Vizepräsident der OTH Regensburg mit Wissenschaftsstaatssekretär Sibler in China

28.10.2015
Von: Diana Feuerer; Kathrin Gallitz, StMBW

Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Vizepräsident der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), unterschreibt Kooperationsvereinbarung mit der Zhejiang University of Science and Technology.

Staatssekretär Bernd Sibler (Mitte) und Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Vizepräsident der OTH Regensburg (links), bei der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der Zhejiang University of Science and Technology (rechts: Prof. Dr. Zheng Youqu, Vize

Staatssekretär Bernd Sibler (Mitte) und Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Vizepräsident der OTH Regensburg (links), bei der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der Zhejiang University of Science and Technology (rechts: Prof. Dr. Zheng Youqu, Vizepräsident der Zhejiang University). Foto: StMBW

„Wir konnten vielfältige Kontakte knüpfen und ausbauen, um die Beziehungen zwischen China und Bayern im Bereich der Bildung und der Wissenschaft weiter zu stärken und die Zusammenarbeit voranzubringen“, sagte Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler nach seinem Besuch des chinesischen Bildungsministeriums in Peking.

Der Empfang im Ministerium war der abschließende Programmpunkt der Delegationsreise von 20. bis 26. Oktober nach China. Auch Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, Vizepräsident der OTH Regensburg und verantwortlich für den Bereich Internationalisierung, war mit von der Partie. Denn: Die OTH Regensburg unterzeichnete zusammen mit Staatssekretär Sibler vor Ort eine Kooperationsvereinbarung mit der Zhejiang University of Science and Technology.

Während seines Aufenthalts in China hatte Staatssekretär Sibler gemeinsam mit zwölf Vertretern der Universitäten in Passau, Eichstätt-Ingolstadt, Regenburg, Bayreuth, Erlangen-Nürnberg, Bamberg, München (TU) sowie der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Ansbach, München, Regensburg, Würzburg-Schweinfurt und Landshut u.a. das Sino-Deutsche Zentrum für Wissenschaftsförderung (CDZ) besucht sowie an verschiedenen Netzwerkveranstaltungen teilgenommen, um bereits bestehende Kooperationen zwischen bayerischen und chinesischen Hochschulen zu vertiefen und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten.

Alle teilnehmenden Hochschulen verständigten sich darauf, die geknüpften Kontakte zu intensivieren, um beispielsweise den Austausch von Studierenden, Doktoranden oder Dozenten zu organisieren oder auch gemeinsame Forschungs- und Projektkooperationen durchzuführen.

Kooperationen der OTH Regensburg mit China

Die OTH Regensburg kooperiert bisher mit Partnerhochschulen in China, in den Städten Langfang, Qingdao und Shanghai. Aktuell ist eine weitere Kooperation im Bereich Informatik in Vorbereitung. 15 Studierende aus China und drei Studierende aus Taiwan sind gegenwärtig an der OTH Regensburg eingeschrieben. Wiederum zwei Studierende der OTH Regensburg sind derzeit in China.

Zurück