„Dumm und reich – das muss ein BWLer sein.“ Oder?

25.05.2022

Drei Tage Betriebswirtschaft studieren: Das Projekt „early bird bw“ an der OTH Regensburg bietet Studienorientierung für Abiturient*innen und Schüler*innen der Q11

Wollen mit Vorurteilen gegenüber einem BWL-Studium aufräumen (v.li.): Dominik Jobst, Felix Haas, Katerina Fotopoulos und Anna Fieber. Sie werden mit weiteren Studierenden die Teilnehmer*innen beim Projekt „early bird bw“ an der OTH Regensburg begleiten. Foto: OTH Regensburg/Michael Hitzek

Wollen mit Vorurteilen gegenüber einem BWL-Studium aufräumen (v.li.): Dominik Jobst, Felix Haas, Katerina Fotopoulos und Anna Fieber. Sie werden mit weiteren Studierenden die Teilnehmer*innen beim Projekt „early bird bw“ an der OTH Regensburg begleiten. Foto: OTH Regensburg/Michael Hitzek

Kein Plan, wie es nach dem Abitur weitergehen soll? Und vielleicht wäre BWL schon das Richtige, aber das ist ja total uncool? Konfrontiert mit Zweifeln und Vorurteilen war auch Anna Fieber, Studentin des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft (BW) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), als sie sich für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft einschreiben wollte. „Die Möglichkeiten sind mittlerweile einfach grenzenlos und teilweise kann man sich unter den ganzen Studiengangbezeichnungen gar nicht vorstellen, was einen erwarten wird“, sagt die 24-Jährige. Hätte sie nach dem Abitur die Gelegenheit gehabt, für drei Tage in die Rolle einer BWL-Studentin zu schlüpfen, sie hätte sie genutzt. 

Jetzt ist so etwas erstmals möglich: Die Fakultät Betriebswirtschaft der OTH Regensburg führt von 27. bis 29. Juni 2022 das Projekt „early bird bw“ durch, das es in dieser Form in ganz Deutschland bislang noch nicht gegeben hat. An drei Tagen können Abiturien*innen und Schüler*innen der Q11 in die Rolle von BW-Studierenden schlüpfen und alles rund um den Studienalltag in diesem Fach erfahren. Anmeldungen sind bereits möglich.

Exkursion ins Jahnstadion inklusive

 „Abiturientinnen und Abiturienten können sich oft wenig unter einem Studiengang wie Betriebswirtschaft vorstellen. Daher wollen wir mit early bird bw die Möglichkeit bieten, drei Tage lang in das Leben von BW-Studierenden einzutauchen – mit allem, was dazu gehört: Vorlesungen, interaktive Seminare, Mensaessen, Blick in die Bibliothek, Praxisvorträgen und auch einem abendlichen Kneipenbummel“, erklärt Dr. Christian Dach, Professor für Vertriebsmanagement und -logistik, das Konzept. In den Vorlesungen und Seminaren stehen unter anderem die Themen Marketing, Nachhaltigkeit und Frauen im Management auf dem Programm. Höhepunkt ist eine Exkursion ins Jahn-Stadion, bei der neben einer Führung auch Einblicke in das Sportsponsoring von den Verantwortlichen des SSV Jahn, Kooperationspartner der OTH Regensburg, gewährt werden. 

Für die Teilnehmenden gibt es am Ende ein Zertifikat, das nicht nur zum Abheften dient:  Diejenigen, die sich nach dem Event für ein Studium der Betriebswirtschaft an der OTH Regensburg entscheiden, können sich die Veranstaltung als sogenanntes AW-Fach anrechnen lassen. Studentin Anna Fieber können Sprüche wie „Dumm und reich – das muss ein BWLer sein“ oder „BWLer tragen am liebsten rosa Hemden“ inzwischen nicht mehr irritieren: „Statt auf die klassischen BWL-Klischees blicke ich auf ein Studium mit tollen Profs, coolen Partys und natürlich auch vielen interessanten Inhalten zurück“, sagt sie – und empfiehlt allen, die Chance, die „early bird bw“ bietet, zu ergreifen.

Infos zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier: „early bird bw

Zurück