Preise für Projektarbeiten „Lebensraum Campus" verliehen

29.10.2012
Von: Ursula Rieger, Diana Feuerer

Angehende Landschaftsarchitekten der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf haben für ihre Arbeiten eine Auszeichnung erhalten. Aufgabe des Projekts war es, Ideen für eine attraktive Gestaltung des Außenbereichs der Hochschule Regensburg (HS.R) zu entwickeln.

Die Arbeiten der Preisträger weckten das Interesse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Preisverleihung.

HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier gratulierte den Preisträgern der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf,...

...ebenso der Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Prof. Hermann Heiler.

Prof. Birgit Schmidt würdigte die Arbeiten der angehenden Landschaftsarchitekten.

Wer schafft den ersten Preis? Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen warteten gespannt auf das Ergebnis.

Die Beteiligten und Verantwortlichen des Projekts sind stolz auf ihre produktive Zusammenarbeit. Fotos: Rieger

Am 11. Oktober 2012 fand die Preisverleihung des Projekts „Lebensraum Campus" statt. Ziel war es, die Außenbereiche um die HS.R-Gebäude am Standort Seybothstraße / Galgenbergstraße lebenswerter zu gestalten. Studierende des Fachbereichs Landschaftsarchitektur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf erarbeiteten dazu Konzepte. Das Projekt wurde von den Studierendenvertretern der HS.R mit Unterstützung der Hochschulleitung initiiert. Die Erkenntnisse aus der Projektarbeit fließen in die Planungen für die Umbaumaßnahmen an den Außenanlagen der HS.R ein.

HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier überbrachte anlässlich der Preisverleihung seine Glückwünsche, ebenso Prof. Hermann Heiler, Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Eine weitere Gratulantin war Prof. Birgit Schmidt von der Fakultät Landschaftsarchitektur, Weihenstephan-Triesdorf. Weitere Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Veranstaltung waren HS.R-Kanzler Peter Endres, der Leiter des Technischen Betriebs der HS.R, Franz Mader, und von Seiten der Studierendenvertreter der HS.R Stefan Schilling, Jonas Hemala und Maximilian Rappl. Sowohl die Vertreter und Vertreterinnen der Hochschule Regensburg als auch von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf waren voll des Lobes für die angenehme und produktive Zusammenarbeit.

Vorgestellt und gewürdigt hat die Arbeiten der Studierenden Prof. Ingrid Schegk von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Für ihre Arbeiten erhielten die Studierenden von der Hochschulleitung der HS.R dann ihre Urkunden überreicht. Den ersten Preis haben die angehenden Landschaftsarchitekten Mathias Bauer, Veit Penzenstadler und Andreas Oppenländer für ihre Arbeit „zeitRaum" erhalten. Für „UNTER STROM" gab es für Annika Hepp, Stefan Blum, Dominic Wachs und Richard Focking den zweiten Preis. Ebenfalls einen zweiten Preis haben Larissa Binger, Verena Krebber und Sarah Witt geschafft. Der vierte Preis ging an Hanna Hiller, Julia Ramler und Stephanie Ritt für deren Arbeit „Campuls". Sonderpreise erhielten die Arbeiten „Campus 2" von Roman Kubisch, Eleonore Levreau, Bettine Pflügler und Maria Trager und die Arbeit „Campus verbindet" von Christian Fries, Marilen Heinzmann, Saskia Renger, Stefanie Vilsmeier.

Zurück