FERCHAU-Förderpreis für drei Masterstudierende der Fakultät Elektro- und Informationstechnik

30.10.2020
Von: Sandra Schäffer

Drei Masterstudierende der Fakultät Elektro- und Informationstechnik können sich freuen: Für ihre Projektarbeiten wurden sie mit dem FERCHAU-Förderpreis ausgezeichnet.

Die Preisträger der FERCHAU-Förderpreise mit dem Dekan der Fakultät und den beiden Beauftragten der FERCHAU GmbH. Von links: Julian Werner, Dekan Prof. Dr. Michael Niemetz, Christian Kramm (FERCHAU GmbH), Simon Freund, Julia Smirnova (FERCHAU GmbH) und Mario Aicher an der OTH Regensburg.

Die Preisträger der FERCHAU-Förderpreise mit dem Dekan der Fakultät und den beiden Beauftragten der FERCHAU GmbH. Von links: Julian Werner, Dekan Prof. Dr. Michael Niemetz, Christian Kramm (FERCHAU GmbH), Simon Freund, Julia Smirnova (FERCHAU GmbH) und Mario Aicher an der OTH Regensburg.

Von links: Der Preisträger Mario Aicher mit der Personalreferentin Julia Smirnova und dem Niederlassungsleiter Christian Kramm von der FERCHAU GmbH.

Von links: Der Preisträger Mario Aicher mit der Personalreferentin Julia Smirnova und dem Niederlassungsleiter Christian Kramm von der FERCHAU GmbH.

Von links: Der Preisträger Simon Freund mit der Personalreferentin Julia Smirnova und dem Niederlassungsleiter Christian Kramm von der FERCHAU GmbH.

Von links: Der Preisträger Simon Freund mit der Personalreferentin Julia Smirnova und dem Niederlassungsleiter Christian Kramm von der FERCHAU GmbH.

Von links: Der Preisträger Julian Werner, Personalreferentin Julia Smirnova und Niederlassungsleiter Christian Kramm von der FERCHAU GmbH.

Von links: Der Preisträger Julian Werner, Personalreferentin Julia Smirnova und Niederlassungsleiter Christian Kramm von der FERCHAU GmbH. Fotos: OTH Regensburg/Sandra Schäffer

Seit Längerem schon zeichnet die FERCHAU GmbH – ein deutscher Ingenieur- und IT-Dienstleister – jährlich drei sehr gute Projektarbeiten aus den Masterstudiengängen der Fakultät Elektro- und Informationstechnik aus. 2020 erfolgte dies unter besonderen Umständen. Die im Vorfeld ausgewählten Kandidaten von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) stellten ihre Projektarbeiten erstmals virtuell im Rahmen eines Zoom-Meetings vor. 

Mit Blick auf die abwechslungsreich gestalteten und interessanten Präsentationen wurden anschließend die folgenden Arbeiten und Masterstudierenden als preiswürdig eingestuft: Der erste Platz ging an Mario Aicher für seine Projektarbeit im Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences mit dem Thema "Evaluierung verschiedener Hardware-Plattformen für die Echtzeit-Signalverarbeitung". Ihm folgte auf dem zweiten Platz Simon Freund, der sich im Rahmen seiner Projektarbeit im Masterstudiengang Elektromobilität und Energienetze mit der experimentellen cw-Wert-Bestimmung eines zweiachsigen Wohnanhänger-Pkw-Gespanns im Windkanal auseinandersetzte. Den dritten Platz belegte schließlich Julian Werner. Er beschäftigte sich im Master Electrical and Microsystems Engineering mit der Automatisierung eines "Looping Louie"-Spiels.

Übergabe der Preise in kleinem Rahmen

Dotiert sind die Preise mit 750 Euro, 500 Euro und 250 Euro. Ihre Übergabe erfolgte am 21. Oktober 2020 in kleinem Rahmen an der OTH Regensburg. Mit dabei waren Vertreter*innen der FERCHAU GmbH und der Dekan der Fakultät Elektro- und Informationstechnik. Alle Beteiligten bedauerten sehr, dass die Preisverleihung nicht im sonst üblichen festlichen Rahmen der Absolvent*innenfeier der Fakultät Elektro- und Informationstechnik stattfinden konnte, betonten aber trotz der aktuellen Situation die Wichtigkeit einer persönlichen Verleihung, um den Ausgezeichneten somit die nötige Anerkennung und Wertschätzung entgegenzubringen.

Zurück