Der Einfluss sozialer Netzwerke auf den Wissenstransfer am Beispiel der Reproduktionsmedizin (NeWiRe)

Projektleitung: Prof. Dr. Sonja Haug & Prof. Dr. Karsten Weber

Wissenschaftliche MitarbeiterIn: (ab März 2017): Edda Currle, Thomas Schiffert

Ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter:Matthias Vernim, M.A.

Assoziierte Mitarbeiterin:Stephanie Müssig, M.A.

Studentische Hilfskräfte: Corina Schiegl, Rebecca Meier, Julia Paris, Klaudia Domanska, Nina Barska, Laura Palma, Thomas Schiffert, Daniel Miehling, Simon Schmidbauer, Anna Koch

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm zur Förderung von Forschungsvorhaben zu den ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten des Wissenstransfers zwischen den modernen Lebenswissenschaften und der Gesellschaft

Laufzeit: Dezember 2013 - Juni 2017

Projektbeschreibung:Beschreibung im OTH Forschungsbericht 2015

Bachelorarbeit im Rahmen des Projekts: Andrea Dümmler: Die Bedeutung der psychosozialen Beratungsstelle bei unerfülltem Kinderwunsch während einer reproduktionsmedizinischen Behandlung (Betreuung: Prof. Dr. Sonja Haug)

Masterarbeit im Rahmen des Projekts: Lesley D’Anna: Wissenstransfer über soziale Netzwerke in der Reproduktionsmedizin – Eine Gegenüberstellung von Forschungsstand und Untersuchungsergebnissen am Beispiel der NeWiRe-Studie. Masterarbeit im Studiengang: Kultur und Technik (MA), Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Wintersemester 2015/16 (Betreuung: Prof. Dr. Karsten Weber)