Wie Unternehmen ehemalige Auszubildende und Praktikant*innen an sich binden

20.10.2020
Von: Prof. Dr. Carina Braun

"Back to Business": So das Motto einer Studie, die an der Fakultät Betriebswirtschaft durchgeführt wurde. Im Fokus die Frage, wie Unternehmen den Kontakt zu ehemaligen Auszubildenden oder Praktikant*innen halten, die sich akademisch weiterbilden.

Das Studium nach der Ausbildung ist ein typischer Weg der Mehrfachqualifikation: Junge Menschen entscheiden sich in solchen Karriereverläufen nach der Ausbildung aktiv für eine Weiterbildung im akademischen Bereich, anstatt im Unternehmen zu bleiben. 

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht stellen sich in diesem Kontext zwei Fragen, die im Zuge einer Studie von Prof. Dr. Carina Braun und Prof. Dr. Ludwig Voußem von der Fakultät Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) erste Antworten finden: Was sind die Gründe, weshalb Ausbildungsabsolvent*innen ein zusätzliches Studium ergreifen? Lassen sich daraus Handlungsempfehlungen für Unternehmen für die Bindung von Auszubildenden ableiten? Und wie kann man erfolgreich mit ehemaligen Auszubildenden in Kontakt bleiben, um diese nach Abschluss des Studiums wieder für sich zu gewinnen? Diese Frage stellt sich auch mit Blick auf jene Praktikant*innen, welche die Unternehmen zunächst in ein befristetes Arbeitsverhältnis einstellen, die nach Studienabschluss aber auch als qualifizierte zukünftige Mitarbeitende in Frage kommen.

Ergebnisse der Studie als Download verfügbar

Die neu veröffentlichte Studie von Prof. Dr. Braun und Prof. Dr. Voußem liefert spannende Hinweise zur Bindung aktueller Auszubildender und zur Wiedergewinnung ehemaliger Mitarbeiter*innen, die sich aktuell im Studium befinden. Die vollständige Studie ist hier online als PDF-Datei abrufbar.

Zurück