Gestalten und Darstellen

09.06.2017
Von: Stabsstelle Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Mit der imposanten Ausstellung "Quer" im Foyer des Hörsaalgebäudes am Forum verabschiedet sich Prof. Pavel Zverina, Fakultät Architektur, in den Ruhestand. Die Ausstellung ist noch bis 20. Juni zu sehen.

Bei der Retrospektive von Prof. Pavel Zverina im Hörsaalgebäude am Forum sind studentische Arbeiten zu sehen.

Bei der Retrospektive von Prof. Pavel Zverina im Hörsaalgebäude am Forum sind studentische Arbeiten zu sehen.

Zu der Vernissage kamen viele Besucher an die OTH Regensburg.

Zu der Vernissage kamen viele Besucher an die OTH Regensburg.

Prof. Zverina eröffnet seine Retrospektive.

Prof. Zverina eröffnet seine Retrospektive.

Livemusik gab es von Drums of Gondwana unter Leitung von Helmut Kaiser.

Livemusik gab es von Drums of Gondwana unter Leitung von Helmut Kaiser.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Arbeiten der Studierenden im Fach Gestalten und Darstellen.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Arbeiten der Studierenden im Fach Gestalten und Darstellen.

Studierende sorgten für Livemusik, Solo als Band oder als DJ.

Studierende sorgten für Livemusik, Solo als Band oder als DJ.

Seit 1996 lehrt Prof. Pavel Zverina im Fach Gestalten und Darstellen an der Fakultät Architektur der OTH Regensburg. Nach 21 Jahren verabschiedet er sich jetzt mit einer interessanten Aufbereitung studentischer Arbeiten, einem Querschnitt seiner Lehrtätigkeit, in den Ruhestand. Rund 100 Gäste kamen zur Vernissage der Ausstellung "Quer" am 7. Juni ins Foyer des Hörsaalgebäudes am Campus.

Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier dankte Prof. Zverina für seine Leistung. "Sie haben auch die Gestaltung der OTH Regensburg viele Jahre entscheidend mitgeprägt", so Präsident Prof. Dr. Baier. Er sei zudem ein wesentlicher Treiber des neuen Studiengangs Industriedesign gewesen. Prof. Jakob Timpe von der Fakultät Architektur würdigte in Vertretung des Dekans die Arbeit des Professors. Ein Mensch, der "quer stehe für seine Ideen", unbeirrbar sei, so Timpe. 

Prof. Zverina, der selbst an der TU in Prag Architektur studiert hatte, führte in seiner Ansprache noch einmal an, was ihm wichtig ist: Solidität, Präzision, Respekt, Instinkt und vor allem Haltung. Auch Spaß, Freude und Selbstironie. Sein Ziel sei es gewesen in Lehre und auch durch Reisen in andere Länder den Studierenden zu ermöglichen, ihren Horizont zu erweitern.

Sehr wichtig sei ihm das freie Denken; den Status Quo wolle er immer hinterfragt wissen, so Prof. Zverina. Für ihn, der 1978 aus der damaligen Tschechoslowakai nach Deutschland kam, sei die Architektur bis heute keine Dienstleistung, sondern diene zum kulturellen Aufbau der Gesellschaft.

Anlässlich der Vernissage spielte die Gruppe Drums of Gondwana unter Leitung von Helmut Kaiser. Weitere Studierende der Fakultät Architektur sorgten für gute Stimmung und vor allem sehr gute Musik, darunter die Band mit Albert Schneitl, Sebastian Zuleger, Lena Michalik, Lukas Amann und Christina Malterer.

Die Ausstellung ist noch bis Donnerstag, 20. Juni, jeweils von 8 bis 20 Uhr zu sehen. Sonntags und am Mittwoch, 14. Juni, ist die Ausstellung geschlossen.

Zurück