Mit Smartphone-App sicher nach Hause kommen

20.02.2014
Von: Simone Six

Den ersten Platz beim "5-Euro-Business"-Wettbewerb der Regensburger Hochschulen erzielten Studierende der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) mit ihrer Geschäftsidee, der "Komm gut heim-App".

Bei der Prämierung (von links): Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard (OTH Regensburg), Prof. Dr. Nikolaus Korber (Universität Regensburg), Siegerteam Komm Gut Heim GbR, Artur Nowak (bayme vbm). Foto: Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Bei der Prämierung (von links): Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard (OTH Regensburg), Prof. Dr. Nikolaus Korber (Universität Regensburg), Siegerteam Komm Gut Heim GbR, Artur Nowak (bayme vbm). Foto: Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Ein Semester lang haben Studierende im "5-Euro-Business-Wettbewerb" eigene Geschäftsideen entwickelt und umgesetzt – und das parallel zum Studium. Vor Kurzem wurden im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Oberen Foyer der Zentralbibliothek der Universität Regensburg die Sieger der "5-Euro-Business"-Standorte Regensburg und Augsburg gekürt.

Gleich dreifach wurde dabei das OTH-Team "Komm Gut Heim GbR" prämiert. Das Team errang den mit 800 Euro dotierten ersten Platz, durfte sich über weitere 200 Euro Preisgeld als Regensburger Standortsieger freuen und wurde darüber hinaus mit dem mit 150 Euro dotierten Sonderpreis für besonders erfolgreiche Pressearbeit ausgezeichnet. Das Team konnte unter anderem den Bayerischen Rundfunk für einen Beitrag im Rahmen der Abendschau gewinnen.

Komm gut heim

Im Rahmen des Wettbewerbs entwickelten die drei Maschinenbaustudierenden Katharina Hochmuth, Tim Hautkappe und Mario Pfaller eine App, die jedem Smartphone-Besitzer eine virtuelle Begleitung und einen sicheren Nachhause-Weg garantiert. Neben dieser innovativen Idee mit unabdingbarem Kundennutzen überzeugte das Team die Jury mit einem aussagekräftigem Geschäftsbericht, einem professionell gestalteten Infostand sowie einer überzeugenden Unternehmenspräsentation im Rahmen der Abschlussveranstaltung des 5 Euro Business.

Strumpfband und Entscheidungswürfel

Den zweiten Platz erzielte das Team "myns", bestehend aus Studentinnen der Universität Regensburg. Das Team überzeugte mit der Produktion und dem Vertrieb eines Strumpfbandes mit integrierter Tasche. Das Augsburger Team "Juicy Dices" belegte den dritten Platz des Wettbewerbs. Die Geschäftsidee besteht in der Fertigung und dem Vertrieb von Entscheidungswürfeln zum individuellen Zusammenstellen von außergewöhnlichen Mixgetränken.

Der "5-Euro-Business"-Wettbewerb

Im Rahmen des "5-Euro-Business"-Wettbewerbs konnten im Wintersemester 2013/14 Studierende aller Fachrichtungen der Regensburger Hochschulen in einem geschützten Rahmen ihre Fähigkeiten als Unternehmer testen. Im Team entwickelten sie ihre eigenen Geschäftsideen und setzten diese innerhalb von neun Wochen in der Praxis um. Als symbolisches Startkapital erhielten die angehenden Geschäftsleute fünf Euro.

 "5-Euro-Business" ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit HOCHSPRUNG, dem Hochschul-Programm für Unternehmens-Gründungen. Am Standort Regensburg wird der Wettbewerb von der Technologietransferstelle der Universität FUTUR – Projekt "Pro Gründergeist" organisiert und an der OTH Regensburg durch das start-up center mitbetreut. Hauptsponsoren des "5-Euro-Business" sind bayme vbm – Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber sowie die bayerischen Sparkassen. Als Initialsponsor fungiert die ISU – Interessengemeinschaft süddeutscher Unternehmer e.V., die insgesamt Preise im Wert von 2.350 Euro vergaben.

Weitere Informationen zum „5-Euro-Business“ und zur Gründungsthematik:
http://www.5-euro-business.de
www.oth-regensburg.de/startup

Zurück