Verliebt im Studium

Das Bachelorstudium legt die Weichen für den beruflichen Werdegang. Inwieweit es auch das Privatleben zum Positiven verändern kann, verdeutlicht die Geschichte der beiden Absolvent*innen der Fakultät Betriebswirtschaft Nazarena und Michael Rübel.

Jubiläumsgeschichte Nena und Mitch
Foto: Mitch Rue

Die Geschichte von Nazarena (Nena) und Michael (Mitch) Rübel nahm kurz vor den Prüfungen des Wintersemesters 2015/2016 ihren Lauf: „Vor dem Raum S 032, da gab ich ihm meine Nummer“, erinnert sich Nena. Sie hatte nicht mitbekommen, dass der Raum für das letzte VWL-Tutorium des Semesters geändert wurde. Nichts ahnend traf sie dort auf Mitch, der sie auf die Raumänderung hinwies und sie kurzerhand nach ihrer Nummer fragte. „Selbstverständlich nur, damit wir uns über die anstehende VWL-Klausur austauschen konnten“, erklärt Nena.

Mitch war ihr im Studium bereits aufgefallen, aber eher auf eine komische Art und Weise: Als er im tiefsten Winter immer noch mit dem Rad zur Uni kam, war sein langer Bart morgens gefroren. Während der Prüfungszeit tauschten sich die beiden dennoch regelmäßig aus.

Als das nächste Semester begonnen hatte, bemerkte Mitch, dass er Nena gar nicht mehr zu Gesicht bekam und schrieb ihr: Sie war noch bei ihrer Familie, da die Hochzeit ihres Bruders anstand, die sie organisierte. Mitch hielt sie für verrückt: „Sie muss ihren Bruder wohl sehr gerne haben.“ Nachdem Nena wieder zurück in Regensburg war, verabredeten sie sich auf einen Kaffee in der Cafeteria der Kommzone. Sie verstanden sich auf Anhieb gut und verbrachten von da an viel Zeit miteinander, lernten zusammen für die Prüfungen und unterstützen sich so gut wie möglich. Ein paar Monate später schaffte es das Campusfest die beiden letztendlich zusammenzubringen.

Gemeinsam durch Studium und Leben

Nach nur wenigen Wochen als Paar entschlossen sich Nena und Mitch direkt für den nächsten großen Schritt in ihrer Beziehung: Ein gemeinsames Auslandssemester in Buenos Aires, Argentinien. Sie reisten sieben Monate durch Südamerika und begannen dabei mit ihrem visuellen Reiseblog theoretische Studieninhalte aus den Bereichen Marketing und Projektmanagement in die Praxis umzusetzen. Aus diesem Projekt entwickelte sich ihre aktuelle Selbständigkeit als Video- und Fotografen.

Zurück in Regensburg folgte auf diese intensive gemeinsame Zeit in Argentinien das andere Extrem: Mitch zog für sein Praxissemester nach München, Nena nach Berlin. „Es war eine herausfordernde, aber auch sehr wertvolle Zeit, sowohl für unsere Beziehung, als auch für die Kommunikation und Durchführung der Foto- und Videoaufträge verteilt über halb Europa.“, resümiert Mitch. Dass sie ein unzertrennbares Team sind, bewiesen sie nach dem Praxissemester auch bei ihrer Tätigkeit als Teilzeitkräfte in der Stabsstelle Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der OTH Regensburg.

Im Dezember 2018 war es dann soweit: Mitch machte Nena einen Heiratsantrag. „Ich habe natürlich Ja gesagt.“, erzählt Nena. Somit stand für beide nicht nur das letzte Semester inklusive Bachelorarbeiten bevor, es gab auch eine Hochzeit zu planen. Da Nena bekanntlich eine Vorliebe für die Organisation von Hochzeiten hat, entschloss sie sich dazu, Hochzeitsplanung zum zentralen Thema ihrer Abschlussarbeit zu machen und die eigene Hochzeit als Praxisteil zu nutzen. Das Resultat: Eine unvergessliche Hochzeit im November 2019 im Kloster Weltenburg mit anschließender Feier in der Klosterschenke.

Zum 28. Februar 2021 endet die Zeit von Nena und Mitch an der OTH Regensburg. Wir wünschen den beiden für ihre gemeinsame Zukunft alles Gute.