Studienfahrt in die Welt der IT-Security

07.11.2014
Von: Christine Wirth, IT-Anwenderzentrum

Studierende der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) informierten sich im Rahmen einer Studienfahrt zur IT-Security Messe it-sa in Nürnberg über das Thema Internetsicherheit.

Teilnehmergruppe der it-sa Studienfahrt 2014.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der it-sa Studienfahrt 2014.

Am SECBIT-Stand.

Am SECBIT-Stand vertreten: (von links) Michael Vetter (technischer Projektleiter am ITZ) und Partick Wüchner (Universität Passau) am SECBIT-Stand. Fotos: OTH Regensburg

Organisiert wurde die Fahrt zur einzigen IT-Security Messe im deutschsprachigen Raum gemeinsam vom Bayerischen IT-Sicherheitscluster e.V. und dem IT-Anwenderzentrum der OTH Regensburg (ITZ). 

IT-Sicherheit ist mehr denn je ein wichtiges und anspruchsvolles Themenfeld. Ob Cloud Computing, IT Forensik, Datensicherung oder Industrie 4.0 den Studierenden ermöglichte die it-sa sich rund um das Thema IT-Sicherheit in fachlicher Hinsicht zu informieren und Kontakte mit zukünftigen Arbeitgebern zu knüpfen.

"Die Bandbreite der über 350 Aussteller vermittelte den Studierenden einen guten Einblick in das Thema IT-Security sowie die unterschiedlichsten Betätigungsfelder in diesem Bereich", so Prof. Dr. Georg Illies, der die Studienfahrt begleitete. 

Eine Schlüsselrolle nimmt dabei der Bayerische IT-Sicherheitscluster ein. In ihm haben sich Unternehmen, die Sicherheitstechnologien entwickeln und anwenden, sowie Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen und Juristen zusammengeschlossen.

So war es nur logisch, dass die Teilnehmer der Studienfahrt als erste Station den Stand des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters besuchten. Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH, stellte die Aufgaben und Zielsetzungen des Clusters vor und verdeutlichte in seinem Vortrag vor allem wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Thema ist. Anschließend lud er die Studierenden auf den begleitenden Congress@it-sa ein. 

"Solche Messefahrten intensivieren zum einen die Kontakte zwischen Studierenden und Professoren und sind zudem eine gute Gelegenheit wichtige Firmenkontakte zu knüpfen", so Michael Vetter, technischer Projektleiter am ITZ und Mitorganisator der Studienfahrt. "Solche Veranstaltungen bekräftigen unsere Partnerschaft und unterstreichen die gute Zusammenarbeit zwischen der OTH und dem Cluster, die sich in zahlreichen Projekten und Netzwerken widerspiegelt", so Sandra Wiesbeck, Vorstandsvorsitzende und Clustermanagerin des Bayrischen Sicherheitsclusters.

Über das IT-Anwenderzentrum der OTH Regensburg

Das IT-Anwenderzentrum (ITZ) ist ein Kompetenzzentrum der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg. Es wurde 2011 gegründet und wird durch die Europäische Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Das ITZ versteht sich als Mittler zwischen wissenschaftlichen Ideenentwicklungen und der praxisnahen Umsetzung für Unternehmen – insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) in Niederbayern und der Oberpfalz. 

Über den Bayerischen IT-Sicherheitscluster

Der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen der IT-Wirtschaft, Unternehmen, die IT-Sicherheitstechnologien nutzen, Hochschulen, weiteren Forschungs- und Weiterbildungseinrichtungen und Juristen.

IT-Sicherheit umfasst dabei die Themen IT-Security und Functional Safety. Übergeordnetes Ziel des Vereins ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und die Marktchancen der Mitgliedsunternehmen zu erhöhen.

Aus den Kompetenzen und Interessen der Mitglieder sowie aus den jeweils im öffentlichen Fokus stehenden IT-Security-Themen entwickeln sich die Arbeitsfelder des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters.

Zurück