Studierende erarbeiten mit Behinderten das Stück „Impro ’n‘ Sketches“

25.07.2012

Die Aufführung war das überzeugende Ergebnis angewandter Lehre der Fakultät Sozialwissenschaften der Hochschule Regensburg (HS.R) in Zusammenarbeit mit der Caritas.

Magdalena Pernul, Markus Almahmoud und Raya Mader spielen den Sketch "Das feine Lokal".

Verena Hammerl während des Sketches "Der Einbrecher". Fotos: Jürgen Rottmann

In Kooperation mit der Offenen Behindertenarbeit (OBA) der Caritas Regensburg haben Studierende der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der HS.R im Zuge der Lehrveranstaltung „Theater mit Zielgruppen der Sozialen Arbeit“ des Dozents Tobias Ostermeier die Theatershow „Impro ’n‘ Sketches“ auf die Beine gestellt.

Darsteller mehrerer Sketche waren Jugendliche und junge Erwachsene mit unterschiedlichen Behinderungen der Offenen Behindertenarbeit. Zirka 80 Zuschauer fanden sich am 23. Juni 2012 im Mehrgenerationenhaus Regensburg ein, um sich die Theatershow anzusehen.

Diese belohnten die gebotene Aufführung mit stürmendem Applaus. „Die Eltern der Teilnehmer und Teilnehmerinnen und die anderen Zuschauer haben die Studierenden mit Lob und Anerkennung überhäuft - zu Recht!“, sagte Tobias Ostermeier, verantwortlicher Dozent der Theatergruppe.

Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmern der OBA Spaß am Theaterspiel zu vermitteln und ihre neu gewonnene Freude am Theaterspiel präsentieren zu können. „Großes Lob an euch alle. Es war wirklich ein rundum gelungener Nachmittag. Gefühlvoll, witzig, spontan, einfach super!“, lobte Tobias Ostermeier die Studierenden nach der Aufführung.

Zurück