Startschuss für den neuen Bachelorstudiengang Pflege

20.10.2020
Von: Verena Hämmerle

Hochschulische Pflegeausbildung mit viel Praxisbezug: Der bis dato an der OTH Regensburg dual angebotene Studiengang Pflege kann seit dem Wintersemester 2020/2021 als klassisches Bachelorstudium absolviert werden.

Am 12. Oktober 2020 begann das Studium für den ersten Jahrgang des neuen Bachelorstudiengangs Pflege, den die OTH Regensburg künftig als primärqualifizierendes, praxisintegrierendes Studium anbietet.

Am 12. Oktober 2020 begann das Studium für den ersten Jahrgang des neuen Bachelorstudiengangs Pflege, den die OTH Regensburg künftig als primärqualifizierendes, praxisintegrierendes Studium anbietet. Foto: OTH Regensburg/Florian Hammerich

Ab dem Wintersemester 2020/2021 bietet die Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) entsprechend der Pflegeberufereform den grundständigen Bachelorstudiengang Pflege an. Bisher wurde der Studiengang dual angeboten und das Studium parallel zur Ausbildung absolviert. Nun findet die siebensemestrige hochschulische Pflegeausbildung unter Einbezug von zahlreichen Einsätzen in Praxis und Simulationslaboren an der OTH Regensburg statt.

„Wir erleben einen historischen Moment!“ – so begrüßte Prof. Dr. Christa Mohr, Leitung des neuen Studiengangs, die 24 eingeschriebenen neuen Studierenden am 9. Oktober 2020 in einer virtuellen Einführungsveranstaltung. Die Teilnehmer*innen erhielten einen Überblick zu den Bestandteilen und dem Ablauf des Studiums, konnten Fragen stellen und hatten Gelegenheit zu einem ersten gegenseitigen Kennenlernen.

Praxisnah studieren an drei Lernorten

Die Inhalte des Studiums werden an drei verschiedenen Lernorten realisiert: So besuchen die Studierenden natürlich theoretische Lehrveranstaltungen zu verschiedensten Aspekten des Pflegeberufs an der Hochschule. 

Ein weiterer Baustein sind Unterrichts- und Übungseinheiten im ReTO, dem Regensburger Labor für Training, Simulation und interprofessionelle Bildung an der OTH Regensburg. In diesen neu eingerichteten Laborräumen am Standort Prüfening werden die Studierenden in praktischen Unterrichtseinheiten unter qualifizierter Anleitung auf ihre Praxiseinsätze vorbereitet und können darüber hinaus selbstständig verschiedene Pflegeinterventionen einüben. Hierzu stehen Hightech-Puppen, Simulationspatient*innen und verschiedenste Materialien wie etwa Injektionsarme zur Verfügung. Jedes Semester beinhaltet Lern- und Trainingseinheiten in den Laboren.

Den dritten Baustein bilden die im Curriculum vorgesehenen 2.300 Praxisstunden, die die Studierenden bei kooperierenden Einrichtungen des Gesundheitssystems, in den meisten Fällen Kliniken oder Pflegedienste, ableisten. Dabei durchlaufen sie Einsätze in verschiedenen gesetzlich vorgeschriebenen Bereichen, beispielsweise in der Akut- und Langzeitpflege, der ambulanten Pflege oder in der pädiatrischen und psychiatrischen Versorgung. In Vertiefungseinsätzen können Schwerpunkte auf bestimmte Pflegebereiche gesetzt werden. In ihren ersten vierwöchigen Praxiseinsatz starten die Studierenden bereits am 16. November 2020.

Zwei Abschlüsse: Berufszulassung inklusive

Mit dem Bachelor of Science im neuen Studiengang Pflege erwerben Absolvent*innen nicht nur einen hochschulischen Abschluss, sondern gleichzeitig auch die Berufszulassung als Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann. Letzteres erfordert das Bestehen einer staatlichen Prüfung. Diese ist direkt in die Module des Studiengangs integriert – die beiden Abschlüsse sind also verzahnt und können nicht unabhängig voneinander erworben werden. Prof. Dr. Mohr betont: „Das eine gibt es nicht ohne das andere!“

Nach dem Studienabschluss stehen den Absolvent*innen umfangreiche berufliche Möglichkeiten in verschiedenen Einsatzbereichen und Tätigkeitsfeldern offen. Alle Interessierten finden weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zum neuen Studiengang auf der Homepage des Bachelorstudiengangs Pflege.

Zurück