Andreasstadel wird zum Architekturstadel!

01.04.2010
Von: AK Ausstellung der Fakultät Architektur

Studierende der Fakultät Architektur der Hochschule Regensburg stellen von 7. bis 17. April 2010 alle ihre Werke aus dem vergangenen Wintersemester 2009/2010 im Andreasstadel aus.

Am Anfang steht die Idee – am Ende das Werk! Dazwischen harte Arbeit. Die Architekturstudenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg (HS.R) können davon ein Lied singen. Ihre Auftraggeber sind die Professoren und Professorinnen, ihr kreatives Büro die Räume der HS.R. Im Wintersemester 2009/2010 haben die Nachwuchsarchitekten wieder versucht ihre Auftraggeber mit kreativen Ideen und den passenden Umsetzungen zu überzeugen. Die Ergebnisse zeigt die öffentliche Startet den Datei-DownloadAusstellung der Studierenden von 7. bis 17. April 2010, täglich 16 bis 21 Uhr, im Andreasstadel in Regensburg. Von der Semesterarbeit bis zur Masterarbeit – die Werke sind so vielfältig und unterschiedlich wie die Architektur selbst und zeigen das geballte kreative Potenzial der Studierenden der Hochschule. Außerdem referieren täglich jeweils um 19 Uhr Professoren, Studierende und Lehrbeauftrage zum Thema „Die Besten Drei“. Der Andreasstadel wird zum Architekturstadel! 

Die Studierenden der HS.R möchten mit ihrer Ausstellung nicht nur ihre Werke präsentieren, sondern auch zeigen, dass Architektur mehr ist als „nur“ Häuser bauen. Auch wirtschaftliche und soziologische Aspekte, der Umweltschutz oder die Kunst spielen eine große Rolle. Und letztlich hat jeder mit Architektur zu tun, denn schließlich umgibt sie einen auf Schritt und Tritt – ob im Tunnel, im Hochhaus, im Parkhaus oder in der Parkanlage.

Bild: Ein architektonisches „Feuerwerk“ präsentieren die Studierenden der HS.R bei ihrer Ausstellung im Andreasstadel. Foto: Feuerer

Zurück