Mikrooptische Systeme für maritime Anwendungen

27.07.2015
Von: Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Hochschulkommunikation

Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) erhält für ein spektakuläres Forschungsprojekt 122.890 Euro Förderung. Bei dem Projekt von Prof. Dr. Gerhard Friedsam geht es tief hinab auf den Meeresgrund.

In große Tiefen geht es bei einem der neuesten Forschungsprojekte der OTH Regensburg: An der Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik arbeitet ein Team um Prof. Dr. Gerhard Friedsam an der Entwicklung einer neuen Aufbau- und Verbindungstechnologie für mikrooptische Baugruppen, die in Meerestiefen bis zu 4.000 Metern eingesetzt werden können.

Auf diese Weise können Daten- und Sensorsysteme für den maritimen Bereich für Messungs- und Steuerungsaufgaben realisiert werden. Benötigt werden solche Systeme beispielsweise zur Überwachung der Prozessparameter während des Abbaus von unter dem Meeresboden lagernden Rohstoffen wie Erzen, Erdöl oder Erdgas.

Das Forschungsprojekt namens „Mikrooptische Systeme für Anwendungen bei hoher Druckbelastung (MOSD)“, das die OTH Regensburg in Kooperation mit der SPINNER GmbH durchführt, wird vom FuE-Förderprogramm „Elektronische Systeme in Bayern“ unterstützt; die OTH Regensburg erhält 122.890 Euro. Am Ende des Projekts im März 2017 soll die Praxistauglichkeit der entwickelten Technologie durch einen Demonstrator nachgewiesen werden.

Zurück