Gerhardt, N; Bofinger, S.; Specht, M.; Baumgart, F.; Feigl, B.; Frick, V.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U.; Waldstein, G. (25.11.2009): Renewable power (to) methane - Solution for renewable power integration and energy storage. 4th International Renewable Energy Storage Conference (IRES 2009), 24.11.09 - 25.11.09, Berlin: Eurosolar.

    Tillmetz, W.; Specht, M.; Sterner, M.; Krautkremer, B.; Pregger, T.; Kuckshinrichs, W.; Ebert, G. (24.11.2009): Künftige Mobilität auf Basis erneuerbarer Energien. Jahrestagung 2009: Forschen für globale Märkte erneuerbarer Energien 24.11.09 - 25.11.09. Berlin: Forschungsverbund Erneuerbare Energien (FVEE).

    Sterner, M. (20.11.2009): Welche Rolle spielt Bioenergie in einer nachhaltigen Energieversorgung? Bioenergie im Kontext von Klimawandel, Energiesystemen und Landnutzung. 18. Symposium Bioenergie, OTTI Seminar, 19.-20. November 2009. Bad Staffelstein: OTTI.

    Sterner, M.; Schmid, J. (14.11.2009): Klimaschutz durch eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien. Die Energieversorgung der Zukunft, Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing, 13.-15.11.2009. Tutzing: Evangelische Akademie Tutzing.

    Sterner, M. (31.10.2009): Klimaschutz durch eine regenerative Vollversorgung - Zukunft mit klimaverträglicher Energie. 3. Nordeuropäisches Energieforum. Husum: Europaverein.

    Sterner, M. (28.10.2009): Zukunftsfähige Bioenergie und Nachhaltigkeit - Ergebnisse des WBGU Gutachtens. BBE-Symposium für Bioenergie und Nachhaltigkeit bio.net 2009. Berlin: Bundesverband BioEnergie e.V., Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

    Sterner, M. (29.09.2009): Climate and Energy - Solving the global dilemma. 5th International Kassel Summer School - Ways to a Fair Globalization. Kassel, Berlin: Universität Kassel, Friedrich-Ebert-Stiftung, Hans-Böckler-Stiftung.

    Saint-Drenan, Y. M.; von Oehsen, A.; Gerhardt, N.; Sterner, M.; Bofinger, S.; Rohrig, K. (23.09.2009): 
    PV energy - A key energy source for a power system with a high share of renewable energy sources. 24th European Photovoltaic Solar Energy Conference, Hamburg. München: EPIA, WIP.

    Schmid, J. ; Sterner, M. (02.07.2009): Enabling Sustainable Bioenergy and Sustainable Land Use. 17th European Biomass Conference, Proceedings. Hamburg, München: ETA und WIP Renewables.

    Sterner, M.; Schmid, J. (17.06.2009): WBGU Gutachten - zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung (Vortrag). 5. Fachtagung Verfahren & Werkstoffe für die Energietechnik "Biomasse & Abfall. Emissionen mindern und Rückstände nutzen". Sulzbach-Rosenberg: ATZ Entwicklungszentrum.

    Sterner, M. (17.05.2009): Zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung - Bioenergie im Kontext von Energiesystemen. 31. Universitätsseminar "Dialog Wissenschaft und Praxis". Bonn: Universität Köln.

    Sterner, M. (27.01.2009): Die Vorteile der Bioenergieanwendung in der Kraft-Wärme-Kopplung im Vergleich zum Verkehr. Presentation on 27.01.2009, at "Bio-KWK-Tagung "Hocheffiziente Nutzung von Biomasse in Kraft-Wärme-Kopplung - Fakten, Erfahrungen, Konzepte" auf der Enertec". Leipzig: Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. 

    2008 und früher

    Sterner, M., Schmid, J. (12.11.2008): Energieeffizienz durch erneuerbare Energien. Herausforderungen in der Energiewirtschaft. DKV-Vortragsreihe. Berlin: Deutscher Kälte- und Klimatechnischer Verein (DKV) e.V., Technische Universität Berlin.

    Sterner, M.; Mackensen, R.; Rohrig, K. (10.11.2008): Netzintegration, Netzmanagement und Stromspeicherung - Vom Konzept zur realen Umsetzung. Einbindung fluktuierender erneuerbarer Stromerzeugung in elektrische Versorgungssysteme (Vortrag). Workshop Systemanalyse. Berlin, Stuttgart: Forschungsverbund Erneuerbare Energien.

    Sterner, M., Schmid, J. (22.10.2008): Energiewende zur Nachhaltigkeit. IHK Kassel Wirtschafts-kolloquium. Kassel: ISET e.V..

    Sterner, M. (15.01.2008): Biogasnutzung - was ist der optimale Nutzungspfad. Biogasanlagen als Kraftwerke in der zukünftigen Energieversorgung. 15.01.2008 "17. Jahrestagung des Fachverbandes Biogas". Nürnberg: Fachverband Biogas e.V.

    Sterner, M.; Bofinger, S.; Rohrig, K. (12.12.2007): Renewable Energy Knowledge Transfer Network - Das Wissensnetzwerk für Erneuerbare Energien. Jobmotor Erneuerbare Energien. Kassel, St. Gallen: Universität Kassel, Universität St. Gallen. 

    Sterner, M. (11.07.2007): Biomasse - Technologien und Nutzungspfade. Berlin: WBGU. 

    Sterner, M. (11.07.2006): Erneuerbare Energien in Indien. Oldenburg: Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg.


  • 2018

    Sterner M. (10.04.2018): Energy Storage – an overview – Demand, pro and cons, scenarios and strategy; European Court of Auditors; Luxemburg.

    Sterner M. (01.03.2018): Input on Power-to-X – Status Quo – Sectorial integration supported by energy storage and hydrogen – High level roundtable; DG Energy; EU Commission; Brussels, Belgium.

    2017

    Sterner M. (30.11.2017): Die Transformation des Energiesystems - Das Potenzial von Wind & PV in der Sektorenkopplung & Speicherung zur Dekarbonisierung von Strom, Wärme, Mobilität und Chemie; Intelligente Produktion für innovative Energietechnologien – Polymertechnologien für PV und Windkraft – Experten- und Stakeholder-Workshop; JKU Linz; Linz, Österreich.

    Sterner M. (23.03.2017): Energiespeicher als Schlüsseltechnologie der Sektorenkopplung für 100 % erneuerbare Dekarbonisierung; 5. Nationale Photovoltaik- Tagung – Auf dem Weg zur Vollversorgung mit erneuerbaren Energien; SwissTech Convention Center; Lausanne, Schweiz.

    Sterner M. (27.02.2017): Energy Transition in Germany; EPNC Constantine; Constantine, Algeria.

    2016

    Sterner M. (22.09.2016): Energy Storage as Key Technology for Climate Protection; Ministry Meeting; Toronto, Canada.

    Sterner M. (22.09.2016): Smart Grids – Some Case Studies in Germany; MaRS Cleantech – Future of Microgrids Conference; Toronto, Canada.

    2015

    Sterner, M. (12.10.15): Energiespeicher als Schlüssel zur erfolgreichen Energiewende, Keynote - Auftaktveranstaltung der Speicherinitiative Österreichs, Wien, Österreich.

    Sterner, M. et al. (19.05.2015): Energy storage as strategic reserve and synergies in existing infrastructures – a systematic view. Strategic Contribution of Energy Storage to Energy Security and Internal Energy Market - High Level Roundtable of EU Directorate-General DG Energy, European Commission, Bruxelles, Belgium

    Sterner, M. et al. (13.02.2015): The potential of Power-to-Gas and the significance of 
    CO2 recycling for mobility and the chemical industry, CO2 to Fuels, SCOT Workshop, Brussels.

    2014

    Sterner, M. et al. (17.09.2014): Global energy transition based on renewables and new storage technologies, SDEWES Conference, Venice.

    Sterner, M. et al. (17.09.2014): The impact of the next big thing: (Solar) energy storage, The Solar Future, Solar Trade Mission, Saudi Arabia, Riyadh.

    Sterner, M. et al. (27.05.2014): The impact of the next big thing: (Solar) energy storage, The Solar Future, Solar Plaza, Amsterdam. Video of the presentation.

    Rotering, N.; Sterner, M. (14.01.2014): Energiespeicher für die Energiewende. 8. Schweizerischer Stromkongress, Bern.
     

    2013

    Sterner, M. et al. (04.12.2013): Power-to-Gas - Meilenstein der Energiewende und vebindendes Element der Sektoren Strom, Gas, Wärme und Mobilität. Electrosuisse, Fachtagung Energieeffizienz ETG Schweiz, 2. Jahrestagung, Kongresshaus, Zürich.

    Sterner, M. et al. (12.11.2013): Energiespeicher als Eckpfeiler eines nachhaltigen Energiesystems. Forum Econogy Energieinstitut, Universität Linz, Linz.

    Sterner, M. et al. (05.11.2013): Energy Storage in Energy Transitions - Overview. Stockage d'énergies conference, ATEE, Paris, France.

    Sterner, M. et al. (28.10.2013): Energy Transition - Background, Technology, Storage, Scenarios. German-Canadian Energy Seminar, Carleton University, Ottawa, Canada.

    Sterner, M. (26.06.2013): Energy Storage in Energy Modeling - German 2050 Energy Target: 100% RE Electricity Supply. 2050 Taiwan GHGs Reduction Pathway Forum, Taipei.
     

    2012

    Sterner, M. (11.10.2012): Die Entwicklung von Power-to-Gas in 50 Jahren - Neue Vernetzungen unter den Energiesektoren. Energie - 50 Jahre vorausgedacht. Internationale Gemeinschaftstagung. VDE WIEN, Wien.
     

    2011

    Sterner, M.; Horn, S. (10.11.2011): Photosynthetische Kraftstoffe - Perspektiven der Speicherung von Wind- und Sonnenenergie. Hochschule Bern - Jahrestagung Mobility Automotive, Bern.
     

    2010

    Sterner M.; Schmid, J. (06.12.2010): 100% regenerative Energieversorgung von Städten und Nationen - Wie gelingt die Energiewende zur Nachhaltigkeit? 0-Emission Cities - Dream or Goal?, Internationale Konferenz, Fachgruppe Ingenieurbüros Wien, Rathaus Wien, Wien.

    Hartmann, K.; Sterner, M.; Braun, M.; Costa Gomez, C.; Daniel-Gromke, J (01.10.2010): Electric Grid Management through Biogas Plants; 18th European Biomass Conference, Lyon.

    Sterner M. (14.05.2010): Towards 100%: Integration of RE, simulation, scenarios and storage by linking power and gas grids. National Renewable Energy Laboratory NREL, Denver, USA.

    Sterner M. (13.05.2010): Simulation of 100% renewable energy systems and storage by linking power and gas grids. University of California, Berkeley, USA.

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Saint-Drenan, Y-M.; Gerhardt, N.; von Oehsen, A.; Specht, M.; Baumgart, F.; Feigl, B.; Frick, V.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U.; Waldstein, G. (06.05.2010): Renewable (power to) methane: Storing renewables by linking power and gas grids. Electricity Storage Association Annual Conference, Charlotte, North Carolina, USA

    Sterner M. (24.03.2010):100% renewable energy supply for cities and nations - Technical possibilities and main barriers. European Sustainable Energy Week. Climate Alliance and EUBIA, Brussels.

    Sterner M. (08.03.2010): Future Bioenergy and Sustainable Land Use : The vision of the German Advisory Council on Global Change. IEA Bioenergy Task 38 Conference : Greenhouse gas emissions from bioenergy systems : impacts of timing, issues of responsibility, Brussels, Belgium.
     

    2009

    Sterner, M. (23.10.2009): A full renewable energy supply of Chile - technology, costs and area demand. Unidad de Desarrollo Tecnológico. Universidad de Concepción, Concepción, Chile.

    Sterner M. (22.10.2009): The integration of renewable energy. Generating gas from renewable power. Unidad de Desarrollo Tecnológico. Universidad de Concepción, Concepción, Chile.

    Sterner, M. (21.10.2009): The integration of renewable energy. Generating gas from renewable power. Unidad de Desarrollo Tecnológico. Concepción (Chile): Universidad de Concepción. 

    Sterner, M.; Rohrig, K. (13.10.2009): Wind energy integration - electrical aspects, planning aspects. EPE - Empresa de Pesquisa Energética - brasilianische Energieplanungs-behörde. GTZ, Rio de Janeiro, Brasilien.

    Schmid, J. ; Sterner, M. (08.10.2009): Was kann Bioenergie in einer nachhaltigen Energieversorgungleisten? Energieeffizienz mit erneuerbaren Energien. 4. Deutsch-Brasilianisches Symposium in Curitiba, (Brasilien): Universidad Federal do Parana.

    Sterner, M.; Schmid, J. (06.10.2009): Das Potential erneuerbarer Energien in der brasilianischen Energieversorgung - Technologien zur Integration. Curitiba (Brasilien): COPEL (Energieversorger).

    Sterner, M.; Schmid, J. (18.06.2009): Sustainable Bioenergy in the Triangle of Climate Change, Energy Systems and Land Use. Main Results of a Global Bioenergy Analysis. "IEA International Energy Workshop". Venedig: International Center for Climate Governance.
     

    2008 und früher

    Sterner, M., Schmid, J. (04.06.2008): Electromobility - an efficient alternative to liquid biofuels to put biomass on the road (Vortrag).16th European Biomass Conference, Proceedings. Valencia / München: ETA und WIP Renewables.

    Sterner, M. (09.10.2007): Knowledge transfer in the field of wind energy. The European Academy of Wind Energy. Pamplona: EAWE.


  • 2014

    Sterner, M. (Zusammenstellung und Leitung des Konsortiums) et al. (2014): Stromspeicher in der Energiewende. Untersuchung zum Bedarf an neuen Stromspeichern in Deutschland für den Erzeugungsausgleich, Systemdienstleistungen, im Verteilnetz und neuen Märkten. Studie für die Agora Energiewende. FENES OTH Regensburg, IAEW RWTH Aachen, ef.Ruhr Gmbh TU Dortmund, ISEA RWTH Aachen, Berlin, Regensburg, Aachen, Dortmund. 

    2013 

    Sterner, M. (Moderation) et al. (2013): Ergebnissbericht Fachdialog Strategische Reserve. Märkte stärken, Versorgung sichern: Konzept für die Umsetzung einer Strategischen Reserve in Deutschland. BMU, BDEW, BEE, Ecofys, TH Regensburg, r2b, IAEW, Fraunhofer ISI, consentec, Berlin, Regensburg, Köln, Aachen, Karlsruhe. 

    Sterner, M. (Stellv. Leitung) et al. (2013): Handlungsempfehlung „Power-to-Gas“. Positionspapier. Arbeitsgruppe „Power-to-Gas“ aus den Arbeitsforen „Kraftwerke und Speicher“ und „Strom- und Gasnetze“ der Bayerischen Energieagentur ENERGIE INNOVATIV. StMWIVT, RES Projects GmbH, TH Regensburg, u.a., München, Regensburg. 

    2012 

    Pehnt, M., Sterner, M. et al. (2012): Fahrplan Energiewende. Technische und gesellschaftliche Stationen auf dem Weg
zu einem nachhaltigen Energiesystem - ein Diskussionsimpuls. IFEU, Ostbayerische Technische Hochschule, Fraunhofer IBP, Heidelberg, Regensburg, Kassel. 

    Sterner, M.; in: VDE (2012): Energiespeicher für die Energiewende. Speicherungsbedarf und Auswirkungen
auf das Übertragungsnetz für Szenarien bis 2050. Studie der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (ETG), Frankfurt am Main. 

    Sterner, M. (2012): "Power-to-Gas - erneuerbares Gas als Verbindung der Energienetze und Energiespeicher". VIK - Verband der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Essen. VIK Mitteilungen 03/2012. 

    Nitsch, J.; Sterner, M.; Wenzel, B. et al. (2012): Langfristszenarien und Strategien für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland bei Berücksichtigung der Entwicklung in Europa und global - Leitstudie 2011. Herausgegeben vom Natur-und Reaktorsicherheit BMU-Bundesministerium für Umwelt. Berlin.
     

    2011

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Trost, T. (2011): Die Technologie Power-to-Gas: Optionen und Potentiale von erneuerbarem Methan und seine strategische Rolle im zukünftigen Energiesystem. Bericht für E-On Ruhrgas, Essen. 

    Sterner, M.; Jentsch, M.; Holzhammer, U. (2011): Energiewirtschaftliche und ökologische Bewertung eines Windgas-Angebotes. Gutachten für Greenpeace Energy, Fraunhofer IWES Kassel. www.greenpeace‑energy.de/fileadmin/docs/sonstiges/Greenpeace_Energy_Gutachten_Windgas_Fraunhofer_Sterner.pdf
     

    2010

    Nitsch, J.; Sterner, M.; Wenzel, B. et al. (2010): Langfristszenarien und Strategien für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland bei Berücksichtigung der Entwicklung in Europa und global - Leitstudie 2010. Herausgegeben vom Natur-und Reaktorsicherheit BMU-Bundesministerium für Umwelt. Berlin. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y-M.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler U. (2010): Erneuerbares Methan - Eine Lösung zur Integration und Speicherung Erneuerbarer Energien und ein Weg zur regenerativen Vollversorgung. Beitrag in "LIFIS ONLINE", Internet-Zeitschrift des Leibniz-Instituts für interdisziplinäre Studien e.V. (LIFIS) (ISSN 1864-6972), Berlin. 

    Von Oehsen, A.; Sterner, M.; Saint-Drenan, Y. M.; Gerhardt, N. (2010): Anforderungen an den Fluktuationsausgleich für die Stromversorgung Deutschlands mit erneuerbaren Energien. 11. Symposium Energieinnovation, 10.-12.2.2010. Graz: TU Graz. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y-M.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler U. (2010): Erneuerbares Methan - Eine Lösung zur Integration und Speicherung Erneuerbarer Energien und ein Weg zur regenerativen Vollversorgung. Solarzeitalter 01/2010. Eurosolar, Berlin. 

    Specht, M.; F. Baumgart, B. Feigl, V. Frick, Stürmer, B.; U. Zuberbühler, Sterner, M.;G. Waldstein (2010): Speicherung von Bioenergie und erneuerbarem Strom im Erdgasnetz. Tagungsband 2009: Forschen für globale Märkte erneuerbarer Energien. Forschungsverbund Erneuerbare Energien (FVEE), Berlin. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y.M.; Specht, M.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U. (2010) Erneuerbares Methan - Eine Lösung zur Integration und Speicherung Erneuerbarer Energien und ein Weg zur regenerativen Vollversorgung. Solarzeitalter 01/2010. Eurosolar, Berlin. 

    Jentsch, M.; Sterner, M. (2010): Betriebskonzepte für SolarFuel-Anlagen und derer Wirtschaftlichkeit. Studie für SolarFuel GmbH Stuttgart, Fraunhofer IWES Kassel. 

    Sterner, M.; Gerhardt, N.; Saint-Drenan, Y. M.; von Oehsen, A.; Hochloff, P.; Kocmajewski, M.; Jentsch, M.; Lichtner, P.; Pape, C.; Bofinger, S.; Rohrig, K. (2010): Energiewirtschaftliche Bewertung von Pumpspeicherwerken und anderen Speichern im zukünftigen Stromversorgungssystem. Endbericht. Studie für Schluchseewerk AG. Kassel: Fraunhofer IWES. 

    Specht, M.; Baumgart, F.; Feigl, B.; Frick, V.; Stürmer, B.; Zuberbühler, U.; Sterner, M.; Waldstein, G. (2010): Speicherung von Bioenergie und erneuerbarem Strom im Erdgasnetz. ERDÖL ERDGAS KOHLE, 126. Jg. 2010, Heft 10, S. 342-346 

    Wurster, R., Sterner, M., et al (2010): Die Rolle des Wasserstoffs in der Energieversorgung der Zukunft in Hessen. Handout zum 9. Brennstoffzellenforum Hessen. 

    Saint-Drenan, Y. M.; Sterner, M.; von Oehsen, A.; Gerhardt, N.; Bofinger, S.; Rohrig, K. (2010): Dynamische Simulation der Stromversorgung in Deutschland nach dem Ausbauszenario der Erneuerbaren-Energien-Branche. Studie für den Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. Kassel: FhG IWES.
     

    2009

    Specht, M.; Sterner, M.; Stürmer, B.; Frick, V.; Hahn, B. (2009): Renewable Power Methane - Stromspeicherung durch Kopplung von Strom- und Gasnetz - Wind/PV-to-SNG. Patent pending No: 10 2009 018 126. 

    Saint-Drenan, Y. M.; Bofinger, S.; Gerhardt, N.; Sterner, M.; Rohrig, K. (2009): Summenganglinien für Energie 2.0. Abschlussbericht. ISET - Institut für Solare Energieversorgungstechnik. Berlin, Kassel: Bundestagsfraktion Die Grünen. 

    Sterner, M.; Schmid, J. (2009): Welche Rolle spielt Bioenergie in einer nachhaltigen Energieversorgung? Bioenergie im Kontext von Klimawandel, Energiesystemen und Landnutzung (Paper). 18. Symposium Bioenergie, OTTI Seminar, 19.-20. November 2009. Bad Staffelstein: OTTI. 

    Leipprand, A.; Sterner, M.; Faulstich, M. (2009): Hundert Prozent erneuerbare Energien bis 2050? Berliner Energiekonferenz: Erneuerbare Energien, 10.-11. November 2009. Berlin: Vivis.
     

    2008 und früher

    Sterner, M.; Mackensen, R.; Rohrig, K. (2008): Netzintegration, Netzmanagement und Stromspeicherung - Vom Konzept zur realen Umsetzung. Einbindung fluktuierender erneuerbarer Stromerzeugung in elektrische Versorgungssysteme. Berlin, Stuttgart: Forschungsverbund Erneuerbare Energien. 

    Sterner, M., Schmid, J. (2008): Electromobility - an efficient alternative to liquid biofuels to put biomass on the road. 16th European Biomass Conference, Proceedings. Valencia / München: ETA und WIP.

    Sterner, M. (2007): Technical Analysis and Assessment of Biomass-to-Liquid Technologies. RENEW Project. Master Thesis. Leipzig, Oldenburg: Institut für Energetik und Umwelt (jetzt Deutsches Biomasseforschungszentrum) und Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg.

    Sterner, M. (2006): Performance Study of a 75 kW Biomass Gasifier. Studie. Mysore, Bangalore: National Institute of Engineering in cooperation with the Indian Institute of Science (IISc). 

    Sterner, M. (2005): Development and Design of a Web-based Monitor- and Control System for Photovoltaic Systems "Solar to Web". Diplomarbeit. Valencia, Regensburg: Polytechnic University of Valencia und Ostbayerische Technische Hochschule. 

    Sterner, M., (2005): Country Study Chile - History, Politics, Economics and Energy System. Report. Düsseldorf: Institute for Foreign- and Security Policy. 

    Sterner, M.; Wittelsbürger, H. (2005): Chancen und Risiken der erneuerbaren Energien in Chile. Eine Herausforderung für die Energiepolitik des Landes. KAS Auslandsinformationen. Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung. 

    Sterner, M. (2004): Opportunities and Challenges for Renewable Energies in Chile. Studie für das chilenische Wirtschafts- und Energieministerium. Santiago de Chile: Konrad-Adenauer-Stiftung.


  • Trost, T.; Sterner, M.; Jentsch, M.; Horn, S. (2012): Erneuerbares Methan: Analyse der CO2-Potenziale für Power-to-Gas Anlagen in Deutschland. Erneuerbare Energien im Gasnetz speichern. Zeitschrift für Energiewirtschaft; Springer-Verlag. 36:173-190 DOI 10.1007/s12398-012-0080-6.

    Sterner, M.; Fritsche U.R. (2011): Greenhouse gas balances and mitigation costs of 70 modern Germany-focused and 4 traditional biomass pathways including land‑use change effects. Elsevier Journal Biomass and Bioenergy 35 (2011), pp. 4797-4814. 
    http://dx.doi.org/10.1016/j.biombioe.2011.08.024

    Sterner, M.; Specht, M.; Stürmer, B. (2012/13): Power-to-Gas - Solution for the Renewable Energy Integration and Energy Storage Challenge. Int. Journal (in Arbeit)

    Müller-Syring, G.; Henel, M.; Rasmusson, H.; Mlaker, H.; Köppel, W.; Höcher, T.; Sterner, M.; Trost, T. (2011): Power-to-Gas - Untersuchungen im Rahmen der DVGW-Innovationsoffensive zur Energiespeicherung. BWK - Das Energie-Fachmagazin, Bd. 63 Nr. 7/8, S. 5-11. Düsseldorf: Springer-VDI-Verlag.

    Höfling, H.; Sterner, M.; Leipprand, A.; Gerhardt, N.; Pape, C.; Saint-Drenan, Y.; Faulstich, M.; Hohmeyer, O. (2010): 100 % regenerativ: Wie lange vertragen sich konventionelle und erneuerbare Energien auf dem Weg zur komplett regenerativen Stromversorgung? BWK - Das Energie-Fachmagazin, Bd. 62 Nr. 10, S. 14-19. Düsseldorf: Springer-VDI-Verlag.

    Sterner, M., Schmid, J., Wickert, M. (2008): Effizienzgewinn durch erneuerbare Energien: der Primärenergiebeitrag von erneuerbaren Energien. BWK - Das Energie-Fachmagazin, Bd. 60 Nr. 6, S. 48-54. Düsseldorf: Springer-VDI-Verlag


      • Ausgezeichnet mit

      • Deutschland: Land der Ideen 2011

      • (zusammen mit ZSW und SolarFuel)

      • Ausgezeichnet mit

      • ASUE-Preis für innovative Gastechnologien 2010

      • (zusammen mit ZSW und SolarFuel)

      • Nominiert für

      • Rudolf Diesel-Medaille 2011

      • Deutsches Institut für Erfinderwesen, München

      • Nominiert für

      • Otto-Hahn-Preis 2011

      • Deutsche Physikalische Gesellschaft, Deutsche Chemische Gesellschaft, Stadt Frankfurt

      • Nominiert für

      • Clean Tech Energy Award 2010

      • Clean Tech Media GmbH & Co. KG, Berlin

    Ausgezeichnet mit

    Deutschland: Land der Ideen 2011

    (zusammen mit ZSW und SolarFuel)

    Ausgezeichnet mit

    ASUE-Preis für innovative Gastechnologien 2010

    (zusammen mit ZSW und SolarFuel)

    Nominiert für

    Rudolf Diesel-Medaille 2011

    Deutsches Institut für Erfinderwesen, München

    Nominiert für

    Otto-Hahn-Preis 2011

    Deutsche Physikalische Gesellschaft, Deutsche Chemische Gesellschaft, Stadt Frankfurt

    Nominiert für

    Clean Tech Energy Award 2010

    Clean Tech Media GmbH & Co. KG, Berlin


  • Gastbeiträge

    ZEIT Online (2014): „Netzausbau ist die günstigste Option“,

    SZ Aussenansicht (2014): „Energiewende dahoam.“ 2. Seite SZ, 5. März 2014

    Mittelbayerische Zeitung (2014-2016): laufende Beiträge

     

    Rundfunk und Fernsehen

    Bayerischer Rundfunk und Bayerisches Fernsehen (2013-2016): laufende Interviews zur Energiewende, Trassendebatte, Speicher

    Deutschlandfunk (2014): Stromtrassen. Interview und Diskussion.

    BR alpha Campus (2013): Campus Vorlesung (30 min): Vortrag zu "Münchner Wissenschaftstagen" zur Energiewende und Versorgungssicherheit.

    BR alpha Forum Wissenschaft (2013): (45 min) Thema: Umsetzung der Energiewende. BR Fernsehen.

    Naber, N.; Sterner, M. (2012): Panorama “Energiewende”. Sendung vom 08.05.2012. NDR Fernsehen; NDR Media GmbH.

    Hackl, H.; Sterner, M. (2011):  Ökodörfer und Stromrebellen - Gelingt die Energiewende? Faszination Wissen. Bayerisches Fernsehen, München.

    Leander, L.; Sterner, M. (2010): Gas aus Sonne und Wind. Welt der Physik, Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V., Berlin. www.weltderphysik.de/de/8581.php

    Mahrholdt, J.; Sterner, M. (2010): Aus Strom mach Gas - Eine geniale Idee löst das Problem der Stromspeicherung. ZDF.umwelt, Mainz.

     

    Zeitungsartikel / Interviews

    Sterner, M. (2014-2016): etliche Interviews und Beiträge für Handelsblatt, SZ, FAZ, Zeit Online, TAZ, Frankfurter Rundschau – v. a. zu Energiespeichern und Power-to-Gas

    Sterner, M. (2014): FAZ Interview „Zukunft der Energiespeicher“

    Sterner, M. (2014): Beitrag im SZ Energiemanagzin LUX zur Segelenergie

    Sterner, M. (2014): Interview zur Speicherkonferenz IRES in den VDI Nachrichten

    Sterner, M. (2014): Interview zur Speicher für niederländisches Energiejournal

    Sterner, M. (2013): „ Wind in der Gasleitung “, SZ, 23. September 2013, S. 16

    Sterner, M. (2012): “Energiespeicher – 2 Milliarden Pferde füttern.” Beitrag in der FAZ Verlagsbeilage “Energie” zur Hannovermesse. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. April 2012. Nr. 95 / 17 D2.

    Sterner, M.; Dirks, H. (2012) Interview “Wir müssen die Entwicklung der Technologie jetzt vorantreiben”. Energiespektrum 3/2012. Henrich Publikationen.

    Von Brackel, Sterner, M. (2012): Power-to-Gas – Energiespeicherung im Gasnetz. Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Bonn, Berlin.

    Neumann, H.; Sterner, M. (2012): „Windgas und Biogas sind ideale Partner“ – Interview top agrar Energie Nr. 3/2012.

    De Luca, C.; Sterner, M. (2012): Der deutsche Traum. Capital 05/2012 Jubiläumsausgabe.

    Gröschel, L.; Sterner, M. (2012): Interview Power-to-Gas. Biogas Journal. 2/2012. 15. Jahrgang.

    Sommer, S.; Sterner, M. (2012): Interview Power-to-Gas. Manager Magazin 4/2012.

    Wiedemann, C.; Sterner, M. (2011): Interview „Windgas – Speicher von morgen“.  Neue Energie – Magazin des BWE. Ausgabe 07/2011.

    Barth, C.; Sterner, M. (2011): Die Stunde der Erfinder. Stern Magazin. 08/2011.

    Witt, A.; Sterner, M. (2011): Erdgasnetze als Windstromspeicher. Solarthemen, Nr. 349

    Ranft, T.; Sterner, M. (2010): Energie speichern. Live-Interview. Alle Wetter! Hessischer Rundfunk Fernsehen. Sendung vom 13.07.2010.

    ZfK, Sterner, M. (2010): Erneuerbaren Strom über Monate speichern – Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2010. Ausgabe 10/2010.

    Lessner, A.; Sterner, M. (2010): Quo vadis, Bioenergie? Erneuerbare Enerigen. Monatsmagazin 01/2010.

    Stelzer, G.; Sterner, M. (2010): Energiespeicher & Smart Grid. Elektronik – Fachmedium für industrielle Anwender und Entwickler. Heft 10/2010.

    Witt, A.; Sterner, M. (2010): Gasometer als Windstromspeicher. Solarthemen, Nr. 326.

    Reuning, A.; Sterner, M. (2010):  „Puffer für Regenzeiten“ – Interview. Photovoltaik 09/2010.

    Bartels, T.; Sterner, M. (2010): Erneuerbare Energien vs. Großkraftwerke: Grundlast löst sich auf. Umweltbriefe Nr. 05/2010. Raabe Verlags GmbH.


  • Europäische Kommission

    Seit 2015           Leitung DG Energy

     

    Bundesregierung

    seit 2012         Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

    seit 2009         Bundesumweltministerium (BMUB)

    seit 2014         Vorsitzender des Beirats im Projekt HYPOS des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

    temporär          Auslandsreisen für das Auswärtige Amt / BMWi im Rahmen der Exportinitiative  Erneuerbare Energien

     

    Bayern

    2012-2015       Bayerisches Wirtschaftsministerium (STMWi),(Leitung AK Kraftwerke und Speicher, Power-to-Gas)

    2013-2014       Jury für den Bayerischen Energiepreis (STMWi)

    seit 2013         Jury für den Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung

    seit 2014         Jury für den Zukunftspreis für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landkreises Regensburg

     

    seit 2012          weitere Länder (u. a. Baden-Württemberg, Dänemark, Frankreich, Österreich)

     

    Gremienarbeit

    seit 2009            VDE Energietechnische Gesellschaft – Leitungsausschuss V2 - Studienarbeit

    seit 2014            VDI Statusreport Energiespeicher – seit 2016 im Leitungsteam

    seit 2009            IPCC - deutsche Sektion - Coautor

     

    Leitung und Organisation von Konferenzen, wissenschaftlicher Beirat

    seit 2011            International Renewable Energy Storage Conference (IRES) der Eurosolar

    seit 2010            VDI Konferenz Energiespeicher

    seit 2012            OTTI Power-to-Gas Conference

     

    seit 2013            Energy Storage Düsseldorf – Exhibition and Conference (ESE Europe)


Personen

Prof. Dr.-Ing. Thomas Stücke (Stt)

Grundlagen der Elektrotechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), HF-Schaltungstechnik, Wireless Systems Design

Funktion:

Leitung   Labor Elektromagnetische Verträglichkeit 

Mitglied PK Bauklimatik/Gebäudeklimatik

Professor für Grundlagen der Elektrotechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), HF-Schaltungstechnik, Wireless Systems Design

Vorlesungen

GE1 - Grundlagen der Elektrotechnik 1 (EI), 8 SWS
GE2 - Grundlagen der Elektrotechnik 2 (EI), 8 SWS
SUS - Signale und Systeme (EI), 8 SWS
FWL - Felder, Wellen und Leitungen (EI), 4 SWS
WSD - Wireless Systems Design (EI, ISE, ME, REE), 4 SWS
ELE - EMV gerechter Leiterplatten- und Systementwurf (EI, ISE, ME, REE), 4 SWS
EMV - Elektromagnetische Verträglichkeit (MEI, MEM, MEE, MAPR), 4 SWS
HFS - Hochfrequenz-Schaltungstechnik (MEI, MEM, MEE, MAPR), 4 SWS

Praktika

Als Teil der Vorlesungen WSD, ELE und EMV.

Personen

Prof. Dr.-Ing. Heiko Unold (Unh)

Grundlagen der Elektrotechnik, Messtechnik, Optoelektronik, Lasertechnik, LabVIEW

Funktion:

Leitung   Labor Lasertechnik
Leitung   Labor Optoelektronik

Mitglied des Fakultätsrats
Beauftragter für Arbeitssicherheit Laserschutz, stellv.
Frauenbeauftragter Fakultät EI, stellv.

 

Professor für Grundlagen der Elektrotechnik, Messtechnik, Optoelektronik, Lasertechnik und LabVIEW

Beauftragter für Arbeitssicherheit

Laserschutz, stellv.

Vorlesungen

  • A. Grundbegriffe
    B. Einfache Gleichstromkreise
    C. Elektrische Energie und Leistung
    D. Netzwerkberechnungen
    E. Das elektrische Feld
    F. Das stationäre Magnetfeld
     


  • G. Das zeitlich veränderliche Magnetfeld
    H. Grundbegriffe der Wechselstromlehre
    I. Resonanzverhalten komplexer Zweipole
    K. Das Drei-Phasen-System
    L. Der Transformator
    M. Nichtsinusförmige Schwingungen


    • Grundlagen des Messens
    • Messgröße und Maßeinheit (SI-Einheiten)
    • Messunsicherheiten
    • Multimeter
    • Messung im Zeitbereich, Frequenz und Spektrum
    • Oszilloskop
    • Übertragungsfunktion und dynamische Messunsicherheiten
    • Messbrücken und reale Bauelemente
    •  Messverstärker

    • Wahrnehmung und Beschreibung von Licht
    • Geometrische Optik
    • Wellenoptik und Gaußstrahlen
    • Wechselwirkung Licht - Materie
    • Lichtemittierende Dioden (LED)
    • Laser & Laseranwendungen

    OLL findet jeweils im Wintersemester statt.


  • Die Lehrveranstaltung MOPL ist projektbasiert aufgebaut, Ziel ist der Aufbau eines funktionsfähigen Komplettsystems mit LabVIEW. Zu Beginn entscheiden sich die Studierenden für ein Projekt, welches sie selbständig im Rahmen der Veranstaltung umsetzen. Projekte können aus einer Vorschlagsliste gewählt werden oder selbst vorgeschlagen werden. Ausdrücklich erwünscht sind Projekte, welche einen konkreten Bezug zu aktuellen Problemstellungen haben (z.B. in Labors der OTH). Der Schwierigkeitsgrad/Umfang der Projekte wird je nach Vorkenntnis angepasst, bei größeren Projekten sollen Gruppen von 2-3 Studierenden gebildet werden. Die Bewertung erfolgt schwerpunktmäßig anhand der Dokumentation der Soft- und Hardwarelösung sowie der Funktionalität. Ein realistischer Projektplan sowie ein Vortrag zum Zwischenstand und ein Abschlussvortrag fließen ebenfalls in die Bewertung ein. Die Betreuung der Projekte findet in den Kontaktstunden statt, bei Bedarf werden Lehreinheiten zu relevanten Themen der Optoelektronik oder der LabVIEW-Programmierung angeboten.

    MOPL findet jeweils im Sommersemester statt.

    MOPL can be held in English upon request.


Praktika

  • Versuche:

    - Messung von komplexen Widerständen
    - Nichtlineare Widerstände (LabVIEW)
    - Transistorkennlinien
    - Maxwell-Wien-Messbrücke


  • Versuche:

    - Klatschsensor (Operationsverstärkerschaltungen)
    - Digital-Speicher-Oszilloskop
    - Gleichrichter-Schaltungen
    - Entfernungsmessung mit Ultraschall


  • Versuche:

    - Einführung Multimeter & Oszilloskop
    - Gleichrichter-Schaltungen
    - Nichtlineare Widerstände
    - Digital-Speicher-Oszilloskop
     


Personen

Prof. Dr.-Ing. Andreas Voigt (Voa)

Technische Mechanik, CAE und Konstruktion

Funktion:

Co-Leitung   Labor Elektromobilität

Mitglied des Fakultätsrates

Professor für Technische Mechanik, CAE und Konstruktion

Personen

Prof. Dr.-Ing. Norbert Balbierer (Ban)

Funktion:

Leitung   Labor Digitaltechnik und Automatisierung

Studienfachberater Master Elektro- und Informationstechnik
Prüfungskommissionsvorsitzender Master Elektro- und Informationstechnik

Professor

Personen

Dr. Katrin Neubauer

Fakultätsreferentin

Personen

M.Sc. Johannes Rauch

Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES), Projekt "Q-INTEGRAL", Mitglied des Fakultätsrates

Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES), Projekt "Q-INTEGRAL", Mitglied des Fakultätsrates

Personen

M.Sc. Michael Heberl (Hebm)

Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES), Projekt "QUARREE100", CircMethanoPower (CMP), Mitglied des Fakultätsrates;

Praktikum Regenerative Energien

Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES), Projekt "QUARREE100", CircMethanoPower (CMP), Mitglied des Fakultätsrates

Praktikum Regenerative Energien

Personen

Dipl.-Phys. Klaus Nagl

TWO

TWO

Personen

M.Sc. Sebastian Renner (Rens)

Laboratory for Safe and Secure Systems, LaS³: IT-Security/Kryptographie;

Funktionale Sicherheit & IT-Sicherheit

Laboratory for Safe and Secure Systems, LaS³: IT-Security/Kryptographie

Funktionale Sicherheit & IT-Sicherheit

Personen

M.Sc. Thomas Sippenauer

Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES), Projekt "C/sells, OPTIBIOSY"

Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher (FENES), Projekt "C/sells, OPTIBIOSY"

Personen

Fritz Joas (Joas)

Software Engineering im Team

Software Engineering im Team

  • Fakultät Elektro- und Informationstechnik
  • Lehrbeauftragte
Personen

Peter Jüttner (Jütt)

Informatik 1, Praktikum Informatik 1

Informatik 1, Praktikum Informatik 1

Personen

Achim Schmidt (Scha)

Erfinden mit System (Theorie des erfinderischen Problemlösens)

Erfinden mit System (Theorie des erfinderischen Problemlösens)

  • Fakultät Elektro- und Informationstechnik
  • Lehrbeauftragte
Personen

Armin Schön (Schö)

Praktikum Mikrocontrollertechnik

Praktikum Mikrocontrollertechnik

Personen

M.Eng. M.Sc. Armin Strahl (Sarm)

Praktikum Regenerative Energien 2

Praktikum Regenerative Energien 2

Personen

Prof. Dr.-Ing. Matthias Volpert (Vol)

Wiederholung Technische Mechanik, Brückenkurs Technische Mechanik

Wiederholung Technische Mechanik, Brückenkurs Technische Mechanik

Personen

Christian Wendl (Wend)

Praktikum Elektrische Maschinen

Praktikum Elektrische Maschinen

Personen

Prof. Dr. phil. Wolfram Backert

Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Inklusion, Sozial- und Politikwissenschaften

Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Inklusion, Sozial- und Politikwissenschaften

  • Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  • Professoren/Professorinnen
  • 0941943-7279
  • wolfram.backert@oth-regensburg.de
Personen

Prof. Dr. Dipl.-Päd, Dipl.-Soz.Päd. (FH) Markus Enser

Methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit, Sozialadministration/Sozialmanagement, Sozialarbeitswissenschaft

Mitglied der Forschungsstelle ForsAS

Methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit, Sozialadministration/Sozialmanagement, Sozialarbeitswissenschaft

  • Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  • Professoren/Professorinnen
  • 0941943-9788
  • markus.enser@oth-regensburg.de

Lehre

    • Management in sozialen Organisationen (Sozialmanagement)
    • Theorien der Sozialen Arbeit
    • erziehungswissenschaftliche Grundlagen
    • sozialpädagogische Fallarbeit
    • Handlungskompetenzen der Heimerziehung
    • Soziale Trainings als Handelskompetenzen der Sozialen Arbeit

    • Lehrveranstaltungen im Master Leitungs- und Kommunikationsmanagement

Forschung

    • Management in der Sozialen Arbeit (Sozialmanagement)
    • Leitungskompetenzen, Personal- und Organisationsentwicklung in der Sozialen Arbeit
    • (Methodische) Professionalität in der Sozialen Arbeit (Handlungsmodelle, Kompetenzmodelle...)
    • Methoden der Sozialen Arbeit und Wirkungsforschung
    • Identität der Sozialen Arbeit (Sozialarbeitswissenschaft, Theorien der Sozialen Arbeit)
    • Pädagogik und Erziehungswissenschaft in der Sozialen Arbeit
    • (Internationale und interkulturelle) Kinder- und Jugendhilfe
    • Internationalisierung der Sozialen Arbeit

Veröffentlichungen

    • Enser, M. (2007): Diskontinuierliche Beziehungsverläufe als eine Indikation für Geschlossene Unterbringung nach § 1631 b BGB. In: AFET Dialog Erziehungshilfe, Ausgabe 4/2007, Themenheft Freiheitsentziehende Maßnahmen. S. 35-43
    • Enser, M. (2007): Massive Gefühls- und Verhaltensstörungen bei Jungen in freiheitsentziehenden Jugendhilfemaßnahmen nach § 1631 b BGB i. V. §§ 70 FGG - Theoretische Erklärungen, Rechtliche Grundlagen und empirische Analyse. In: Europäische Hochschulschriften, Reihe 11: Pädagogik. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH – Europäischer Verlag der Wissenschaften.
    • Enser, M. (2005): Kooperation zwischen Heim und Schule. Soziales Kompetenztraining mit Abschluss-Zertifikat. In: eev aktuell 1/2005, S. 32-34.
    • Enser, M. (2005) : Grenzsetzende Erziehung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe im Kontext von verschiedenen erziehungswissenschaftlichen Positionen. In: Beck. N./Warnke A./Adams G./Zink-Jacobeit K. (Hrsg.): Krisen im Kindes- und Jugendalter. Pädagogisch-therapeutische Interventionen. Lengerich: KM Druck, S. 153-170.

Vita

  • Markus Enser

    Geburtsdatum:08.11.1967

    Ort:Tettnang/Bodensee


    • Seit 01.02.12 Professor für Soziale Arbeit mit den Schwerpunkten „Methodisches Handeln/Sozialadministration“, Ostbayerische Technische Hochschule, Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
    • Von 03/2010 bis 31.01.2012 Lehrbeauftragter für den Bereich Sozialpädagogik an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule, Nürnberg, Fakultät Soziale Arbeit
    • Von 10/2009 bis 31.01.2012 Lehrbeauftragter für den Bereich „Didaktik der Bildungsarbeit“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaft u. Kunst, Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit
    • Von 10/2007 bis 10/2009 Lehrbeauftragter für den Bereich „Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit“ an der Evangelischen Fachhochschule Nürnberg
    • Von 01.04.04 bis 31.01.2012 Leiter des Pädagogisch-Therapeutischen-Intensivbereichs (PTI) der Rummelsberger Dienste für junge Menschen GmbH, Schwarzenbruck, (Vollzeit: 38,5 h/Woche)
    • Von 04/2003 bis 31.01.2012 Lehrbeauftragter für den Bereich Erziehungswissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Fakultät für Soziale Arbeit
    • 19.11.2001- 31.03.2004 Stellvertretender Pädagogischer Leiter im Berufsbildungswerk Asthmazentrum des Christlichen Jugenddorfwerkes, Berchtesgaden, (Vollzeit: 38,5 h/Woche)
    • 07.07.2001- 18.11.2001 Immatrikulierter Student an der Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Fertigstellung der Diplomarbeit des Studiums Diplom-Pädagogik (Univ.)
    • 06.04/1999 - 06.07/2001 Leitender Pädagogischer Mitarbeiter der Deutschen Angestellten Akademie (DAA), Ingolstadt im Bereich Erwachsenenbildung und außerschulische Jugendbildung Tätigkeit: Konzeption und Leitung von berufspraktischen Bildungsangeboten und Fortbildungen für Jugendliche und Erwachsene
    • 04/1993 - 07/1995 Leitender Mitarbeiter beim Landesbund für Vogelschutz (LBV) im Referat Jugend, Freizeit und Umweltbildung in Hilpoltstein, Bayern Freier Mitarbeiter der Nürnberger Nachrichten, Lokalpresse, Landkreis Roth
    • 12/1990 - 05/1992 Gesellenzeit als Fischwirt in der Fischbrutanstalt Langenargen des Landes Baden-Württemberg

    • WS 2003/04 - 2005/06 Promotionsstudium: Hauptfach: Allgemeine Pädagogik und den    Nebenfächern: Psychologie und Philosophie, Philosophischen Fakultät, Universität Passau. Dissertationsbetreuung von Prof. Dr. Pollak. Erfolgreicher Abschluss der Promotionsverfahrens 2007 zum Dr. (phil.) mit „magna cum laude“.
    • 04/2002 - 05/2003 Staatlich anerkannter Fernlehrgang „Sozial-Management“, FORUM Berufsbildung Berlin, Abschluss Sozialmanager, Abschlussnote: 1,0
    • 10/1999 - 11/2001 Studium Diplom-Pädagogik, Schwerpunkt: Erwachsenenbildung und außerschulische Jugendbildung, Philosophische Fakultät, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Abschlussnote 1,4
    • 10/1995 - 07/2000 Studium der Sozialen Arbeit, Schwerpunkt: Sozialarbeit in Entwicklungsdiensten/ Ausländerarbeit, Fachbereich Sozialwesen, Katholische Universität Eichstätt- Ingolstadt, Abschlussnote 1,9
    • 1987 - 1990 Allgemeine Hochschulreife am Beruflichen Gymnasium Annette von Droste-Hülshoff in Friedrichshafen, Note 1,1
    • 1984 - 1987 Ausbildung zum Fischwirt in der Staatlichen Fischbrutanstalt Nonnenhorn, Abschlussnote 1,8

    • 06/2000 - 10/2002 Leitung der Stipendiatengruppe Regensburg-Passau-Eichstätt der Hans-Böckler-Stiftung
    • 1995 - 2002 Mitarbeit in verschiedenen hochschulpolitischen Gremien an der Katholischen  Universität Eichstätt-Ingolstadt (Fachschaft Sozialwesen und Studentischer Konvent) Wahl in das Universitätsgremium Versammlung in den Jahren 1999 und 2000 bei den Hochschulwahlen für eine überparteiliche Studentenverbindung

Personen

Prof. Dr. habil. Sonja Haug

Empirische Sozialforschung, Soziologie

Leitung Kompetenzzentrum Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Vorsitzende der Prüfungskommission MA Inklusion und Exklusion

Mitglied der Forschungsstelle ForsAS

seit Wintersemester 2020/21 Forschungsprofessur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg

Leitung Kompetenzzentrum Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

Empirische Sozialforschung, Soziologie - Kompetenzzentrum Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)

  • Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  • Professoren/Professorinnen
  • 0941943-1092
  • sonja.haug@oth-regensburg.de

Lehre

  • Methoden der empirischen Sozialforschung

    • Sozialwissenschaftliche Methoden und Arbeitsweisen: Forschungstheorie (für Soziale Arbeit, Pflege dual)
    • Forschung und Entwicklung: Forschungspraxis, quantitativ (für Soziale Arbeit)
    • Forschung und Entwicklung (für Pflege dual)
    • Forschungsmethoden: Forschungstheorie und Forschungspraxis quantitativ (für Berufsbegleitenden Studiengang Soziale Arbeit berufsbegleitend)
    • Forschungsmethoden (für Pflegemanagement, Logopädie)

    Soziologie


    • Forschungsprojekt (für Masterstudiengang Soziale Arbeit - Inklusion und Exklusion)

Forschung

Veröffentlichungen

Vita

  • 1990-1995: Studium Diplom Soziologie/Wissenschaftstheorie/Psychologie Universität Mannheim


  • 2000: Promotion Dr. phil. Universität Mannheim

    2007: Habilitation Universität Mainz


    • 1995-1996: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Universität Stuttgart, Abteilung für Soziologie und empirische Sozialforschung
    • 1996-1999: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)
    • 1999-2002: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Universität Leipzig, Institut für Soziologie
    • 2002-2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB)
    • 2005-2009: Referatsleiterin in der Forschungsgruppe des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge
    • Seit 2010: Professorin für Empirische Sozialforschung/ Sozialinformatik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg
    • seit 2012: Leitung  „Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung (IST)“ gem. mit Prof. Dr. Karsten Weber

    Ämter in wissenschaftlichen Gremien

    • 2010- 2013 Mitglied im Rat für Migration
    • 2010-2016: Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Demographie (DGD)
    • 2012-2020: Mitglied im wissenschaftlichen Beirat zum Freiwilligensurvey 2014 und 2019 m Deutschen Zentrum für Altersfragen Berlin, berufen durch Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
    • 2014-2016 Mitglied im Integrationsrat der Stadt Regensburg
    • 2016-2021 Mitglied im Integrationsbeirat der Stadt Regensburg

Personen

Prof. Dr. phil., Dipl.Psych. Georg Jungnitsch

Lehrauftrag: Tiergestützte Soziale Arbeit (BA SO, BA MU)

Psychologie

Lehrbeauftragter

Personen

M.A. Erika Antoni

Forschungs- und Projektassistenz LaS³

Forschungs- und Projektassistenz LaS³

Personen

M.Sc. Jürgen Bachl (Bacj)

Elektromobilität, Urbane Fahrzeugkonzepte,

Technische Projektarbeit, PCB-Workshop

Funktion

Referatsleitung
Koordination Umbaumaßnahmen
Verwaltung der Schließrechte EI
Administration EI-WIKI
Mitglied des Fakultätsrates
Sicherheitsbeauftragte Fakultät EI

Elektromobilität, Urbane Fahrzeugkonzepte, Koordination Umbaumaßnahmen, Verwaltung der Schließrechte EI, Administration EI-WIKI, Mitglied des Fakultätsrates

Technische Projektarbeit, PCB-Workshop

Personen

Robert Deibl

Elektronik, Bauelemente, Mikroelektronik-CAE, Ersthelfer, Personalrat

Elektronik, Bauelemente, Mikroelektronik-CAE, Ersthelfer, Personalrat

Erweitertes Vorstandsmitglied, Gruppenvertreter der Beamtinnen und Beamten

Personen

Maria Ettmüller

Geschäftszimmer

Geschäftszimmer

Personen

M.Eng., Dipl.-Ing. (FH) Michael Farmbauer (Farm)

Industrieelektronik, PC-Betreuung, Sun Pool Betreuung, Mitglied des Fakultätsrates;

Praktikum Informatik 1 und 2

Industrieelektronik, PC-Betreuung, Sun Pool Betreuung, Mitglied des Fakultätsrates

Praktikum Informatik 1 und 2

Personen

Evi Feistenauer

Messtechnik, Platinen fräsen, Werkstatt, Ersthelfer

Messtechnik, Platinen fräsen, Werkstatt, Ersthelfer

Personen

Peter Fendrich

Werkstatt

Werkstatt

Personen

Dipl.-Ing. (FH) Vadim Glaser (Glav)

Regenerative Energien, Leistungselektronik;

Praktikum Antriebstechnik und Leistungselektronik, Praktikum Regenerative Energien 1 und 2

Regenerative Energien, Leistungselektronik

Praktikum Antriebstechnik und Leistungselektronik, Praktikum Regenerative Energien 1 und 2

Personen

M.Sc. Anna Tommek

Geschäftsführende Referentin

Regensburg Center of Energy and Resources (RCER)

Personen

B.Eng. Monika Portner

Webinhalte Fakultät EI

Personen

Thomas Meißner

Hochfrequenztechnik, Optische Übertragungstechnik, Digitale Signalverarbeitung

Hochfrequenztechnik, Optische Übertragungstechnik, Digitale Signalverarbeitung

Personen

Dipl.-Ing. (FH) Jochen Pernsteiner

Mikroelektronik-CAE, Bauelemente, Elektronik

Mikroelektronik-CAE, Bauelemente, Elektronik

Personen

Stephan Zirngibl

Labor für Energiespeicher und Netztechnik, Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher

Labor für Energiespeicher und Netztechnik, Forschungsstelle für Energienetze und Energiespeicher

Personen

M.Eng., Dipl.-Ing. (FH) Gerald Schickhuber

Smart Embedded Systems, Sensor Systeme, stv. Referatsleitung

Smart Embedded Systems, Sensor Systeme, stv. Referatsleitung

Personen

Dipl.-Ing. (FH) Günther Schmidt

Elektrische Anlagen, Hochspannungstechnik, Leistungselektronik und EMV, Ersthelfer

Elektrische Anlagen, Hochspannungstechnik, Leistungselektronik und EMV, Ersthelfer

Personen

Dipl.-Ing. (FH) Alois Schönberger

Akustik, Messtechnik

Akustik, Messtechnik

Personen

Sandra Seidl

Beschaffung

Regensburg Center of Energy and Resources (RCER)

Personen

Harry Sigler

Elektrische Anlagen, Hochspannungstechnik, Leistungselektronik und Regenerative Energien

Elektrische Anlagen, Hochspannungstechnik, Leistungselektronik und Regenerative Energien

Personen

Dipl.-Ing. (FH) Ralph Trautner

Regelungstechnik, Mechatronik

Regelungstechnik, Mechatronik

Personen

Alfons Wild

Regelungstechnik, Dickschichtlabor, Sicherheitsbeauftragter

Regelungstechnik, Dickschichtlabor, Sicherheitsbeauftragter

Personen

Prof. Dr. Michael Bulenda

Informatik

Lehre

Lehrgebiete

  • Software Engineering

Vorlesungen auf ELO

 

Werdegang

Funktionen intern

  • Studiengangsfachberater für den Bachelor Studiengang Informatik

Mitgliedschaften extern

  • Gesellschaft für Informatik
Personen

Prof. Dr. Jonny Dambrowski

Mathematik

Personen

Prof. Dr.-Ing. Axel Doering

Informatik

Lehre

Lehrgebiete

im Bachelorstudiengang Medizinische Informatik:

  • Software Engineering
  • Software Praktikum
  • Angewandte Medizintechnik

 

im Bachelorstudiengang Technische Informatik:

  • Signalverarbeitung

 

im Masterstudiengang Informatik

  • Biosignalverarbeitung (Biosignal Processing)

 

Vorlesungen auf ELO

aktuelle Vorlesungen:

 

Vorlesungen aus zurückliegenden Semestern:

Werdegang

Promotion

  • Optimierung der Merkmalsrepräsentation und Klassifikatorstruktur bei der Lösung von Mustererkennungsaufgaben mit Neuronalen Netzen (TU Dresden, 1997, summa cum laude)

Berufliche Erfahrungen

  • Softwareentwickler bei Carl Zeiss Meditec AG (1997 – 2011)

Funktionen intern

  • Mitglied im Fakultätsrat der Fakultät Informatik und Mathematik
  • Mitglied der Prüfungskommission im Studiengang Medizinische Informatik

Mitgliedschaften extern

Preise, Zertifikate, Patente

  • Lohrmann Medaille TU Dresden (1993, Jahrgangsbester Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik)
  • Barkhausen Preis der SIEMENS Stiftung (1997)
Personen

Prof. Dr. Jan Dünnweber

Informatik

Personen

Prof. Dr. Michael Fröhlich

Mathematik

Personen

Prof. Dr. Rudolf Hackenberg

Computerarchitektur, Informationssicherheit

Personen

Prof. Dr. Markus Heckner

Professor für Medieninformatik

Beauftragter der Hochschulleitung für die Regensburg School of Digital Sciences (RSDS)

Personen

Prof. Dr. Frank Herrmann

Dekan der Fakultät Informatik und Mathematik

Professor Dr. Frank Herrmann wurde in Münster, Deutschland, geboren und studierte Informatik und Mathematik an der RWTH Aachen, wo er 1989 ein Diplom in Informatik verliehen bekam. Während seiner Zeit am Fraunhofer Institut IITB in Karlsruhe promovierte er 1996 über Ressourcenplanungsprobleme. Von 1996 bis 2003 arbeitete er bei der SAP AG in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Direktor. Im Jahr 2003 wurde er Professor für Produktionslogistik an der Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg. Er forscht an Algorithmen und Optimierungsmodellen für die operative Produktionsplanung und -steuerung.

Seit Oktober 2022 ist er Dekan der Fakultät.

Produktionsplanung und -steuerung

Lehre

Lehrgebiete

  • Quantitative Methoden in der operativen Produktionsplanung und -steuerung
  • Wirtschaftsinformatik

Veranstaltungen:

  • Aktuelle Veranstaltungen:
  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Fortgeschrittene Produktionsplanung
  • Frühere Veranstaltungen: siehe hier

Abschlussarbeiten

 202420232022