Studierendenzahlen an der Hochschule Regensburg steigen weiter

15.10.2008
Von: Christian Schmalzl

Die Studierendenstatistik der Hochschule Regensburg weist weiterhin eine steigende Tendenz auf. Insgesamt haben sich im Sommer- und Wintersemester 1.731 Studienanfänger an der Regensburger Hochschule für angewandte Wissenschaften eingeschrieben. „Wir verzeichnen somit insgesamt 16% mehr Studienanfänger als im Vorjahr“, erläutert HS.R-Präsident Professor Josef Eckstein.

Gut zulegen konnten vor allem die grundständigen Studiengänge, die mit 1.588 Studienanfängerinnen und –anfängern im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 10% verbuchen. Die größten Steigerungen sind in den Bachelorstudiengängen Bauingenieurwesen (+30%) und Produktions- und Automatisierungstechnik (+21%) zu verzeichnen. Sehr gut angenommen wurden auch die neuen Bachelorstudiengänge „Musik- und bewegungsorientierte Sozialpädagogik“, „Soziale Dienste an Schulen“ sowie „Medizinische Informatik“.

Aber auch die Masterstudiengänge erfreuen sich einer verstärkten Nachfrage: Mit 143 Neuimmatrikulationen hat sich die Zahl der Masteranfänger zum Vorjahr verdreifacht.

„Wir hätten in einigen grundständigen Studiengängen sicher noch mehr zulegen können, wenn wir aufgrund der räumlichen und personellen Ressourcen nicht gezwungen wären, die Anfängerzahlen zu deckeln. So können wir schlicht und einfach aufgrund der Raumnot in den Informatik-Studiengängen nicht noch mehr Studierende aufnehmen“, so Präsident Eckstein. Hinzu kommt, dass der Bachelorstudiengang Mechatronik nun auch an anderen Standorten angeboten wird und daher einen spürbaren Rückgang an Neuimmatrikulationen zu verzeichnen hat.

Insgesamt sind nun mit 5.966 Studierenden 3,5% mehr Studentinnen und Studenten als im Vorjahr eingeschrieben. Sie verteilen sich zu 70% auf die technischen, zu 20% auf die wirtschaftswissenschaftlichen und zu 10% auf die sozialwissenschaftlichen Studiengänge.

Zurück