Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Update 15: 30. März 2020

Die Ausbreitung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) wirft Fragen auf und führt zu Verunsicherung, auch bei Studierenden und Beschäftigten der OTH Regensburg. Wir möchten Sie kontinuierlich über die aktuelle Situation informieren. Wir beziehen uns dabei insbesondere auf die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) und der World Health Organization (WHO) sowie den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung und des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Beachten Sie bitte auch die FAQ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Uns ist bewusst, dass die im Folgenden ausgeführten, beschlossenen Maßnahmen im Einzelfall für Betroffene und Abteilungen zu organisatorischen Herausforderungen führen. Durch das Herunterfahren des Betriebs der Hochschule sollen jedoch die Kontakte auf dem Campus minimiert werden, um damit zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus beizutragen.

Das Wohl der mehr als 12.000 Mitglieder der OTH Regensburg muss für uns alle aber im Vordergrund stehen. Die Hochschulleitung bedankt sich für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Die Hochschulleitung weist ganz explizit auf die am 20. März 2020 durch Ministerpräsident Dr. Markus Söder bekannt gegebene Allgemeinverfügung hin und bittet alle Hochschulangehörigen dieser im eigenen Interesse und zum eigenen Schutz nachzukommen. Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen haben indirekt auch weitgehende Auswirkungen auf die Zugangsmöglichkeiten in die Gebäude der OTH Regensburg. Für Bedienstete der OTH Regensburg wurden die Details am Dienstag, den 24. März 2020 in einem separaten Schreiben bekanntgegeben.

Aufgrund der Allgemeinverfügung ist deshalb mit Wirkung vom 21. März 2020, 0:00 Uhr, der Zugang zu den Gebäuden der OTH Regenburg wie folgt geregelt:

  • Zugang zu Gebäuden ist Bediensteten der OTH Regensburg gestattet, die in systemkritischen Bereichen arbeiten. Dies sind Personen, die den notwendigen Grundbetrieb der Hochschule aufrechterhalten.
  • Der Zutritt zu den Gebäuden ist für Professorinnen und Professoren während der Öffnungszeiten grundsätzlich möglich. Wir bitten, den Zugang verantwortungsvoll zu nutzen und die vom Robert Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen zu beachten.
  • Auch diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Homeoffice arbeiten und die nicht systemkritischen Bereichen angehören, haben während der Öffnungszeiten Zutritt zum Gebäude, sollten davon aber nur in dringenden und begründeten Fällen Gebrauch machen. Wir bitten, den Zugang verantwortungsvoll zu nutzen und die vom Robert Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen zu beachten.
  • Der Zutritt zu allen Gebäuden der Hochschule ist für die Öffentlichkeit und alle Studierende untersagt. Ausnahmen sind je nach Sachlage mit der Hochschulleitung, den Fakultätsleitungen oder den Leitungen der Abteilungen und Stabsstellen gesondert zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20. März 2020.

Aufgrund der Allgemeinverfügung zu Ausgangsbeschränkungen in Bayern werden mit Wirkung zum 21. März 2020 die prinzipiellen Öffnungszeiten für die Dauer der Ausgangsbeschränkungen geändert:

  • Die Gebäude sind nur noch wochentags (Mo. - Fr.) zwischen 6 und 20 Uhr geöffnet.

Ein wirksamer Schutz ist ein bedachter Umgang mit den allgemeinen und sowohl vom Robert-Koch-Institut als auch von der WHO empfohlenen Hygienemaßnahmen, v.a.:

  1. Händeschütteln vermeiden
  2. Husten- und Nies-Etikette einhalten
  3. Regelmäßig, gründlich und mit Seife Hände waschen
  4. Die Hände möglichst aus dem Gesicht lassen, um Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen
  5. Mindestens zwei Meter Abstand halten von Menschen, die sichtbar an einer Atemwegserkrankung leiden
  6. Räume regelmäßig lüften
  7. Generell bei Atemwegssymptomen (Erkältung, Schnupfen etc.) zu Hause bleiben
  8. Anordnungen von Behörden befolgen (z. B. Ausgangsbeschränkung in Bayern)
  9. Abstand halten zu anderen Menschen (mindestens ein bis zwei Meter); darüber hinaus empfiehlt das RKI:
  • Kontakt mit anderen Personen auf ein Minimum zurückfahren
  • Verabredungen mit Freunden, Verwandten und Bekannten absagen, große Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern verschieben
  • Abstand halten bei Spaziergängen im Freien (mindestens ein bis zwei Meter)
  • Beim Einkaufen Stoßzeiten vermeiden
  • Lieber das eigene Auto und Fahrrad nutzen als Bus und Bahn
  • Unbedingt notwendige Kontakte, z.B. beruflich, auf wenige und bekannte Personen beschränken, sodass sich Infektionen nachverfolgen lassen
  • Im Beruf zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen einhalten: Team-Meetings via Telefon oder Videokonferenz abhalten oder verschieben

Desinfizierende Maßnahmen oder das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sind nach Maßgabe von RKI und WHO in der aktuellen Situation nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

  1. Hochschulmitglieder, die sich in den letzten 14 Tagen in einer Region aufgehalten haben, die lt. Robert Koch-Institut als Risikogebiet definiert ist, haben ihren Aufenthalt – unabhängig davon, ob Krankheitssymptome vorliegen – an folgende E-Mailadresse zu melden: gesundheitsschutz(at)oth-regensburg.de. Dies gilt auch, wenn die Region zum Zeitpunkt des Aufenthalts noch nicht als Risikogebiet erklärt war.

  2. Hochschulmitglieder, bei denen ein Test durchgeführt wurde bzw. geplant ist/ansteht, sind – auch wenn noch kein Testergebnis vorliegt – ebenso aufgefordert, dies an folgende E-Mailadresse zu melden: gesundheitsschutz(at)oth-regensburg.de.

  3. Um eine potentielle Ansteckung anderer Hochschulmitglieder zu vermeiden, sind bei den unter Ziffer 1 und 2 genannten Fälle zunächst alle dienstlichen bzw. studentischen Verpflichtungen von zu Hause aus zu erbringen. Das weitere Vorgehen und die genauen Modalitäten werden zentral in Abstimmung mit den Betroffenen, den Fakultäten bzw. den jeweiligen Vorgesetzten individuell vereinbart.
  4. Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten, müssen umgehend das für sie zuständige Gesundheitsamt kontaktieren. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen. Melden Sie sich in diesem Fall bitte unter gesundheitsschutz(at)oth-regensburg.de.
  5. Personen,
  • die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und in den letzten vierzehn Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten hatten oder
  • die unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme jeglicher Schwere zeigen und sich in den letzten vierzehn Tagen vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben,

melden sich bitte unter gesundheitsschutz(at)oth-regensburg.de.

In diesen Fällen müssen Sie zuhause bleiben und mit Ihrem Hausarzt telefonisch Kontakt aufnehmen und das Gesundheitsamt informieren.

Für alle Bedienstete der OTH Regensburg gilt darüber hinaus:
Betroffene Bedienstete sind als dienst- bzw. arbeitsunfähig zu behandeln und dürfen deshalb auch nicht zum Dienst erscheinen, bis das Vorliegen einer Corona-Virus-Infektion abgeklärt ist.

Die Liste des Robert-Koch-Instituts zu den internationalen Risikogebieten und besonders betroffenen Gebieten in Deutschland wird ständig aktualisiert. Wir bitten Sie, sich hier stets einen Überblick über die aktuellste Version zu verschaffen.

FAQ

Abschlussarbeiten können prinzipiell durchgeführt werden. Bitte setzen Sie sich bei Bedarf telefonisch oder per E-Mail mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer oder der/dem zuständigen Prüfungskommissionsvorsitzenden in Verbindung.

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen wird allerdings die Möglichkeit, in den Forschungslaboren persönlich präsent zu sein, weiter eingeschränkt und ist nur noch in zwingenden Ausnahmefällen in Abstimmung mit den Dekanen und mit Erlaubnis des Präsidenten oder des Kanzlers möglich.

Bei Fragen zu einem geplanten Auslandsaufenthalt wenden Sie sich bitte an outgoing-studyabroad(at)oth-regensburg.de.

Der An- und Abmeldezeitraum für die AW-Kurse wurde bis 8. April 2020 verlängert. Die An- und Abmeldung zu AW-Kursen erfolgt über WebUntis; hier der Support falls gebraucht. Die Platzzuteilung erfolgt voraussichtlich am 9. April 2020. Auch die AW-Kurse beginnen ab 20. April 2020. Der AW-Tag (zentraler Prüfungstag für Sprachkurse) findet am 3. August 2020 statt.

Zusätzlich können Sie sich über die Anrechnung einer Leistung der vhb Virtuellen Hochschule Bayern als AW-Modul auf der Website des AW-Programms informieren. Über die Anrechenbarkeit weiterer in vhb-Kursen erbrachten Studienleistungen informieren Sie sich bitte rechtzeitig beim zuständigen Prüfungsamt. Bitte beachten Sie, dass nur bei "CLASSIC vhb"-Kursen ECTS-Punkte erworben werden können.

Gemäß aktueller Empfehlungen von hochschule dual, der Dachmarke für das duale Studium der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften, sollte die Praxiszeit der dual Studierenden entsprechend bis zum Beginn der Vorlesungszeit am 20. April 2020 ausgeweitet werden, da das Semesterende nach hinten verschoben wird und sich somit die Praxisphase zwischen dem Sommersemester 2020 und Wintersemester 2020/21 verkürzt.

Dual Studierende kontaktieren bitte die Verantwortlichen in ihren Unternehmen, in ihren Behörden oder Einrichtung, um sich abzustimmen, ob und wie zum einen diese empfohlene Erweiterung der betrieblichen Praxis gewährleistet werden und zum anderen der Zugang zu den Angeboten im Bereich der Online-Lehre und den sonstigen virtuellen Lehrveranstaltungen der OTH Regensburg in der Zeit bis zum 20. April 2020 ermöglicht werden kann.

Bitte lesen Sie Ihre E-Mails täglich, um wichtige Informationen zeitnah zu erhalten.

Der Forschungsbetrieb geht eingeschränkt weiter. Home Office ist die erwünschte Alternative, wo es die persönliche Aufgabenstellung erlaubt. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Ausgangsbeschränkungen die Möglichkeit, in den Forschungslaboren persönlich präsent zu sein, weiter eingeschränkt werden muss und nur noch in zwingenden Ausnahmefällen in Abstimmung mit den Dekanen und mit Erlaubnis des Präsidenten oder des Kanzlers möglich ist.

Studierende, die aufgrund der Schließung bzw. Einschränkungen der verschiedenen Einrichtungen der OTH Regensburg eine Verlängerung der Abgabefristen von Abschlussarbeiten, Hausarbeiten bzw. Projektarbeiten brauchen, wenden sich bitte an die Prüfungskommissionvorsitzende bzw. den Prüfungskommissionvorsitzenden und Ihre Betreuerin bzw. Ihren Betreuer.

Online- und digitale Lehrangebote werden ab sofort durch viele Dozierende auf freiwilliger Basis zur Verfügung gestellt. Dies ist sowohl von der Hochschulleitung wie auch vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst erwünscht – ist aber als freiwillig anzusehen. Das ermöglicht den Studierenden sich bereits jetzt auf das Semester vorzubereiten, das Online-Angebot vor dem 20. April 2020 ist aber nicht verpflichtend. Die aktuellen Angebote in den Online-Kursen sollen auch noch nach dem neuen offiziellen Semesterstart zur Verfügung stehen.

Bitte melden Sie sich auf der eLearning-Plattform GRIPS (moodle) für die Kurse entsprechend Ihres Stundenplans an.

Bei Fragen zu Ihrem praktischen Studiensemester wenden Sie sich bitte an die Praxisbeauftragten.

Projektmeetings – insbesondere mit externen Partnern – sind grundsätzlich als Webcon oder Telecon zu organisieren. Ansammlungen über 5 Personen gelten als kritisch und sind unbedingt zu vermeiden.

Der Publikumsverkehr ist eingestellt. Bitte nutzen Sie die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation und stellen Sie Ihre Anfragen per E-Mail oder telefonisch. Wenn Sie Unterlagen abgeben wollen, schicken Sie uns diese als Datei per E-Mail oder per Post. Fragen und Anliegen sollten über Telefon oder E-Mail geklärt werden.

Folgende Einrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen:

  • Alle CIP-Pools
  • Werkstatt Architektur
  • Bibliothek (Weitere Informationen finden Sie hier)
  • Mensa und Cafeterien
  • Studierendenhaus

Der Semesterprüfungszeitraum umfasst die Zeit vom 3. August 2020 bis 24. August 2020. Die ersten drei Prüfungstage sind reserviert für zentral geplante studienbegleitende allgemeinwissenschaftliche Leistungsnachweise und zentral geplante studienbegleitende Leistungsnachweise. Im Übrigen finden Vorlesungen weiterhin bis einschließlich 5. August 2020 statt.

Die Dozentinnen und Dozenten bieten bis auf weiteres keine Präsenz-Sprechstunden an, stehen aber per E-Mail, telefonisch etc. zur Verfügung.

Der Terminplan der OTH Regensburg wird derzeit aufgrund der Verschiebung des Vorlesungszeitraums aktualisiert. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage über die geänderten Termine.

Bis auf Weiteres finden keine Präsenztutorien statt. Für einige Online-Angebote werden Online-Tutorien organisiert. Prüfen Sie hierzu bitte die in GRIPS (moodle) angebotenen Kurse!

Bis auf Weiteres sind alle Veranstaltungen an der OTH Regensburg abgesagt.

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat den Beginn der Präsenzlehrveranstaltungen auf den 20. April 2020 verschoben und das Ende der Vorlesungen auf den 7. August 2020 festgelegt. Die Erweiterte Hochschulleitung der OTH Regensburg hat am 16. März 2020 beschlossen, Präsenzlehrveranstaltungen in der Zeit vom 20. April 2020 bis einschließlich 5. August 2020 durchzuführen. Es finden in der Regel keine Lehrveranstaltungen an Samstagen statt. Bitte beachten Sie, dass an allen Brückentagen im Sommersemester 2020 Vorlesungen stattfinden.