Bildung für Kinder und Jugendliche

10.09.2015
Von: Armin Gardeia

Technik-Experimente und LEGO-Roboter-Programmierung: Die Junge Hochschule der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) kooperiert erstmals mit dem Amt für Weiterbildung.

Die Projekte LITTLEtech und LITTLEmath für Vorschulkinder und Kinder der 1. Klasse machten sichtlich Spaß.

Die Projekte LITTLEtech und LITTLEmath für Vorschulkinder und Kinder der 1. Klasse machten sichtlich Spaß.

Spannend war auch die Lego EV3 Roboterprogrammierung. Fotos: OTH Regensburg

Spannend war auch die Lego EV3 Roboterprogrammierung. Fotos: OTH Regensburg

Im Juli 2015 hat das Amt für Weiterbildung der Stadt Regensburg das neue BiC Bildungs-Center Candis im Regensburger Osten eröffnet. In Zusammenarbeit mit der Jungen Hochschule der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg wurden im neuen Bildungszentrum vom 1. bis 5. September 2015 spannende Workshops für Kinder und Jugendliche angeboten.

Erstmalig kooperierten das Amt für Weiterbildung und die Junge Hochschule, um ihre Kernkompetenzen zu verbinden. Die Einrichtungen möchten durch ihre Zusammenarbeit einen niederschwelligen Zugang zur Bildung im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) ermöglichen und einer breiten Zielgruppe Freude im Umgang mit Technik vermitteln.

LITTLEtech und LITTLEmath richtet sich an Vorschulkinder und Kinder der 1. Klasse. Hier konnten die Kids im spielerischen Umgang technische Experimente selbstständig „erforschen“ und mathematische Grundfähigkeiten erwerben. Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan stellt heraus, dass gerade diese Fähigkeiten – neben musischen und sprachlichen – frühzeitig einer Förderung bedürfen. Und hier setzt das Konzept der Jungen Hochschule an: Interesse wecken – selbst ausprobieren und forschen – nachhaltige Heranführung an Naturwissenschaft und Technik.

Bei den beiden Workshops für die Größeren konnten erste Erfahrungen in der Programmierung gemacht werden. Mit Hilfe der LEGO EV3 Roboter wurden an diesen Tagen verschiedene Aufgaben programmiert und auch gleich ausprobiert.

Als erstes Resümee kann die neue Kooperation als voller Erfolg gesehen werden. Kinder und Organisatoren waren sichtlich begeistert von den Aktionen und die Freude am Erfolg war den Kindern und Jugendlichen sichtlich anzusehen.

Zurück