Mensch 2.0: HS.R-Experten diskutieren Fragen der Zukunft

22.11.2012
Von: Armin Gardeia

Die Hochschule Regensburg (HS.R) hat sich am inklusiven Filmfestival in Regensburg beteiligt. Das Projektbüro „Junge Hochschule“ organisierte eine Diskussion über das Zusammenspiel von Mensch und Computer.

Die Diskussionsrunde nach der Filmvorstellung im Regina-Kino. Foto: Hochschule Regensburg

Als Kooperationspartner organisierte das Projektbüro „Junge Hochschule“ im Anschluss an den Film Mensch 2.0 eine Podiumsdiskussion. Die Veranstaltung fand im Regina Filmtheater statt. Was ist der Mensch? Wird aus ihm zukünftig eine Maschine? Was ist Bewusstsein und was künstliche Intelligenz? Die Regisseure Alexander Kluge und Basil Gelpke folgen diesen Fragen in ihrem Dokumentarfilm „Mensch 2.0“ und besuchen Robotiker, Neurologen und Ärzte. Roboter als Ebenbild des Menschen, als Hilfe im Alltag oder gar als neuer Körper?

Einige Forscher meinen, dass sich Mensch und Maschine weiter verbinden werden – so wie wir uns mit Technik umgeben, wird sie auch im Körper eingesetzt werden. Mit Folgen für das Selbstverständnis des Menschen, für die Kommunikation, aber auch ganz konkret für die Pflege. Etwa, wenn Robo-Hunde über ältere Menschen wachen oder ein Exo-Skelett Menschen mit Querschnittslähmung wieder Kraft verleiht, um zu gehen. Die Frage, was den Menschen ausmacht, ist Kern des Films. Hat der Mensch seine Evolution jetzt selbst in der Hand oder beginnt mit den Androiden gar eine neue? Trotz unterschiedlicher Antworten – einig sind sich alle Wissenschaftler: das Jahrhundert der Biotechnologie verändert den Menschen wie nie zuvor.

An der anschließenden Diskussion, moderiert vom Leiter des Projektbüros „Junge Hochschule“ Dipl. Päd. Univ. Armin Gardeia, nahmen Prof. Dr. Sonja Haug von der HS.R, Leiterin des Kompetenzzentrums Institut für Sozialforschung und Technologieabschätzung IST, ihr Kollege in diesem Institut und Lehrstuhlinhaber Technikwissenschaften der TU-Cottbus, Prof. Dr. Karsten Weber, der Leiter des Robotiklabors der HS.R, Fakultät Maschinenbau, Prof. Dr. Thomas Schlegl und die Studentin der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, Lisa Josephine Walsen, teil. Um weiteren Diskussionsstoff zu liefern, informierten Johannes Fischer und Andreas Gschossmann des Sensorik- und Applikationszentrums der HS.R (SaapZ) die Besucher über die Funktionsweise zweier mitgebrachter Flugroboter.

Weitere Informationen zum Film: www.aktion-mensch.de/filmfestival/film.php

Zurück