RCER » Speicher und Batteriemanagement » Projekte

Energiespeicherkonzept für Energieschiff und Regensburger Energie-­Rechencluster

Im Jahr 2012 förderte die TWO das Projekt Energieschiff. Über ein Energieschiff kann einerseits weit abgelegene konstante Windenergie an Bord über bekannte Windenergiekonverter in elektrische und chemische Energie gewandelt werden und andererseits mechanische Energie gewonnen werden, indem die Zugkraft des Windes über eine Strömungsmaschine im Wasser in mechanische Energie umgewandelt. Über einen Generator und den Reaktoren wird diese Energie in chemischer Form als Methangas auf dem Schiff gespeichert.
Dieses TWO Projekt ging erfolgreich 2012 zu Ende. Insgesamt konnten Bacheloranden in 3 Fakultäten das Thema grundlegend erarbeiten und von der Konzeptidee zu einem konkreten Ansatz der Energiespeicherung inkl. Auslegung eines Energieschiffs, der Modellbildung von Segeln im Windkanal und der technisch-‐ökonomischen Evaluierung des Konzepts.
2013 folgt in einem zweiten Schritt die konkrete Vertiefung der Erkenntnisse über die Modellbildung des Energieschiffes in MathLab Simulink. Des Weiteren wird eine Datenbank für Wind und Solar für das Projekt aufgebaut, um weitere Komponenten erweitert werden und als Regensburger Energie‐Rechencluster dem RCER dienen. Weiterhin wird im Windkanal mit Flettner‐Rotoren experimentirert und das neuartige Generatorkonzept getestet.

Kooperation mit der Hochschule Amberg-Weiden (jetzt OTH Amberg-Weiden)
Kooperationen für Folgeprojekte: Hochschule Leer, Institut für Schiffstechnik, Meerestechnik und Transportsysteme (Uni Duisburg), Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST Duisburg)
Industriebeirat: Enercon GmbH, Voith Turbo Schiffstechnik, MAN Diesel & Turbo SE
Vorträge: DENA - Power-to-gas-Konferenz (18.06.2013); VDI-COWEC (19.06.2013); Höhenwindkonferenz AWEC 2013; 2nd Conference on CO2 im Haus der Technik, Essen (08.10.2013); International Renewable Energy Storage Conference & Exhibition IRES 2013
Veröffentlichungen: VDI-Nachrichten (28.06.2013); Zeit-Online, Focus (Juni 2013), Beitrag in Neue Energie (10/2013), Eigene wiss. Beiträge in "Erneuerbare Energien" (09/2013, 5 Seiten) und H2 Magazin (10/2013, 5 S.), Homepage: www.segelenergie.de

Dieses Projekt wurde im Technologie- und Wissenschaftsnetzwerk Oberpfalz - TWO gefördert.

Beteiligte Personen

Person Anmerkung
Prof. Dr. Michael Sterner