Starker Auftritt beim Hochschulinfotag!

18.09.2010
Von: Grebler, Stefan

Die Hochschule Regensburg war beim Hochschulinformationstag an der Universität Regensburg mit allen acht Fakultäten und der Allgemeinen Studienberatung vertreten. Erstmals waren auch Unternehmensvertreter mit von der Partie.

Ulrike Stumvoll vom Labor für Informationstechnik und Produktionslogistik an der Hochschule Regensburg erklärt Schülern die Zusammenhänge in der Wirtschaftsinformatik. Foto: Grebler

Dichtes Gedränge herrschte am 15. Bayerischen Hochschulinformationstag: Zu der Veranstaltung am 17. September 2010 kamen rund 6.000 Schüler und Schülerinnen ins Zentrale Hörsaalgebäude der Universität Regensburg. An der Veranstaltung nahmen zusätzlich zu  35 Hochschulen aus ganz Bayern weitere Hochschulen aus dem ganzen Bundesgebiet teil. Auch das benachbarte Ausland war vertreten, beispielsweise die Freie Universität Bozen.

Die Hochschule Regensburg (HS.R) war neben allen acht Fakultäten auch durch die Allgemeine Studienberatung vertreten. Schwerpunkt des diesjährigen Hochschulinfotags waren die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sowie das Duale Studium. Die Veranstaltung wurde durch die Bundesagentur für Arbeit in Regensburg organisert.

Die HS.R präsentierte ihr vielfältiges Studienangebot. Die Schüler und Schülerinnen informierten sich gezielt bei den Fakultäten und am Stand der Allgemeinen Studienberatung über allgemeine Fragen rund ums Studium. Des Weiteren trug die HS.R mit 17 Vorträgen einen wesentlichen Teil zum Rahmenprogramm bei. Interessierte erfuhren zum Beispiel alles über die Studiengänge „European Business Studies“ oder „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“.

„Ein erfolgreicher Hochschulinfotag“, sagte Sandra Schwarz von der Allgemeinen Studienberatung der HS.R. Sie war sehr zufrieden mit dem Zuspruch der Schülerinnen und Schüler. Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard von der Fakultät Informatik und Mathematik pflichtete ihr bei: „Wir wurden förmlich überrannt!“

Erstmals waren an den Ständen der Fakultäten der HS.R auch Firmenvertreter der Unternehmen Continental, Infineon, Krones, Siemens und der Maschinenfabrik Reinhausen vertreten. „Wir konnten viele interessante Gespräche führen und sind von der guten Vorbereitung der Schüler begeistert!“, sagte Brigitte Wieser von der Siemens AG. Der gleichen Meinung war auch Klaus Ixmeier von der Maschinenfabrik Reinhausen: „Ich war überrascht, dass die jungen Leute so zielorientiert an die Sache herangehen!“ Die Veranstaltung war für alle Beteiligen ein großer Erfolg.

Zurück