Nachrichten

Erstes virtuelles Social Event mit der Hong Kong Baptist University

05.05.2021
Von: Florian Hollweg, Claudia Trotzke

Gemeinsam mit Studierenden der Hong Kong Baptist University veranstalteten die Studierendenvertretung und der Sprecher*innenrat der OTH Regensburg erstmals ein Social Event per Videokonferenz.

Bei einem virtuellen Spieleabend konnten sich Studierende der Hong Kong Baptist University und der OTH Regensburg in lockerer Atmosphäre kennenlernen und sich über Aspekte beider Kulturen austauschen.

Bei einem virtuellen Spieleabend konnten sich Studierende der Hong Kong Baptist University und der OTH Regensburg in lockerer Atmosphäre kennenlernen und sich über Aspekte beider Kulturen austauschen. Screenshot: Ella Wing In Lee

Mit einem "Call for Adventurers" luden die Studierendenvertretung (StuV) und der Sprecher*innenrat der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) zusammen mit Studierenden der Hong Kong Baptist University (HKBU) im April 2021 zu einem gemeinsamen virtuellen Social Event inklusive Spieleabend für Studierende beider Hochschulen ein. Die internationale und digitale Veranstaltung wurde in Abstimmung mit dem "Mini International Office", das aus HKBU-Studierenden besteht, und dem International Office der HKBU organisiert. Ziel der Veranstaltung war es, den bereits bestehenden akademischen Austausch zwischen den zwei Hochschulen um eine soziale und interkulturelle Komponente zu erweitern. So konnten die Teilnehmenden – noch mehr als in gemeinsamen Seminaren – persönlich ins Gespräch kommen und soziale Aspekte des virtuellen Studierendenaustauschs nutzen. Der Kerngedanke in der Planung der Veranstaltung wurde dementsprechend mehr auf ein lockeres und entspanntes Miteinander gelegt. Da die StuV bereits viel Erfahrung bei der Planung und Durchführung von OTH Regensburg-internen virtuellen Veranstaltungen dieser Art sammeln konnte, war sehr schnell entschieden, dass ein virtueller Spieleabend mit gemischten Teams bzw. ein "virtual game-filled exchange" – wie es das gemeinsame Ankündigungsposter verspricht – den besten Rahmen für die gemeinsame Aktion mit der HKBU bilden würde.

Um die Atmosphäre des virtuellen Treffens gleich in eine lockere Richtung zu lenken, begann das Event mit einer kurzen Talkshow, in der die Teilnehmenden beider Hochschulen motiviert wurden, ihre Erfahrungen mit der jeweils anderen Kultur zu teilen. Zur Freude der beiden Moderator*innen, Sophia Au Yan Tung (HKBU) und Florian Hollweg (OTH Regensburg), starteten die Studierenden der HKBU und OTH Regensburg sofort ein angeregtes Gespräch über kulturelle Eigenheiten des jeweiligen Landes. So wurden unter anderem Wahrzeichen aus Hong Kong gezeigt und die Frage diskutiert, wieso es in Deutschland eigentlich so viele verschiedene Wurstsorten gibt. Beim anschließenden virtuellen Spieleabend lieferten sich die insgesamt knapp 100 Studierenden in Spielen wie einem Pub-Quiz, "Vier Bilder, ein Wort" oder dem Erraten rückwärtsgespielter bekannter Musik ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei lernten sich die Mitspieler*innen beider Länder immer besser kennen und schlossen sogar die ein oder andere internationale Freundschaft. Der Hauptteil des Events wurde durch etwas ruhigere Chit-Chat Sessions ergänzt. Hier wurden weitere kulturelle Informationen über Hong Kong und Regensburg ausgetauscht.

Viele Studierende klagten nach dem Event und den intensiven Gesprächen mit den Kommiliton*innen der jeweils anderen Hochschule über ein Gefühl des Fernwehs. Insgeheim hoffen alle Beteiligten, ihre neu geknüpften Bekanntschaften in weiteren Events und eventuell einem baldigen Treffen in Hong Kong oder Regensburg zu vertiefen. Da diese virtuelle Veranstaltung sehr erfolgreich war und insgesamt sehr gut angenommen wurde, wird überlegt, ein solches Event in Zukunft regelmäßig zu veranstalten.

Zurück