ZeroWaste Aktionstag gut angenommen

16.05.2022
Von: Julia Poppe

Fahrradreparatur-Station, Starter-Kit für die Bio-Mülltonne, Umsonst-Kleiderbörse oder ein Workshop zur Herstellung von Bienenwachstüchern - die Angebote am ZeroWaste Aktionstag stießen auf großes Interesse.

Vor dem Studierendenhaus gab es die Starterkits für die Bio-Tonne. Alle Fotos: Maja Wilke, Julia Poppe

Vor dem Studierendenhaus gab es die Starterkits für die Bio-Tonne. Alle Fotos: Maja Wilke, Julia Poppe

Die alternative Art der Zigarettenstummel-Entsorgung via Ballot-Bin

Die alternative Art der Zigarettenstummel-Entsorgung via Ballot-Bin

Die Fahrradreparatur-Werkstatt war gefragt.

Die Fahrradreparatur-Werkstatt war gefragt.

Anfang Mai 2022 stand ein ganzer Tag am Campus der OTH Regensburg im Zeichen von ZeroWaste: Rund um das Studierendenhaus hatten die beiden Green Offices von OTH und Universität Regensburg, das Referat Nachhaltigkeit der Studierendenvertretung, die AG Zero Waste der Stadt Regensburg, die Grüne Hochschulgruppe und eine sehr engagierte Studentin der Universität ein buntes Programm entwickelt. 

Den ganzen Tag durchweg gut besucht war die Fahrradreparatur-Station vonFeine Räder vor dem Studierendenhaus. Dort gab es auch die Möglichkeit eines derer Lastenfahrräder, die sich zukünftig auch auf dem Campus befinden sollen, Probe zu fahren. Direkt daneben verteilte die Stadt Regensburg kostenlos Starterkits für die Bio-Mülltonne, die daheim zur richtigen Trennung von Bio- und Restmüll helfen sollen. Im Studierendenhaus selbst konnten alte Handys in der Sammelbox der Energieagentur Regensburg e.V. entsorgt und sich direkt daneben an der Umsonst-Kleiderbörse des Green Offices bedient werden. Auch das Referat Umweltschutz & Logistik der Universität Regensburg informierte dort über das Mülltrennungssystem auf dem Campus und bot die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Quiz rund um das Thema “Richtige Mülltrennung”, bei dem Preise aus dem Recyclinghof der Stadt zu gewinnen waren. Darüber hinaus konnte man sich über die Organisation Transition e.V. informieren und an deren Workshop zur Herstellung von Bienenwachstüchern teilnehmen. Auf der Campuswiese bot Foodsharing e.V. diverse gerettete Lebensmittel an und lud das vorbeigehende Publikum ein, sich über das Thema Lebensmittelverschwendung zu informieren.

Folgte man dem Weg auf dem Campus in Richtung Neubau Architektur, kam man nicht umher an dem auffälligen gelben “Ballot Bin” halt zu machen. Diese alternative Art der Zigarettenstummel-Entsorgung wurde als Teststation dort installiert und soll in Zukunft den Campus auch an weiteren Ecken schmücken. Im Gebäude der Fakultät Architektur stellten die Studierenden ihre Entwürfe für einen neuen Recyclinghof aus. Am Nachmittag lud die Grüne Hochschulgruppe zum Abschluss des Tages zum Clean-Up auf der Jahninsel ein.

Zurück