Weitere Promotionsprüfung des Laboratory for Safe and Secure Systems (LaS³)

25.05.2012
Von: Prof. Dr. Jürgen Mottok

Eine neue erfolgreiche Doktorarbeit bestätigt die wissenschaftliche Arbeit des im Jahre 2007 an der Hochschule Regensburg (HS.R) gegründeten Laboratory for Safe and Secure Systems (www.las3.de).

Promotionsfeier an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (von links) Prof. Dr. Jürgen Mottok, Dr. Martin Hobelsberger und Prof. Dr. Reiner Dumke mit Otto von Guericke Denkmal im Hintergrund. Foto: Fakultät Elektro- und Informationstechnik

Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekt DynaS³ hatte Martin Hobelsberger seine Doktorarbeit verfasst. Martin Hobelsberger legte am 20. Mai 2012 nach dreijähriger Forschungsarbeit seine Doktorprüfung erfolgreich ab.

Als Absolvent der Hochschule Regensburg (Dipl.-Inf. (FH)) verfasste er seine Doktorarbeit zum Thema „Reusability Evaluation of Component-Based Embedded Automotive Software Systems“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Inzwischen ist Martin Hobelsberger mit seinem Forschungskollegen Michael Deubzer zum Entrepreneur geworden, indem die Ex-Forscher das Spin-Off Timing-Architects Embedded Systems GmbH (www.timing-architects.com) gründeten.

Seine Doktorarbeit wurde als kooperatives Promotionsverfahren zwischen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, betreut durch Univ. Prof. Dr. Reiner Dumke, und der Hochschule Regensburg (HS.R), mit Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Mottok als Betreuer und Gutachter, ausgestaltet.

Zurück