Infineon-Preis für HS.R-Student

12.12.2010
Von: Feuerer, Diana

Manfred Huber, Student im ersten Semester an der Fakultät Maschinenbau der Hochschule Regensburg (HS.R), ist einer der insgesamt fünf Preisträger des diesjährigen Infineonpreises.

 

Ausgezeichnet: Preisträger HS.R-Student Manfred Huber mit HS.R-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Baier (rechts) und Peter Purainer, Personalleiter Infineon Regensburg. Foto: Infineon Technologies AG

Am 8. Dezember 2010 fand zum zwölften Mal die Verleihung des Infineon-
Preises statt. Das Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro geht jedes Jahr an die fünf besten Absolvenen und Absolventinnen der Beruflichen Oberschule Regensburg sowie der Städtischen Berufsoberschule Wirtschaft. Einer der Preisträger ist Manfred Huber aus Wenzenbach (Fachhochschulreifeprüfung Ausbildungsrichtung Technik an der BO) und jetzt Student im ersten Semester an der Fakultät Maschinenbau der Hochschule Regensburg (HS.R). Auch den Schulen wird ein Preisgeld von 2.500 Euro überreicht.

Mit dem Infineon-Preis ehrt das Unternehmen jedes Jahr herausragende schulische Leistungen der Schülerinnen und Schüler an der Beruflichen Oberschule sowie der Städtischen Berufsoberschule Wirtschaft. Jeder der fünf Ausgezeichneten hat das Fachabitur, die Fachgebundene Hochschulreife oder das Allgemeine Abitur mit überdurchschnittlich guten Noten bestanden. Dieses vorbildliche Engagement der Schüler, aber auch der Schulen, belohnt Infineon mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.500 Euro.

Bei der Feier am 8. Dezember 2010 im Kasino des Regensburger Werkes, die von der Schulband der der Beruflichen Oberschule musikalisch begleitet wurde, begrüßte Infineon-Personalleiter Peter Purainer rund 160 Festgäste aus Politik, Wirtschaft und Schulen sowie die Preisträger und ihre Angehörigen. Erfreut stellte Purainer fest, dass zur Preisverleihung auch zahlreiche Schüleren und Schülerinnen gekommen waren und wertete dies als gutes Zeichen, dass sich diese von der Preisverleihung zur Nachahmung motivieren ließen.

Purainer würdigte die vorbildliche Arbeitshaltung der Preisträger: „Der Infineon-Preis, mit dem wir Sie heute ehren, ist eine Anerkennung Ihres
Engagements und Ihrer außerordentlichen Leistung. Dass wir diesen Preis bereits zum 12. Mal verleihen, ist ein Indiz dafür, wie wichtig und wertvoll Ihre Leistungen nicht nur für Sie selbst sind, sondern auch für die Wirtschaft, die Infineon heute hier vertritt, und für die Gesellschaft.“

Als Vertreter der Stadt ging Oberbürgermeister Hans Schaidinger in seiner Festrede auf den bildungspolitischen Wandel ein, der im Jahre 1970 zur Gründung von Fachoberschule und Berufsoberschule in Regensburg geführt hatte, welche heute in der Beruflichen Oberschule zusammengefasst sind. Er lobte weiter nicht nur die Preisträger, sondern auch ihre Lehrer: „Natürlich sind die von Ihnen erzielten, weit überdurchschnittlichen Abschlussnoten das Ergebnis Ihres Fleißes und somit Ihr Verdienst. Trotzdem sollten wir an dieser Stelle unseren Blick auch auf die Lehrkräfte richten, die Sie jahrelang engagiert begleitet, gefordert und gefördert haben. Ihnen möchte ich für Ihren Einsatz besonders danken“, wies Schaidinger auf die Bedeutung motivierter Lehrkräfte hin.

Oberstudiendirektorin Karolina Johannsen von der Städtischen Berufsoberschule für Wirtschaft bedankte sich bei Infineon für die jahrelange Partnerschaft, der selbst die widrigen Umstände der Wirtschaftskrise nichts anhaben konnten. „Wir kennen alle den berühmten Spruch, dass wir so viel besser sein müssen als wir teurer sind. Das setzt voraus, dass in unserem Land die kreativen und ideenreichen Köpfe gefördert werden. Kreativität lebt aber nicht zuletzt von der Bildung, die den natürlichen Wissensdrang strukturiert und der Kreativität auf die Sprünge hilft“, so Johannsen. Der Infineonpreis ist einer der Eckpfeiler der Partnerschaft, die das Unternehmen seit 2001 mit den Schulen pflegt. Im Rahmen der Schulpartnerschaft finden Betriebsbesichtigungen, Bewerbertrainings, die Teilnahme am Girls‘ Day oder - in Kooperation mit der Hochschule Regensburg – Info-Veranstaltungen wie etwa zu den neuen Studienabschlüssen Bachelor und Master statt.

 

Weitere Preisträger und Preisträgerinnen sind:

Tina Horn aus Regensburg (Allgemeine Hochschulreifeprüfung, Ausbildungsrichtung Wirtschaft an der Beruflichen Oberschule (BO); Johanna Kliegl aus Wolfsegg (Fachhochschulreifeprüfung, Ausbildungsrichtung
Wirtschaft an der BO), Arno König aus Bernhardswald (Fachhochschulreifeprüfung Ausbildungsrichtung Technik an der BO); Bianca Kagerer aus Zeitlarn (Allgemeine Hochschulreifeprüfung Städtische Berufsoberschule Wirtschaft)

Zurück