Neue Ausgabe des E-Journals „Anwendungen und Konzepte in der Wirtschaftsinformatik“

21.12.2021
Von: Prof. Dr. Frank Herrmann

Maßgeblich verantwortet durch die OTH Regensburg in Person des Chefredakteurs Professor Dr. Frank Herrmann konnte kürzlich die 14. Ausgabe des E-Journals „Anwendungen und Konzepte in der Wirtschaftsinformatik“ publiziert werden.

Prof. Dr. Frank Herrmann von der Fakultät Informatik und Mathematik ist Chefredakteur des E-Journals „Anwendungen und Konzepte in der Wirtschaftsinformatik“.

Prof. Dr. Frank Herrmann von der Fakultät Informatik und Mathematik ist Chefredakteur des E-Journals „Anwendungen und Konzepte in der Wirtschaftsinformatik“. Foto: OTH Regensburg/Franz Häckl

Wie schon in der 13. Ausgabe, nimmt auch in der aktuellen Ausgabe der „Anwendungen und Konzepte in der Wirtschaftsinformatik“ (AKWI) das Geschäftsprozessmanagement einen zentralen Stellenwert ein. Diesmal wird dies durch einen Artikel aus dem Bereich des RPA (im Zusammenhang mit Retail-Prozessen) sowie durch einen Artikel zur Nutzung der Camunda Workflow-Engine zur Prozessautomatisierung abgedeckt. Abgerundet wird das Thema des Geschäftsprozessmanagements durch einen Artikel, der als Praxisbericht in diese Ausgabe aufgenommen wurde und in dem eine Prozessdigitalisierung im Rahmen einer ERP-Einführung bei einem Anlagenbauer dargestellt wird.

Große Themenvielfalt

Im Bereich der Optimierung/Entscheidungsunterstützung im Bereich des Supply Chain Managements behandelt ein Artikel logistische Fallstudien im Zusammenhang mit der akademischen Software „LogisticsLab“, die zum Lösen einer Reihe typischer Fragestellungen aus dem Bereich des Supply Chain Managements dient, etwa dem Vehicle Routing Problem oder dem Network Flow Problem.

Eine eher betriebswirtschaftliche Fragestellung – die Gesamtkostenbetrachtung von Firmenflugzeugen – wird in einem weiteren Artikel quantitativ betrachtet. Hier wird insbesondere der monetäre Gegenwert, der durch den Einsatz des Firmenflugzeugs eingesparten Reisezeit in die Gesamtkostenbetrachtung einbezogen. Diese Arbeit ist im Rahmen eines Promotionsvorhabens entstanden. Weitere Forschungsergebnisse liegen in Englisch vor. Beispielhaft seien etwa ein Artikel zu einem evolutionären Optimierungsalgorithmus erwähnt, der auch im Umfeld der Wirtschaftsinformatik Anwendung findet und der eine verbesserte Konvergenz zum globalen Minimum ermöglicht. Ein weiteres Beispiel behandelt eine Untersuchung zu einem MTO-Planungsproblem für saisonale Produkte, wobei eine Gewinnmaximierung angestrebt wird.

Arbeiten mit dem Schwerpunkt auf Fragen des cloudbasierten Business-Intelligence-/Data-Warehouseing sowie einem der Zusammenhang zum analytischen Customer Relationship Management runden die behandelten Fragestellungen unter industriellen Randbedingungen ab.

Dieses breite Spektrum an Themen, vor allem aus der industriellen Praxis belegt, dass Wirtschaftsinformatiker*innen einen signifikanten Beitrag in vielen Unternehmensbereichen leisten.

Die 14. Ausgabe der AKWI steht online zur Verfügung.

Zurück