Studententeam der OTH Regensburg mit Hochschul-Gründer-Preis ausgezeichnet

18.05.2015
Von: Brigitte Kauer, start-up center

Team der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) belegt den dritten Platz für die Idee und Umsetzung der KommGutHeim-App - auch der zugehöriger Businessplan wurde ausgezeichnet.

Katharina Hochmuth, Mario Pfaller und Tim Hautkappe (von links) von der KommGutHeim UG (eine Ausgründung der OTH Regensburg) wurden mit dem Hochschul-Gründer-Preis 2015 ausgezeichnet. Foto: OTH Regensburg / start-up center

Katharina Hochmuth, Mario Pfaller und Tim Hautkappe (von links) von der KommGutHeim UG (eine Ausgründung der OTH Regensburg) wurden mit dem Hochschul-Gründer-Preis 2015 ausgezeichnet. Foto: OTH Regensburg / start-up center

"Unser Engagement und die harte Arbeit der letzten Monate haben sich gelohnt: Wir konnten uns gegen Geschäftsideen, denen eine komplexe Forschung zugrunde liegt, durchsetzen und sind stolz, dass unsere KommGutHeim App diese Auszeichnung erhält", freuten sich Katharina Hochmuth, Tim Hautkappe und Mario Pfaller nach Entgegennahme des Hochschul-Gründer-Preises in Nürnberg. Das Team der OTH Regensburg belegte den dritten Platz und wurde nicht nur für die Idee und Umsetzung ihrer App, sondern auch für den zugehörigen Businessplan ausgezeichnet. 

Im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs Nordbayerns können Gründer und Start-Ups ihre Startposition verbessern, denn mit der Einreichung ihrer Geschäftsskizzen und Businesspläne ist ein intensives Expertenfeedback verbunden. Gerade Hochschul-Spinn-offs sind oftmals besonders wachstumsstark und nachhaltig. Diesen Aspekt greift der Businessplan-Wettbewerb auf und fördert mit der Verleihung des Hochschul-Gründer-Preises Ausgründungen aus den Hochschulen.  

Eine innovative und wachstumsorientierte Geschäftsidee hatten Katharina Hochmuth, Tim Hautkappe und Mario Pfaller mit der App "KommGutHeim". Diese Idee entwickelten sie neben ihrem Maschinenbau-Studium im Rahmen des 5-Euro-Business Wettbewerbs so weit, dass eine Unternehmergesellschaft (UG) gegründet werden konnte.

Sicher nach Hause kommen

Die kostenlose KommGutHeim-App für Smartphones bietet die Möglichkeit, sich von ausgewählten Kontakten virtuell auf dem Heimweg begleiten zu lassen. Der Kontakt wird per Push-Nachricht informiert und kann auf einer Karte den zurückgelegten Weg live mitverfolgen – mit zusätzlichen Informationen zu Standort, benötigter Zeit und Akku-Stand.

Die zurückgelegte Route wird zwei Wochen gespeichert, sodass bei Notfällen auch im Nachhinein noch der Weg zurückverfolgt werden kann. Die App "KommGutHeim" kann im iOS AppStore für iPhones oder im Google Play Store für Android-Smartphones kostenlos herunter geladen werden. 

Auf den bisherigen Erfolgen ruhen sich die jungen Firmengründer nicht aus. Im Juni 2015 erscheint die Version 2.0 der App, die neue Funktionen beinhalten wird: Beispielsweise wird die Notfallfunktion um weitere Features ergänzt. Zudem kann der Heimweg künftig auch per PC mitverfolgt werden – ein großer Vorteil für Menschen, die kein Smartphone besitzen. Die Teilnahme an der Phase 3 des Businessplan-Wettbewerbs, bei der sich alles um die Finanzplanung dreht, steht ebenso an. Aber auch für diesen Themenbereich haben die engagierten Studierenden schon Ideen.   

Bei ihrem Gründungsprojekt wurde das Team von KommGutHeim durch den 5-Euro-Business Wettbewerb sowie das start-up center der OTH Regensburg unterstützt. 

Mehr Infos unter www.kommgutheim.eu, www.oth-regensburg.de/startup und www.5-euro-business.de

Zurück