Rekord beim Brückenbauwettbewerb 2009

23.12.2009
Von: Prof. Dr.-Ing. A. Maurial / Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. habil. W. Kusterle

Die diesjährigen Sieger, das Team Doris Grossmann, Georg Huber, Denis Kappes und Daniel Lauterkorn steigerten die bisherige Rekordmarke um 10 Prozent.

Am 21. Dezember 2009 fanden in der Hochschule Regensburg in der Prüfhalle des Betonlabors der Fakultät Bauingenieurwesen wieder die Traglastversuche zum Brückenbauwettbewerb 2009 statt.

 

Der Brückenbauwettbewerb wurde mittlerweile zum sechsten Mal von der Fakultät Bauingenieurwesen in Zusammenarbeit mit der Fachschaft BAU sowie der KompetenzZentrum Bau Neumarkt GmbH ausgeschrieben. Er richtet sich an alle interessierten Studierenden. Die Aufgabe des Wettbewerbs besteht darin, über eine Spannweite von 75 cm eine Brücke aus Karton, Klebstoff und Bindfaden zu bauen. Die Modellbrücke wird bei den Traglastversuchen in den Drittelspunkten belastet und die Last so lange gesteigert, bis die Tragfähigkeit überschritten ist.

 

Ziel des Wettbewerbs ist es, Brücken mit einer größtmöglichen Traglast bei möglichst geringem Eigengewicht zu bauen. Dabei wurden dieses Mal maximale Traglasten von weit über 400 kg erreicht! Gewinner des Wettbewerbs wurde das Team Doris Grossmann, Georg Huber, Denis Kappes und Daniel Lauterkorn aus dem fünften Semester, das mit seinem Modell einer Fachwerkbrücke eine Last von knapp 422 kg abtragen konnte und dafür 1540.g Material verwendete. Das bedeutet, dass das Gewinnermodell mehr als das 273-fache seines Eigengewichts tragen konnte. Mit diesem Verhältnis steigerten die diesjährigen Sieger die bisherige Rekordmarke des letztjährigen Siegerteams gewonnen gleich um 10 Prozent.

 

Auch in diesem Jahr konnten die 16 teilnehmenden Studierenden, die sich auf fünf Teams verteilten, die im Vorlesungssaal erworbenen und durch zahlreiche Diskussionen im Vorfeld gewonnen Erkenntnisse direkt umsetzen und schließlich die Leistungsfähigkeit ihrer mit Intuition, Kreativität und Beobachtungen aus der realen Baupraxis gefertigten Brückentragwerke unter Beweis stellen. Ganz offensichtlich kam weder beim Bau der Brückenmodelle noch bei den Versuchen der Spaß an dieser recht ungewöhnlichen Ingenieurleistung zu kurz. Das überaus große Engagement wurde durch eine Vielzahl von Preisen belohnt, die das KompezentZentrum Bau freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte und die persönlich durch dessen Prokuristen überreicht wurden.

 

Die Teilnehmer des Siegerteams zeigen stolz ihr Brückenmodell : (von links) Doris Großmann, Denis Kappes und Daniel Lauterkorn (Georg Huber nicht im Bild). Foto: Fakultät Bauingenieurwesen

Zurück