Pilotprojekt "Starten statt Warten" der FH Regensburg voller Erfolg!

17.01.2007
Von: Vizepräsidentin Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard

Knapp 200 Interessenten wollen im Sommersemester 2007 ein Studium beginnen

Erstmals ist es Studierenden möglich, an einer bayerischen Hochschule ihr Studium schon im Sommersemester aufzunehmen: Die FH Regensburg hat ein entsprechendes Pilotprojekt ab Sommersemester 2007 initiiert – zunächst für die Studiengänge Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik sowie Maschinenbau.

An Hochschulen können Studierende ihr Studium bisher nur im Wintersemester starten. Mit dem Projekt verfolgt die Hochschule zwei Ziele: Sie will zum einen Studienbewerbern, die durch Bundeswehr, Zivildienst oder aus anderen Gründen zum Wintersemester nicht einsteigen konnten, einen zeitnahen Studienbeginn ermöglichen und damit Wartezeiten verkürzen.
Die Nachfrage nach diesen Studienplätzen zeigt, dass die Hochschule Regensburg hier auf dem richtigen Weg ist: 121 Bewerbungen für Maschinenbau, 39 für Elektro- und Informationstechnik sowie 36 für Bauingenieurwesen zeigen, dass Bedarf vorhanden ist.

Zum anderen soll durch den Studienbeginn im Sommersemester  die Möglichkeit geschaffen werden, Pflichtlehrangebote jedes Semester anzubieten. Dies bedeutet zugleich für Wiederholer, dass sie ein zeitnahes Lehrangebot für die Wiederholungsprüfungen erhalten und sich ihre Erfolgschancen dadurch verbessern. Die Studienzeit wird dadurch verkürzt. „Damit übernimmt die FH Regensburg bayernweit eine Pionierrolle in diesen Studiengängen“, so FH-Präsident Josef Eckstein. Bereits jetzt ist sicher, dass die Hochschule Regensburg im Sommer 2008 den Studienbeginn in weiteren Fächern ermöglichen wird.

Zurück