Studierende präsentieren Forschungsarbeiten in medizinischer Bildverarbeitung

05.05.2015
Von: Prof. Dr. Christoph Palm

Im Workshop Bildverarbeitung für die Medizin 2015 in Lübeck stellen Studierende der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) Beiträge vor.

Beim Workshop Bildverarbeitung für die Medizin (BVM) 2015 in Lübeck. Foto: ReMIC

Beim Workshop Bildverarbeitung für die Medizin (BVM) 2015 in Lübeck. Foto: ReMIC

Der Workshop Bildverarbeitung für die Medizin (BVM) findet jährlich an wechselnden Orten statt und ist mit etwa 150 Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine der wichtigsten und größten wissenschaftlichen Plattformen für die Medizinischen Bildverarbeitung in Deutschland. Sie wurde vor etwa 20 Jahren gegründet, unter Federführung der GMDS AG Medizinische Bild- und Signalverarbeitung, die derzeit von Prof. Dr. Christoph Palm geleitet wird.

Im März 2015 fand die BVM in Lübeck mit einer Mischung aus Posterausstellung, Softwaredemonstration und Vorträgen statt. Beim Workshop Bildverarbeitung für die Medizin 2015 im Blind Review Verfahren waren beide eingereichten Beiträge des Regensburg - Medical Image Computing (ReMIC) der OTH Regensburg erfolgreich. Das Projekt graphMIC wurde von Alexander Eduard Szalo und Alexander Zehner als Softwaredemonstration und Poster vorgestellt. 

Die Forschungsarbeiten der OTH Studierenden wurden viel beachtet und diskutiert und im Rahmen einer gut besuchten moderierten Session präsentiert. Die wissenschaftlichen Beiträge sind im Springer Verlag erschienen.

Die parallele Bildverarbeitung auf GPUs (parallelMIC), speziell die Segmentierung von Hirngewebe mit FSL-Fast, wurde von Joachim Weber als Poster präsentiert.

Zurück