"Viele bunte Luftballons über der Hochschule Regensburg - Kinderbetreuung in den Herbstferien"

09.11.2007
Von: Andrea März-Bäuml

Am Montag und Dienstag in den Herbstferien fand erstmalig eine Kinderbetreuung von insgesamt 40 Kindern in der Hochschule Regensburg mit einem sehr abwechslungsreichen Programm statt. Es bestand die Möglichkeit für alle, die an diesen Tagen an der Hochschule arbeiteten oder studierten, ihre Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren für diese Aktion anzumelden.

Das Leitbild der Hochschule definiert u. a. auch als Ziel, beim Umgang mit gesellschaftlichen Entwicklungen und Herausforderungen Vorbild zu sein. So wurde im Sommer 2007 eine Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Hochschule“ unter der Leitung von Frau Vizepräsidentin Prof. Dr. Süß-Gebhard gebildet, um die Vereinbarkeit von Studium und Familie bzw. Beruf und Familie an der Hochschule zu verbessern. Ein erster Schritt ist das Einrichten eines regelmäßigen, ganztägigen Ferienprogramms für alle Kinder von Angehörigen der Hochschule. So ist es das Ziel, einerseits die Betreuung der Kinder sicher zustellen und andererseits die Kinder in diesen Tagen auch mit der Hochschule vertraut zu machen. Insbesondere sollen sie an das Thema „Technik“ herangeführt werden.  

Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren waren am ersten Tag begeistert von den Vorführungen „Blitz und Donner“ im Hochspannungslabor der Fakultät Elektrotechnik oder vom „Schreiwettbewerb“ im Labor Maschinendynamik und Strukturanalyse der Fakultät Maschinenbau.  Die großen Pressmaschinen im Kunststofftechnik-Labor, an denen die Kinder selbst Brieföffner herstellen durften, hatten ebenso ihre volle Aufmerksamkeit wie der Besuch von Mama und Papa am Arbeitsplatz.

Die Kinder eroberten die frühere, vor dem Umbau im Moment noch leer stehende Bibliothek, die ausreichend Platz zum Spielen, Toben und Basteln bot. Besonders gefiel den Kindern am zweiten Tag das Zirkusmobil, das zum Jonglieren, Einradfahren und Balancieren einlud. Die kleineren Kinder waren vom Kinderschminken und vom Puppendoktor ganz angetan. Für alle war ein einstündiger Besuch in der Vorlesung der Fakultät Sozialwesen mit der Fachrichtung „Musik und Bewegung“ ein großes Highlight. Hier durften die Kinder zusammen mit den Studentinnen und Studenten tanzen, singen und verschiedene Percussioninstrumente ausprobieren. Frau Prof. Kühnel hat alle sofort zum Mitmachen animiert und ein russisches Märchen mit den verschiedensten Methoden der Musikpädagogik abwechslungsreich gestaltet.

Für die Kinder war das Mittagessen in der Mensa ein Erlebnis. So fühlten sie sich wie „große Studentinnen und Studenten“. – Während die Eltern sich am Runden Tisch über das Thema „Aufbau eines Familiennetzwerks an der Hochschule Regensburg“, geleitet von der Frauenbeauftragten Frau Prof. Leidl-Kolms, austauschten, durften die Kinder ein BRK-Sanitätsauto von innen betrachten und anschließend als krönenden Abschluss der zweitägigen Veranstaltung Luftballons steigen lassen.

Die Hochschule hat viele positive Rückmeldungen von Eltern und Kindern für dieses Projekt erhalten und wird in Zukunft auch mit weiteren Maßnahmen wie dem seit diesem Semester möglichen Teilzeitstudium und dem Aufbau eines Familienbüros dazu beitragen, dass Studieren mit Kind und Arbeiten mit Kind in der Hochschule erleichtert wird.  Dabei werden auch die Anliegen von allen Hochschulangehörigen, die ein Familienmitglied zu Hause pflegen, berücksichtigt und mit Beratung und Informationen zu Entlastungsmöglichkeiten unterstützt.

Zurück