Sicherheit im Auto per Knopfdruck

16.09.2010
Von: Wagner, Hilde

Neue Sendung der mit TV A und Sponsoren produzierten Reihe "Erlebnis Forschung: Blick in die Hochschule Regensburg" jetzt online zum Thema "Safely Embedded Software".

Forschendes Lernen im Laboratory for Safe and Secure Systems an der HS.R. Foto: Sahil

Im Laboratory for Safe and Secure Systems an der Hochschule Regensburg fährt schon mal ein Roboter selbstständig durch ein Labyrinth oder eine besondere Art von Hubschrauber beweist seine Flugtauglichkeit. Praxisnahe Aufgaben wie diese werden auch von der Industrie  in die Hochschule hineingetragen: so auch das Thema über Sicherheit im Auto „Safely Embedded Software“.

Im Fahrzeug integrierte Sicherheitssysteme sollen funktionale Sicherheit für die Insassen gewährleisten. Ziel dieser sogenannten "Safely Embedded Software" ist es, auch die Fahrzeugbedienung mit einem Knopfdruck zu vereinfachen. Die Continental AG hat bereits konkrete Pläne, die gestiegenen Ansprüche von Fahrern und Beifahrern zu bedienen.

Ein Forscherteam der HS.R arbeitet unter der Leitung von Professor Dr. Jürgen Mottok an Forschungsprojekten in Kooperation mit der Wirtschaft. Doktoranden, Research-Master-Studenten und Studierende arbeiten nicht nur am PC sondern an Praxisbeispielen. Hier werden Studierende frühzeitig durch forschendes Lernen in den Bereich Forschung eingebunden.

Die Fortsetzung der Senderreihe „Erlebnis Forschung: Blick in die Hochschule Regensburg“,  produziert von TV A und Sponsoren aus der Wirtschaft, gibt Einblicke in die Kooperation der HS.R und der Wirtschaft. Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHier sehen Sie das aktuelle Video!

Weitere interessante Beiträge über Forschungsthemen der Hochschule Regensburg (HS.R) folgen am 12. Oktober und am 9. November 2010.

Zurück