Spitzennoten für „European Business Studies“

29.04.2010
Von: Christian Schmalzl

Bei aktuellem Gutachten der Deutsch-Französischen Hochschule schneidet der binationale Studiengang an der Hochschule Regensburg erneut sehr gut ab.

Bereits seit einigen Jahren profitieren Studierende des binationalen Studiengangs „European Business Studies“ (EBS) an der Hochschule Regensburg (HS.R) von der finanziellen Unterstützung durch die „Deutsch-Französische Hochschule“ (DFH) in Saarbrücken: Wenn sie sich für den deutsch-französischen EBS-Zweig entschieden haben, bekommen sie für ihre Auslandsphase im französischsprachigen Raum pro Monat bis zu 250 Euro Mobilitätsbeihilfe.

Nachdem der frühere Diplomstudiengang nun auf die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt wurde, hat die Deutsch-Französische Hochschule den Studiengang erneut begutachtet. „Das vorliegende Studienprogramm ist außerordentlich durchdacht und ausgereift sowie auf einem qualitativ sehr hohen Niveau“, so das Gutachten, das sich eindeutig für eine Weiterförderung ausspricht. Insbesondere die interkulturelle Dimension des Studiengangs wird im Gutachten herausgehoben: „Dass das Programm sehr ausgereift ist, lässt sich auch an den vielfältigen und sehr überzeugenden Elementen zur Stärkung der interkulturellen Dimension erkennen. Der Integrationsgrad des Studiengangs ist hervorragend.“

Zudem imponierte den Gutachtern das Verhältnis von Studierenden zu Absolventen und Absolventinnen: „Die Studierendenzahlen sind beeindruckend, ausgewogen und sehr stabil. Gleiches gilt für die Absolventen. Sehr überzeugend ist auch die intensive Alumniarbeit. Die Anzahl von Studienabbrechern ist zudem sehr gering.“ Außerdem bescheinigen die Gutachter den Absolventen und Absolventinnen beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt: „Die Qualität des Studienprogramms stellt eine hervorragende Grundlage für die Integration der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt dar.“

Foto: Hochschule Regensburg

Zurück