RCER » Speicher und Batteriemanagement » Projekte

Evaluierung elektrischer Energiespeicher anhand der Impedanz‐Spektroskopie

Impedanzspektroskopie ist eine der vielversprechendsten Methoden zur Charakterisierung von Alterungseffekten von elektrischen Energiespeichern (einzelner Speicher - Akkumulator oder deren Serienschaltung ‐ Batterie, Superkondensator) weil sie Informationen über verschiedene Alterungsmechanismen liefern kann. Ein Schwerpunkt dieses Vorhabens wird die Untersuchung der Selbstentladung von Energie‐Speichern (vor allem Li‐Ion‐Akkus) sein.

Kooperation mit OTH Amberg-Weiden

Dieses Projekt wurde im Technologie- und Wissenschaftsnetzwerk Oberpfalz - TWO gefördert.

Beteiligte Personen

Person Anmerkung
Prof. Dr. Peter Kurzweil
Prof. Dr. Mikhail Chamonine