Ilse Aigner übergibt Förderbescheid für Digitales Gründerzentrum Oberpfalz DGO

28.11.2016
Von: R-Tech

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat am 24. November 2016 den Förderbescheid zum Digitalen Gründerzentrum Oberpfalz (DGO) überreicht. Damit erhält das Konsortium aus OTH Regensburg und OTH Amberg-Weiden, R-Tech GmbH, Stadt Regensburg sowie Universität Regensburg den Bescheid als einer der ersten ausgewählten bayerischen Regierungsbezirke.

von links: MdL Tobias Reiß, Alexander Rupprecht, Ilse Aigner, Prof. Dr. Udo Hebel, Prof. Dr. Andrea Klug, Prof. Dr. Wolfgang Baier, Joachim Wolbergs, Axel Bartelt. Foto: R-Tech,

von links: MdL Tobias Reiß, Alexander Rupprecht, Ilse Aigner, Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, Axel Bartelt, Regierungspräsident der OPf.. Foto: R-Tech

Die gemeinsame Bewerbung im Wettbewerb des Bayerischen Wirtschaftsministeriums „Förderung der Errichtung von Gründerzentren und des Aufbaus von Netzwerken im Bereich Digitalisierung“ hatte beim Juryentscheid im Juni überzeugt.

Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner überreichte den Förderbescheid „Netzwerk“ stellvertretend an Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH, und Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg. Den Förderbescheid „Infrastruktur“ nahm stellvertretend Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, entgegen. Die Netzwerk-Aktivitäten des Digitalen Gründerzentrums Oberpfalz, ausgehend vom Innovationszentrum TechBase in Regensburg und Standorten in Amberg und Weiden, werden über sieben Jahre hinweg mit einer Summe von insgesamt über 1,8 Millionen Euro gefördert.

„Das Digitale Gründerzentrum Oberpfalz wird ein Sprungbrett für Start-ups sein. Mit dem Aufbau des Zentrums setzen wir einen deutlichen Impuls für Innovation, Wachstum und Wohlstand in der Region“, so Ilse Aigner in ihrer Ansprache. Alexander Rupprecht bedankte sich für das Engagement der Sponsoren und hob besonders die gute Zusammenarbeit der Beteiligten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik hervor. “Gemeinsam schaffen wir so ein optimales Umfeld, um den Gründergeist in der Oberpfalz nachhaltig zu stärken", ist Rupprecht überzeugt.

Nach einem humorigen Einstieg zum Thema Unternehmensgründungen von Gründer und Kabarettist Christian Gnerlich präsentierten Alexander Herfurtner, Andreas E. Pracht und Christian Gnerlich ihr Start-up „cSouris“, für das die drei Gründer bereits mehrere Auszeichnungen und Preise erhielten. Zuletzt beim Wettbewerb „Start?Zuschuss!“, einem Programm des bayerischen Wirtschaftsministeriums zur Förderung von Unternehmensgründungen im Bereich Digitalisierung. Beim Startup-Weekend Regensburg 2015 gewannen sie außerdem einen Gutschein für sechsmonatige Mietfreiheit in der TechBase, den sie Anfang November einlösten.

Die Ansatzpunkte des Digitalen Gründerzentrums Oberpfalz sind Sensibilisierung, Qualifikation, Motivation und Vernetzung des Gründungsgeschehens in der Region. In Kooperation mit Hochschulen und Wirtschaft sowie der Unterstützung von Kommunen werden Gründer mit der erforderlichen Infrastruktur und Netzwerken gezielt gefördert. Mit dem Programm zur Förderung von Gründerzentren, Netzwerkaktivitäten und Unternehmensneugründungen im digitalen Bereich in Höhe von 80 Millionen Euro stellt die Staatsregierung die Weichen, um die Digitalisierung in allen Regierungsbezirken noch stärker voranzubringen.

Nach kurzen Fachvorträgen rund um das Thema Digitalisierung von Ralf Lenninger, Leiter der Continental Intelligent Transportation Systems ITS, Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, und Dr. Stefan Wagner, Geschäftsführender Gesellschafter ibi systems GmbH, hatten die über 70 geladenen Gäste aus Wirtschaft, Forschung und Politik die Gelegenheit, sich beim Büffet im Foyer der TechBase auszutauschen.

Zurück