Edmund-Bradatsch-Preise für HS.R-Studierende

20.07.2011
Von: Dr. Wolfgang Weber, Hochschule Amberg-Weiden

Stipendien von der Edmund-Bradatsch-Stiftung haben insgesamt fünf Studierende der Hochschule Regensburg (HS.R) erhalten.

Die Preisträger und Preisträgerinnen mit HS.R-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein (3. von links), HAW-Präsident Prof. Dr. Erich Bauer (links) und Helga (2. von links) und Edmund Bradatsch (4. von links), Vorstand der Stiftung.

Prof. Dr. Gareth Monkman von der Hochschule Regensburg (HS.R) hat für sein Projekt „EAP mit magnetisch steuerbarer Elastizität zur Interaktion mit Bindegewebszellen“ eine Förderung von Helga Bradatsch erhalten. Fotos: Dr. Wolfgang Weber, Hochschule Amberg-Weiden (HAW)

Die Edmund-Bradatsch-Stiftung hat am 15. Juli 2011 im neuen Hörsaalgebäude in Weiden an der Hochschule Amberg-Weiden (HAW) sechs Studierenden der Hochschule Amberg-Weiden, fünf Studierenden der Hochschule Regensburg (HS.R) und zwei Studierenden der Hochschule München Stipendien zur Förderung ihres Studiums überreicht.

Zudem erhielten zwei Forschungsprojekte eine finanzielle Zuwendung: Prof. Dr. Günter Kummetsteiner und Prof. Dr. Matthias Wenk von der Hochschule Amberg-Weiden erhielten für ihr gemeinsames Projekt „Aufbau einer Simulationsumgebung für den Logistikbereich“ eine Förderung, ebenso Prof. Dr. Gareth. Monkman von der Hochschule Regensburg (HS.R) für sein Projekt „EAP mit magnetisch steuerbarer Elastizität zur Interaktion mit Bindegewebszellen“.

Anlass für die Einrichtung der Edmund-Bradatsch-Stiftung im Jahr 2000 war die Förderung des jungen Nachwuchses und innovativer Projektideen. „Gerade die jungen Menschen liegen der Stiftung am Herzen, und auch Studierende, die nicht immer den direkten Weg beschritten haben, sondern zum Beispiel über einen zweiten Bildungsweg oder Beruf sich für ein anschließendes Studium entschieden haben," sagte Prof. Dr. Erich Bauer, Präsident der Hochschule Amberg-Weiden in seinem Grußwort.

Diese Zielrichtung wurde auch von Prof. Dr. Josef Eckstein, Präsident der Hochschule Regensburg, in seinen Begrüßungsworten hervorgehoben: Die Edmund-Bradatsch-Stiftung hat – dies zeigen die Biographien der ehemaligen Stipendiaten und Stipendiatinnen - Chancen eröffnet und Karrieren vorbereitet, die ohne das Engagement von Frau und Herrn Bradatsch nicht möglich gewesen wären, so Präsident Prof. Dr. Eckstein.

Dipl.-Ing. Alfons Gnan, Entwicklungsleiter beim Unternehmen BHS Corrugated GmbH (Weiherhammer) und Mitglied des Stiftungsrates, stellte im Anschluss in einem Kurzvortrag den Bezug der Edmund-Bradatsch-Stiftung zur Praxis heraus. „Mit einer Vielzahl von anwendungsorientierten Bachelor- und Masterarbeiten, Praxissemestern von Studierenden bin hin zu gemeinsamen Forschungsprojekten und der Einstellung von Absolventen ist das Unternehmen eng mit den Hochschulen Amberg-Weiden und Regensburg vernetzt“, sagte Alfons Gnan.

An die Präsentationen der beiden Projektanträge und die Urkundenverleihungen an die Studierenden durch Stiftungsvorstand Helga Bradatsch schloss sich ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant „Die Villa“ in Weiden an.

Die Edmund-Bradatsch-Stiftung (www.edmund-bradatsch-stiftung.de) fördert Studierende und Wissenschaftler. Die Stiftung unterstützt mit ihrer Studienförderung begabte und engagierte Studierende aus technischen Studiengängen durch die Vergabe von Stipendien. Ebenso gefördert werden Forschungsprojekte aus den Ingenieurwissenschaften.

Zurück