Virtueller Gastvortrag in der Projektmanagementvorlesung

22.09.2020
Von: Prof. Dr. Sabine Jaritz, Klara Kirschner

Für den Vortrag „Projectmanagement: Experience not being found in your textbook“ konnte Prof. Dr. Sabine Jaritz den Head of Interior Lighting & Services der OSRAM Continental GmbH als Referenten gewinnen.

Der Head of Interior Lighting & Services bei der OSRAM Continental GmbH Dr. Christoph Gärditz sprach während seines virtuellen Gastvortrags für die OTH Regensburg, Fakultät Betriebswirtschaft, über die Bedeutung erfolgreichen Projektmanagements am Beispiel eines aktuellen Logo-Projektors in der Fahrzeugtür.

Der Head of Interior Lighting & Services bei der OSRAM Continental GmbH Dr. Christoph Gärditz sprach während seines virtuellen Gastvortrags für die OTH Regensburg, Fakultät Betriebswirtschaft, über die Bedeutung erfolgreichen Projektmanagements am Beispiel eines aktuellen Logo-Projektors in der Fahrzeugtür. Screenshot: Prof. Dr. Sabine Jaritz

Auch in COVID-19-Zeiten bereichern Gastdozierende die virtuellen Vorlesungen an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg). So konnte Prof. Dr. Sabine Jaritz von der Fakultät Betriebswirtschaft den Head of Interior Lighting & Services der OSRAM Continental GmbH, Dr. Christoph Gärditz, für einen Gastvortrag zum Thema „Projectmanagement: Experience not being found in your textbook“ gewinnen. Dieser fand im Rahmen der Vorlesung „Project Management: Methods and Tools“ mit Schwerpunkt Projektmanagement im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft statt, an dem über 40 Studierende teilnahmen.

Die OSRAM Continental GmbH ist ein Joint Venture der Technologieunternehmen OSRAM und Continental. Das global agierende Unternehmen mit Hauptsitz in München kombiniert moderne Lichttechnologien mit Elektronik und Software und bietet ein breites Portfolio an intelligenten, innovativen Lichtlösungen für die Automobilindustrie.

Herausforderungen des Projektmanagements

Der Referent erläuterte unter anderem die große Herausforderung, während eines Projekts stets für einen Ausgleich zwischen Kosten, Bauraum und optischer Leistung zu sorgen. Es müssen Schnittstellen aufeinander abgestimmt, Unsicherheiten vermieden und für Informationstransparenz gesorgt werden. Während der dreijährigen Vorlaufzeit, bis ein Auto auf dem Markt ist, entsteht somit ein enormer Projektmanagement-Aufwand. Aus Sicht eines Autoherstellers gelte es, trotz der komplexen Elektronik neben der Technik auch Emotionen zu verkaufen.

Dr. Gärditz sprach über seine Erfahrungen und gab den Studierenden wertvolle Tipps. Gerade um komplexe Projekte erfolgreich zu meistern, sei es hilfreich, eine Offenheit gegenüber Fehlern zu etablieren, um die bestmögliche Leistung des Teams zu erlangen. Außerdem gelte es bei Konflikten, die Person vom Inhalt zu trennen und bei der Problemlösung erst nach Lösungen und anschließend nach der Ursache zu suchen. Ferner betonte der Referent die Wichtigkeit von Know-how-Management und Dokumentation während eines Projekts, um auch für die Nachwelt lehrreiche Erfahrungen und vor allem geeignete Maßnahmen festzuhalten.

Sensibilisierung für problematische Themen

Der Gastvortrag kam bei allen Teilnehmer*innen sehr gut an. Dr. Gärditz konnte durch seinen großen Erfahrungsschatz und seine anschaulichen Erläuterungen vermitteln, wie wichtig gutes Projektmanagement ist. Darüber hinaus konnte er die Studierenden für problematische Themen sensibilisieren.

Die Integration von Gastvorträgen ist ein wichtiger Bestandteil der praxisorientierten Lehre an der OTH Regensburg. Die Studierenden erfahren hierbei, wie das in den Vorlesungen Erlernte in der Praxis umgesetzt und gelebt wird und wie Praktiker*innen an Problemstellungen herangehen und diese lösen.

Zurück