OTH Regensburg: Neuer Titel, neue Studierende

01.10.2013
Von: Diana Feuerer

Zum Start ins Wintersemester 2013/2014 hat Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, 2.200 Erstsemester an der JETZT Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) begrüßt. Seit 1. Oktober 2013 trägt die Hochschule ganz offiziell diesen neuen Titel.

Enthüllung des Namens OTH Regensburg.

Enthüllung des Namens: Die Hochschule heißt ab 1. Oktober 2013 Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg). Den neuen Namen präsentierten (von links) Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, Friedrich Hohenberger, Studentenpfarrer der Evangelischen Studentengemeinde, die Studierendenvertrerter Robert Pietsch und Andreas Diehl, Bürgermeister Joachim Wolbergs und Dr. Alexander Flierl, Pastoralreferent der Katholischen HochschulGemeinde Regensburg.

Bei der Begrüßung: Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier.

Bei der Begrüßung: Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier stellte den neuen Studierenden die OTH Regensburg vor.

Bürgermeister Joachim Wolbergs

Neu in der Stadt: Bürgermeister Joachim Wolbergs hieß die Studierenden willkommen.

Die Studierendenvertreter Andreas Diehl und Robert Pietsch

Die Studierendenvertreter Andreas Diehl und Robert Pietsch (im Hintergrund) forderten die Erstsemester auf, sich an der OTH Regensburg zu engagieren.

Siegerin des Gewinnspiels: Studentin Ekaterina Davidovich

Siegerin des Gewinnspiels: Studentin Ekaterina Davidovich bekam den Hauptpreis von Prof. Dr. Wolfgang Baier (rechts), Präsident der OTH Regensburg, und Bürgermeister Joachim Wolbergs überreicht.

Besinnung und Meditation in der Hochschulbibliothek

In der Hochschulbibliothek gab es vor der offiziellen Veranstaltung die Möglichkeit, mit einer Zeit der Besinnung und Meditation ins neue Semester zu starten.

In der Mensa: Zur Erstsemesterbegrüßung an der OTH Regensburg. Fotos: Hochschule Regensburg / www.florianhammerich.com

In der Mensa: Zur Erstsemesterbegrüßung an der OTH Regensburg waren rund 2200 neue Studierende geladen. Fotos: Hochschule Regensburg / www.florianhammerich.com

"Mit dem Start des Studiums beginnt für Sie alle ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt", sagte Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier an die neuen Studierenden gerichtet. Am Dienstag, 1. Oktober 2013, fand in der Mensa der jetzt Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) die Erstsemesterbegrüßung statt.

Im Wintersemester 2013/2014 starten rund 2.200 neue Studierende ihr Bachelorstudium an der OTH Regensburg. Insgesamt zählt die OTH Regensburg aktuell 9.750 Studierende (die Einschreibung ist noch nicht ganz abgeschlossen). "Wir gehören damit zu den großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland", so Präsident Prof. Dr. Baier.

Die OTH Regensburg ist eine äußerst attraktive Hochschule, das zeigen die steigenden Studierendenzahlen, so Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier in seiner Ansprache vor den Erstsemestern. Er nannte einige entscheidenden Vorteile eines Studiums an der OTH Regensburg: die hohe Qualität der Lehre, der Praxisbezug, die Internationalität, das große Angebot an Wahlfächern.

Er forderte die Studierenden auf, ihr Studium "in die Hand zu nehmen", sich einzubringen und sich auf eine erfolgreiche berufliche Karriere vorzubereiten. Präsident Prof. Dr. Baier stellte den Studierenden dann die Hochschulleitung der OTH Regensburg sowie Friedrich Hohenberger, Studentenpfarrer der Evangelischen Studentengemeinde, und  Pastoralreferent Dr. Alexander Flierl von der Katholischen HochschulGemeinde Regensburg vor.

Des Weiteren präsentierte der Präsident den neuen Titel. Der Titel ist das Ergebnis eines bayernweiten Wettbewerbs unter den Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg ist eine von nur fünf bayerischen Hochschulen, welche fortan den Titel "Technische Hochschule" im Namen tragen darf. Präsident Prof. Dr. Baier betonte, dass an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den technischen, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen Grundlage sei.

"Der heutige Tag ist also nicht nur für Sie, sondern auch für unsere Hochschule ein bedeutender Tag", so Präsident Prof. Dr. Baier an die Studierenden gerichtet. Die Studierenden durften dann bei einem Gewinnspiel die neue Abkürzung – OTH Regensburg - "entschlüsseln". Für die richtige Antwort gab es am Ende der Veranstaltung als Hauptpreis ein eBook für die Studierenden zu gewinnen. Die Studentin Ekaterina Davidovich bekam direkt nach der Ziehung den Hauptpreis überreicht, der zweite Preis, ein Büchergutschein, ging an Franziska Fink und über ein Leselicht als dritten Preis freute sich Stephanie Meier.

"Sie studieren an einer richtig tollen Hochschule", sagte Joachim Wolbergs, Bürgermeister der Stadt Regensburg, bei seiner Ansprache. Er betonte, dass für die enorme Entwicklung der Stadt in den vergangenen 50 Jahren die Entwicklung der Hochschulen maßgeblich gewesen sei und auch weiterhin ist. "Diese Stadt ist jetzt auch ihre Stadt!", sagte Wolbergs.

Er ermutigte die Studierenden dazu, die gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Angebote der Stadt zu nutzen, sprach von der hohen Lebensqualität in der Stadt und davon, dass es in Regensburg einfacher sei eine Arbeit zu finden als anderswo. Er bat die Studierenden aber auch darum, beim Feiern in der Innenstadt Rücksicht auf die Bewohner zu nehmen. 

"Welche Kurse muss ich belegen?", "Wann geht es los?", "Wo ist dieser Raum, der mit S beginnt?". Fragen, die sich jeder Studierende stellt, so die beiden Studierendenvertreter Andreas Diehl und Robert Pietsch in ihrer Rede. Bei den Antworten würden die jeweiligen Fachschaften der acht Fakultäten der OTH Regensburg weiterhelfen können, so Pietsch.

Sprecherrat und Studentischer Konvent würden sich um hochschulübergreifende Themen kümmern, zum Beispiel um neue Wasserspender, mehr Sitzgruppen und ausreichend Fahrradständer für die Studierenden. Studentenvertreter Diehl erwähnte das Studierendenhaus, welches 2014 gebaut werden soll. Er bedankte sich abschließend für die stets sehr gute Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung der OTH Regensburg. 

Zurück