Siemens AG Amberg besucht Hochschule Regensburg

22.05.2006
Von: Traidl, Margit

Am 22. Mai begrüßte der Präsident der Hochschule Regensburg, Prof. Dr. Josef Eckstein, eine mehrköpfige Delegation der Siemens AG Amberg, an der Spitze den Werkleiter Dipl.-Ing. (FH) Rudolf Gietl. Zweck des Besuches war es, mit der Hochschule ersten Kontakt aufzunehmen und Felder für gemeinsame Kooperationen auszuloten. Besonderes Interesse galt dabei den Fachbereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Mikrosystemtechnik.

Die Vorstellung der Hochschule erfolgte durch den Präsidenten und die Dekane Prof. Dr. Dieter Kohlert (FB Elektro- und Informationstechnik, Prof. Dr. Georg Rill (FB Maschinenbau), und Prof. Dr. Walter Rieger (FB Mikrosystemtechnik). Hierbei wurden insbesondere Studentenzahlen, Forschungs- und Ausbildungsschwerpunkte sowie Laborausstattungen erläutert.

Werkleiter Dipl.-Ing. (FH) Rudolf Gietl stellte das Gerätewerk Amberg vor. Unter anderem ging es dabei um Anbindungen an den Siemens Konzern sowie dessen Stellung als „Lead Factory“.

Daran anschließend fand ein Rundgang durch die einzelnen Labore statt.

Die beeindruckte Delegation verabschiedete sich mit der Einladung zu einem Gegenbesuch.

Bild: Von rechts nach links: Dekan Prof. Dr. Walter Rieger (FB Mikrosystemtechnik), Dekan Dr. Dieter Kohlert (FB Elektro- und Informationstechnik), Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, Karin Rosskopf (Personalabteilung, Siemens AG), Beate Geiger (Dienststellenleiterin Human Resources, Siemens AG), Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein (FH Regensburg), Rudolf Gietl (Werkleiter, Siemens AG), Dekan Prof. Dr. Georg Rill (FH Maschinenbau), Hr. Biersack (Fertigung- und Prüfplanung, Siemens AG, Dr. Holger Jansen (Abteilungsleiter Suppliers Quality Assurance, Siemens AG), Hans-Jürgen Söllner (Abteilungsleiter Factory Technology).

 

 

 

Zurück