Alumni im Portrait

Benjamin Becker

27.10.2011

Studiengang: Betriebswirtschaftslehre, 2006-2011
Arbeitgeber: Dein Klettershop
Position: Gründer & Geschäftsführer

1. Wenn Sie zurückblicken, wie würden Sie Ihr Studium kurz beschreiben?
Rückblickend kann ich mein Studium als eine ereignis- und erfahrungsreiche Zeit beschreiben, die die Grundbausteine für meinen darauffolgenden Werdegang legte. Neben dem Studium und den Aufbau meiner Firma blieb aber genug Zeit, um das Studentenleben in Regensburg in vollem Maß zu genießen.

2. Was waren die wichtigsten Stationen auf Ihrem beruflichen Weg?
Bereits zu Beginn meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der damaligen FH Regensburg habe ich meine Firma "Dein Klettershop" gegründet.

"Dein Klettershop" wuchs von Anfang an mit dem Markt mit. Als reiner Online-Anbieter von Kletterausrüstung, beschäftigte ich mich zu Beginn hauptsächlich mit der Produktion von Klettergriffen. In den folgenden Jahren nahm der E-Commerce in Deutschland immens zu. So erweiterte auch ich das Sortiment um Kletter- und Outdoor-Artikel und etablierte Eigenmarken im Markt. Im Zuge der Sortimentserweiterung wurde auch die Lagerfläche mittels zwei gekauften Logistikzentren mit insgesamt 15.000 m² vergrößert, um dem wachsenden Versand von bis zu 3.000 Paketen täglich gerecht zu werden.

Mittlerweile zählt das Unternehmen in Deutschland zu den führenden Internetunternehmen im Bereich Outdoor/Klettern und beschäftigt ca. 60 Mitarbeiter an den Standorten Töging am Inn sowie Garching an der Alz.

3. Wie hat Ihr Studium Ihre jetzige berufliche Tätigkeit geprägt?
Durch die enge Verknüpfung von theoretischen Grundlagen mit der Praxis kann ich bis heute viel Nutzen aus dem gewonnenen Wissen schöpfen.

Auch im Rahmen meiner Diplomarbeit im Jahr 2010 kam mir der Praxisbezug der Hochschule Regensburg zu Gute. Unter Betreuung von Herrn Prof. Dr. Uwe Seidel führte ich in meinem Unternehmen eine geeignete Kosten- und Leistungsrechnung ein, die sich in den darauffolgenden Jahren als sehr erfolgreich erwies. Überdies schulte der parallele Aufbau meiner Firma, welche ca. 120 km von Regensburg entfernt ist, mein individuelles Zeitmanagement sowie die Fähigkeit, Aufgaben sinnvoll zu delegieren.

4. Was sind die wichtigsten drei Kompetenzen in Ihrem Arbeitsalltag?
Mit einem kooperativen Führungsstil ermögliche ich es meinen Mitarbeitern, eigene Ideen und Lösungsvorschläge aktiv einzubringen. Somit delegiere ich nicht nur die Verantwortungsbereiche, sondern motiviere meine Mitarbeiter auf Augenhöhe.

Flache Hierarchien fördern ein Klima offener Kommunikation und betonen den hohen Stellenwert gegenseitigen Respekts.

Als Geschäftsführer habe ich meinen Fokus innerhalb der Firma in die Sortiments- und Vertriebsoptimierung gelegt. Grund hierfür ist, dass ich mich schon von Kindesbeinen an für das Klettern begeistere und hier auch umfangreiches Know-How gesammelt habe. Dieses Fachwissen führt zusammen mit analytischen Denken zu ziel- und kostenorientierte Entscheidungen.

5. Wenn Sie mit dem Wissen und der Erfahrung von heute Ihrem Studierenden-ICH einen Tipp geben könnten, was würden Sie ihm raten?
Da ich mein Hobby zum Beruf gemacht und meine fachlichen Interessen durch das Studium intensiviert habe, rate ich allen, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen: Mit Leidenschaft gelingt nicht nur vieles einfacher, sondern es macht auch noch mehr Spaß.

Zurück