Informationen für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund

Studieninteressierte mit Fluchthintergrund sind bei der Zulassung anderen internationalen Studienbewerbern gleichgestellt: Sie müssen eine Hochschulzugangsberechtigung haben und über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Um eine Hochschulzugangsberechtigung nachweisen zu können, müssen Sie Ihre Zeugnisse aus Ihrem Herkunftsland anerkennen lassen. Dies lassen Sie bei uni-assist machen: Beantragen Sie eine sogenannte VPD (Vorprüfungsdokumentation).

Wir haben die wichtigsten Informationen für die Beantragung der VPD zusammengefasst.

Weitere Informationen zur Zeugnisanerkennung finden Sie auf den Seiten zum Bachelorstudium für ausländische Studieninteressierte.

Es gibt eine Datenbank, das Infoportal zu ausländischen Bildungsabschlüssen, in der Sie nach Ihrem Schulabschluss suchen können und eine Einschätzung bekommen, welches Zeugnis zu welchen Studienangeboten in Deutschland berechtigt. Ein syrisches Abiturzeugnis mit mehr als 70 % ermöglicht in der Regel einen direkten Hochschulzugang.

Bitte beachten Sie, dass manche Bachelorstudiengänge zulassungsbeschränkt sind („NC-Fächer“) und es eine Ausländerquote gibt.

Bei Masterbewerbungen gibt es einige Besonderheiten.

Für ein Studium an der OTH Regensburg sind bestimmte Deutschkenntnisse erforderlich. Wenn Sie noch nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, können Sie einen studienvorbereitenden Deutschkurs am Zentrum für Sprache und Kommunikation an der Universität Regensburg (ZSK) besuchen. Die Anmeldung für diese studienvorbereitenden Deutschkurse erfolgt für OTH-Studieninteressierte über das Akademische Auslandsamt der OTH Regensburg. Die Kursgebühr kann für das Sommersemester 2019 und das Wintersemester 2019/20 in der Regel für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund aus einem Förderprogramm des DAAD finanziert werden.

onSET für Flüchtlinge ist ein Online-Test zur Spracheinstufung, der für Geflüchtete kostenfrei im Internet zur Verfügung steht. Der Test bietet die Möglichkeit, Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch einzustufen, um den passenden Sprachkurs zu finden und um bei Sprachkursanbietern das Sprachniveau nachweisen zu können.

Für die Anmeldung für einen studienvorbereitenden Deutschkurs am ZSK der Universität Regensburg wird der „onSET für Flüchtlinge“ akzeptiert, für die Kurseinstufung muss aber bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn ein onSET Deutsch abgelegt werden. 

Nach aktuellem Informationsstand finanzieren in der Regel die Jobcenter in der Region Regensburg den Lebensunterhalt für anerkannte Flüchtlinge während des studienvorbereitenden Deutschkurses. Jeder Fall ist aber einzeln abzuklären.

Im Fachstudium können Geflüchtete Bafög beantragen. Informationen dazu bekommen Sie beim Studentenwerk Niederbayern / Oberpfalz.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für „Heimatlose Ausländer oder Flüchtlinge mit Recht auf Daueraufenthalt oder anerkannte Asylberechtigte“, einen Bildungskredit beim Bundesverwaltungsamt zu beantragen. Je nach Art des angestrebten Studienabschlusses (Bachelor, Master) sind jedoch bestimmte Bedingungen zu erfüllen. Zum Beispiel muss der/die Bewerber/in eine gewisse Anzahl von Creditpoints vorweisen, die er/sie in den ersten beiden Fachsemestern erworben hat. Diese müssen von der Hochschule bestätigt werden. Bachelor-Studierende können somit frühestens ab dem 3. Fachsemester Leistungen erhalten. Genaue Informationen finden Sie hier.

Die meisten Stipendienprogramme der Begabtenförderung stehen auch Geflüchteten offen.
Es gibt nur sehr wenige Stipendienprogramme, die sich explizit an Studierende mit Fluchthintergrund richten:

In der App Integreat sind alle wichtigen Informationen für Geflüchtete und Zuwanderer in Regensburg zusammengefasst. Die Inhalte der App stehen in Deutsch, Englisch und Arabisch zur Verfügung. Sie kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden und ist kompatibel mit den Betriebssystemen IOS und Android. 

In Regensburg ist CampusAsyl e.V. ein hilfreicher Ansprechpartner für alle mit Fluchthintergrund.

Weiterführende Informationen für Flüchtlinge finden Sie auch auf den Seiten des DAAD.