Alumni im Portrait

Peter Aumer, MdB

18.06.2012
Peter Aumer, MdB

Der in Regensburg geborene Peter Aumer beschloss nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung zum Steuerfachgehilfen seine Kenntnisse im Bereich der Wirtschaft zu vertiefen. So folgte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Regensburg. Nach erfolgreichem Abschluss im Jahr 2002 arbeitete er einige Jahre bei einem Wirtschaftsprüfer in Regensburg. Daran schloss Peter Aumer ein berufsbegleitendes MBA-Studium mit Schwerpunkt Regionalmanagement an der Fachhochschule Weihenstephan an.

Seine politische Karriere begann schon früh. War sein Engagement anfangs überwiegend ehrenamtlich geprägt, so übernahm Peter Aumer sein erstes politisches Mandat nach der Kommunalwahl im Frühjahr 2002 als Marktgemeinderat in Regenstauf. Dort war er in der Wahlperiode 2002-2008 Mitglied des Finanz- und Wirtschaftsausschusses sowie Verbandsrat des Abwasserzweckverbandes im Regental. Nach seiner Wiederwahl im Frühjahr 2008 gehört er dem Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie dem Haupt- und Finanzausschuss an. Am 6. Mai 2008 wurde er zum 3. Bürgermeister des Marktes Regenstauf gewählt und am 10. Juni 2008 zum Jugendbeauftragten der Marktgemeinde ernannt. Seit 2002 hat er außerdem ein Mandat im Kreistag Regensburg inne. Dort ist er seit 21. April 2008 stellvertretender Vorsitzender der CSU-Fraktion. Am 28. Februar 2009 wurde er zum Direktkandidaten der CSU für den Bundestagswahlkreis Regensburg gewählt. Nach der Bundestagswahl 2009 zog er erstmals als Stimmkreisabgeordneter der Region Regensburg in den Deutschen Bundestag ein. Dort ist Peter Aumer ordentliches Mitglied im Finanzausschuss, im Petitionsausschuss und im parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung. Darüber hinaus ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Seine Zeit an der Fachhochschule Regensburg prägte Peter Aumer besonders. Hier konnte er sich die Fähigkeiten für das Berufsleben erwerben. Ebenso wurde das Fundament für seine Arbeit im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages gelegt.

Zurück