Corona: Wintersemester 2021/2022 in Präsenz

Update 110: 20. Oktober 2021

Nach drei virtuellen Semestern findet das Wintersemester 2021/2022  wieder als Präsenzsemester statt. Möglich wird dies durch ein Rahmenkonzept für alle bayerischen Hochschulen, in dem Regeln definiert sind, die von allen Hochschulangehörigen im Wintersemester 2021/2022 zu befolgen sind. Dies sind im Wesentlichen die Kombination von Maskenpflicht und Abstandsregeln sowie die Anwendung der 3G-Regel.

Auf Grundlage dieses Rahmenkonzepts führt die OTH Regensburg das Wintersemester 2021/2022 als Präsenzsemester durch.

Die OTH Regensburg misst diesem Übergangssemester große Bedeutung zu. Es bedarf dabei des Zusammenhalts und gemeinsamen Wirkens aller Hochschulangehörigen. Die Rahmenbedingungen sind denkbar komplex, da die Corona- Pandemie nach wie vor den spezifischen Bedingungen der Studierenden, Fakultäten und Studiengängen angepasste Lehrsituationen erfordert. Gleichzeitig ist es erklärtes Ziel unserer Hochschule, die positiven Erkenntnisse und Errungenschaften in der digitalen Lehre aus dem pandemiebedingten Digitalisierungsschub zu bewahren und auszubauen. Digitale Elemente sollen daher weiterhin didaktisch sinnvoll eingesetzt werden.

Zurzeit erstellen wir detaillierte Hygienekonzepte für das Wintersemester 2021/2022, die wir ständig auf diesen Internetseiten aktualisieren. Bitte informieren Sie sich daher regelmäßig auf diesen Internetseiten zu den aktuellen Regelungen an der OTH Regensburg.

Für eine erfolgreiche Rückkehr zum normalen Hochschulbetrieb bedarf es eines geordneten und gemeinsamen Wirkens aller Hochschulangehörigen. Der Präsenzbetrieb ist daher nur unter fest definierten Rahmenbedingungen möglich, die Sie im Infektionsschutzkonzept der OTH Regensburg vom 29. September 2021 nachlesen können.

In nachfolgenden Fällen dürfen Sie die Gebäude und Bereiche der OTH Regensburg nicht betreten:

  • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion
  • Personen mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere)
  • Personen, für die eine Quarantäne-Anordnung besteht

Die Besucher*innen sind vorab in geeigneter Weise über diese Ausschlusskriterien zu informieren.

Personen, die sich in den letzten 10 Tagen vor Ihrer Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem gemäß Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiete aufgehalten haben, müssen bestimmte Regeln beachten. Diese finden Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Sollten Personen während einer Veranstaltung für eine Infektion mit SARS-CoV-2 typische Symptome entwickeln, haben sie umgehend die Veranstaltung und das Hochschulgelände zu verlassen und ein Testangebot wahrzunehmen.

Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion sollen sich in jedem Fall unter gesundheitsschutz(at)oth-regensburg.de melden. Auch bei Fragen können Sie sich an gesundheitsschutz(at)oth-regensburg.de wenden.

Im Falle der Wahrnehmung einer häuslichen Quarantäne sind zunächst alle dienstlichen bzw. studentischen Verpflichtungen von zu Hause aus zu erbringen. Bedienstete sollen das weitere Vorgehen und die genauen Modalitäten mit den jeweiligen Vorgesetzten vereinbaren.

Informationen von A bis Z

Der Zugang zu Gebäuden der Hochschule darf nur durch Personen erfolgen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Dies gilt nicht für Bedienstete und nicht bei Prüfungen.

Bei Fragen zu einem geplanten Auslandsaufenthalt wenden Sie sich bitte an outgoing-studyabroad(at)oth-regensburg.de.

Auf der Website des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz finden Sie nähere Informationen zum Thema

Alle Informationen zur Lesesaalnutzung und Anmeldung sowie zur Ausleihe sind online verfügbar.

Sie können weiterhin auf die restlichen CIP-Pool-Rechner remote, d. h. über einen anderen Rechner (z. B. bei Ihnen Zuhause) zugreifen und die dort installierte Software, die Sie für Übungen und Praktika benötigen, remote nutzen. Eine Anleitung für den Remotezugriff und aktuelle Hinweise finden Sie im Supportwiki der OTH Regensburg.

Bitte verwenden Sie den Remotezugriff auf die CIP-Pool-Rechner ausschließlich für Ihr Studium und geben Sie Ihre Verbindung frei, wenn Sie fertig sind.

Im Rahmen der 3G-Regel benötigen Sie einen schriftlichen oder elektronischen negativen Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund

  • eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde
  • eines PoC-Antigentests (sog. Schnelltests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde

jeweils mit einem gültigen Identitätsnachweis (Studierendenausweis oder Personalausweis oder Reisepass).

Kostenlose Schnelltests für Studierende sind derzeit im Testzentrum der Firma Medicare Bayern auf dem Campus-Parkplatz an der Universitätsstraße möglich. Hierzu können Sie Termine online vereinbaren. Zur Verifizierung ist ein gültiges Ausweisdokument und das Smartphone mitzubringen.

Die häufig an uns gestellte Frage, ob das Testangebot für Studierende weiterhin kostenfrei verfügbar ist, ist eine politische Entscheidung, die nicht im Ermessen der Hochschule liegt. In einer gemeinsamen Pressemitteilung vom 1. Oktober 2021 informierten Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Wissenschaftsminister Bernd Sibler, dass Tests für Studierende bis zum 30. November 2021 kostenlos sein werden.

Unberührt bleibt gegebenenfalls eine (weitergehende) Kostenfreiheit von Tests im Rahmen der "Bürgertestungen", soweit deren Kosten weiterhin übernommen werden. Dies gilt für bestimmte Personengruppen, insbesondere solche, die sich zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen können und dies durch ärztliches Attest nachweisen. Dies gilt bis zum 31. Dezember 2021 aber auch für zum Zeitpunkt der Testung Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet genannten Impfstoffen erfolgt ist und die daher in der EU nicht als immunisiert gelten. Im Einzelnen sei dazu auf § 4a der Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundes vom 21. September 2021 hingewiesen, der asymptomatische Personen nennt, die einen Anspruch auf Testung mittels PoC- Antigentests haben.

Studierende, die aufgrund der Schließung bzw. Einschränkungen der verschiedenen Einrichtungen der OTH Regensburg eine Verlängerung der Abgabefristen von Abschlussarbeiten, Hausarbeiten bzw. Projektarbeiten brauchen, wenden sich bitte an die Prüfungskommissionvorsitzende bzw. den Prüfungskommissionvorsitzenden und Ihre Betreuerin bzw. Ihren Betreuer.

For updates in English, please contact the International Office of OTH Regensburg (international-students(at)oth-regensburg.de).

In Gebäuden und markierten Außenbereichen ist grundsätzlich das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske Pflicht. Ausnahmen davon sind in der jeweils gültigen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geregelt. Am festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz darf man die Maske abnehmen, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird.

Informationen zum Service der Mensa und Cafeteria finden Sie unter Website des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz.

Welche Veranstaltungen in Präsenz oder digital stattfinden, entnehmen Sie bitte Ihrem jeweiligen Stundenplan in WebUntis.

Publikumsverkehr, der für den Präsenzbetrieb (Forschungs-, Lehr- und Verwaltungsbetrieb) nicht essentiell ist, ist so weit wie möglich zu reduzieren. Er soll möglichst durch telefonische, postalische oder elektronische (z. B. E-Mail) Kommunikation ersetzt werden. Dies betrifft insbesondere Einschreibungen, Antragstellungen, Abgabe von Arbeiten etc.

Für Serviceangebote der Hochschule, die persönlichen Kontakt erfordern, sollen durch organisatorische Maßnahmen Menschenansammlungen vermieden werden. Dabei sind beispielsweise Termine so zu takten, dass es nicht zu Wartezeiten oder Menschenansammlungen in Wartebereichen kommt.

Die Gültigkeit der für das Sommersemester 2020 getroffenen pandemie-bedingten Regelungen zur individuellen Regelstudienzeit und zu Prüfungen im Bayerischen Hochschulgesetz (BayHSchG) wurde für das Wintersemester 2020/21 und das Sommersemester 2021 verlängert.

Das bedeutet, dass regelstudienzeit-gebundene Fristen automatisch um ein Semester verschoben beziehungsweise verlängert werden. Damit wird den Studierenden zeitlicher Spielraum für die Ablegung von Prüfungen eröffnet und eine entsprechend verlängerte BAföG-Höchstbezugsdauer erreicht.

Beispiel: In einem Bachelorstudiengang von sieben Semestern Regelstudienzeit haben Studierende, die im Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/2021 und im Sommersemester 2021 immatrikuliert und nicht beurlaubt waren, eine individuelle Regelstudienzeit von zehn Semestern statt sieben Semestern.

Die Allgemeine Studienberatung oder Ihre Studienfachberatung kann Ihnen hierzu eine orientierende Beratung anbieten. Rechtsverbindliche Auskünfte zu Ihrem individuellen Studienverlauf und Ihren Fristen erhalten Sie im Referat Prüfungen und Praktikum. Eine allgemeine Angabe zu Ihrer individuellen Regelstudienzeit entnehmen Sie bitte Ihrer Immatrikulationsbescheinigung, die Sie sich im Studierenden-Service-Portal downloaden können.